Tee? Kaffee? Mord! - Der doppelte Monet

Trackliste

  1. Tee? Kaffee? Mord! - Der doppelte Monet
Band 1
Artikelbild von Tee? Kaffee? Mord! - Der doppelte Monet
Ellen Barksdale

1. Tee? Kaffee? Mord! - Der doppelte Monet

Tee? Kaffee? Mord! - Der doppelte Monet

Teil 01. Ungekürzt.

Hörbuch (MP3-CD)

4,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Taschenbuch

Taschenbuch

8,90 €
eBook

eBook

4,99 €
Variante: 1 MP3-CD (ungekürzt, 2019)

Tee? Kaffee? Mord! - Der doppelte Monet

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 4,99 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 8,90 €
eBook

eBook

ab 4,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

484

Gesprochen von

Vera Teltz

Altersempfehlung

16 - 99 Jahr(e)

Spieldauer

4 Stunden und 22 Minuten

Erscheinungsdatum

20.12.2019

Hörtyp

Lesung

Beschreibung

Rezension

"Vera Teltz ist mit ihrer markant-schönen Stimme als Synchronsprecherin und Hörbuchsprecherin tätig. Sie trägt den Charme der Geschichte und verleiht Nathalie Ames eine mehr als passende Stimme." Denglers Buchkritik

Details

Verkaufsrang

484

Gesprochen von

Vera Teltz

Altersempfehlung

16 - 99 Jahr(e)

Spieldauer

4 Stunden und 22 Minuten

Erscheinungsdatum

20.12.2019

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Medium

MP3-CD

Anzahl

1

Verlag

Lübbe Audio

Sprache

Deutsch

EAN

9783785780206

Weitere Bände von Nathalie Ames ermittelt

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.2

12 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Das Geheimnis des verborgenen Zimmers

Bewertung aus Eisenach am 26.04.2023

Bewertungsnummer: 1930233

Bewertet: Hörbuch (MP3-CD)

Nathalie lebt in Liverpool, hat dort Job und Freund, als sie unerwar­tet vom Un­fall­tod ihrer Tante er­fährt. Die hat ihr ein Gast­haus im tiefs­ten Nir­gend­wo hin­ter­las­sen – das sie, falls sie das Erbe an­nimmt, frü­hes­tens nach 1 Jahr ver­kau­fen darf. Zum Miss­fal­len ihres Freun­des lässt sich Nathalie auf das Aben­teuer ein. Schnell merkt sie aller­dings, dass ihre Tante nicht nur Wir­tin war, son­dern gerne und oft dem un­fähi­gen Dorf­poli­zis­ten unter die Arme ge­grif­fen hat. Eine Amateurermittlerin in der englischen Provinz – wer denkt da nicht so­fort an eine ge­wisse Miss Marple? Ellen Barks­dales Cozy-Crime-Reihe „Tee? Kaffee? Mord!“ weist durch­aus Ähn­lich­kei­ten auf und ist doch ganz anders. Zum einen ist die Prota­gonis­tin Nathalie Ames er­heb­lich jünger, zum ande­ren spielt ihre Ge­schichte in der heu­ti­gen Zeit. Der grund­sätz­liche Grund­tenor weist aber trotz­dem ähn­liche Stil­ele­mente auf. Auch die Charak­tere sind interes­sant, so­dass diese Reihe durch­aus Poten­zial bie­tet. Nur lei­der ist da­von im vor­lie­gen­den Rei­hen­auf­takt wenig zu spü­ren, da sich des­sen Hand­lung fast gänz­lich um das Erbe und das Ken­nen­ler­nen des Gast­hau­ses, sei­ner Be­su­cher und des Dor­fes dreht. Der eigent­liche Kri­mi­nal­fall um den dop­pel­ten Monet einer alten Nach­barin macht ge­fühlt nur etwa 10 % des Buches aus. Aller­dings hoffe ich, dass sich die­ses Ver­hält­nis in den fol­gen­den Bän­den deut­lich zu­guns­ten der auf­zu­klä­ren­den Fälle ver­schie­ben dürfte. Die Autorin erzählt die Geschichte in einem Genre-typischen Stil, der auch humor­volle Ele­mente ent­hält. Was mich aller­dings weni­ger über­zeu­gen kann, ist die Stimme der Sprecherin, die mei­ner Mei­nung nach nicht so recht zur Stim­mung der Ge­schichte passt. (Zu einem Jugend­buch um eine stör­rische Prota­gonis­tin würde die Stimme sehr viel bes­ser pas­sen.) Fazit: Dieser Band konzentriert sich deutlich stärker aufs Kennen­ler­nen der Prota­gonis­tin und ihrer neuen Um­welt als auf den Kri­mi­nal­fall.
Melden

Das Geheimnis des verborgenen Zimmers

Bewertung aus Eisenach am 26.04.2023
Bewertungsnummer: 1930233
Bewertet: Hörbuch (MP3-CD)

Nathalie lebt in Liverpool, hat dort Job und Freund, als sie unerwar­tet vom Un­fall­tod ihrer Tante er­fährt. Die hat ihr ein Gast­haus im tiefs­ten Nir­gend­wo hin­ter­las­sen – das sie, falls sie das Erbe an­nimmt, frü­hes­tens nach 1 Jahr ver­kau­fen darf. Zum Miss­fal­len ihres Freun­des lässt sich Nathalie auf das Aben­teuer ein. Schnell merkt sie aller­dings, dass ihre Tante nicht nur Wir­tin war, son­dern gerne und oft dem un­fähi­gen Dorf­poli­zis­ten unter die Arme ge­grif­fen hat. Eine Amateurermittlerin in der englischen Provinz – wer denkt da nicht so­fort an eine ge­wisse Miss Marple? Ellen Barks­dales Cozy-Crime-Reihe „Tee? Kaffee? Mord!“ weist durch­aus Ähn­lich­kei­ten auf und ist doch ganz anders. Zum einen ist die Prota­gonis­tin Nathalie Ames er­heb­lich jünger, zum ande­ren spielt ihre Ge­schichte in der heu­ti­gen Zeit. Der grund­sätz­liche Grund­tenor weist aber trotz­dem ähn­liche Stil­ele­mente auf. Auch die Charak­tere sind interes­sant, so­dass diese Reihe durch­aus Poten­zial bie­tet. Nur lei­der ist da­von im vor­lie­gen­den Rei­hen­auf­takt wenig zu spü­ren, da sich des­sen Hand­lung fast gänz­lich um das Erbe und das Ken­nen­ler­nen des Gast­hau­ses, sei­ner Be­su­cher und des Dor­fes dreht. Der eigent­liche Kri­mi­nal­fall um den dop­pel­ten Monet einer alten Nach­barin macht ge­fühlt nur etwa 10 % des Buches aus. Aller­dings hoffe ich, dass sich die­ses Ver­hält­nis in den fol­gen­den Bän­den deut­lich zu­guns­ten der auf­zu­klä­ren­den Fälle ver­schie­ben dürfte. Die Autorin erzählt die Geschichte in einem Genre-typischen Stil, der auch humor­volle Ele­mente ent­hält. Was mich aller­dings weni­ger über­zeu­gen kann, ist die Stimme der Sprecherin, die mei­ner Mei­nung nach nicht so recht zur Stim­mung der Ge­schichte passt. (Zu einem Jugend­buch um eine stör­rische Prota­gonis­tin würde die Stimme sehr viel bes­ser pas­sen.) Fazit: Dieser Band konzentriert sich deutlich stärker aufs Kennen­ler­nen der Prota­gonis­tin und ihrer neuen Um­welt als auf den Kri­mi­nal­fall.

Melden

Toller Start

i-heart-books am 24.02.2021

Bewertungsnummer: 1457938

Bewertet: Hörbuch (MP3-CD)

Wer Englischen Cosy Crime mag, dem wird die Reihe um Nathalie Ames und das Black Feather sicher gefallen. Vor allem jene Leute die gerne Serein wie „Agatha Raisin“ oder „Shakespeare & Hathaway“ kennen und lieben, so wie ich eben, könnten hier auf ihre Kosten kommen. Die Umgebung und die Charaktere sind teils schrullig, teils sehr liebenswert, teils nervig (Nathalies Freund Glenn...). Der erste Fall ist ein bisschen schräg aber als Einstieg grad gut somwie er ist. Ich bin auf die Reihe gestossen, weil die Sprecherin des Hörbuchs, Vera Teltz, die deutsche Synhronstimme von Agatha Raisin ist und ich bin hellauf begeistert!!! Bin schon sehr gespannt auf Teil 2.
Melden

Toller Start

i-heart-books am 24.02.2021
Bewertungsnummer: 1457938
Bewertet: Hörbuch (MP3-CD)

Wer Englischen Cosy Crime mag, dem wird die Reihe um Nathalie Ames und das Black Feather sicher gefallen. Vor allem jene Leute die gerne Serein wie „Agatha Raisin“ oder „Shakespeare & Hathaway“ kennen und lieben, so wie ich eben, könnten hier auf ihre Kosten kommen. Die Umgebung und die Charaktere sind teils schrullig, teils sehr liebenswert, teils nervig (Nathalies Freund Glenn...). Der erste Fall ist ein bisschen schräg aber als Einstieg grad gut somwie er ist. Ich bin auf die Reihe gestossen, weil die Sprecherin des Hörbuchs, Vera Teltz, die deutsche Synhronstimme von Agatha Raisin ist und ich bin hellauf begeistert!!! Bin schon sehr gespannt auf Teil 2.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Tee? Kaffee? Mord! - Der doppelte Monet

von Ellen Barksdale

4.2

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Leonie Böhm

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Leonie Böhm

Thalia Emden

Zum Portrait

4/5

Überraschend gut

Bewertet: Hörbuch (MP3-CD)

Ich bin mit niedriger Erwartung an dieses Hörbuch gegangen und umso überraschter, wie gut es mir gefallen hat. Neben dem Erbe des Black Feather spielt auch ein gefälschtes Gemälde, das vielleicht doch nicht gefälscht ist, eine Rolle. Der Anfang zog sich etwas, aber dann wurde es wirklich interessant. Cosy Crime, wie man ihn sich vorstellt, mit sympathischen Charakteren und toll von Vera Teltz gelesen!
4/5

Überraschend gut

Bewertet: Hörbuch (MP3-CD)

Ich bin mit niedriger Erwartung an dieses Hörbuch gegangen und umso überraschter, wie gut es mir gefallen hat. Neben dem Erbe des Black Feather spielt auch ein gefälschtes Gemälde, das vielleicht doch nicht gefälscht ist, eine Rolle. Der Anfang zog sich etwas, aber dann wurde es wirklich interessant. Cosy Crime, wie man ihn sich vorstellt, mit sympathischen Charakteren und toll von Vera Teltz gelesen!

Leonie Böhm
  • Leonie Böhm
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Esther Kolbe

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Esther Kolbe

Thalia Berlin – Rathaus-Center

Zum Portrait

5/5

Als Scouser nach Earlsraven oder wie der doppelte Monet Miss Ames die Augen öffnet

Bewertet: Hörbuch-Download

Gleich vorweg: Ich LIEBE diese charmante Krimireihe. Nathalie Ames wird unter unglücklichen Umständen Erbin eines gut besuchten Cafés mitten in der Einöde. Ihre Tante hat ihr allerdings so einige Bedingungen im Testament hinterlassen, schließlich möchte sie ihr geliebtes "Black Feather" in guten Händen wissen. Dazu gehört das alte Personal und die Verpflichtung nicht an profitgierige Großkonzerne zu verkaufen. Außerdem gibt es eine mysteriöse, versteckte Kammer, die so allerlei Informationen bereit hält für die Detektivin in spe. Das Ensemble in jedem Nathalie-Ames-Krimi ist fantastisch! Die Hauptperson ist selbstständig, sympathisch, clever und perfekt als neue Café-Besitzerin. Louise steht ihr tatkräftig beiseite, offiziell bekannt als Köchin und gute Seele des Pubs, inoffiziell vermutlich frühere Geheimagentin mit den besten Kontakten. Dazu kommt die Dorfgemeinschaft, die natürlich Eigenarten auf verschiedene Figuren lustig verteilt. Neben den etlichen Veränderungen, die ein Berufs- und Wohnortwechsel mit sich bringen, gibt es selbstverständlich noch einen Fall zu lösen, der am Anfang gar nicht zu existieren scheint. Der doppelte Monet gibt Rätsel auf, die mit Bravour gelöst werden und den Weg ebnen für Fall 2, denn so beschaulich der kleine Ort auch ist Verbrechen lauern überall...
5/5

Als Scouser nach Earlsraven oder wie der doppelte Monet Miss Ames die Augen öffnet

Bewertet: Hörbuch-Download

Gleich vorweg: Ich LIEBE diese charmante Krimireihe. Nathalie Ames wird unter unglücklichen Umständen Erbin eines gut besuchten Cafés mitten in der Einöde. Ihre Tante hat ihr allerdings so einige Bedingungen im Testament hinterlassen, schließlich möchte sie ihr geliebtes "Black Feather" in guten Händen wissen. Dazu gehört das alte Personal und die Verpflichtung nicht an profitgierige Großkonzerne zu verkaufen. Außerdem gibt es eine mysteriöse, versteckte Kammer, die so allerlei Informationen bereit hält für die Detektivin in spe. Das Ensemble in jedem Nathalie-Ames-Krimi ist fantastisch! Die Hauptperson ist selbstständig, sympathisch, clever und perfekt als neue Café-Besitzerin. Louise steht ihr tatkräftig beiseite, offiziell bekannt als Köchin und gute Seele des Pubs, inoffiziell vermutlich frühere Geheimagentin mit den besten Kontakten. Dazu kommt die Dorfgemeinschaft, die natürlich Eigenarten auf verschiedene Figuren lustig verteilt. Neben den etlichen Veränderungen, die ein Berufs- und Wohnortwechsel mit sich bringen, gibt es selbstverständlich noch einen Fall zu lösen, der am Anfang gar nicht zu existieren scheint. Der doppelte Monet gibt Rätsel auf, die mit Bravour gelöst werden und den Weg ebnen für Fall 2, denn so beschaulich der kleine Ort auch ist Verbrechen lauern überall...

Esther Kolbe
  • Esther Kolbe
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Tee? Kaffee? Mord! - Der doppelte Monet

von Ellen Barksdale

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Tee? Kaffee? Mord! - Der doppelte Monet
  • Tee? Kaffee? Mord! - Der doppelte Monet

    1. Tee? Kaffee? Mord! - Der doppelte Monet