Buchhändler im Portrait

Meine Lieblingsbuchhändler

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Kerstin Hahne Kerstin Hahne Buchhandlung: Thalia Bielefeld
0 Rezensionen 99+ Follower
Meine letzte Rezension Auf der Suche nach dem Schneemann von Thierry Dedieu
Ein Schmankerl für Bilderbuchsammler, aber auch für Kita-Kids sind die stimmungsvollen Schnee-bzw.Tier-Illus, die uns die vier Freunde Eichhörnchen,Igel,Hase + Eule näherbringen, ein Knaller. Als ihr Schnee-Freund schmilzt, gehen sie auf die Suche... Wenig Text mit Denkanstößen!
ab 18,00 €
Auf der Suche nach dem Schneemann
4/5
4/5

Auf der Suche nach dem Schneemann

Ein Schmankerl für Bilderbuchsammler, aber auch für Kita-Kids sind die stimmungsvollen Schnee-bzw.Tier-Illus, die uns die vier Freunde Eichhörnchen,Igel,Hase + Eule näherbringen, ein Knaller. Als ihr Schnee-Freund schmilzt, gehen sie auf die Suche... Wenig Text mit Denkanstößen!

Kerstin Hahne
  • Kerstin Hahne
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Auf der Suche nach dem Schneemann von Thierry Dedieu
  • Auf der Suche nach dem Schneemann
  • Thierry Dedieu
  • ab 18,00 €

Meine Lieblingswerke

  • Der Mann, der Bäume pflanzte von Jean Giono
    5/5

    Der Mann, der Bäume pflanzte

    Nachdem ich vor Jahren durch einen kanadischen Trickfilm diese berührende Erzählung Gionos kennengelernt hatte,wollte ich sie auch lesen. Und in der kon(genialen) von Quint Buchholz illustrierten Ausgabe, ist die inspirierende Geschichte des beständigen Pflanzers ein "must-have"!

    Kerstin Hahne
    • Kerstin Hahne
    • Buchhändler*in Thalia Bielefeld

    Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

    Der Mann, der Bäume pflanzte von Jean Giono
  • Offene See von Benjamin Myers
    5/5

    Offene See

    Wunderbar: diese, ein wenig wie aus der Zeit gefallene, Erzählung über eine schicksalhafte Begegnung eines Jugendlichen hat mich in ihrer bildhaften, fast poetischen Ausdrucksweise absolut für sich eingenommen. Bergarbeitersohn Robert ist ein verträumter, etwas naiver Junge, der nach Beendigung seiner Schulzeit höchstwahrscheinlich in die Fußstapfen seines Vaters treten wird. Aber vorher will der Sechszehnjährige die Freiheit eines Sommers genießen und einmal im offenen Meer schwimmen. Arbeit gegen Verpflegung eintauschend -wir schreiben das Jahr 1946!- arbeitet er sich vor, bis zu einem Fischerörtchen an der Küste, wo er auf Dulcie trifft: eine ältere, hochgewachsene und höchst unkonventionelle Lady, die großartig kochen kann(sehr wichtig für ausgehungerte Teenager) und seinem Leben eine neue Richtung geben wird. Und während er ihr verwildertes Grundstück -samt kleiner Künstlerkate darauf- wieder urbar macht, lässt Benjamin Myers den jungen Ich-Erzähler in einprägsamen, fast idyllischen Naturschilderungen (ohne Kitschfaktor!) einen unvergesslichen Sommer erleben mit Schäferhund "Butler", der "Sommerfrische" am Strand UND einer Welt der Poesie, der Literatur und unangepassten Fragen, die Dulcie Piper ihm en passant näherbringt. Dabei wird auch er etwas für Dulcie tun, was schon lange nötig war... Ein in jeder Hinsicht schöner Roman, der berührt, auch amüsiert und nach der (vll. wenig genutzten?) eigenen Lyrik-Sammlung im Regal greifen lässt - Lesen, bitte !

    Kerstin Hahne
    • Kerstin Hahne
    • Buchhändler*in Thalia Bielefeld

    Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

    Offene See von Benjamin Myers
  • Mr. Parnassus' Heim für magisch Begabte von TJ Klune
    5/5

    Mr. Parnassus' Heim für magisch Begabte

    Was soll ich sagen: dieser Fantasy-Roman ist kein Buch über Questen, Drachen, Schwerter und Jungs, die die Welt retten - obwohl letzteres teilweise doch zutrifft :-) ansonsten aber ist es ein charmant- liebenswürdiger Roman mit schwarzhumorigen Spitzen! und einer wunderbaren Geschichte über Selbstfindung, Akzeptanz und Liebe in all ihren Facetten! Linus Baker ist DER Antiheld schlechthin: mit Hüftgold, schüchtern, seehr nervigen Kollegen/Vorgesetzten und einer ziemlich konträren Auffassung von dem, was sein Arbeitgeber, die besondere Jugendamts-Spezial-Behörde BBMM mit ihren Schützlingen macht.Denn die BBMM ist zuständig für "magisch begabte" Kinder und Linus soll eigentlich nur die Heime dieser Kids und deren Leiter überprüfen. Linus aber ist diese Aufgabe wichtig, er lebt sie streng nach Vorschrift und verbietet sich, über den weiteren Lebensweg der Kinder nachzudenken... Dann jedoch wird er vom allerhöchsten Management mit einem Sonderauftrag auf eine Insel zu einem ganz besonderem Heimleiter und seinen ebenso ungewöhnlichen Schützlingen geschickt. Diese Kinder?! sind der Hammer und drehen nicht nur Linus`Leben + sein Verständnis von der Welt komplett auf links!! Ich habe laut gelacht, den Einfallsreichtum des Autors bewundert und auch geheult - dieses Buch ist nicht nur für Fantasy-Leser lohnenswert - ich werde es verschenken und garantiert noch mal lesen...

    Kerstin Hahne
    • Kerstin Hahne
    • Buchhändler*in Thalia Bielefeld

    Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

    Mr. Parnassus' Heim für magisch Begabte von TJ Klune
    • Mr. Parnassus' Heim für magisch Begabte
    • TJ Klune
    • ab 14,99 €
  • Julian ist eine Meerjungfrau von Jessica Love
    5/5

    Julian ist eine Meerjungfrau

    Dieses Bilderbuch macht glücklich ! Als Julian auf dem Rückweg vom Schwimmen mit seiner Oma in der S-Bahn auf drei Frauen trifft , die sich als Meerjungfrauen in türkisfarbenen Gewändern mit Fischschwanz ausstaffiert haben,setzen diese sogleich seine Phantasie in Gang. Julian möchte auch eine Meerjungfrau sein… Einfach toll, wie seine Oma Zuhause reagiert, als der Knabe ihre Gardine und ihren Farn zu diesem Zwecke umfunktioniert hat! Sie stutzt einen Moment, dann holt sie ihm noch eine Perlenkette zur Outfit-Ergänzung :-) und geht anschließend mit den glücklichen Kind zur Nixen-Parade, in der sie auch die Ladies aus der S-Bahn wiedersehen ... Mit ganz wenig Text, aber wunderbar ausdrucksstarken Illustrationen ist diese Geschichte von Jessica Love über Toleranz und Geschlechter-Diversität ein kleiner Schatz, der schon unseren Jüngsten zeigt: Du kannst alles ein, was DU willst ! Jawohl !

    Kerstin Hahne
    • Kerstin Hahne
    • Buchhändler*in Thalia Bielefeld

    Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

    Julian ist eine Meerjungfrau von Jessica Love
  • Das Mädchen, das den Mond trank von Kelly Barnhill
    5/5

    Das Mädchen, das den Mond trank

    Magisch, märchenhaft und immer wieder unsere Erwartungen unterlaufend, ist dieser bezaubernde (Kinder-)Roman sicherlich auch etwas für "Große"!! Ein Hohelied auf die (Mutter)Liebe,die Phantasie und den Mut,sich gegen herrschende Meinung durchzusetzen Es beginnt mit einer Hexe...

    Kerstin Hahne
    • Kerstin Hahne
    • Buchhändler*in Thalia Bielefeld

    Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

    Das Mädchen, das den Mond trank von Kelly Barnhill
    • Das Mädchen, das den Mond trank
    • Kelly Barnhill
    • ab 10,00 €
  • Ein ganzes Leben von Robert Seethaler
    5/5

    Ein ganzes Leben

    Ein ganzes Leben auf 148 Seiten, geht denn das ? Robert Seethaler,von einer Mitrezensentin der "Meister der Miniatur" genannt, schafft es anscheinend mühelos, genau das zu bewerkstelligen. Seine wunderbare,manchmal wortmächtige,manchmal karge Sprache führt den Leser durch das Leben eines naturverhafteten,hart arbeitenden Mannes aus einem abgelegenen Gebirgstal.Als vierjähriger Bankert einer verstorbenen Schwester vom prügelnden Bergbauern großgezogen,wird der einsame Junge mit dem kaputten Bein (s.Bauer...) ein starker junger Mann, der sich eines Tages nicht mehr länger drangsalieren lässt. Im Gefolge der Seilbahnen, die die abgelegenen Täler langsam mit der Zivilisation a la Touristen, Stromversorgung,Fernsehen etc.in Berührung bringen, schuftet der "Egger" sich bei der Seilbahnfirma zum Facharbeiter hoch, verliebt sich und verliert seine Frau wieder, muss irgendwann in den Krieg nach Russland und verbringt danach sein restliches Leben in genau dem Tal, in dem er aufgewachsen ist. Unspektakulär und doch exemplarisch zeigt das schmale Buch dem Leser auf,wie der Egger mit seinen Schicksalsschlägen fertig wird bis hin zur Altersverwirrtheit,von der ihn eines Abends ,am Tisch in seiner Hütte sitzend, der Tod ganz sanft erlöst. Zitat:"Er konnte sich nicht mehr erinnern,wo er hergekommen war und letztendlich wußte er nicht,wohin er gehen würde.Doch auf die Zeit dazwischen, auf sein Leben,konnte er ohne Bedauern zurückblicken, mit einem abgerissenen Lachen und einem einzigen großen Staunen." Mich hat dieses Buch berührt, wie Sie das sehen, tja, da hilft nur testen......

    Kerstin Hahne
    • Kerstin Hahne
    • Buchhändler*in Thalia Bielefeld

    Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

    Ein ganzes Leben von Robert Seethaler
  • Auf die sanfte Tour von Castle Freeman
    5/5

    Auf die sanfte Tour

    Dieses schmale Buch bekommt 5 Sterne von mir und ich werde es ganz bestimmt irgendwann noch mal lesen. Lakonisch, cool, voll trockenen Humors verfasst/übersetzt, leben wir eine kurze Zeit mit Sheriff Wing, einer Figur,wie es sie wahrscheinlich heutzutage auch im amerikanischen Hinterland nicht mehr geben wird - schade drum ! Der Sheriff kennt seine Pappenheimer vor Ort, liebt seine Frau und managt seinen übereifrigen Deputy, erst als ein stadtbekannter Womanizer (und Trottel )in ein Feriendomizil einbricht,das sich die (Russen!)Mafia dorthin geklotzt hat, wird es auch für den gelassenen Gesetzeshüter zeitweilig etwas enger… Wer alte Western a la „El Dorado“ oder die "Jesse Stone"-Verfilmungen schätzt, liegt hier auf alle Fälle richtig : die knapp 200 Seiten sind Kopfkino pur, voll mit lässig-witzigen Dialogen, knorrigen Typen und hintersinnigen, kleinen Lebensweisheiten – ein Lesespaß auf der ganzen Linie ! Gönnen Sie sich dieses Buch oder verschenken Sie es - es lohnt sich !

    Kerstin Hahne
    • Kerstin Hahne
    • Buchhändler*in Thalia Bielefeld

    Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

    Auf die sanfte Tour von Castle Freeman
  • Was man von hier aus sehen kann von Mariana Leky
    5/5

    Was man von hier aus sehen kann

    Sie suchen einen tollen/besonderen Roman - ganz ohne Strandkorb-Ambiente, Familiengeheimnisse, Schwerter-Klang, Liebeskitsch oder Mord und Totschlag ? Sondern eine Geschichte, die Ihnen beim Lesen sozusagen langsam unter die Haut kriecht: die witzig, aber auch tragisch ist, lakonisch und genau beobachtend, voller kleiner, schräger Details, anrührend ohne Kitsch und phantastisch außerdem – dann haben Sie dieses Buch nun gefunden ! Denn „Was man von hier aus sehen kann“ ist ein hinreißendes Stück Literatur, das alle diese Eigenschaften und noch mehr verkörpert und beweist, dass Mariana Leky einen unverwechselbaren Stil hat, den ihr erst mal jemand nachmachen soll ! Ich jedenfalls habe Luise, Selma, den Optiker und ihre Westerwälder Dorfgemeinschaft komplett ins Herz geschlossen, war berührt, amüsiert und habe geweint – Gönnen auch Sie sich dieses Lese - Erlebnis !

    Kerstin Hahne
    • Kerstin Hahne
    • Buchhändler*in Thalia Bielefeld

    Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

    Was man von hier aus sehen kann von Mariana Leky
  • Das Lied der Krähen von Leigh Bardugo
    5/5

    Das Lied der Krähen

    Eine Mitrezensentin hat es quasi auf den Punkt gebracht: "Das Lied der Krähen" - Auftakt einer Duologie - ist ein wenig so wie "Ocean`s Eleven" trifft Fantasy. Mit vielen Wendungen, abwechslungsreichem Plot und ausgeklügelt konstruiertem Setting eine abenteuerliche Geschichte (plus Cliffhanger am Ende), auf deren Fortsetzung im Spätsommer 2018 viele gespannt sind. Man muss Bardugos "Grischa"-Trilogie, inspiriert vom zaristischen Rußland übrigens nicht gelesen haben, um diesen Roman zu verstehen, aber schaden tut es nicht…. Aus der Sicht ihrer doch sehr unterschiedlichen,sechs Protagonisten lernen wir auch die(se) Welt Fjerda gut kennen. Hier werden die „Grischas“ - Menschen mit speziellen magischen Fähigkeiten - nicht unbedingt verfolgt, wie es im Nachbarland Rawka passiert, aber letztlich auch nur als Mittel zum Zweck gesehen. Wie allerdings der schlaue Kaz und seine fünf klassischen Mitstreiter es schaffen wollen, aus dem bestgesichersten Gefängnis des Landes, einen „Grischa“-Wissenschaftler zu entführen, ohne dabei selber draufzugehen, liest sich spannend, düster und mit wunderbaren „Hakensprüngen“ .Gelungen !!

    Kerstin Hahne
    • Kerstin Hahne
    • Buchhändler*in Thalia Bielefeld

    Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

    Das Lied der Krähen von Leigh Bardugo
  • Das Verbrechen von David Hewson
    5/5

    Das Verbrechen

    DER ebook-(Ferien)thriller schlechthin ist:" Das Verbrechen: Kommissarin Lunds 1.Fall". Da ich die Lösung des Falls ebenso wie die meisten Folgen der vorher gesendeten (hervorragenden!) Fernsehserie bereits kannte, war ich erstmal skeptisch ,ob aus dem Drehbuch auch ein guter Roman werden könnte.Aber Autor Dawid Hewson und Drehbuchautor Sören Sveistrup haben mich eines Besseren belehrt; ich war absolut gefesselt. Dieser Krimi rund um die brutale Vergewaltigung und Tötung einer 19jährigen Gymnasiastin hatte soviele Facetten, Wendungen und interessante Charaktere auf Lager, das ich dieses Buch quasi für alle,die die Verfilmung noch nicht kennen, als Super-Kriminalroman empfehlen kann.Auch und gerade wegen der sperrigen,unglaublich verbissenen Hauptperson der Kommissarin Sarah Lund, die für ihre Recherchen + Intuition quasi selber über sämtliche (emotionalen) Befindlichkeiten ihrer Mitmenschen hinwegtrampelt, da sie alles der Aufklärung der brutalen Tat(und ihrer Vorläufer) unterordnet, eine mich absolut faszinierende Persönlichkeit. Ein Mensch ohne Freunde, der sich an diesem Fall nicht nur beruflich fast die Zähne ausbeißt, sondern den Leser auch zuweilen erschrocken innehalten läßt, mit der Frage, ob er selber auch so handeln könnte....Hat mich bis nach Mitternacht an meinen Lesesessel gefesselt, dann war das Buch leider zu Ende, aber mit einer, zusätzlichen zur Verfilmung, echten Volte am Ende..!!! Nun bin ich aber total gespannt, ob der 2.Fall der dann strafversetzten Sarah Lund genauso ein Knaller wird !

    Kerstin Hahne
    • Kerstin Hahne
    • Buchhändler*in Thalia Bielefeld

    Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

    Das Verbrechen von David Hewson

Meine Rezensionen

Rezensionen

Rezensionsdatum: absteigend

Filter

Kategorie

Autor