21 Lektionen für das 21. Jahrhundert

21 Lektionen für das 21. Jahrhundert

Buch (Taschenbuch)

14,95 € inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

Taschenbuch

14,95 €

Gebundene Ausgabe

24,95 €

eBook (ePUB)

13,99 €

Hörbuch (MP3-CD)

23,99 €

Hörbuch-Download

ab 15,95 €

Beschreibung


YUVAL NOAH HARARI IST DER WELTSTAR UNTER DEN HISTORIKERN

In «Eine kurze Geschichte der Menschheit» erzählte er vom Aufstieg des Homo Sapiens zum Herrn der Welt. In «Homo Deus» ging es um die Zukunft unserer Spezies. Mit seinem neuen Buch schaut Yuval Noah Harari, einer der aufregendsten Denker der Gegenwart, nun auf das Hier und Jetzt und stellt die drängenden Fragen unserer Zeit. Warum ist die liberale Demokratie in der Krise? Ist Gott zurück? Soll Europa offen bleiben für Zuwanderer? Kann der Nationalismus eine Antwort geben auf Klimawandel und soziale Ungleichheit? Was sollen wir unseren Kindern beibringen? Und können wir die Welt überhaupt noch verstehen, die wir erschaffen haben?

Yuval Noah Harari hat Millionen Leser auf der ganzen Welt in seinen Bann geschlagen. In seinem neuen Buch lädt er dazu ein, über Werte, Bedeutung und persönliches Engagement in einer Zeit voller Lärm und Ungewissheit nachzudenken. In einer Welt, die überschwemmt wird mit bedeutungslosen Informationen, ist Klarheit Macht. Doch Milliarden von uns können sich kaum den Luxus leisten, sich mit den drängenden Fragen der Gegenwart zu beschäftigen, weil wir Dringenderes zu erledigen haben. Leider gewährt die Geschichte keinen Rabatt. Wenn über die Zukunft der Menschheit in unserer Abwesenheit entschieden wird, weil wir zu sehr damit beschäftigt sind, unsere Kinder zu ernähren und mit Kleidung zu versorgen, werden wir und sie dennoch nicht von den Folgen verschont bleiben. Dieses Buch versorgt die Menschen nicht mit Kleidung oder Nahrung. Aber es kann helfen, die Dinge ein wenig klarer zu sehen, und damit das globale Spielfeld etwas einebnen. Wenn es auch nur ein paar mehr von uns in die Lage versetzt, sich an der Diskussion über die Zukunft unserer Spezies zu beteiligen, so hat es seine Aufgabe erfüllt.

"Eine große intellektuelle Freude und eine Lektüre, die niemand versäumen sollte, der sich Sorgen um das Wohl dieser Welt macht."
Bild der Wissenschaft, Jens Simon

"Klug, trocken und dennoch höchst spannend."
Mannheimer Morgen, Madeleine Bierlein

"Als kluges Anitdepressivum ohne sedierende Wirkung sehr zu empfehlen."
Literatur SPIEGEL

"Harari ist ein Vordenker, der nicht nur bestechend klar, und eingängig formuliert, sondern auch den Blick auf das große Ganze hat. Aus der Vogelperspektive schaut er auf unsere zunehmend komplexe und verwirrende Welt, gewichtet und ordnet ein."
stern

"Seine Essays, in denen er etwa das Sinnversprechen des Kommunistischen Manifests mit dem von Disneys Zeichentrickfilm 'König der Löwen' vergleicht, bestechen durch Geist und Klugheit."
Denis Scheck, Tagesspiegel

Details

Verkaufsrang

14498

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

28.09.2021

Verlag

C.H.Beck

Seitenzahl

528

Maße (L/B/H)

19,5/12,4/3 cm

Gewicht

448 g

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

14498

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

28.09.2021

Verlag

C.H.Beck

Seitenzahl

528

Maße (L/B/H)

19,5/12,4/3 cm

Gewicht

448 g

Auflage

7. Auflage 2021

Reihe

Beck'sche Reihe

Originaltitel

21 Lessons for the 21st Century

Übersetzer

Andreas Wirthensohn

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-406-73968-2

Das meinen unsere Kund*innen

4.4

22 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Das beste Buch von Harari

Bewertung am 25.05.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nach dem wunderbaren Buch "Die Geschichte der Menschheit" schreibt Yuval Noah Harari mit "21 Lektionen für das 21. Jahrhundert" ein weiteres Meisterwerk. Kurzweilig und spannend, es führt kein Weg an diesem Buch vorbei.

Das beste Buch von Harari

Bewertung am 25.05.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nach dem wunderbaren Buch "Die Geschichte der Menschheit" schreibt Yuval Noah Harari mit "21 Lektionen für das 21. Jahrhundert" ein weiteres Meisterwerk. Kurzweilig und spannend, es führt kein Weg an diesem Buch vorbei.

Schockierend und interessant

betweenbooklines am 20.06.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Warum ist die liberale Demokratie in der Krise? Ist Gott zurück? Soll Europa offen bleiben für Zuwanderer? Kann der Nationalismus eine Antwort geben auf Klimawandel und soziale Ungleichheit? Was sollen wir unseren Kindern beibringen? Und können wir die Welt überhaupt noch verstehen, die wir erschaffen haben? Diese Fragen und noch viele mehr beschäftigen die Menschheit und Harari versucht in diesem Buch dadurch die Ereignissen des Hier und Jetzt zu klären. In 21 Kapiteln (Lektionen) befasst er sich mit Themen der technologischen und politischen Herausforderungen, der Verzweiflung und Hoffnung, der Wahrheit und abschließend der Resilienz in Bezug auf das 21. Jahrhundert und mögliche Zukunftsszenarien. Es ist super interessant und manchmal auch echt schockierend zu lesen, was in Zukunft auf uns zukommen kann. So oft dachte ich beim Lesen: „Verdammt, soweit habe ich noch nie gedacht.“ Habt ihr euch schon mal ausführlich Gedanken über die nächsten Jahrzehnte gemacht? Wie Die Welt dann aussehen könnte? Der Schreibstil ist sehr locker und leicht, sodass beim Lesen nicht das Gefühl aufkommt sich drögen Infos auszusetzen. Besonders gut hat mir dabei gefallen, dass er viele Beispiele aus dem Alltag verwendet hat und so versucht komplexe und verzwickte Gedankenströme einfach zu beschreiben. Ich muss aber gestehen, dass ich nicht das komplette Buch von Seite 1-487 durchgelesen habe. Einige Abschnitte haben mich persönlich nicht so stark interessiert, diese habe ich dann grob überflogen. In dem Buch ist für jeden was dabei! Eine absolute Leseempfehlung.

Schockierend und interessant

betweenbooklines am 20.06.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Warum ist die liberale Demokratie in der Krise? Ist Gott zurück? Soll Europa offen bleiben für Zuwanderer? Kann der Nationalismus eine Antwort geben auf Klimawandel und soziale Ungleichheit? Was sollen wir unseren Kindern beibringen? Und können wir die Welt überhaupt noch verstehen, die wir erschaffen haben? Diese Fragen und noch viele mehr beschäftigen die Menschheit und Harari versucht in diesem Buch dadurch die Ereignissen des Hier und Jetzt zu klären. In 21 Kapiteln (Lektionen) befasst er sich mit Themen der technologischen und politischen Herausforderungen, der Verzweiflung und Hoffnung, der Wahrheit und abschließend der Resilienz in Bezug auf das 21. Jahrhundert und mögliche Zukunftsszenarien. Es ist super interessant und manchmal auch echt schockierend zu lesen, was in Zukunft auf uns zukommen kann. So oft dachte ich beim Lesen: „Verdammt, soweit habe ich noch nie gedacht.“ Habt ihr euch schon mal ausführlich Gedanken über die nächsten Jahrzehnte gemacht? Wie Die Welt dann aussehen könnte? Der Schreibstil ist sehr locker und leicht, sodass beim Lesen nicht das Gefühl aufkommt sich drögen Infos auszusetzen. Besonders gut hat mir dabei gefallen, dass er viele Beispiele aus dem Alltag verwendet hat und so versucht komplexe und verzwickte Gedankenströme einfach zu beschreiben. Ich muss aber gestehen, dass ich nicht das komplette Buch von Seite 1-487 durchgelesen habe. Einige Abschnitte haben mich persönlich nicht so stark interessiert, diese habe ich dann grob überflogen. In dem Buch ist für jeden was dabei! Eine absolute Leseempfehlung.

Unsere Kund*innen meinen

21 Lektionen für das 21. Jahrhundert

von Yuval Noah Harari

4.4

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Ingbert Edenhofer

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Ingbert Edenhofer

Thalia Essen - Allee-Center

Zum Portrait

5/5

Intellektuell, vernünftig, freundlich

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Es gibt Worte, bei denen ich nicht nachvollziehen kann, wieso sie negativ konnotiert sind. Ganz weit vorn: Gutmensch. Ähnlich wie der englische "social justice warrior" ist der Status des Gutmenschen für mich eher erstrebenswert. Möglicherweise missverstehe ich da etwas, aber ich finde es im Idealfall selbstverständlich, dass ich mit meiner moralischen Ambition nicht an den Grenzen meines eigenen Unterdrückt-Sein-Potenzials aufhöre. Wenn ich also will, dass die Situation für Schwule besser wird, ist es mir auch ein Bedürfnis, dass meinetwegen Transgender-Menschen und Moslems nicht institutionell (oder persönlich) diskriminiert werden. Und ich vermute, dass Harari das ähnlich sieht. Er wirkt in diesem Buch sehr entspannt und reflektiert von der Gegenwart ein wenig in die Zukunft und versucht vor Allem, die Leserschaft weniger mulmig ins Morgen schauen zu lassen. Er widerlegt dabei einige Mythen, ohne das allerdings von oben herab zu tun. Er nutzt Vernunft zur Beruhigung, nicht als "Siehste"-Schild. Dabei lässt er viel Raum für Imperfektion - der Mensch ist nicht perfekt, und auch jegliche Gesellschaft, selbst wenn sie durch künstliche Intelligenzen mitgeprägt wäre, ist es genauso wenig. Harari löst nicht die Probleme der Menschheit, aber er macht vor, dass man sie anschauen kann, ohne in Panik zu geraten.
5/5

Intellektuell, vernünftig, freundlich

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Es gibt Worte, bei denen ich nicht nachvollziehen kann, wieso sie negativ konnotiert sind. Ganz weit vorn: Gutmensch. Ähnlich wie der englische "social justice warrior" ist der Status des Gutmenschen für mich eher erstrebenswert. Möglicherweise missverstehe ich da etwas, aber ich finde es im Idealfall selbstverständlich, dass ich mit meiner moralischen Ambition nicht an den Grenzen meines eigenen Unterdrückt-Sein-Potenzials aufhöre. Wenn ich also will, dass die Situation für Schwule besser wird, ist es mir auch ein Bedürfnis, dass meinetwegen Transgender-Menschen und Moslems nicht institutionell (oder persönlich) diskriminiert werden. Und ich vermute, dass Harari das ähnlich sieht. Er wirkt in diesem Buch sehr entspannt und reflektiert von der Gegenwart ein wenig in die Zukunft und versucht vor Allem, die Leserschaft weniger mulmig ins Morgen schauen zu lassen. Er widerlegt dabei einige Mythen, ohne das allerdings von oben herab zu tun. Er nutzt Vernunft zur Beruhigung, nicht als "Siehste"-Schild. Dabei lässt er viel Raum für Imperfektion - der Mensch ist nicht perfekt, und auch jegliche Gesellschaft, selbst wenn sie durch künstliche Intelligenzen mitgeprägt wäre, ist es genauso wenig. Harari löst nicht die Probleme der Menschheit, aber er macht vor, dass man sie anschauen kann, ohne in Panik zu geraten.

Ingbert Edenhofer
  • Ingbert Edenhofer
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Rafael Ulbrich

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Rafael Ulbrich

Thalia Augsburg

Zum Portrait

5/5

Unverzichtbar!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Y. Harari nimmt das Hier und Jetzt in den Blick. Was geschieht gerade? Was sind die Herausforderungen und Möglichkeiten, die, die Menschheit (noch) hat? Was müssen wir an unsere Kinder weitergeben? Das sind nur ein paar der Gründe, warum man dieses Buch lesen sollte!
5/5

Unverzichtbar!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Y. Harari nimmt das Hier und Jetzt in den Blick. Was geschieht gerade? Was sind die Herausforderungen und Möglichkeiten, die, die Menschheit (noch) hat? Was müssen wir an unsere Kinder weitergeben? Das sind nur ein paar der Gründe, warum man dieses Buch lesen sollte!

Rafael Ulbrich
  • Rafael Ulbrich
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

21 Lektionen für das 21. Jahrhundert

von Yuval Noah Harari

0 Rezensionen filtern

  • 21 Lektionen für das 21. Jahrhundert