Das Farbenmonster

Das Farbenmonster

Buch (Gebundene Ausgabe)

16,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Das Farbenmonster

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 12,00 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

7101

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 3 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

01.02.2018

Verlag

Verlagshaus Jacoby & Stuart

Seitenzahl

48

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

7101

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 3 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

01.02.2018

Verlag

Verlagshaus Jacoby & Stuart

Seitenzahl

48

Maße (L/B/H)

25,8/25,7/1,2 cm

Gewicht

451 g

Auflage

5. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-946593-68-3

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.3

12 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

Text nicht in Ordnung

Bewertung aus Nürnberg am 25.09.2020

Bewertungsnummer: 1381270

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Illustration ist ganz gut gemacht aber der Text ist für mich nicht in Ordnung "Du wirst es nie lernen" ist ein no Go. Auch, dass Gefühle durcheinander "nicht funktionieren können" irgendwie eine komische Aussage...
Melden

Text nicht in Ordnung

Bewertung aus Nürnberg am 25.09.2020
Bewertungsnummer: 1381270
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Illustration ist ganz gut gemacht aber der Text ist für mich nicht in Ordnung "Du wirst es nie lernen" ist ein no Go. Auch, dass Gefühle durcheinander "nicht funktionieren können" irgendwie eine komische Aussage...

Melden

Wertung von Farben

Bewertung am 20.05.2022

Bewertungsnummer: 1715143

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich finde das Buch nicht gut, da die Farben eine Wertung von extern erfahren und so "negativ" behaftet werden, obwohl ein Kind diese Farbe vielleicht gerne mag. Auch finde ich den Ansatz Gefühlen eine Farbe zu geben nicht sinnvoll. Ganz davon abzusehen sind die Texte "du wirst es nie lernen" oder "Chaos funktioniert nicht" abwertend.
Melden

Wertung von Farben

Bewertung am 20.05.2022
Bewertungsnummer: 1715143
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich finde das Buch nicht gut, da die Farben eine Wertung von extern erfahren und so "negativ" behaftet werden, obwohl ein Kind diese Farbe vielleicht gerne mag. Auch finde ich den Ansatz Gefühlen eine Farbe zu geben nicht sinnvoll. Ganz davon abzusehen sind die Texte "du wirst es nie lernen" oder "Chaos funktioniert nicht" abwertend.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Das Farbenmonster

von Anna Llenas

4.3

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Ingbert Edenhofer

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Ingbert Edenhofer

Thalia Essen – Allee-Center

Zum Portrait

3/5

Grundidee gut, Nebeneffekte nicht so

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Es ist ja tendenziell wahr: Man versteht besser, was man benennen kann, und so ist es total vernünftig, dass man so früh wie möglich Namen für seine Gefühle hat. Dafür muss man sie natürlich auseinander nehmen, damit man weiß, wie sich welches Gefühl anfühlt. Allerdings ist es dann doch eher hypothetisch zu unterstellen, dass nur pure Gefühle existieren sollten - das gesamte Genre der Tragikomödie z.B. hätte da ein Wörtchen mitzureden. Oder wie ist eine Fahrt mit der Achterbahn? Kann man das auf ein einziges Gefühl reduzieren? Mehr noch stört mich die Idee, Gefühle sollten in Gläsern aufbewahrt werden, besonders, wenn diese Gläser Deckel haben. Ja, natürlich ist das Dosieren von Emotionen Teil der Sozialisation. Aber dann sollten die Deckel doch zumindest Löcher haben. Sicherlich ist das Buch gutgemeint, aber letztendlich wirkt zu viel zu undurchdacht.
3/5

Grundidee gut, Nebeneffekte nicht so

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Es ist ja tendenziell wahr: Man versteht besser, was man benennen kann, und so ist es total vernünftig, dass man so früh wie möglich Namen für seine Gefühle hat. Dafür muss man sie natürlich auseinander nehmen, damit man weiß, wie sich welches Gefühl anfühlt. Allerdings ist es dann doch eher hypothetisch zu unterstellen, dass nur pure Gefühle existieren sollten - das gesamte Genre der Tragikomödie z.B. hätte da ein Wörtchen mitzureden. Oder wie ist eine Fahrt mit der Achterbahn? Kann man das auf ein einziges Gefühl reduzieren? Mehr noch stört mich die Idee, Gefühle sollten in Gläsern aufbewahrt werden, besonders, wenn diese Gläser Deckel haben. Ja, natürlich ist das Dosieren von Emotionen Teil der Sozialisation. Aber dann sollten die Deckel doch zumindest Löcher haben. Sicherlich ist das Buch gutgemeint, aber letztendlich wirkt zu viel zu undurchdacht.

Ingbert Edenhofer
  • Ingbert Edenhofer
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Tobias Hartung

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Tobias Hartung

Thalia Köln – Rhein-Center

Zum Portrait

5/5

kunterbunt und aufklärend

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein wunderschönes Pop-Up Bilderbuch über die verschiedenen Emotionen. Freude, Wut und Co. werden so mit kleinen, farbigen Monstern personifizierte, nahegebracht und in beeindruckenden Pop-Up Szenen dargestellt. Einziger Minuspunkt von meiner Seite aus: ich hätt am Ende gerne nochmal eine Verbindung zum Anfang des Buches gehabt, wo noch alle Gefühle vermischt sind. Auch wenn sie einzeln besser zu verstehen sind, kommen sie ja doch in der Realität eher nicht in Reinform zustande. Eine Moral ähnlich wie bei Disneys "Alles Steht Kopf" hätte ich da nochmal klasse gefunden. 4,5 Sterne von meiner Seite aus!
5/5

kunterbunt und aufklärend

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein wunderschönes Pop-Up Bilderbuch über die verschiedenen Emotionen. Freude, Wut und Co. werden so mit kleinen, farbigen Monstern personifizierte, nahegebracht und in beeindruckenden Pop-Up Szenen dargestellt. Einziger Minuspunkt von meiner Seite aus: ich hätt am Ende gerne nochmal eine Verbindung zum Anfang des Buches gehabt, wo noch alle Gefühle vermischt sind. Auch wenn sie einzeln besser zu verstehen sind, kommen sie ja doch in der Realität eher nicht in Reinform zustande. Eine Moral ähnlich wie bei Disneys "Alles Steht Kopf" hätte ich da nochmal klasse gefunden. 4,5 Sterne von meiner Seite aus!

Tobias Hartung
  • Tobias Hartung
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Das Farbenmonster

von Anna Llenas

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Das Farbenmonster