Erbin der Zeit: Die Schlacht von Pyrinas
Band 1
Erbin der Zeit Band 1

Erbin der Zeit: Die Schlacht von Pyrinas

Die Schlacht von Pyrinas

Buch (Gebundene Ausgabe)

19,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Erbin der Zeit: Die Schlacht von Pyrinas

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 19,99 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 9,99 €
eBook

eBook

ab 2,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 12 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

02.11.2018

Verlag

BoD – Books on Demand

Seitenzahl

412

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 12 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

02.11.2018

Verlag

BoD – Books on Demand

Seitenzahl

412

Maße (L/B/H)

22,1/14/3,3 cm

Gewicht

684 g

Auflage

4. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7412-8892-0

Weitere Bände von Erbin der Zeit

Das meinen unsere Kund*innen

4.0

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Miss Anti-Percy

Bewertung aus Eisenach am 06.10.2017

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Erst an ihrem 16. Geburtstag erfährt Xaenym, wer ihr Vater ist, nämlich der Titan Chronos, der sich bei einem Besuch auf der Erde in ihre Mutter verliebte. Mit dem Erreichen des 16. Geburtstags wird ihr Status als Demititanin allerdings auch für die Götter erkennbar. Und die kämpfen mit allen Mitteln. Bewusstlos wird Xae nach Titansvillage gebracht, wo sie zusammen mit anderen Gegnern der Götter für den Kampf trainiert. Schneller als erwartet muss sie mit einigen ihrer neuen Freunde auf eine lebensgefährliche Mission gehen. Bereits die Kurzfassung seines Anfangs verrät, worum es in diesem Buch grundsätzlich geht. Man kann es im Prinzip als Gegenstück zur Percy-Jackson-Reihe betrachten: Die halb-menschliche Jugendliche ist hier weiblich, und zur Abwechslung sind hier die olympischen Götter die Bösen. Ähnliche (Anti-)Parallelen ziehen sich auch durch den Rest der Handlung. Vom erzählerischen Stil her reicht „Erbin der Zeit“ allerdings nicht ganz an das Vorbild heran – was bei einer Newcomer-Autorin wohl auch etwas viel verlangt wäre. Speziell der Anfang und das Ende wirken ziemlich gehetzt. Der Leser könnte beinahe das Gefühl bekommen, alles bis zum Aufbruch zur Mission wäre nur ein ausführlicher Prolog. Analog verhält es sich mir dem Ende, in dem (fast) alle offenen Fragen im Schnelldurchgang aufgeklärt werden. Dazwischen liegt ein Action-reiches Abenteuer, das unzählige Kämpfe mit zahlreichen Toten aneinanderreiht. Für eine tiefergehende Figurenzeichnung bleibt da nicht viel Raum. Außer der Hauptprotagonistin lernt man kaum eine der handelnden Personen wirklich kennen. Allerdings kann die interessante Handlung über einige der Schwächen hinwegtrösten. Somit bleibt abzuwarten, ob die Handlung in den zu erwartenden weiteren Bänden mehr Tiefe und Charakterzeichnung erhält. Fazit: Ein Urban-Fantasy-Abenteuer rund um die griechische Götterwelt, dem alle Percy-Jackson-Fans einen Blick gönnen sollten.

Miss Anti-Percy

Bewertung aus Eisenach am 06.10.2017
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Erst an ihrem 16. Geburtstag erfährt Xaenym, wer ihr Vater ist, nämlich der Titan Chronos, der sich bei einem Besuch auf der Erde in ihre Mutter verliebte. Mit dem Erreichen des 16. Geburtstags wird ihr Status als Demititanin allerdings auch für die Götter erkennbar. Und die kämpfen mit allen Mitteln. Bewusstlos wird Xae nach Titansvillage gebracht, wo sie zusammen mit anderen Gegnern der Götter für den Kampf trainiert. Schneller als erwartet muss sie mit einigen ihrer neuen Freunde auf eine lebensgefährliche Mission gehen. Bereits die Kurzfassung seines Anfangs verrät, worum es in diesem Buch grundsätzlich geht. Man kann es im Prinzip als Gegenstück zur Percy-Jackson-Reihe betrachten: Die halb-menschliche Jugendliche ist hier weiblich, und zur Abwechslung sind hier die olympischen Götter die Bösen. Ähnliche (Anti-)Parallelen ziehen sich auch durch den Rest der Handlung. Vom erzählerischen Stil her reicht „Erbin der Zeit“ allerdings nicht ganz an das Vorbild heran – was bei einer Newcomer-Autorin wohl auch etwas viel verlangt wäre. Speziell der Anfang und das Ende wirken ziemlich gehetzt. Der Leser könnte beinahe das Gefühl bekommen, alles bis zum Aufbruch zur Mission wäre nur ein ausführlicher Prolog. Analog verhält es sich mir dem Ende, in dem (fast) alle offenen Fragen im Schnelldurchgang aufgeklärt werden. Dazwischen liegt ein Action-reiches Abenteuer, das unzählige Kämpfe mit zahlreichen Toten aneinanderreiht. Für eine tiefergehende Figurenzeichnung bleibt da nicht viel Raum. Außer der Hauptprotagonistin lernt man kaum eine der handelnden Personen wirklich kennen. Allerdings kann die interessante Handlung über einige der Schwächen hinwegtrösten. Somit bleibt abzuwarten, ob die Handlung in den zu erwartenden weiteren Bänden mehr Tiefe und Charakterzeichnung erhält. Fazit: Ein Urban-Fantasy-Abenteuer rund um die griechische Götterwelt, dem alle Percy-Jackson-Fans einen Blick gönnen sollten.

absolute Leseempfehlung

Bewertung am 04.01.2019

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Schlacht von Pyrinas entführt den Leser in die Welt der griechischen Mythologie. Der Schreibstil ist sehr detailliert und jede Kampfszene ist sehr detailreich beschrieben. Im Laufe der Handlung lernt man sehr viele Charaktere kennen, welche ebenfalls sehr ausgefallene Namen aufweisen. Anfangs ist es etwas schwer, sich in der Menge der Charaktere zurechtzufinden, da der Handlungsverlauf sehr schnell voranschreitet. Im Laufe der Erzählung gibt sich dieses Problem allerdings und man erkennt, dass der schnelle Handlungsverlauf und die vielen sich zu merkenden Charaktere, sehr gut zur Geschichte der Protagonistin Xaenym Davine passen. Auch sie muss sich schnell an die neue Lebenssituation gewöhnen. Die griechische Mythologie wird aus einer anderen Perspektive erzählt und die Götter stellen im Gegensatz zu den üblichen Erzählungen die Feinde dar. Dies ist ein durchaus interessanter Ansatz, da er beleuchtet, wie die griechische Mythologie auch aussehen könnte. Es ist eine Ähnlichkeit zu den Percy Jackson Büchern zu erkennen, was allerdings nicht als störend anzusehen ist. Die Schlacht von Pyrinas ist ein Roman, welcher von Menschen jeder Altersklasse gelesen werden kann. Wer sich für die griechische Mythologie interessiert und verzweigte Fantasy Erzählungen mag, sollte umbedingt Erbin der Zeit lesen. Einen Stern Abzug gibt es, da es wirklich sehr schwer fällt, sich in alle Charaktere hineinzuversetzen.

absolute Leseempfehlung

Bewertung am 04.01.2019
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Schlacht von Pyrinas entführt den Leser in die Welt der griechischen Mythologie. Der Schreibstil ist sehr detailliert und jede Kampfszene ist sehr detailreich beschrieben. Im Laufe der Handlung lernt man sehr viele Charaktere kennen, welche ebenfalls sehr ausgefallene Namen aufweisen. Anfangs ist es etwas schwer, sich in der Menge der Charaktere zurechtzufinden, da der Handlungsverlauf sehr schnell voranschreitet. Im Laufe der Erzählung gibt sich dieses Problem allerdings und man erkennt, dass der schnelle Handlungsverlauf und die vielen sich zu merkenden Charaktere, sehr gut zur Geschichte der Protagonistin Xaenym Davine passen. Auch sie muss sich schnell an die neue Lebenssituation gewöhnen. Die griechische Mythologie wird aus einer anderen Perspektive erzählt und die Götter stellen im Gegensatz zu den üblichen Erzählungen die Feinde dar. Dies ist ein durchaus interessanter Ansatz, da er beleuchtet, wie die griechische Mythologie auch aussehen könnte. Es ist eine Ähnlichkeit zu den Percy Jackson Büchern zu erkennen, was allerdings nicht als störend anzusehen ist. Die Schlacht von Pyrinas ist ein Roman, welcher von Menschen jeder Altersklasse gelesen werden kann. Wer sich für die griechische Mythologie interessiert und verzweigte Fantasy Erzählungen mag, sollte umbedingt Erbin der Zeit lesen. Einen Stern Abzug gibt es, da es wirklich sehr schwer fällt, sich in alle Charaktere hineinzuversetzen.

Unsere Kund*innen meinen

Erbin der Zeit: Die Schlacht von Pyrinas

von Xenia Blake

4.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Erbin der Zeit: Die Schlacht von Pyrinas