Offline - Du wolltest nicht erreichbar sein. Jetzt sitzt du in der Falle.

Psychothriller

Arno Strobel

(217)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 10,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

12,09 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

19,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Fünf Tage ohne Handy. Ohne Internet. Offline.
Der neue Psycho-Thriller von Bestseller-Autor Arno Strobel

Fünf Tage ohne Internet. Raus aus dem digitalen Stress, einfach nicht erreichbar sein. Digital Detox. So das Vorhaben einer Gruppe junger Leute, die dazu in ein ehemaliges Bergsteigerhotel auf den Watzmann in 2000 Metern Höhe reist.

Aber am zweiten Tag verschwindet einer von ihnen und wird kurz darauf schwer misshandelt gefunden. Jetzt beginnt für alle ein Horrortrip ohne Ausweg. Denn sie sind offline, und niemand wird kommen, um ihnen zu helfen ...

»Bei Arno Strobels Thrillern brauchen Sie kein Lesezeichen, man kann sie sowieso nicht aus der Hand legen. Packend und nervenzerreißend!« Sebastian Fitzek

Produktdetails

Verkaufsrang 223
Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Erscheinungsdatum 25.09.2019
Verlag Fischer E-Books
Seitenzahl 368 (Printausgabe)
Dateigröße 1241 KB
Auflage 1. Auflage
Sprache Deutsch
EAN 9783104909790

Buchhändler-Empfehlungen

Laura Hesse, Thalia-Buchhandlung Wuppertal

Würde es uns allen nicht mal gut tun nicht ständig erreichbar zu sein? Mal abseits der Zivilisation abzuschalten? Genau das denkt sich auch eine Gruppe junger Leute, bis ihnen ein Ausflug in die Berge zum Verhängnis wird. Schaurig, fesselnd und Gänsehaut pur!

David Piel, Thalia-Buchhandlung Bergheim

Die Grundidee ist durchaus vielversprechend wenn auch nicht gerade neu. In der Umsetzung hat es bei diesem Thriller für mich hier und da leider gehapert: Spannung kommt dabei allemal auf, die Auflösung indes war dann doch für meinen Geschmack ein bisschen zu haarsträubend.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
217 Bewertungen
Übersicht
108
69
24
9
7

von einer Kundin/einem Kunden am 06.10.2021

Fünf Tage ohne Handy und ohne Internet. Genau das möchte eine Gruppe Erwachsener ausprobieren und zieht dafür in eine einsame Berghütte. Schon nach der ersten Nacht verschwindet einer von ihnen und wird kurz darauf schwer misshandelt gefunden. Doch das ist erst der Anfang. Schnell wird allen klar, dass der Täter einer von ihnen ... Fünf Tage ohne Handy und ohne Internet. Genau das möchte eine Gruppe Erwachsener ausprobieren und zieht dafür in eine einsame Berghütte. Schon nach der ersten Nacht verschwindet einer von ihnen und wird kurz darauf schwer misshandelt gefunden. Doch das ist erst der Anfang. Schnell wird allen klar, dass der Täter einer von ihnen sein muss. Da die Hütte durch anhaltende Schneestürme eingeschneit ist, gibt es keine Möglichkeit zu entkommen oder Hilfe zu holen. Dieser Thriller von Arno Strobel ist super spannend und nichts für schwache Nerven.

von einer Kundin/einem Kunden am 06.10.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Fünf Tage ohne Handy in einem abgelegenen halb fertiggestellten Hotel. Auf dieses Abenteuer haben sich zwölf Personen eingelassen. Doch bald sind sie alle durch starken Schneefall von der Außenwelt abgeschnitten. Kurz darauf verschwindet Thomas, einer der Teilnehmer. Wenig später wird er halbtot im Keller aufgefunden. Jemand aus... Fünf Tage ohne Handy in einem abgelegenen halb fertiggestellten Hotel. Auf dieses Abenteuer haben sich zwölf Personen eingelassen. Doch bald sind sie alle durch starken Schneefall von der Außenwelt abgeschnitten. Kurz darauf verschwindet Thomas, einer der Teilnehmer. Wenig später wird er halbtot im Keller aufgefunden. Jemand aus der Gruppe muss dies getan haben. Alle haben Angst, schreckliche Angst. Angst, womöglich das nächste Opfer zu sein. Es ist ein Thriller, der unter die Haut geht, wobei die Schilderungen der Verletzungen teilweise  brutal sind. Vor Albträumen braucht man sich trotzdem nicht zu fürchten, nur vor schlaflosen Nächten.

hat mich leider nicht so mitgerissen ...
von einer Kundin/einem Kunden aus Deutsch-Wagram am 06.10.2021

Das Setting des Psychothrillers hat mich von Anfang an gleich sehr stark an „zehn kleine Negerlein“ von der Queen of Crime Agatha Christie erinnert (deutsche Veröffentlichung 1944) auch wenn es etwas modernisiert wurde und statt auf einer Insel in einem abgelegenen Berghotel spielt und statt Köchin und Butler zwei Hausmeister an... Das Setting des Psychothrillers hat mich von Anfang an gleich sehr stark an „zehn kleine Negerlein“ von der Queen of Crime Agatha Christie erinnert (deutsche Veröffentlichung 1944) auch wenn es etwas modernisiert wurde und statt auf einer Insel in einem abgelegenen Berghotel spielt und statt Köchin und Butler zwei Hausmeister anwesend sind Durch einen Schneesturm angeschnitten von der Außenwelt beginnt das tödliche Spiel und schon rasch verdächtigt jeder jeden und verborgene Geheimnisse kommen ans Tageslicht grundsätzlich ein sehr spannendes und interessantes Setting - mir persönlich waren die „Geheimnisse“ aber großteils zu wenig spektakulär und nicht wirklich schockierend Auch die Auflösung war mir etwas zu wenig greifbar - ich hatte den richtigen Verdacht wer es war aber von der Person her wären für mich zwei in Frage gekommen und hätten auch 1:1 ausgetauscht werden können und einige Personen der Reisegruppe hätte es für die Handlung auch gar nicht gebraucht Das Motiv des Täters wurde für mich leider auch nicht ausreichend erklärt und nur oberflächlich behandelt deshalb sind für mich zu viele Fragen offen geblieben schade - da wäre meines Erachtens viel mehr drin gewesen denn die Grundidee hat ja schon bei Agatha Christie super funktioniert und ist durchaus gruselig und beängstigend


  • artikelbild-0