Die Genussformel

Die Genussformel

Kulinarische Physik

Buch (Gebundene Ausgabe)

24,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Die Genussformel

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 24,00 €
eBook

eBook

ab 18,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

05.02.2020

Verlag

EcoWing

Seitenzahl

312

Maße (L/B/H)

21,8/15,2/2,7 cm

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

05.02.2020

Verlag

EcoWing

Seitenzahl

312

Maße (L/B/H)

21,8/15,2/2,7 cm

Gewicht

571 g

Auflage

2. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7110-0151-1

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(2)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Kochen und Genießen mit Unterstützung der Wissenschaft

Sikal am 14.11.2017

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Schon der Untertitel „Kulinarische Physik“ spiegelt die beiden Lieblingsgebiete des Autors Werner Gruber wider. Physik und Kochen sind die beiden großen Leidenschaften des bekannten Autors. Diese beiden Themen vereint Werner Gruber gekonnt zu einem kulinarisch-physikalischen Werk mit so manchem AHA-Effekt. So räumt er mit unterschiedlichen Vorurteilen in der Küche auf, zeigt was sich in der Technik des Kochens in den letzten Jahrzenten geändert hat und gibt Einblicke in die Zukunft des Kochens - und das mit dem ein oder anderen, gekonnt lustig, eingestreuten Beispiel (nein, ich nenne hier keines – das würde den Lesegenuss beeinträchtigen…). Eines aber steht ganz im Vordergrund dieses Buches: Die Zusammenhänge von Kochen und den damit verbundenen physikalischen Vorgängen. Keine Angst – Sie müssen nicht Physik studiert haben, um die Erläuterungen Werner Grubers zu verstehen, auch müssen Sie nicht zu den wenigen Starköchen Österreichs zählen, um die Rezepte gelungen nachzukochen. Der Autor erläutert was beim Kochen mit dem Fleisch/Gemüse/Gewürzen usw. passiert, erklärt warum es wichtig sei, gewisse Vorgänge während des Kochens/Garens/Dünstens (oder was auch immer) einzuhalten. Beim Lesen der Lektüre staunt man zuweilen nicht schlecht wenn man feststellt, mit welch kleinen Tricks aus der Physik sich z.B. eine einfache Eierspeise zu einem kulinarischen Fest entwickeln kann (einfach die Tipps Werner Grubers beherzigen und selbst feststellen, welche Unterschiede sich bei solch einer einfachen Speise auftun). Die Herstellung von Gulasch – welches lt. Autor immer ein wenig angebrannt sein soll – ist ja mittlerweile kein Geheimnis mehr, die Formel für die Zubereitung einer Weihnachtsgans vielleicht schon eher (mit Ausnahme der LeserInnen der „SienceBusters“). Warum also eine überarbeitete Ausgabe und wo sind die Unterschiede? Der Autor hat einige Fehler korrigiert aber auch neue Erkenntnisse in diese Ausgabe mit einfließen lassen – Erkenntnisse aus der Physik ebenso wie Erkenntnisse aus seiner Küche und seinen Kochexperimenten. Lesen, Staunen und Nachkochen zahlen sich im Falle Werner Grubers immer aus und mit diesem Buch hat man ein Werkzeug zur Hand, um das Kochen auf eine (wenn euch kleine) Stufe der Wissenschaft zu stellen. Zum Abschluss bleibt nur noch eines zu sagen (mit den Worten aus Werner Grubers Vorwort): „Mögen alle Ihre Rezepte gelingen!“

Kochen und Genießen mit Unterstützung der Wissenschaft

Sikal am 14.11.2017
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Schon der Untertitel „Kulinarische Physik“ spiegelt die beiden Lieblingsgebiete des Autors Werner Gruber wider. Physik und Kochen sind die beiden großen Leidenschaften des bekannten Autors. Diese beiden Themen vereint Werner Gruber gekonnt zu einem kulinarisch-physikalischen Werk mit so manchem AHA-Effekt. So räumt er mit unterschiedlichen Vorurteilen in der Küche auf, zeigt was sich in der Technik des Kochens in den letzten Jahrzenten geändert hat und gibt Einblicke in die Zukunft des Kochens - und das mit dem ein oder anderen, gekonnt lustig, eingestreuten Beispiel (nein, ich nenne hier keines – das würde den Lesegenuss beeinträchtigen…). Eines aber steht ganz im Vordergrund dieses Buches: Die Zusammenhänge von Kochen und den damit verbundenen physikalischen Vorgängen. Keine Angst – Sie müssen nicht Physik studiert haben, um die Erläuterungen Werner Grubers zu verstehen, auch müssen Sie nicht zu den wenigen Starköchen Österreichs zählen, um die Rezepte gelungen nachzukochen. Der Autor erläutert was beim Kochen mit dem Fleisch/Gemüse/Gewürzen usw. passiert, erklärt warum es wichtig sei, gewisse Vorgänge während des Kochens/Garens/Dünstens (oder was auch immer) einzuhalten. Beim Lesen der Lektüre staunt man zuweilen nicht schlecht wenn man feststellt, mit welch kleinen Tricks aus der Physik sich z.B. eine einfache Eierspeise zu einem kulinarischen Fest entwickeln kann (einfach die Tipps Werner Grubers beherzigen und selbst feststellen, welche Unterschiede sich bei solch einer einfachen Speise auftun). Die Herstellung von Gulasch – welches lt. Autor immer ein wenig angebrannt sein soll – ist ja mittlerweile kein Geheimnis mehr, die Formel für die Zubereitung einer Weihnachtsgans vielleicht schon eher (mit Ausnahme der LeserInnen der „SienceBusters“). Warum also eine überarbeitete Ausgabe und wo sind die Unterschiede? Der Autor hat einige Fehler korrigiert aber auch neue Erkenntnisse in diese Ausgabe mit einfließen lassen – Erkenntnisse aus der Physik ebenso wie Erkenntnisse aus seiner Küche und seinen Kochexperimenten. Lesen, Staunen und Nachkochen zahlen sich im Falle Werner Grubers immer aus und mit diesem Buch hat man ein Werkzeug zur Hand, um das Kochen auf eine (wenn euch kleine) Stufe der Wissenschaft zu stellen. Zum Abschluss bleibt nur noch eines zu sagen (mit den Worten aus Werner Grubers Vorwort): „Mögen alle Ihre Rezepte gelingen!“

Genuss pur

Bewertung aus Breitenfurt bei Wien am 03.10.2017

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Kochen ist für mich nicht nur eine Notwenigkeit sondern auch Freude am Gelingen der Speisen. Herr Werner Gruber schreibt in diesem Buch natürlich sehr wissenschaftlich aber trotz allem sehr verständlich für den Benutzer. Dazwischen wird immer wieder Unterhaltung geboten, was mich immer wieder zum Schmunzeln bringt. Habe das Buch zwar noch nicht fertig gelesen aber schon einige Sachen gelernt, die mir bis dato unbekannt waren. Ich kann das Buch nur begeistert empfehlen.

Genuss pur

Bewertung aus Breitenfurt bei Wien am 03.10.2017
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Kochen ist für mich nicht nur eine Notwenigkeit sondern auch Freude am Gelingen der Speisen. Herr Werner Gruber schreibt in diesem Buch natürlich sehr wissenschaftlich aber trotz allem sehr verständlich für den Benutzer. Dazwischen wird immer wieder Unterhaltung geboten, was mich immer wieder zum Schmunzeln bringt. Habe das Buch zwar noch nicht fertig gelesen aber schon einige Sachen gelernt, die mir bis dato unbekannt waren. Ich kann das Buch nur begeistert empfehlen.

Unsere Kund*innen meinen

Die Genussformel

von Werner Gruber

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die Genussformel