Die rothaarige Frau

Die rothaarige Frau

Roman

Buch (Gebundene Ausgabe)

22,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Die rothaarige Frau

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 17,95 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 22,00 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,00 €
eBook

eBook

ab 11,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

25.09.2017

Verlag

Carl Hanser Verlag

Seitenzahl

288

Maße (L/B/H)

20,9/13,7/2,9 cm

Gewicht

423 g

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

25.09.2017

Verlag

Carl Hanser Verlag

Seitenzahl

288

Maße (L/B/H)

20,9/13,7/2,9 cm

Gewicht

423 g

Auflage

2. Auflage

Originaltitel

Kırmızı Saçlı Kadın

Übersetzt von

Gerhard Meier

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-446-25648-4

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.3

7 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Wenn Legenden Realität werden

gst aus Pirna am 06.04.2022

Bewertungsnummer: 1690618

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Was für ein Buch! In drei Teilen erzählt der türkische Schriftsteller Orhan Pamuk eine unglaubliche Geschichte. Die Handlung spielt im Großraum Istanbul in den 1980er Jahren und reicht bis die Gegenwart. Der Autor verknüpft die in der modernen Türkei angesiedelte Handlung mit der griechischen Ödipus-Sage sowie der Legende von Rostam und Sohrab aus dem persischen Nationalepos Schahname. Als Kind liebte Cem seinen Vater abgöttisch. Als der eines Tages verschwand, zog der Jugendliche mit seiner Mutter zu Verwandten. Um sein angestrebtes Studium finanzieren zu können, nahm er eine Arbeit bei einem Brunnenbauer an. Sein Meister wurde für ihn zum Ersatzvater. Zu dieser Zeit verliebte sich der 16jährige in eine 20 Jahre ältere, rothaarige Schauspielerin, die ihn schließlich in die körperliche Liebe einführte. Nach einem Unfall kehrt Cem fluchtartig zu seiner Mutter zurück. Im zweiten Teil des Buches begleiten wir Cem durch sein Erwachsenenleben. Gemeinsam mit seiner Ehefrau baut er ein regelrechtes Imperium auf. Das wird zu ihrem gemeinsamen Kind, nachdem ihnen der Wunsch nach lebenden Nachkommen unerfüllt bleibt. Grundstückskäufe führen Cem zurück zu seiner ehemalige Wirkungsstätte, wo sich zeigt, dass Legenden oft einen Kern Wahrheit in sich tragen. Im dritten Teil kommt schließlich die rothaarige Frau zu Wort und klärt die letzten Fragen auf. Orhan Pamuk wurde am 7. Juni 1952 in Istanbul geboren. Er gilt als einer der international bekanntesten Autoren seines Landes und wurde 2006 als erster türkischer Schriftsteller mit dem Literatur-Nobelpreis ausgezeichnet. Mich hat das Buch so für sich eingenommen, dass ich es innerhalb weniger Tage ausgelesen hatte. Fasziniert beobachtete ich, wie sehr sich der Autor an den beiden obengenannten Legenden entlanghangelte. Dabei stellte er die Gefühle des Ich-Erzählers deutlich spürbar in den Mittelpunkt. Die Aufführung des „Legenden- und Moraltheaters“ verstand Cem als Jugendlicher zwar nicht, doch im Nachhinein wurde klar, wie sehr sie ihn in seinem weiteren Leben prägte. Jahrelange Schuldgefühle versuchte er mit der Literatur zu verarbeiten. (Wohl ebenso wie viele Leser, die in der Literatur Lebenshilfe finden.)
Melden

Wenn Legenden Realität werden

gst aus Pirna am 06.04.2022
Bewertungsnummer: 1690618
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Was für ein Buch! In drei Teilen erzählt der türkische Schriftsteller Orhan Pamuk eine unglaubliche Geschichte. Die Handlung spielt im Großraum Istanbul in den 1980er Jahren und reicht bis die Gegenwart. Der Autor verknüpft die in der modernen Türkei angesiedelte Handlung mit der griechischen Ödipus-Sage sowie der Legende von Rostam und Sohrab aus dem persischen Nationalepos Schahname. Als Kind liebte Cem seinen Vater abgöttisch. Als der eines Tages verschwand, zog der Jugendliche mit seiner Mutter zu Verwandten. Um sein angestrebtes Studium finanzieren zu können, nahm er eine Arbeit bei einem Brunnenbauer an. Sein Meister wurde für ihn zum Ersatzvater. Zu dieser Zeit verliebte sich der 16jährige in eine 20 Jahre ältere, rothaarige Schauspielerin, die ihn schließlich in die körperliche Liebe einführte. Nach einem Unfall kehrt Cem fluchtartig zu seiner Mutter zurück. Im zweiten Teil des Buches begleiten wir Cem durch sein Erwachsenenleben. Gemeinsam mit seiner Ehefrau baut er ein regelrechtes Imperium auf. Das wird zu ihrem gemeinsamen Kind, nachdem ihnen der Wunsch nach lebenden Nachkommen unerfüllt bleibt. Grundstückskäufe führen Cem zurück zu seiner ehemalige Wirkungsstätte, wo sich zeigt, dass Legenden oft einen Kern Wahrheit in sich tragen. Im dritten Teil kommt schließlich die rothaarige Frau zu Wort und klärt die letzten Fragen auf. Orhan Pamuk wurde am 7. Juni 1952 in Istanbul geboren. Er gilt als einer der international bekanntesten Autoren seines Landes und wurde 2006 als erster türkischer Schriftsteller mit dem Literatur-Nobelpreis ausgezeichnet. Mich hat das Buch so für sich eingenommen, dass ich es innerhalb weniger Tage ausgelesen hatte. Fasziniert beobachtete ich, wie sehr sich der Autor an den beiden obengenannten Legenden entlanghangelte. Dabei stellte er die Gefühle des Ich-Erzählers deutlich spürbar in den Mittelpunkt. Die Aufführung des „Legenden- und Moraltheaters“ verstand Cem als Jugendlicher zwar nicht, doch im Nachhinein wurde klar, wie sehr sie ihn in seinem weiteren Leben prägte. Jahrelange Schuldgefühle versuchte er mit der Literatur zu verarbeiten. (Wohl ebenso wie viele Leser, die in der Literatur Lebenshilfe finden.)

Melden

Bewertung am 04.07.2019

Bewertungsnummer: 322107

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wer sich für Sagen und die türkische Kultur interessiert, wird diesen charakteristischen Roman mit Tiefgang lieben. Orhan Pamuk ist ein Meister der modernen Literatur!
Melden

Bewertung am 04.07.2019
Bewertungsnummer: 322107
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wer sich für Sagen und die türkische Kultur interessiert, wird diesen charakteristischen Roman mit Tiefgang lieben. Orhan Pamuk ist ein Meister der modernen Literatur!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Die rothaarige Frau

von Orhan Pamuk

4.3

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Ingbert Edenhofer

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Ingbert Edenhofer

Thalia Essen – Allee-Center

Zum Portrait

4/5

Pamuk ist unüberraschenderweise ein guter Autor

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

"Die rothaarige Frau" wird wohl nicht in meinen Kanon aufgenommen der besten Werke, die ich je gelesen habe, aber ich empfinde Orhan Pamuk als sehr attraktiven Schreiber. Das überrascht nicht, ist er doch Literaturnobelpreisträger, aber Elfriede Jelinek und Jhumpa Lahiri haben es mir trotzdem nicht sonderlich angetan. Obwohl es andere Kulturkreise sind, kommt mir Pamuk in diesem Roman ein wenig vor wie eine Mischung aus Kazuo Ishiguro und Salman Rushdie. Weniger nüchtern als ersterer, weniger fantasievoll als letzterer, aber mit sehr eigener Note und viel Liebe zu seinen Figuren. Wie das Ödipus-Thema, das sich durch den Text zieht, andeutet, sind Vater-Sohn-Verbindungen ein ganz zentraler Punkt des Texts, ob nun biologisch oder nicht. Dabei umschifft Pamuk alle Reize, ein simples Werk zu schreiben - zu viel Empathie hat er.
4/5

Pamuk ist unüberraschenderweise ein guter Autor

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

"Die rothaarige Frau" wird wohl nicht in meinen Kanon aufgenommen der besten Werke, die ich je gelesen habe, aber ich empfinde Orhan Pamuk als sehr attraktiven Schreiber. Das überrascht nicht, ist er doch Literaturnobelpreisträger, aber Elfriede Jelinek und Jhumpa Lahiri haben es mir trotzdem nicht sonderlich angetan. Obwohl es andere Kulturkreise sind, kommt mir Pamuk in diesem Roman ein wenig vor wie eine Mischung aus Kazuo Ishiguro und Salman Rushdie. Weniger nüchtern als ersterer, weniger fantasievoll als letzterer, aber mit sehr eigener Note und viel Liebe zu seinen Figuren. Wie das Ödipus-Thema, das sich durch den Text zieht, andeutet, sind Vater-Sohn-Verbindungen ein ganz zentraler Punkt des Texts, ob nun biologisch oder nicht. Dabei umschifft Pamuk alle Reize, ein simples Werk zu schreiben - zu viel Empathie hat er.

Ingbert Edenhofer
  • Ingbert Edenhofer
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Marlene Schurt

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Marlene Schurt

Thalia Röhrsdorf – Chemnitz-Center

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

In Anlehnung an die Ödipus-Sage schreibt Orhan Pamuk über die Geschichte des jungen Cem, seinen Lehrmeister Murat und das schwierige Verhältnis von Vätern, Söhnen und Frauen.
5/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

In Anlehnung an die Ödipus-Sage schreibt Orhan Pamuk über die Geschichte des jungen Cem, seinen Lehrmeister Murat und das schwierige Verhältnis von Vätern, Söhnen und Frauen.

Marlene Schurt
  • Marlene Schurt
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Die rothaarige Frau

von Orhan Pamuk

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die rothaarige Frau