Die Legende von Shikanoko - Herrscher der acht Inseln
Band 1

Die Legende von Shikanoko - Herrscher der acht Inseln

eBook

12,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Die Legende von Shikanoko - Herrscher der acht Inseln

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 19,99 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 14,00 €
eBook

eBook

ab 12,99 €
Ja, App öffnen Nein, App installieren

Beschreibung

Details

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Altersempfehlung

ab 14 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

24.08.2017

Verlag

Fischer E-Books

Beschreibung

Rezension

ein packendes Spektakel [...], das einige Überraschungen bereithält. Wie auch schon bei der ›Otori‹-Reihe, vermag es die Autorin eine passende Atmosphäre heraufzubeschwören

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Altersempfehlung

ab 14 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

24.08.2017

Verlag

Fischer E-Books

Seitenzahl

592 (Printausgabe)

Dateigröße

2049 KB

Auflage

1. Auflage

Originaltitel

The Tale of Shikanoko - Emperor of the Eight Islands

Übersetzt von

Sibylle Schmidt

Sprache

Deutsch

EAN

9783733649661

Weitere Bände von Die Legende von Shikanoko

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

3.8

12 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Der Beginn einer Legende

Bewertung am 16.11.2017

Bewertungsnummer: 283187

Bewertet: eBook (ePUB)

Nach dem Tod seines Vaters ändert sich Shikanokos Leben dramatisch. Sein Onkel versucht ihn zu ermorden und nur durch die Rettung durch einen Hirsch kann er überleben. Von da an ist Shikanoko nicht mehr der, der er einmal war und niemand weiß, was das Schicksal noch für ihn bereit hält… Lian Hearn ist bekannt dafür, dass ihre Geschichten in einem historisch authentischen Japan spielen und auch bei “Die Legende von Shikanoko - Herrscher der acht Inseln” ist dies wieder der Fall. Die Handlung spielt in einem fiktiven feudalen Japan, das durch zwei rivalisierende Klans geprägt ist, den Kakizuki und den Miboshi. Hinzu kommen noch eine gute Portion Hexerei und Zauberei, Intrigen und Gefahren und schon haben wir eine Welt, die aus der japanischen Mythologie stammen könnte. Der Einstieg in diese Welt ist für japanophile Leser auf jeden Fall um Einiges leichter, da man von Anfang an mit vielen verschiedenen Personen konfrontiert wird, deren Namen und Beziehungen untereinander für den westlichen Kulturkreis nicht so leicht zu merken sind. Hat man jedoch erst den Überblick gewonnen, erlebt man eine atmosphärische Geschichte, die vor Farben und Emotionen nur so sprüht. Man verfolgt die Geschehnisse aus der Sicht vieler verschiedener Personen, je nachdem wer für die Handlung am relevantesten ist und jedesmal unterscheidet sich der Erzählstil und passt sich dem sozialen Stand des handelnden Charakters an. Die Personen handeln authentisch, machen Fehler, bereuen diese und setzen alles daran sich zu entwickeln. Es gibt keine glatt geschliffenen, perfekten Protagonisten, nur Menschen mit ihren Ecken und Kanten. Auch die Beziehungen untereinander sind mehr als nur Standard. Sie verändern sich kontinuierlich, festigen sich, bröckeln und geraten ins Wanken, so wie im echten Leben. Das Übernatürliche, sei es in der Form von Magie oder dem Schicksal selbst, ist immer und überall präsent und doch hat man nie das Gefühl, dass alle Handlungen vorherbestimmt sind. Es ist, als erlebe man die Legende, statt sie nur zu lesen. Ein minimaler Kritikpunkt gibt es allerdings: Das Personenverzeichnis zu Beginn des Buches ist für die ganze Handlung gültig und greift ihr somit weit voraus. Wer diesen Punkt allerdings ignoriert, und das sollte man, erhält eine absolut spannende und bildgewaltige Geschichte. Eine ganz klare Leseempfehlung!
Melden

Der Beginn einer Legende

Bewertung am 16.11.2017
Bewertungsnummer: 283187
Bewertet: eBook (ePUB)

Nach dem Tod seines Vaters ändert sich Shikanokos Leben dramatisch. Sein Onkel versucht ihn zu ermorden und nur durch die Rettung durch einen Hirsch kann er überleben. Von da an ist Shikanoko nicht mehr der, der er einmal war und niemand weiß, was das Schicksal noch für ihn bereit hält… Lian Hearn ist bekannt dafür, dass ihre Geschichten in einem historisch authentischen Japan spielen und auch bei “Die Legende von Shikanoko - Herrscher der acht Inseln” ist dies wieder der Fall. Die Handlung spielt in einem fiktiven feudalen Japan, das durch zwei rivalisierende Klans geprägt ist, den Kakizuki und den Miboshi. Hinzu kommen noch eine gute Portion Hexerei und Zauberei, Intrigen und Gefahren und schon haben wir eine Welt, die aus der japanischen Mythologie stammen könnte. Der Einstieg in diese Welt ist für japanophile Leser auf jeden Fall um Einiges leichter, da man von Anfang an mit vielen verschiedenen Personen konfrontiert wird, deren Namen und Beziehungen untereinander für den westlichen Kulturkreis nicht so leicht zu merken sind. Hat man jedoch erst den Überblick gewonnen, erlebt man eine atmosphärische Geschichte, die vor Farben und Emotionen nur so sprüht. Man verfolgt die Geschehnisse aus der Sicht vieler verschiedener Personen, je nachdem wer für die Handlung am relevantesten ist und jedesmal unterscheidet sich der Erzählstil und passt sich dem sozialen Stand des handelnden Charakters an. Die Personen handeln authentisch, machen Fehler, bereuen diese und setzen alles daran sich zu entwickeln. Es gibt keine glatt geschliffenen, perfekten Protagonisten, nur Menschen mit ihren Ecken und Kanten. Auch die Beziehungen untereinander sind mehr als nur Standard. Sie verändern sich kontinuierlich, festigen sich, bröckeln und geraten ins Wanken, so wie im echten Leben. Das Übernatürliche, sei es in der Form von Magie oder dem Schicksal selbst, ist immer und überall präsent und doch hat man nie das Gefühl, dass alle Handlungen vorherbestimmt sind. Es ist, als erlebe man die Legende, statt sie nur zu lesen. Ein minimaler Kritikpunkt gibt es allerdings: Das Personenverzeichnis zu Beginn des Buches ist für die ganze Handlung gültig und greift ihr somit weit voraus. Wer diesen Punkt allerdings ignoriert, und das sollte man, erhält eine absolut spannende und bildgewaltige Geschichte. Eine ganz klare Leseempfehlung!

Melden

Ein typischer Hearn-Epos

Daniela Parau am 22.05.2018

Bewertungsnummer: 1105666

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Kumayama no Kazumaru ist noch ein Junge, als ihn der erste Schicksalsschlag ereilt – der Tod seines Vaters und die damit verbundene Fürsorge durch den Onkel. Die Kindheit mehr schlecht als recht überstehend soll er als nun junger Mann den Tod durch die Hand seines Onkels finden. Doch wendet sich dieses ausweglos scheinende Schicksal bedeutend, als Kazumarus vermeintlich tödlicher Sturz von einem Hirsch gebremst wird, der stattdessen sein Leben gibt. Kazumaru wird von einem Magier des Waldes aufgenommen, der ihn nicht nur gesund pflegt, sondern ihm eine Maske aus den Gebeinen des Hirsches fertigt. In einem mystischen Ritual und dem Aufsetzen der Maske wird aus dem jungen Mann Shikanoko – das Kind des Hirsches. Als solches erlernt er das magische Handwerk und wird täglich stärker und mächtiger. Sein Leben bleibt nicht lange friedlich. Als der alte Kaiser stirbt bricht ein Kampf um die Herrschaft über die acht Inseln los, dem sich auch Shika nicht entziehen kann. Ein wahrer Epos! Lian Hearn bleibt sich treu und überrascht uns mit einem gewaltigen Einblick in ein fantastisches mittelalterliches Japan. Dabei stützt sie sich auf die im Volksglauben weit verbreitete Legende von Shikanoko.
Melden

Ein typischer Hearn-Epos

Daniela Parau am 22.05.2018
Bewertungsnummer: 1105666
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Kumayama no Kazumaru ist noch ein Junge, als ihn der erste Schicksalsschlag ereilt – der Tod seines Vaters und die damit verbundene Fürsorge durch den Onkel. Die Kindheit mehr schlecht als recht überstehend soll er als nun junger Mann den Tod durch die Hand seines Onkels finden. Doch wendet sich dieses ausweglos scheinende Schicksal bedeutend, als Kazumarus vermeintlich tödlicher Sturz von einem Hirsch gebremst wird, der stattdessen sein Leben gibt. Kazumaru wird von einem Magier des Waldes aufgenommen, der ihn nicht nur gesund pflegt, sondern ihm eine Maske aus den Gebeinen des Hirsches fertigt. In einem mystischen Ritual und dem Aufsetzen der Maske wird aus dem jungen Mann Shikanoko – das Kind des Hirsches. Als solches erlernt er das magische Handwerk und wird täglich stärker und mächtiger. Sein Leben bleibt nicht lange friedlich. Als der alte Kaiser stirbt bricht ein Kampf um die Herrschaft über die acht Inseln los, dem sich auch Shika nicht entziehen kann. Ein wahrer Epos! Lian Hearn bleibt sich treu und überrascht uns mit einem gewaltigen Einblick in ein fantastisches mittelalterliches Japan. Dabei stützt sie sich auf die im Volksglauben weit verbreitete Legende von Shikanoko.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Die Legende von Shikanoko - Herrscher der acht Inseln

von Lian Hearn

3.8

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Verena Voltére

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Verena Voltére

Thalia Dresden – Schillerplatz

Zum Portrait

5/5

lesenswert

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wer "Der Clan der Otori" von L.Hearn gelesen hat, wird sich freuen, endlich wieder eine neues Buch von ihr in den Händen zu halten. "Die Legende von Shikanoko- Herscher der acht Inseln "ist der erste Teil, wo es um die Konflikte zwischen zwei Clans geht. Das mittelalterliche Japan wirkt authentisch und die Geisterwelt zieht nicht nur junge Leser in ihren Bann.
5/5

lesenswert

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wer "Der Clan der Otori" von L.Hearn gelesen hat, wird sich freuen, endlich wieder eine neues Buch von ihr in den Händen zu halten. "Die Legende von Shikanoko- Herscher der acht Inseln "ist der erste Teil, wo es um die Konflikte zwischen zwei Clans geht. Das mittelalterliche Japan wirkt authentisch und die Geisterwelt zieht nicht nur junge Leser in ihren Bann.

Verena Voltére
  • Verena Voltére
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Luisa Lorenz

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Luisa Lorenz

Thalia Berlin – East Side Mall

Zum Portrait

3/5

Düsteres Fantasyepos im alten Japan

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Eine fantastische, düstere Geschichte, die mit sehr vielen Protagonisten und Handlungssträngen daher kommt, was mir anfänglich große Schwierigkeiten bereitete. Aber man kommt auf jedenfall rein und die Geschichte macht Spaß. Sie ist abgefahren und etwas anders als man es eigentlich erwartet hatte. Für mich nimmt die Geschichte etwas langsam Fahrt auf, aber das Ende ist toll, aber auch ein böser Cliffhänger. Sprachlich ist es gut und die Geschichte an sich ist eigentlich auch sehr interessant und spannend, doch sehr lang. Wer ein ausdauernder, geduldiger Leser ist und ein gutes Gedächtnis hat, wird hier definitiv glücklich werden. Doch ganz überzeugt hat mich dieses Buch noch nicht. Vielleicht vermag Band 2 mich ja mehr zu begeistern.
3/5

Düsteres Fantasyepos im alten Japan

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Eine fantastische, düstere Geschichte, die mit sehr vielen Protagonisten und Handlungssträngen daher kommt, was mir anfänglich große Schwierigkeiten bereitete. Aber man kommt auf jedenfall rein und die Geschichte macht Spaß. Sie ist abgefahren und etwas anders als man es eigentlich erwartet hatte. Für mich nimmt die Geschichte etwas langsam Fahrt auf, aber das Ende ist toll, aber auch ein böser Cliffhänger. Sprachlich ist es gut und die Geschichte an sich ist eigentlich auch sehr interessant und spannend, doch sehr lang. Wer ein ausdauernder, geduldiger Leser ist und ein gutes Gedächtnis hat, wird hier definitiv glücklich werden. Doch ganz überzeugt hat mich dieses Buch noch nicht. Vielleicht vermag Band 2 mich ja mehr zu begeistern.

Luisa Lorenz
  • Luisa Lorenz
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Die Legende von Shikanoko – Herrscher der acht Inseln

von Lian Hearn

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die Legende von Shikanoko - Herrscher der acht Inseln