Schwarze Brandung
Band 1
Liv Lammers Band 1

Schwarze Brandung

Sylt-Krimi

Buch (Taschenbuch)

11,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Schwarze Brandung

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 11,99 €
eBook

eBook

ab 6,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 15,99 €

Beschreibung


Ein stürmischer Morgen auf Sylt. Am Strand vor Westerland wird die Leiche einer jungen Frau gefunden, die offensichtlich brutal ermordet wurde. Als Liv Lammers von der Mordkommission Flensburg davon hört, gefriert ihr das Blut in den Adern: Kurz zuvor hatte ihr 15-jähriger Neffe aus Sylt sie um Hilfe gebeten, weil er seine Freundin vermisst. Handelt es sich bei der Toten um Milena? Und wer hätte ihr etwas antun wollen? Liv, die vor Jahren mit ihrer Sylter Familie und ihrer alten Heimat gebrochen hat, wird mit dem Fall betraut. Zum ersten Mal seit langer Zeit fährt sie wieder auf die Insel - und ist schockiert darüber, wie sehr sie sich inzwischen verändert hat. Doch niemals hätte sie auch nur geahnt, welch grauenvolle Abgründe sich hinter der schillernden Urlaubsfassade auftun ...



"Alles in allem ein schönes, fesselndes Krimidebüt, wunderbare Urlaubslektüre." Rebecca Schönleitner, Dorfzeitung, 02.05.2017 "Düsterer Sylt-Krimi mit spannenden Wendungen." Hamburger Morgenpost, 10.10.2017

Details

Verkaufsrang

11592

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

16 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

16.03.2017

Verlag

Lübbe

Seitenzahl

352

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

11592

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

16 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

16.03.2017

Verlag

Lübbe

Seitenzahl

352

Maße (L/B/H)

18,5/12,3/3,2 cm

Gewicht

340 g

Auflage

9. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-404-17517-8

Weitere Bände von Liv Lammers

  • Schwarze Brandung
    Schwarze Brandung Sabine Weiss
    Band 1

    Schwarze Brandung

    von Sabine Weiss

    Buch

    11,99 €

    (9)

  • Brennende Gischt
    Brennende Gischt Sabine Weiss
    Band 2

    Brennende Gischt

    von Sabine Weiss

    Buch

    11,00 €

    (8)

  • Finsteres Kliff
    Finsteres Kliff Sabine Weiss
    Band 3

    Finsteres Kliff

    von Sabine Weiss

    Buch

    11,00 €

    (22)

  • Blutige Düne
    Blutige Düne Sabine Weiss
    Band 4

    Blutige Düne

    von Sabine Weiss

    Buch

    11,00 €

    (34)

  • Tödliche See
    Tödliche See Sabine Weiss
    Band 5

    Tödliche See

    von Sabine Weiss

    Buch

    12,00 €

    (14)

  • Düsteres Watt
    Düsteres Watt Sabine Weiss
    Band 6

    Düsteres Watt

    von Sabine Weiss

    Buch

    11,99 €

    (37)

Das meinen unsere Kund*innen

4.7

9 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Mord auf Sylt

Karin Wenz-Langhans aus Limbach am 24.04.2017

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Flensburger Kommissarin Liv Lammers von der Mordkommission Flensburg wird von ihrem Neffen Jan, der auf Sylt lebt, um Hilfe gebeten: seine Freund Milena ist seit Tagen spurlos verschwunden. Als vor Westerland die vergrabene Leiche einer unbekannten jungen Frau gefunden wird, befürchtet Liv, dass es sich hierbei um Jans vermisste Freundin handeln könnte. Liv und ihre Kollegen werden mit dem Fall betraut und so kommt Liv nach vielen Jahren das erste Mal seit dem Bruch mit ihrer Familie auf die beliebte Urlaubsinsel zurück. Da ich die spannenden historischen Romane der Autorin kenne, war ich zuversichtlich, dass auch ihr erster Kriminalroman spannende Lesestunden versprechen wird - und ich wurde nicht enttäuscht. Sabine Weiß nimmt den Leser mit auf eine Reise auf die beliebteste Insel Deutschlands, bei der allerdings nicht der mit Sylt verbundene Tourismus und Luxus erster Stelle stehen. Vielmehr bekommt der Leser Einblick in die Welt dahinter, eine Welt mit teilweise grauenvollen Abgründen, denen die Tote am Strand zum Opfer gefallen ist. Liv Lammers ist alleinerziehende Mutter und lebt mit Tochter und Großmutter seit einigen Jahren in Flensburg. Aufgewachsen ist sie jedoch auf Sylt, das sie liebte, aber nach dem Bruch mit ihrem Vater und ihrer Schwester war sie kein einziges Mal mehr auf die Insel zurückgekehrt. Bis plötzlich ihr Neffe Jan sie um Hilfe bittet – Jan, den sie das letzte Mal gesehen hat, als er noch ein Baby war. Die Kommissarin ist noch nicht lange bei der Mordkommission in Flensburg und ausgerechnet ihr Kollege Hennes, mit dem sie nach Sylt geschickt wird, reibt ihr diese Tatsache immer wieder unter die Nase. Liv verfügt über einen guten Ermittlerinstinkt, aber sie muss auch noch einiges lernen, vor allem, dass man persönliche Gefühle bei den Ermittlungen zurückstellen muss. Mit ihren Ausbrüchen verscherzt sie es sich nicht nur einmal mit den Kollegen. Andererseits gibt sie nicht so schnell auf, wenn sie eine Spur verfolgt, das hat mir sehr gut gefallen. Was die Tote am Strand angeht, hatte ich bis beinahe zum Schluss keinen konkreten Verdacht, wer der Täter sein könnte, obwohl der Kreis der Verdächtigen überschaubar war. Überraschend und schockierend war für mich vor allem das Mordmotiv, auf das ich nicht gekommen wäre. Spannend fand ich auch die im Buch aufgegriffene Thematik der Ausbeutung von illegalen Arbeitskräften, die hinter den Fassaden der Glamourinsel ein elendes Dasein fristen. In den Jahren, in denen Liv nicht mehr auf Sylt war, hat sich einiges verändert, aber dennoch entdeckt Liv immer wieder „ihr“ Sylt und dass diese alte Liebe niemals enden wird, wie es auch so schön in einem Lied der Ärzte heißt. Mir hat der Ausflug der Autorin in das Genre der Kriminalromane sehr gut gefallen und ich hoffe, das noch weitere Krimis von ihr folgen werden. Vielleicht gibt es sogar ein Wiedersehen mit Liv Lammers, über das ich mich sehr freuen würde.

Mord auf Sylt

Karin Wenz-Langhans aus Limbach am 24.04.2017
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Flensburger Kommissarin Liv Lammers von der Mordkommission Flensburg wird von ihrem Neffen Jan, der auf Sylt lebt, um Hilfe gebeten: seine Freund Milena ist seit Tagen spurlos verschwunden. Als vor Westerland die vergrabene Leiche einer unbekannten jungen Frau gefunden wird, befürchtet Liv, dass es sich hierbei um Jans vermisste Freundin handeln könnte. Liv und ihre Kollegen werden mit dem Fall betraut und so kommt Liv nach vielen Jahren das erste Mal seit dem Bruch mit ihrer Familie auf die beliebte Urlaubsinsel zurück. Da ich die spannenden historischen Romane der Autorin kenne, war ich zuversichtlich, dass auch ihr erster Kriminalroman spannende Lesestunden versprechen wird - und ich wurde nicht enttäuscht. Sabine Weiß nimmt den Leser mit auf eine Reise auf die beliebteste Insel Deutschlands, bei der allerdings nicht der mit Sylt verbundene Tourismus und Luxus erster Stelle stehen. Vielmehr bekommt der Leser Einblick in die Welt dahinter, eine Welt mit teilweise grauenvollen Abgründen, denen die Tote am Strand zum Opfer gefallen ist. Liv Lammers ist alleinerziehende Mutter und lebt mit Tochter und Großmutter seit einigen Jahren in Flensburg. Aufgewachsen ist sie jedoch auf Sylt, das sie liebte, aber nach dem Bruch mit ihrem Vater und ihrer Schwester war sie kein einziges Mal mehr auf die Insel zurückgekehrt. Bis plötzlich ihr Neffe Jan sie um Hilfe bittet – Jan, den sie das letzte Mal gesehen hat, als er noch ein Baby war. Die Kommissarin ist noch nicht lange bei der Mordkommission in Flensburg und ausgerechnet ihr Kollege Hennes, mit dem sie nach Sylt geschickt wird, reibt ihr diese Tatsache immer wieder unter die Nase. Liv verfügt über einen guten Ermittlerinstinkt, aber sie muss auch noch einiges lernen, vor allem, dass man persönliche Gefühle bei den Ermittlungen zurückstellen muss. Mit ihren Ausbrüchen verscherzt sie es sich nicht nur einmal mit den Kollegen. Andererseits gibt sie nicht so schnell auf, wenn sie eine Spur verfolgt, das hat mir sehr gut gefallen. Was die Tote am Strand angeht, hatte ich bis beinahe zum Schluss keinen konkreten Verdacht, wer der Täter sein könnte, obwohl der Kreis der Verdächtigen überschaubar war. Überraschend und schockierend war für mich vor allem das Mordmotiv, auf das ich nicht gekommen wäre. Spannend fand ich auch die im Buch aufgegriffene Thematik der Ausbeutung von illegalen Arbeitskräften, die hinter den Fassaden der Glamourinsel ein elendes Dasein fristen. In den Jahren, in denen Liv nicht mehr auf Sylt war, hat sich einiges verändert, aber dennoch entdeckt Liv immer wieder „ihr“ Sylt und dass diese alte Liebe niemals enden wird, wie es auch so schön in einem Lied der Ärzte heißt. Mir hat der Ausflug der Autorin in das Genre der Kriminalromane sehr gut gefallen und ich hoffe, das noch weitere Krimis von ihr folgen werden. Vielleicht gibt es sogar ein Wiedersehen mit Liv Lammers, über das ich mich sehr freuen würde.

Schwarze Brandung

nellsche am 08.04.2017

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Am Strand von Westerland wird die Leiche einer jungen Frau entdeckt. Liv Lammers von der Mordkommission Flensburg wird mit dem Fall betraut. Sie selbst ist auf Sylt aufgewachsen, hat jedoch vor vielen Jahren mit ihrer Familie und der Insel gebrochen. Kann es sein, dass es sich bei der Toten um Milena handelt, eine Freundin ihres Neffen Jan, der Liv kurz vorher über das Verschwinden von Milena informierte? Doch wer hätte ihr etwas antun wollen? Von Jans Unschuld ist Liv überzeugt. Im Laufe der Ermittlungen tun sich wahre Abgründe hinter der Urlaubsfassade von Sylt auf. Das tolle Cover und der Klappentext haben mich sehr neugierig auf den Krimi gemacht. Der Schreibstil ist sehr angenehm und leicht zu lesen. Ich konnte sofort in die Geschichte eintauchen und mochte das Buch nur schwerlich aus der Hand legen. Die Beschreibungen, insbesondere der Umgebung, fand ich sehr bildhaft und ich konnte mir alles sehr gut vorstellen. Es ging sofort sehr spannend los, da man von der Ermordung der jungen Frau liest. Der Spannungsbogen stieg damit gleich hoch und wurde bis zum Ende oben gehalten. Das hat mir richtig gut gefallen. Liv Lammers fand ich sehr sympathisch. Ihren Zwiespalt bezüglich der Insel und ihrer dortigen Familie ist sehr greifbar. Es gefiel mir, dass ich viel aus Livs Privatleben erfahren habe. Das machte sie sehr authentisch und greifbar. Auch die weiteren Kommissare wurden gut beschrieben, waren aber mehr im Hintergrund. Die Ermittlungsarbeit hat mir sehr gut gefallen, ich habe sie als real empfunden. Die Abgründe, die sich im Laufe des Buches auftun, sind sehr erschreckend und grausam. Am Ende wurde der Fall mit all seinen Verbindungen komplett aufgeklärt. Eine Kleinigkeit blieb offen, was mich jedoch nicht sehr störte, aber nun umso neugieriger auf den nächsten Teil macht. Sehr gelungen fand ich, dass ich wirklich bis zur Auflösung am Ende keine wirkliche Idee zum Täter und dessen Motiv hatte. Da hat die Autorin ganze Krimiarbeit geleistet. Ein tolles und sehr spannendes Krimidebüt mit einem dicht gewebten Plot, das fünf Sterne mehr als verdient hat.

Schwarze Brandung

nellsche am 08.04.2017
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Am Strand von Westerland wird die Leiche einer jungen Frau entdeckt. Liv Lammers von der Mordkommission Flensburg wird mit dem Fall betraut. Sie selbst ist auf Sylt aufgewachsen, hat jedoch vor vielen Jahren mit ihrer Familie und der Insel gebrochen. Kann es sein, dass es sich bei der Toten um Milena handelt, eine Freundin ihres Neffen Jan, der Liv kurz vorher über das Verschwinden von Milena informierte? Doch wer hätte ihr etwas antun wollen? Von Jans Unschuld ist Liv überzeugt. Im Laufe der Ermittlungen tun sich wahre Abgründe hinter der Urlaubsfassade von Sylt auf. Das tolle Cover und der Klappentext haben mich sehr neugierig auf den Krimi gemacht. Der Schreibstil ist sehr angenehm und leicht zu lesen. Ich konnte sofort in die Geschichte eintauchen und mochte das Buch nur schwerlich aus der Hand legen. Die Beschreibungen, insbesondere der Umgebung, fand ich sehr bildhaft und ich konnte mir alles sehr gut vorstellen. Es ging sofort sehr spannend los, da man von der Ermordung der jungen Frau liest. Der Spannungsbogen stieg damit gleich hoch und wurde bis zum Ende oben gehalten. Das hat mir richtig gut gefallen. Liv Lammers fand ich sehr sympathisch. Ihren Zwiespalt bezüglich der Insel und ihrer dortigen Familie ist sehr greifbar. Es gefiel mir, dass ich viel aus Livs Privatleben erfahren habe. Das machte sie sehr authentisch und greifbar. Auch die weiteren Kommissare wurden gut beschrieben, waren aber mehr im Hintergrund. Die Ermittlungsarbeit hat mir sehr gut gefallen, ich habe sie als real empfunden. Die Abgründe, die sich im Laufe des Buches auftun, sind sehr erschreckend und grausam. Am Ende wurde der Fall mit all seinen Verbindungen komplett aufgeklärt. Eine Kleinigkeit blieb offen, was mich jedoch nicht sehr störte, aber nun umso neugieriger auf den nächsten Teil macht. Sehr gelungen fand ich, dass ich wirklich bis zur Auflösung am Ende keine wirkliche Idee zum Täter und dessen Motiv hatte. Da hat die Autorin ganze Krimiarbeit geleistet. Ein tolles und sehr spannendes Krimidebüt mit einem dicht gewebten Plot, das fünf Sterne mehr als verdient hat.

Unsere Kund*innen meinen

Schwarze Brandung

von Sabine Weiss

4.7

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Carola Ludger

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Carola Ludger

Thalia Lippstadt

Zum Portrait

5/5

Schatten der Vergangenheit

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Kein leichter Fall für die Kommissarin aus Flensburg: Liv Sanders muss sich den Schatten ihrer Vergangenheit stellen. Auf Sylt wird die Leiche einer jungen Frau gefunden, brutal misshandelt. Liv Sanders, die in Sylt beheimatet ist und mit ihrer Familie in der Vergangenheit gebrochen hat, fällt es nicht leicht in diesem Fall zu ermitteln. Ihr mangelt es an der gebotenen Objektivität und Professionalität, dennoch weiß sie, dass sie über ihren eigenen Schatten springen muss. So bleibt es nicht aus, dass sie sich in Zuge der Ermittlungen, die sie auf einen Ring von skrupellosen Menschenhändlern führt, verstrickt und selbst in Gefahr begibt. Ein Krimi, der alle wesentliche Elemente hat: mehrere Tatverdächtige – ein psychologisch überzeugender Plot – rasantes Tempo – viele lose Enden, die es gilt zusammenzufügen. Für Freunde von Mitrate-Krimis einfach klasse! Ganz nebenher wirft die Autorin in ihrer Eigenschaft als Journalistin einen kritischen Blick auf die Entwicklung der beliebten Urlaubsinsel und wünscht sich mehr Sensibilität im Umgang mit Natur und Tourismus.
5/5

Schatten der Vergangenheit

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Kein leichter Fall für die Kommissarin aus Flensburg: Liv Sanders muss sich den Schatten ihrer Vergangenheit stellen. Auf Sylt wird die Leiche einer jungen Frau gefunden, brutal misshandelt. Liv Sanders, die in Sylt beheimatet ist und mit ihrer Familie in der Vergangenheit gebrochen hat, fällt es nicht leicht in diesem Fall zu ermitteln. Ihr mangelt es an der gebotenen Objektivität und Professionalität, dennoch weiß sie, dass sie über ihren eigenen Schatten springen muss. So bleibt es nicht aus, dass sie sich in Zuge der Ermittlungen, die sie auf einen Ring von skrupellosen Menschenhändlern führt, verstrickt und selbst in Gefahr begibt. Ein Krimi, der alle wesentliche Elemente hat: mehrere Tatverdächtige – ein psychologisch überzeugender Plot – rasantes Tempo – viele lose Enden, die es gilt zusammenzufügen. Für Freunde von Mitrate-Krimis einfach klasse! Ganz nebenher wirft die Autorin in ihrer Eigenschaft als Journalistin einen kritischen Blick auf die Entwicklung der beliebten Urlaubsinsel und wünscht sich mehr Sensibilität im Umgang mit Natur und Tourismus.

Carola Ludger
  • Carola Ludger
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Melanie Winkler

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Melanie Winkler

Thalia Norderstedt - Herold-Center

Zum Portrait

5/5

Unbedingte Empfehlung für Nordlichter

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein ganz, ganz toller Küstenkrimi, der den Vergleich zu Wolf, Almstädt, Ohlandt und anderen keineswegs scheuen muss. Sympathische Hauptfigur und richtig spannender Plot. Unbedingte Empfehlung.
5/5

Unbedingte Empfehlung für Nordlichter

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein ganz, ganz toller Küstenkrimi, der den Vergleich zu Wolf, Almstädt, Ohlandt und anderen keineswegs scheuen muss. Sympathische Hauptfigur und richtig spannender Plot. Unbedingte Empfehlung.

Melanie Winkler
  • Melanie Winkler
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Schwarze Brandung

von Sabine Weiss

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Schwarze Brandung