Wiener Straße

Wiener Straße

Roman

Buch (Gebundene Ausgabe)

22,00 € inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

gebundene Ausgabe

ab 12,00 €

eBook (ePUB)

9,99 €

Hörbuch

ab 11,99 €

Hörbuch-Download

8,99 €

Beschreibung


Ein großer Roman voll schräger Vögel in einer schrägen Welt. Derbe, lustig und bizarr wie seine Protagonisten.

Wiener Straße beginnt im November 1980 an dem Tag, an dem Frank Lehmann mit der rebellischen Berufsnichte Chrissie sowie den beiden Extremkünstlern Karl Schmidt und H. R. Ledigt in eine Wohnung über dem Café Einfall verpflanzt wird, um Erwin Kächeles Familienplanung nicht länger im Weg zu stehen. Österreichische Aktionskünstler, ein Fernsehteam, ein ehemaliger Intimfriseurladen, eine Kettensäge, ein Kontaktbereichsbeamter, eine Kreuzberger Kunstausstellung, der Kampf um die Einkommensoptionen Putzjob und Kuchenverkauf, der Besuch einer Mutter und ein Schwangerschaftssimulator setzen eine Kette von Ereignissen in Gang, die alle ins Verderben reißen. Außer einen!

Kreuzberg, Anfang der 80er Jahre – das war ein kreativer Urknall, eine surreale Welt aus Künstlern, Hausbesetzern, Freaks, Punks und Alles-frisch-Berlinern. Jeder reibt sich an jedem. Jeder kann ein Held sein. Alles kann das nächste große Ding werden. Kunst ist das Gebot der Stunde und Kunst kann alles sein. Ein Schmelztiegel der selbsterklärten Widerspenstigen, die es auch gerne mal gemütlich haben, ein deutsches Kakanien in Feindesland.

Wer könnte böser und zugleich lustiger und liebevoller darüber schreiben als Herr-Lehmann-Erfinder Sven Regener?

Es geht um Künstler und Kneipen in diesem Roman, um den Kreuzberger Kern. Es passiert wenig, das aber effektvoll in kurzen, mosaikartig aufgebrochenen und wieder zusammengesetzten Episoden, belebt durch schnelle Dialoge. Wer hier aufeinandertrifft, arbeitet sich mit Worten aneinander ab, dass es ein Spaß ist. ("Berliner Zeitung")
‘Wiener Straße’ exerziert alle möglichen und unmöglichen Situationen durch, und das ist – bei allem Leiden – wie immer eine sehr große Freude! ("FluxFM")
Man trifft in dieser Situationskomödie auf alte Bekannte, die in ihrer mal schnoddrigen, mal labernder Art gut unterhalten. Die Dialoge sind großartig, die Sprache sehr rhythmisch und die verschiedenen Erzählperspektiven gelungen. Genau so mag man das Lehmann-Universum. ("FM4")
Eine überbordende Farce auf die Kunstszene der frühen 80er, eine irrwitzige und fein beobachtete Milieustudie Kreuzbergs zur Mauerzeit und ein Roman, der völlig zu Recht auf der Longlist des diesjährigen deutschen Buchpreises steht. ("soundsandbooks.com")
Regener wirft eine grandios lustige Dialogschleudermaschine an, die einen das Staunen lehrt. (...) In lässiger Perfektion spielt er den Mikrohistoriker, der ein untergegangenes, famos versifftes Biotop mit dokumentarischer Präzision noch mal zum Leben erweckt. Oder vielmehr: Er erfindet dieses Biotop in diesem Buch neu – so schön, kaputt, schlapp und wunderbar blödsinnig kann das reale Kreuzberg gar nie gewesen sein. ("Der Spiegel LiteraturSpiegel")
Aber es ist doch alles wieder neu und frisch und anders. Regener wirft eine grandios lustige Dialogschleudermaschine an, die einen das Staunen lehrt. (…) So schön, kaputt, schlapp und wunderbar blödsinnig kann das reale Kreuzberg gar nie gewesen sein. ("Der Spiegel LiteraturSpiegel")

Details

Verkaufsrang

38271

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

07.09.2017

Verlag

Galiani Berlin ein Imprint von Kiepenheuer & Witsch

Seitenzahl

304

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

38271

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

07.09.2017

Verlag

Galiani Berlin ein Imprint von Kiepenheuer & Witsch

Seitenzahl

304

Maße (L/B/H)

21,1/13,1/2,9 cm

Gewicht

433 g

Auflage

9. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-86971-136-2

Das meinen unsere Kund*innen

4.3

6 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Kurzweiliger Lesespaß

Bewertung am 25.01.2019

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

"Wiener Straße" ist eine solide Arbeit von Sven Regener geworden, aber ist bestimmt nicht sein bestes Werk. Auch wenn dieser Roman nicht an die grandiose "Frank Lehmann"-Trilogie ranreicht, so ist hier dennoch die für Regener typische Unterhaltung geboten, die auch "Wiener Straße" zu einem kurzweiligen Lesespaß macht!

Kurzweiliger Lesespaß

Bewertung am 25.01.2019
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

"Wiener Straße" ist eine solide Arbeit von Sven Regener geworden, aber ist bestimmt nicht sein bestes Werk. Auch wenn dieser Roman nicht an die grandiose "Frank Lehmann"-Trilogie ranreicht, so ist hier dennoch die für Regener typische Unterhaltung geboten, die auch "Wiener Straße" zu einem kurzweiligen Lesespaß macht!

Nacht, Nachti, Herr Lehmann

Bewertung am 07.11.2017

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Neues vom legendären Frank Lehmann: im Berlin der 80er versucht der liebenswerte Antiheld seinen Weg zwischen Freaks, Punks, Künstlern und Intellektuellen zu finden. Urkomisch! Nicht nur für Fans der Reihe ein ebenso großartiger wie intelligenter Spaß.

Nacht, Nachti, Herr Lehmann

Bewertung am 07.11.2017
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Neues vom legendären Frank Lehmann: im Berlin der 80er versucht der liebenswerte Antiheld seinen Weg zwischen Freaks, Punks, Künstlern und Intellektuellen zu finden. Urkomisch! Nicht nur für Fans der Reihe ein ebenso großartiger wie intelligenter Spaß.

Unsere Kund*innen meinen

Wiener Straße

von Sven Regener

4.3

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Kathrin Leibrock

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Kathrin Leibrock

Jenaer Universitätsbuchhandlung Thalia - EKZ Neue Mitte

Zum Portrait

3/5

Nicht der beste Regener....

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Bundesrepublik in den 1980er-Jahren, dargestellt an den Protagonisten der Berliner Galerie "ArschArt". Ein manchmal etwas bemüht witziger Roman mit schrägen Figuren und Situationskomik als Spiegel einer verbreiteten intellektuellen Agonie.
3/5

Nicht der beste Regener....

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Bundesrepublik in den 1980er-Jahren, dargestellt an den Protagonisten der Berliner Galerie "ArschArt". Ein manchmal etwas bemüht witziger Roman mit schrägen Figuren und Situationskomik als Spiegel einer verbreiteten intellektuellen Agonie.

Kathrin Leibrock
  • Kathrin Leibrock
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Ulrike Ackermann

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Ulrike Ackermann

Thalia Erlangen

Zum Portrait

4/5

Jaaa, da ist er ja wieder...

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

...der Herr Lehmann!!! Jetzt zwar „nur“ in einer Nebenrolle aber das tut dem keinen Abbruch! Manchmal, zugegeben, etwas viel Klamauk aber eingefleischte Lehmann-Fans werden es trotzdem lieben! Mir hat es gut gefallen!
4/5

Jaaa, da ist er ja wieder...

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

...der Herr Lehmann!!! Jetzt zwar „nur“ in einer Nebenrolle aber das tut dem keinen Abbruch! Manchmal, zugegeben, etwas viel Klamauk aber eingefleischte Lehmann-Fans werden es trotzdem lieben! Mir hat es gut gefallen!

Ulrike Ackermann
  • Ulrike Ackermann
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Wiener Straße

von Sven Regener

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Wiener Straße