Die Pan-Trilogie: Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off 1)

Die Pan-Trilogie: Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off 1)

Romantische Urban Fantasy, die dich in eine Welt voller Elfen und Drachen führt

4,99 € inkl. gesetzl. MwSt.

Sofort per Download lieferbar

Versandkostenfrei

Weitere Formate

eBook verschenken
  • Sie können dieses eBook verschenken Mehr erfahren

    Sie können dieses eBook jetzt auch per E-Mail verschenken: Geschenkoption anklicken, Empfänger auswählen, Grußtext formulieren - und ganz einfach bestellen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Downloads/eBooks verschenken.

Beschreibung

**Die Elfen aus Sandra Regniers Bestseller-Trilogie "Pan" sind zurück!**
Die unterirdischen Gassen Edinburghs sind für die 16-jährige Allison nichts weiter als eine Touristenattraktion. Bis sie bei einer Führung mit ihrer Schulklasse aus Versehen eine mysteriöse Pforte öffnet und unsägliches Chaos anrichtet. Denn von nun an heftet Finn sich an ihre Fersen, der zwar verdammt gut aussieht, aber leider ziemlich arrogant ist und obendrein behauptet, ein Elfenwächter zu sein. Er verlangt von Allison, das Tor zur magischen Welt wieder zu schließen. Doch wie soll sie das anstellen, wenn sie noch nicht mal an die Existenz von Elfen glaubt?
//Alle Bände der erfolgreichen Elfen-Reihe:
-- Die Pan-Trilogie 1: Das geheime Vermächtnis des Pan 
-- Die Pan-Trilogie 2: Die dunkle Prophezeiung des Pan 
-- Die Pan-Trilogie 3: Die verborgenen Insignien des Pan 
-- Die Pan-Trilogie: Band 1-3 
-- Die Pan-Trilogie: Die Pan-Trilogie. Band 1-3 im Schuber
-- Die Pan-Trilogie: Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off 1) 
-- Die Pan-Trilogie: Das gestohlene Herz der Anderwelt (Pan-Spin-off 2) 
-- Die Pan-Trilogie: Der Sammelband der Anderwelt-Dilogie (E-Box des Pan-Spin-offs)//

Details

  • Verkaufsrang

    13812

  • Format

    ePUB

  • Kopierschutz

    Nein

  • Family Sharing

    Ja

  • Text-to-Speech

    Nein

  • Altersempfehlung

    14 - 99 Jahr(e)

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Nein

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

  • Verkaufsrang

    13812

  • Altersempfehlung

    14 - 99 Jahr(e)

  • Erscheinungsdatum

    29.09.2017

  • Verlag Carlsen
  • Seitenzahl

    250 (Printausgabe)

  • Dateigröße

    2778 KB

  • Sprache

    Deutsch

  • EAN

    9783646603545

Das meinen unsere Kund*innen

4.7

18 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Die Magische Pforte der Anderwelt

Bewertung aus Königswartha am 08.11.2017

Bewertet: eBook (ePUB)

Ich kann nur sagen, dass ich dieses Buch einfach zu der genau perfekten Zeit gelesen habe. Vor einer Woche war ich in Schottland im Urlaub und unter anderem auch in Edinburgh. Während der Reise habe ich Das Reich der sieben Höfe 2 beendet und hatte einfach unheimlich Schiss, dass ich danach wieder in eine riesen Leseflaute gelange. Und direkt noch am Flughafen habe ich mit der magischen Pforte der Anderwelt begonnen. Nach den ersten 10 Seiten musste ich es erstmal zurücklegen und kurz durchatmen. Es kam mir einfach wie ein unnormal heftiges Deja-vu vor. Ich mag es ja eigentlich nicht so wenn Bücher an Orten spielen an denen ich auch schon war, weil ich mir dann die ganze Zeit versuche diese Orte wie sie wirklich waren in Erinnerung zu rufen. Aber bei diesem Buch war es einfach ganz anders. Vielleicht lag es daran, dass ich als ich anfing darin zu lesen gerade einmal selbst vor einem Tag eben noch in Edinburgh war und sie einfach von genau den gleichen "Touristenattraktionen" gesprochen hat in denen ich auch war. Während des gesamten Buches hatte ich das Gefühl die Protagonistin selbst zu sein, weil ich einfach genau wusste wie es dort war und die Eindrücke, die sie dort schilderte mit meinen mehr als 100% überein stimmten. In dem einen Kapitel, wo sie mit Finn einen Zugang nach Avalon aufsucht und dafür ins Schottisch Nationalmuseum gehen, konnte ich es kaum glauben. Ich hatte das Gefühl sie spricht aus meinen Gedanken, denn genauso wie Alli war auch ich überwältigt von dem Anblick, wenn man das Museum betritt. Zu schade, dass ich davon kein Bild gemacht habe um es euch zu zeigen.... Dieses ganze Gefühl hat sich einfach während der gesamten Story durchgezogen. Sandra Regniers Schreibstil ist einfach so herrlich unkompliziert, dass es eine richtige Freude war. Ja klar haben wir schon so oft die Story von einem unscheinbaren Mädchen gehört, die mit einem angeblich verboten gut aussehenden Kerl mehr schlecht als recht auskommen müssen. Ich habe die Pan-Trilogie einfach verschlungen, weshalb es mich gefreut hat, dass es auch ein kurzes Wiedersehen mit Felicity und Lee gab. Aber umso mehr habe ich mich gefreut, dass Alli und Finn dann doch ganz anders waren als die beiden. Ich mag das Buch einfach und es wird aufgrund der ganzen Sachen einfach einen besonderen Platz in meinem Herzen kriegen, sowas werde ich nicht so schnell vergessen. Da kann man auch mal über ein paar Makel hinwegsehen. Die Storyline hat in der Mitte einen kleine Durchhänger, der aber zum Ende hin wieder verschwunden ist und du eigentlich nicht mehr auf den 2. Teil warten willst, wie überall auch. Ach und noch was ist mir aufgefallen, was mich die ganze Zeit einfach nicht loslässt: Alli ist in einer Mädchengruppe, die aus ihr, Camilla und Emma besteht. Und wie sollte es auch anders kommen ist Gesprächsthema Nummer 1 "Jungs". Und mehr als nur einmal wurde erwähnt, dass Emma ein wenig was mit einem Typen Namens Calum am laufen hat. HÄ? Emma und Calum, kennen wir das nicht von irgendwo her? Ja! Ganz zu Beginn dachte ich, dass wären die beiden Haupfiguren aus der Pan-Trilogie, wäre ja auch am naheliegensten. Aber so war es natürlich nicht. Wir kennen Emma und Calum aus Marah Woolfs MondLichtsaga und der Federleichsaga. Da lebt Emma zwar auch in Schottland, aber auf der Isle of Skye. Das ist und bleibt mir also ein Rätsel, welches ich hoffentlich noch lösen kann oder weiß einer von euch was darüber?

Die Magische Pforte der Anderwelt

Bewertung aus Königswartha am 08.11.2017
Bewertet: eBook (ePUB)

Ich kann nur sagen, dass ich dieses Buch einfach zu der genau perfekten Zeit gelesen habe. Vor einer Woche war ich in Schottland im Urlaub und unter anderem auch in Edinburgh. Während der Reise habe ich Das Reich der sieben Höfe 2 beendet und hatte einfach unheimlich Schiss, dass ich danach wieder in eine riesen Leseflaute gelange. Und direkt noch am Flughafen habe ich mit der magischen Pforte der Anderwelt begonnen. Nach den ersten 10 Seiten musste ich es erstmal zurücklegen und kurz durchatmen. Es kam mir einfach wie ein unnormal heftiges Deja-vu vor. Ich mag es ja eigentlich nicht so wenn Bücher an Orten spielen an denen ich auch schon war, weil ich mir dann die ganze Zeit versuche diese Orte wie sie wirklich waren in Erinnerung zu rufen. Aber bei diesem Buch war es einfach ganz anders. Vielleicht lag es daran, dass ich als ich anfing darin zu lesen gerade einmal selbst vor einem Tag eben noch in Edinburgh war und sie einfach von genau den gleichen "Touristenattraktionen" gesprochen hat in denen ich auch war. Während des gesamten Buches hatte ich das Gefühl die Protagonistin selbst zu sein, weil ich einfach genau wusste wie es dort war und die Eindrücke, die sie dort schilderte mit meinen mehr als 100% überein stimmten. In dem einen Kapitel, wo sie mit Finn einen Zugang nach Avalon aufsucht und dafür ins Schottisch Nationalmuseum gehen, konnte ich es kaum glauben. Ich hatte das Gefühl sie spricht aus meinen Gedanken, denn genauso wie Alli war auch ich überwältigt von dem Anblick, wenn man das Museum betritt. Zu schade, dass ich davon kein Bild gemacht habe um es euch zu zeigen.... Dieses ganze Gefühl hat sich einfach während der gesamten Story durchgezogen. Sandra Regniers Schreibstil ist einfach so herrlich unkompliziert, dass es eine richtige Freude war. Ja klar haben wir schon so oft die Story von einem unscheinbaren Mädchen gehört, die mit einem angeblich verboten gut aussehenden Kerl mehr schlecht als recht auskommen müssen. Ich habe die Pan-Trilogie einfach verschlungen, weshalb es mich gefreut hat, dass es auch ein kurzes Wiedersehen mit Felicity und Lee gab. Aber umso mehr habe ich mich gefreut, dass Alli und Finn dann doch ganz anders waren als die beiden. Ich mag das Buch einfach und es wird aufgrund der ganzen Sachen einfach einen besonderen Platz in meinem Herzen kriegen, sowas werde ich nicht so schnell vergessen. Da kann man auch mal über ein paar Makel hinwegsehen. Die Storyline hat in der Mitte einen kleine Durchhänger, der aber zum Ende hin wieder verschwunden ist und du eigentlich nicht mehr auf den 2. Teil warten willst, wie überall auch. Ach und noch was ist mir aufgefallen, was mich die ganze Zeit einfach nicht loslässt: Alli ist in einer Mädchengruppe, die aus ihr, Camilla und Emma besteht. Und wie sollte es auch anders kommen ist Gesprächsthema Nummer 1 "Jungs". Und mehr als nur einmal wurde erwähnt, dass Emma ein wenig was mit einem Typen Namens Calum am laufen hat. HÄ? Emma und Calum, kennen wir das nicht von irgendwo her? Ja! Ganz zu Beginn dachte ich, dass wären die beiden Haupfiguren aus der Pan-Trilogie, wäre ja auch am naheliegensten. Aber so war es natürlich nicht. Wir kennen Emma und Calum aus Marah Woolfs MondLichtsaga und der Federleichsaga. Da lebt Emma zwar auch in Schottland, aber auf der Isle of Skye. Das ist und bleibt mir also ein Rätsel, welches ich hoffentlich noch lösen kann oder weiß einer von euch was darüber?

Gleichzeitig gut wie enttäuschend!

Ann-Sophie Schnitzler am 29.10.2017

Bewertet: eBook (ePUB)

Cover: Das Cover hat mir auf den ersten Blick gefallen! Es passte für mich vom Stil her zu der Pan-Trilogie, sodass gleich der Wiedererkennungswert gegeben ist. Aber auch so finde ich es sehr ansprechend gestaltet, da man sofort Fantasy im Kopf hat und das Buch somit genau die Richtigen anspricht. Inhalt: Inhaltlich ist "Die magische Pforte der Anderwelt" auf jeden Fall unterhaltsam. Mir war zu keinem Zeitpunkt langweilig und ich muss ebenso sagen, dass ich schon ab der ersten Seite mitten im Geschehen war.  Die Handlung war insgesamt gut durchdacht und basierte auf einer guten Grundidee. Lediglich kleine Logiklücken störten den Lesefluss. Das man so locker und leicht mit einer Quasi-Entführung umgeht fand ich schon erstaunlich. Also es waren Kleinigkeiten, die ich manchmal etwas befremdlich fand, aber ansonsten empfand ich die Geschichte als abwechslungsreich und spannend. Ein viel größeres Manko ist für das Ende!!! Ich habe ganz ehrlicherweise eine abgeschlossene Geschichte erwartet, wie ich es bei einem Spin-Off für üblich halte. Doch da wurde ich enttäuscht, denn anscheinend handelt es sich um eine neue Reihe in der Welt der Elfen. Charaktere: Ehrlich gesagt mochte ich Allison ganz gerne. Sie ist keine Kämpfer-Natur oder sehr temperamentvolle Persönlichkeit, sondern auf mich wirkte sie ruhig und eher zurückhaltend und schüchtern. Es war mal eine andere Art Protagonistin. Manchmal kam sie mir etwas naiv, aber insgesamt wirkte sie unterhaltsam und wenn es drauf ankommt, auch schlagfertig auf mich. Die anderen Charaktere wie Allisons Freundinnen oder Finn wirkten auf mich zwar passend für die Geschichte, aber sehr tiefgründig wurden sie nicht behandelt.  Man merkte besonders hier, dass es sich um einen neuen Reihenbeginn handelt, denn viel Entwicklung passiert bezüglich der Entwicklung der Charaktere noch nicht. Schreibstil: Ich mag den Schreibstil der Autorin wahnsinnig gerne. Schon in der Pan-Trilogie mochte ich ihre Art zu Schreiben und mich als Leser zu unterhalten. Sie beschreibt die Umgebung sowie Charaktere auf lustige Art und Weise und meiner Meinung nach gelingt es ihr dabei auch immer, Spannung rein zu bekommen. Ich fühlte mich die ganze Zeit bestens unterhalten. Mir gefiel es auch sehr, die Geschichte aus der Perspektive von Allison zu erleben. Dadurch stolpert man mit ihr gemeinsam in die Welt der Elfen und das durch einen dummen Zufall. Ich empfand sie als unterhaltsame Protagonistin, aus deren Sicht ich die Geschichte gerne gelesen habe. Fazit: Für mich war "die magische Pforte der Anderwelt" ebenso wie die Trilogie Pan ein magisches Abenteuer, dass ich sehr gerne erlebt habe. Ich mag den Schreibstil der Autorin wahnsinnig gerne und auch mit ihren Ideen konnte sie mich wieder begeistern. Ich störte mich lediglich an kleinen anfänglich Logiklücken in der Handlung, aber vor allem an dem Ende. Für mich ist ein Spin-Off ein Einzelband und das ist hier absolut nicht der Fall, weswegen ich enttäuscht von dem Ende war! Meiner Meinung nach war es mehr als notwendig, darauf hinzuweisem, dass es sich um eine neue Reihe handelt, die aber in der gleichen Welt spielt. Denn so wird man am Ende bitter enttäuscht. Natürlich freue ich mich auf die Fortsetzung, weil ich wissen will, wie es weitergeht, aber gänzlich begeistert wurde ich leider nicht.

Gleichzeitig gut wie enttäuschend!

Ann-Sophie Schnitzler am 29.10.2017
Bewertet: eBook (ePUB)

Cover: Das Cover hat mir auf den ersten Blick gefallen! Es passte für mich vom Stil her zu der Pan-Trilogie, sodass gleich der Wiedererkennungswert gegeben ist. Aber auch so finde ich es sehr ansprechend gestaltet, da man sofort Fantasy im Kopf hat und das Buch somit genau die Richtigen anspricht. Inhalt: Inhaltlich ist "Die magische Pforte der Anderwelt" auf jeden Fall unterhaltsam. Mir war zu keinem Zeitpunkt langweilig und ich muss ebenso sagen, dass ich schon ab der ersten Seite mitten im Geschehen war.  Die Handlung war insgesamt gut durchdacht und basierte auf einer guten Grundidee. Lediglich kleine Logiklücken störten den Lesefluss. Das man so locker und leicht mit einer Quasi-Entführung umgeht fand ich schon erstaunlich. Also es waren Kleinigkeiten, die ich manchmal etwas befremdlich fand, aber ansonsten empfand ich die Geschichte als abwechslungsreich und spannend. Ein viel größeres Manko ist für das Ende!!! Ich habe ganz ehrlicherweise eine abgeschlossene Geschichte erwartet, wie ich es bei einem Spin-Off für üblich halte. Doch da wurde ich enttäuscht, denn anscheinend handelt es sich um eine neue Reihe in der Welt der Elfen. Charaktere: Ehrlich gesagt mochte ich Allison ganz gerne. Sie ist keine Kämpfer-Natur oder sehr temperamentvolle Persönlichkeit, sondern auf mich wirkte sie ruhig und eher zurückhaltend und schüchtern. Es war mal eine andere Art Protagonistin. Manchmal kam sie mir etwas naiv, aber insgesamt wirkte sie unterhaltsam und wenn es drauf ankommt, auch schlagfertig auf mich. Die anderen Charaktere wie Allisons Freundinnen oder Finn wirkten auf mich zwar passend für die Geschichte, aber sehr tiefgründig wurden sie nicht behandelt.  Man merkte besonders hier, dass es sich um einen neuen Reihenbeginn handelt, denn viel Entwicklung passiert bezüglich der Entwicklung der Charaktere noch nicht. Schreibstil: Ich mag den Schreibstil der Autorin wahnsinnig gerne. Schon in der Pan-Trilogie mochte ich ihre Art zu Schreiben und mich als Leser zu unterhalten. Sie beschreibt die Umgebung sowie Charaktere auf lustige Art und Weise und meiner Meinung nach gelingt es ihr dabei auch immer, Spannung rein zu bekommen. Ich fühlte mich die ganze Zeit bestens unterhalten. Mir gefiel es auch sehr, die Geschichte aus der Perspektive von Allison zu erleben. Dadurch stolpert man mit ihr gemeinsam in die Welt der Elfen und das durch einen dummen Zufall. Ich empfand sie als unterhaltsame Protagonistin, aus deren Sicht ich die Geschichte gerne gelesen habe. Fazit: Für mich war "die magische Pforte der Anderwelt" ebenso wie die Trilogie Pan ein magisches Abenteuer, dass ich sehr gerne erlebt habe. Ich mag den Schreibstil der Autorin wahnsinnig gerne und auch mit ihren Ideen konnte sie mich wieder begeistern. Ich störte mich lediglich an kleinen anfänglich Logiklücken in der Handlung, aber vor allem an dem Ende. Für mich ist ein Spin-Off ein Einzelband und das ist hier absolut nicht der Fall, weswegen ich enttäuscht von dem Ende war! Meiner Meinung nach war es mehr als notwendig, darauf hinzuweisem, dass es sich um eine neue Reihe handelt, die aber in der gleichen Welt spielt. Denn so wird man am Ende bitter enttäuscht. Natürlich freue ich mich auf die Fortsetzung, weil ich wissen will, wie es weitergeht, aber gänzlich begeistert wurde ich leider nicht.

Unsere Kund*innen meinen

Die Pan-Trilogie: Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off 1)

von Sandra Regnier

4.7

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von A. Rühm

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

A. Rühm

Thalia Leer

Zum Portrait

5/5

Grandioses Spin-off zur Pan-Trilogie!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Allisons Ungeschicklichkeit wird ihr zum Verhängnis, als sie im Mary Kings Close in Edinburgh eine Wand beschmutzt und dadurch unabsichtlich ein riesiges Chaos anrichtet. Denn kurz darauf taucht der geheimnisvolle Finn auf, der behauptet, ein Elfenwächter zu sein, und ihr eröffnet, dass sie versehentlich die mysteriöse Regenpforte geöffnet hat, durch die sich nun eine dunkle sowie tödliche Macht ausbreitet. Denn sobald ein Lebewesen - sei es Tier, Mensch oder Elf - die Schwelle der Pforte überschreitet, zerfällt es augenblicklich zu Staub. Dadurch ist sogar die Existenz der Elfenwelt in Gefahr. Zusammen mit Finn soll Allison die Pforte schnellstmöglich wieder schließen um das drohende Unheil abzuwenden, doch wie soll das so einfach gehen, wenn sie nicht einmal an Magie oder die Existenz von Elfen glaubt? Sandra Regnier nimmt ihre Leser diesmal mit auf eine Reise nach Schottland und erweckt die Welt der Elfen erneut mit viel Fantasie zum Leben. Ihr flüssiger Schreibstil sorgt dafür, dass man am liebsten gar nicht aufhören würde zu lesen und durch viele überraschende Wendungen wird die Geschichte nie langweilig. Die Protagonistin Allison versteht es gut, sich gegen hochnäsige Austauschschülerinnen und Elfen durchzusetzen und ihr Humor sowie ihre Kabbeleien mit Finn bringen einen des öfteren zum Schmunzeln. Und wer auch schon die Pan-Trilogie von Sandra Regnier verschlungen hat, kann sich auch auf ein Wiedersehen mit alten Bekannten freuen… ;-) Unbedingt lesen!
5/5

Grandioses Spin-off zur Pan-Trilogie!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Allisons Ungeschicklichkeit wird ihr zum Verhängnis, als sie im Mary Kings Close in Edinburgh eine Wand beschmutzt und dadurch unabsichtlich ein riesiges Chaos anrichtet. Denn kurz darauf taucht der geheimnisvolle Finn auf, der behauptet, ein Elfenwächter zu sein, und ihr eröffnet, dass sie versehentlich die mysteriöse Regenpforte geöffnet hat, durch die sich nun eine dunkle sowie tödliche Macht ausbreitet. Denn sobald ein Lebewesen - sei es Tier, Mensch oder Elf - die Schwelle der Pforte überschreitet, zerfällt es augenblicklich zu Staub. Dadurch ist sogar die Existenz der Elfenwelt in Gefahr. Zusammen mit Finn soll Allison die Pforte schnellstmöglich wieder schließen um das drohende Unheil abzuwenden, doch wie soll das so einfach gehen, wenn sie nicht einmal an Magie oder die Existenz von Elfen glaubt? Sandra Regnier nimmt ihre Leser diesmal mit auf eine Reise nach Schottland und erweckt die Welt der Elfen erneut mit viel Fantasie zum Leben. Ihr flüssiger Schreibstil sorgt dafür, dass man am liebsten gar nicht aufhören würde zu lesen und durch viele überraschende Wendungen wird die Geschichte nie langweilig. Die Protagonistin Allison versteht es gut, sich gegen hochnäsige Austauschschülerinnen und Elfen durchzusetzen und ihr Humor sowie ihre Kabbeleien mit Finn bringen einen des öfteren zum Schmunzeln. Und wer auch schon die Pan-Trilogie von Sandra Regnier verschlungen hat, kann sich auch auf ein Wiedersehen mit alten Bekannten freuen… ;-) Unbedingt lesen!

A. Rühm
  • A. Rühm
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Vanessa Szymiczek

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Vanessa Szymiczek

Mayersche Bochum

Zum Portrait

5/5

Elfen gibt es wirklich !

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Allison lebt in einem schottischen Internat. So verläuft Ihr Alltag recht eintönig und langweilig, bis Finn in ihr Leben tritt. Er ist ein Pfortenwächter der Elfen und laut ihm hat Allison eine solche Pforte geöffnet und soll nun mit ihm kommen und diese schnellst möglich wieder schließen. Doch sie glaubt nicht an Elfen oder anderen Dingen aus der Anderwelt und setzt sich zur Wehr. Bis sie schließlich Nymphen, Drachen und anderen Fabelwessen begegnet, die ihr nicht alle freundlich gesinnt sind.
5/5

Elfen gibt es wirklich !

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Allison lebt in einem schottischen Internat. So verläuft Ihr Alltag recht eintönig und langweilig, bis Finn in ihr Leben tritt. Er ist ein Pfortenwächter der Elfen und laut ihm hat Allison eine solche Pforte geöffnet und soll nun mit ihm kommen und diese schnellst möglich wieder schließen. Doch sie glaubt nicht an Elfen oder anderen Dingen aus der Anderwelt und setzt sich zur Wehr. Bis sie schließlich Nymphen, Drachen und anderen Fabelwessen begegnet, die ihr nicht alle freundlich gesinnt sind.

Vanessa Szymiczek
  • Vanessa Szymiczek
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Die Pan-Trilogie: Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off 1)

von Sandra Regnier

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die Pan-Trilogie: Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off 1)