Ein wenig Leben
Artikelbild von Ein wenig Leben
Hanya Yanagihara

1. Ein wenig Leben

Ein wenig Leben

Hörbuch-Download (MP3)

Variante: MP3 Lesung, gekürzt

Ein wenig Leben

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 13,89 €
Besondere Ausgabe

Besondere Ausgabe

ab 32,00 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 30,00 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 18,00 €
eBook

eBook

ab 17,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

1644

Gesprochen von

Torben Kessler

Spieldauer

33 Stunden und 44 Minuten

Family Sharing

Ja

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

30.01.2017

Hörtyp

Lesung

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Verkaufsrang

1644

Gesprochen von

Torben Kessler

Spieldauer

33 Stunden und 44 Minuten

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

30.01.2017

Hörtyp

Lesung

Fassung

gekürzt

Medium

MP3

Anzahl Dateien

474

Verlag

Hörbuch Hamburg

Übersetzt von

Stephan Kleiner

Sprache

Deutsch

EAN

9783844915860

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.5

120 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Das Leben und die Leiden des Jude St. Francis

NiWa am 24.04.2017

Bewertungsnummer: 1014287

Bewertet: Hörbuch-Download

Laut Inhaltsbeschreibung geht es um vier Männer, die sich am College kennenlernen und eine lebenslange Freundschaft pflegen. Im Mittelpunkt steht Jude St. Francis, der trotz der Liebe seiner Freunde, nicht aus dem schwarzen Schatten seiner Kindheit und Jugend treten kann. Obwohl die Freundschaft dieser vier Männer angeblich im Zentrum der Erzählung steht, geht es meiner Meinung einzig und allein um Jude, einen beschädigten Menschen, der es nicht einmal wagt, ein wenig Leben und ein bisschen Liebe zu erwarten. Jude ist charismatisch, er ist gut aussehend, er hat etwas Überlegenes und ist geheimnisvoll. Mit Jude St. Francis hat Autorin Hanya Yanagihara einen Protagonisten erschaffen, den man einfach lieben muss. Ich konnte nicht anders, als an Judes Leben teilzuhaben, jede Minute mit ihm als Geschenk zu empfinden und ihm mit jeder Faser meines Körpers alles Gute zu wünschen. Ich hatte noch nie eine derart intensive Hörerfahrung und es kommt selten vor, dass man sich so sehr an einen Charakter gebunden fühlt. Denn Jude ist nicht nur mit diesen überaus positiven Eigenschaften gesegnet, sondern ihm wurde in seinem Leben übelst mitgespielt. Vom Trauma seiner Kindheit und Jugend hat er sich weder physisch noch psychisch erholen können und nach und nach erfährt man, wie eine menschliche Seele so zugerichtet werden kann. Jude ist ein beschädigter Mensch. Er ist zerbrochen und kann nicht einmal durch die Liebe seiner Freunde notdürftig zusammengesetzt werden. Dabei hat er trotz all der Grausamkeiten seines Lebens so großes Glück gehabt. Er hat überlebt und er wird wahrhaftig geliebt, weil man einfach nicht anders kann, als vom ersten Moment an unendliche Zuneigung für Jude zu empfinden. Die Handlung erstreckt sich über ein ganzes Menschenleben. Über mehrere Jahrzehnte hinweg lernt man Jude und seine Freunde kennen, erlebt mit ihm schöne Augenblicke, erfährt in Rückblicken, was Jude einst so beschädigt hat, und macht gleichzeitig Entsetzliches in der Gegenwart durch, was dieses Hörbuch zu einer sehr intensiven Lese- bzw. Hörerfahrung macht. Judes Freunde nehmen mehr oder weniger Raum in der Erzählung ein und rücken doch stark in den Hintergrund. Daher behaupte ich, dass es nicht um die Freundschaft, sondern um das Trauma geht, das einen gebrochenen Menschen hervorgebracht hat. Das Leben und die Leiden von Jude St. Francis haben mich aufgewühlt, mich nachdenklich gestimmt, mich mit Liebe und Zuneigung gefüllt und mir den Boden unter den Füßen weggezogen. Meiner Meinung nach hat Hanya Yanagihara damit ganz große Literatur geschaffen, die vielleicht märchenhafte Züge enthält, einen epischen Grundton hat und manches Mal sogar kitschig ist, mich als Leser aber mitten in der Seele trifft und zum intensiven Nachdenken anregt. Wer diesem Roman offen gegenübersteht und sich auf den ruhigen Erzählstil einlassen kann, wird in Judes Schatten treten und so schnell nicht mehr herausfinden. Es ist ein Buch voller Leid, Liebe und Wahrhaftigkeit. Es ist eine Geschichte, die einen nicht unberührt und vor Schmerz innerlich aufschreien lässt.
Melden

Das Leben und die Leiden des Jude St. Francis

NiWa am 24.04.2017
Bewertungsnummer: 1014287
Bewertet: Hörbuch-Download

Laut Inhaltsbeschreibung geht es um vier Männer, die sich am College kennenlernen und eine lebenslange Freundschaft pflegen. Im Mittelpunkt steht Jude St. Francis, der trotz der Liebe seiner Freunde, nicht aus dem schwarzen Schatten seiner Kindheit und Jugend treten kann. Obwohl die Freundschaft dieser vier Männer angeblich im Zentrum der Erzählung steht, geht es meiner Meinung einzig und allein um Jude, einen beschädigten Menschen, der es nicht einmal wagt, ein wenig Leben und ein bisschen Liebe zu erwarten. Jude ist charismatisch, er ist gut aussehend, er hat etwas Überlegenes und ist geheimnisvoll. Mit Jude St. Francis hat Autorin Hanya Yanagihara einen Protagonisten erschaffen, den man einfach lieben muss. Ich konnte nicht anders, als an Judes Leben teilzuhaben, jede Minute mit ihm als Geschenk zu empfinden und ihm mit jeder Faser meines Körpers alles Gute zu wünschen. Ich hatte noch nie eine derart intensive Hörerfahrung und es kommt selten vor, dass man sich so sehr an einen Charakter gebunden fühlt. Denn Jude ist nicht nur mit diesen überaus positiven Eigenschaften gesegnet, sondern ihm wurde in seinem Leben übelst mitgespielt. Vom Trauma seiner Kindheit und Jugend hat er sich weder physisch noch psychisch erholen können und nach und nach erfährt man, wie eine menschliche Seele so zugerichtet werden kann. Jude ist ein beschädigter Mensch. Er ist zerbrochen und kann nicht einmal durch die Liebe seiner Freunde notdürftig zusammengesetzt werden. Dabei hat er trotz all der Grausamkeiten seines Lebens so großes Glück gehabt. Er hat überlebt und er wird wahrhaftig geliebt, weil man einfach nicht anders kann, als vom ersten Moment an unendliche Zuneigung für Jude zu empfinden. Die Handlung erstreckt sich über ein ganzes Menschenleben. Über mehrere Jahrzehnte hinweg lernt man Jude und seine Freunde kennen, erlebt mit ihm schöne Augenblicke, erfährt in Rückblicken, was Jude einst so beschädigt hat, und macht gleichzeitig Entsetzliches in der Gegenwart durch, was dieses Hörbuch zu einer sehr intensiven Lese- bzw. Hörerfahrung macht. Judes Freunde nehmen mehr oder weniger Raum in der Erzählung ein und rücken doch stark in den Hintergrund. Daher behaupte ich, dass es nicht um die Freundschaft, sondern um das Trauma geht, das einen gebrochenen Menschen hervorgebracht hat. Das Leben und die Leiden von Jude St. Francis haben mich aufgewühlt, mich nachdenklich gestimmt, mich mit Liebe und Zuneigung gefüllt und mir den Boden unter den Füßen weggezogen. Meiner Meinung nach hat Hanya Yanagihara damit ganz große Literatur geschaffen, die vielleicht märchenhafte Züge enthält, einen epischen Grundton hat und manches Mal sogar kitschig ist, mich als Leser aber mitten in der Seele trifft und zum intensiven Nachdenken anregt. Wer diesem Roman offen gegenübersteht und sich auf den ruhigen Erzählstil einlassen kann, wird in Judes Schatten treten und so schnell nicht mehr herausfinden. Es ist ein Buch voller Leid, Liebe und Wahrhaftigkeit. Es ist eine Geschichte, die einen nicht unberührt und vor Schmerz innerlich aufschreien lässt.

Melden

Emotionales Meisterwerk

Bewertung (Mitglied der Book Circle Community) am 24.05.2024

Bewertungsnummer: 2208189

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

“Ein wenig Leben” erzählt von einer Freundschaft, welche so besonders wie einzigartig ist. Jude, Willen, JB und Malcolm lernen sich jung am College kennen und obwohl die Vier in ihrer Herkunft, ihren Zielen und Charakteren nicht unterschiedlicher sein könnten, wird diese Freundschaft sie ein Leben lang begleiten. Wir begleiten das Quartett bei ihrer Entwicklung von lauten College-Jungs zu erfolgreichen erwachsenen Männern mit all den Höhen und Tiefen, welche ihnen das Leben nun einmal mit auf ihren Weg gibt. Dabei wird die Geschichte immer aus der Perspektive des jeweiligen Protagonisten erzählt. Wir lernen die Familien, Freunde und Bekannten der Clique kennen und überwinden mit ihnen schmerzvolle Verluste und feiern grosse persönliche Erfolge. Vor allem der ruhige und grossherzige Jude scheint trotz seiner vielen Geheimnisse und Sonderheiten als eine Art zentraler Klebstoff der Gruppe zu fungieren. Doch hinter der aufopfernden Art, welche Jude für seine Freunde an den Tag legt, verbirgt sich ein gebrochener Mensch auf der Suche nach dem persönlichen Glück. Stück für Stück lässt uns Jude an seiner zu tiefst schockierenden und traumatischen Geschichte teilhaben und zeigt uns dabei eindrücklich, worauf es im Leben wirklich ankommt: Darauf, Menschen zu finden, welche einen wirklich lieben und denen man kompromisslos vertrauen kann. Ein starker Epos, welcher zum nachdenken anregt und Eindruck hinterlässt. Definitiv keine leichte Kost, aber ein Buch, das den Lesenden von grösster Freude und Hoffnung bis zur absoluten Verzweiflung alles hautnah miterleben lässt.
Melden

Emotionales Meisterwerk

Bewertung (Mitglied der Book Circle Community) am 24.05.2024
Bewertungsnummer: 2208189
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

“Ein wenig Leben” erzählt von einer Freundschaft, welche so besonders wie einzigartig ist. Jude, Willen, JB und Malcolm lernen sich jung am College kennen und obwohl die Vier in ihrer Herkunft, ihren Zielen und Charakteren nicht unterschiedlicher sein könnten, wird diese Freundschaft sie ein Leben lang begleiten. Wir begleiten das Quartett bei ihrer Entwicklung von lauten College-Jungs zu erfolgreichen erwachsenen Männern mit all den Höhen und Tiefen, welche ihnen das Leben nun einmal mit auf ihren Weg gibt. Dabei wird die Geschichte immer aus der Perspektive des jeweiligen Protagonisten erzählt. Wir lernen die Familien, Freunde und Bekannten der Clique kennen und überwinden mit ihnen schmerzvolle Verluste und feiern grosse persönliche Erfolge. Vor allem der ruhige und grossherzige Jude scheint trotz seiner vielen Geheimnisse und Sonderheiten als eine Art zentraler Klebstoff der Gruppe zu fungieren. Doch hinter der aufopfernden Art, welche Jude für seine Freunde an den Tag legt, verbirgt sich ein gebrochener Mensch auf der Suche nach dem persönlichen Glück. Stück für Stück lässt uns Jude an seiner zu tiefst schockierenden und traumatischen Geschichte teilhaben und zeigt uns dabei eindrücklich, worauf es im Leben wirklich ankommt: Darauf, Menschen zu finden, welche einen wirklich lieben und denen man kompromisslos vertrauen kann. Ein starker Epos, welcher zum nachdenken anregt und Eindruck hinterlässt. Definitiv keine leichte Kost, aber ein Buch, das den Lesenden von grösster Freude und Hoffnung bis zur absoluten Verzweiflung alles hautnah miterleben lässt.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Ein wenig Leben

von Hanya Yanagihara

4.5

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Alexander Krebelder

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Alexander Krebelder

Thalia Nürnberg

Zum Portrait

5/5

Ein moderner Klassiker

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wer “Ein wenig Leben” lesen möchte, weiß für gewöhnlich worauf er / sie sich einlässt. Kaum einem anderen Titel eilt ein vergleichbarer Ruf voraus. Ein Buch, das weh tut, aufwühlt, mitreißt und für immer einen ganz besonderen Platz in der eigenen Lese-Historie einnehmen wird. Eine hochintensive, um nicht zu sagen prägende Leseerfahrung, die sich einmal quer durch die eigene Gefühlswelt wühlt. Das obligatorische – Nichts für schwache Nerven – darf an dieser Stelle natürlich nicht fehlen. Das Buch ist voll mit Triggern (u.a. sexueller Missbrauch, Gewalt).
5/5

Ein moderner Klassiker

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wer “Ein wenig Leben” lesen möchte, weiß für gewöhnlich worauf er / sie sich einlässt. Kaum einem anderen Titel eilt ein vergleichbarer Ruf voraus. Ein Buch, das weh tut, aufwühlt, mitreißt und für immer einen ganz besonderen Platz in der eigenen Lese-Historie einnehmen wird. Eine hochintensive, um nicht zu sagen prägende Leseerfahrung, die sich einmal quer durch die eigene Gefühlswelt wühlt. Das obligatorische – Nichts für schwache Nerven – darf an dieser Stelle natürlich nicht fehlen. Das Buch ist voll mit Triggern (u.a. sexueller Missbrauch, Gewalt).

Alexander Krebelder
  • Alexander Krebelder
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Maren Bittner

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Maren Bittner

Thalia Düren

Zum Portrait

5/5

Dieses Buch geht unter die Haut und lässt einen nicht mehr los.

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wie verfolgen das Leben von vier Studenten und erleben mit ihnen zu zusammen, wie sie erwachsen werden. Unser Augenmerk liegt hier besonders auf Jude, dessen Vergangenheit ihn immerzu einholt und auch uns sprachlos macht. Ich weiß nicht, ob mich dieses Buch jemals wieder loslassen wird. Ein Meisterwerk aber nicht für jeden etwas, denn es passieren viele Sachen, die nicht auf die leichte Schulter zu nehmen sind!
5/5

Dieses Buch geht unter die Haut und lässt einen nicht mehr los.

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wie verfolgen das Leben von vier Studenten und erleben mit ihnen zu zusammen, wie sie erwachsen werden. Unser Augenmerk liegt hier besonders auf Jude, dessen Vergangenheit ihn immerzu einholt und auch uns sprachlos macht. Ich weiß nicht, ob mich dieses Buch jemals wieder loslassen wird. Ein Meisterwerk aber nicht für jeden etwas, denn es passieren viele Sachen, die nicht auf die leichte Schulter zu nehmen sind!

Maren Bittner
  • Maren Bittner
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Ein wenig Leben

von Hanya Yanagihara

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Ein wenig Leben