Das Buch der gelöschten Wörter - Zwischen den Seiten
Band 2

Das Buch der gelöschten Wörter - Zwischen den Seiten

Roman

Buch (Taschenbuch)

14,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Das Buch der gelöschten Wörter - Zwischen den Seiten

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 13,99 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 14,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

38795

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

16 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

29.06.2020

Verlag

Lübbe

Seitenzahl

416

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

38795

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

16 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

29.06.2020

Verlag

Lübbe

Seitenzahl

416

Maße (L/B/H)

21,3/13,4/3,2 cm

Gewicht

496 g

Auflage

5. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-404-18007-3

Weitere Bände von Die Chronik der Bücherwelt-Reihe

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.3

77 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Wer sind die Spione? Wem kann Hope veertrauen?

Alexandra aus Kerzers am 11.11.2022

Bewertungsnummer: 1823919

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Abgesehen vom Prolog beginnt der 2.Band genau dort wo der 1.Band aufgehört hatte. Aber auch hier hat sich für mich persönlich gezeigt, dass ich kein Fan von Prologen bin. Hope erhält von Dr.Faust die Bestätigung, dass ihre Mutter nicht an Demenz erkrankt ist, sondern auf Droge gesetzt wurde. Eine droge die er selbst erfunden hat. Für Hope setzt sich eins und eins zusammen und sie verdächtigt Rufus. Doch dieser hat ihrer Mutter lediglich das Gegenmittel verabreicht. Diese Szene wurde am Ende des 1.Bandes im Epilog aufgezeigt. Auch wenn Rufus Hope sagt, dass er ihr nicht böse ist, sucht er ihr doch einen neuen Wanderer und zieht sich von Hope zurück. Oliver, Hopes neuer Wanderer, ist so ganz anders als Rufus, ein Plappermaul aber er scheint sein Herz auf dem rechten Fleck zu haben. Hope gelingt es das Vertrauen von Rufus wieder zu erlangen. Quan Surt ist der Anführer der Absorber. Dies hat Anna Karenina noch gesagt, bevor sie sich in den Tod gestürzt hat. Doch wer ist diese Buchfigur. Niergends ist sie verzeichnet. Um der Sache nachzugehen, möchte Hope versuchen mit Anna Karenina in ihrer eigenen Geschichte zu sprechen. Da die Romanfigur aber gestorben ist, reicht ein einfaches portieren in das Buch nicht aus. Hope muss daher versuchen hinein zu springen, in die Handlung selbst. Springen kann nicht jeder Verwandler. Es is eine seltene Gabe und kann gefährlich werden. Man kann entweder Teil der Geschichte werden und neu hineingeschrieben werden wenn man sich von der Haupthandlung nicht fern hält oder man kommt gar nicht mehr raus. Denn beim Springen kann man nicht durch jede beliebige Tür wieder zur Zentrale zurückkehren. Die Verwandler benötigen ihre Wanderer um aus der Geschichte wieer auftauchen zu können. Und genau dieses Risiko möchte Hope eingehen. Sie springt also in die Geschichte von Anna Karenina und merkt zu ihrer Enttäuschung schnell, dass man mt Anna nicht mehr reden kann. Sie existiert nur noch in der Buchhandlung selbst uns spricht ihren vorgeschriebenen Text. Hope versucht sich zu retten und gerät dabei niemand anderem als Quan Surt in die Fänge. Er zwingt sie einen Text zu schreiben, welchen es allen Skizzen und Figren ermöglicht in die Echtwelt zu de Menschen zu gelangen. Die Mutter von Hope, Vivien, wird wieder klar. Es stellt sich heraus, dass sie einen grossen Anteil an der Erschaffung der Zentrale hatte und eng mit dem Gründer befreundet war. Trotz der grössen Sicherheitsmassnahmen der Zentrale, hat es Quan Surt irgendwie geschafft Hope's Text in die Menschenwelt zu schmuggeln uund vorlesen zu lassen. Somit wurde der Text Realität und er und später auch Gwin übertreten die Schwelle ohne in Rauch aufzugehen. Doch Quan Surt hätte all dies nicht bewerkställigen können ohne Hilfe aus der Menschenwelt selbst. So wie ich es bereits nach dem 1.Band vermutet hatte, ist Christian der Ex-Verlobte von Hope, nicht ohne Grund nach 2 Jahren Abwesenheit wieder bei ihr aufgetaucht. Wow, ein tolles Buch, eine tolle Geschichte und eine fantastische Fantasiwelt, welche die Autorin geschaffen hat. Ich habe das Buch in 2.5d durchgelesen gehabt, da ich es einfach nicht aus den Händen legen konnte. Die Autorin bleibt ihrem Schreibstil aus dem 1.Band treu und vermag die Verknüpfungen spannend gekonnt aufrecht zu erhalten. Der 3. und letzte Band wartet schon auf mich. Ich freue mich zu erfahren, wer alles ein Happy End erhält und was mit Hope, Vivien, Rufus, Gwen, Anne ect. noch alles passiert.
Melden

Wer sind die Spione? Wem kann Hope veertrauen?

Alexandra aus Kerzers am 11.11.2022
Bewertungsnummer: 1823919
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Abgesehen vom Prolog beginnt der 2.Band genau dort wo der 1.Band aufgehört hatte. Aber auch hier hat sich für mich persönlich gezeigt, dass ich kein Fan von Prologen bin. Hope erhält von Dr.Faust die Bestätigung, dass ihre Mutter nicht an Demenz erkrankt ist, sondern auf Droge gesetzt wurde. Eine droge die er selbst erfunden hat. Für Hope setzt sich eins und eins zusammen und sie verdächtigt Rufus. Doch dieser hat ihrer Mutter lediglich das Gegenmittel verabreicht. Diese Szene wurde am Ende des 1.Bandes im Epilog aufgezeigt. Auch wenn Rufus Hope sagt, dass er ihr nicht böse ist, sucht er ihr doch einen neuen Wanderer und zieht sich von Hope zurück. Oliver, Hopes neuer Wanderer, ist so ganz anders als Rufus, ein Plappermaul aber er scheint sein Herz auf dem rechten Fleck zu haben. Hope gelingt es das Vertrauen von Rufus wieder zu erlangen. Quan Surt ist der Anführer der Absorber. Dies hat Anna Karenina noch gesagt, bevor sie sich in den Tod gestürzt hat. Doch wer ist diese Buchfigur. Niergends ist sie verzeichnet. Um der Sache nachzugehen, möchte Hope versuchen mit Anna Karenina in ihrer eigenen Geschichte zu sprechen. Da die Romanfigur aber gestorben ist, reicht ein einfaches portieren in das Buch nicht aus. Hope muss daher versuchen hinein zu springen, in die Handlung selbst. Springen kann nicht jeder Verwandler. Es is eine seltene Gabe und kann gefährlich werden. Man kann entweder Teil der Geschichte werden und neu hineingeschrieben werden wenn man sich von der Haupthandlung nicht fern hält oder man kommt gar nicht mehr raus. Denn beim Springen kann man nicht durch jede beliebige Tür wieder zur Zentrale zurückkehren. Die Verwandler benötigen ihre Wanderer um aus der Geschichte wieer auftauchen zu können. Und genau dieses Risiko möchte Hope eingehen. Sie springt also in die Geschichte von Anna Karenina und merkt zu ihrer Enttäuschung schnell, dass man mt Anna nicht mehr reden kann. Sie existiert nur noch in der Buchhandlung selbst uns spricht ihren vorgeschriebenen Text. Hope versucht sich zu retten und gerät dabei niemand anderem als Quan Surt in die Fänge. Er zwingt sie einen Text zu schreiben, welchen es allen Skizzen und Figren ermöglicht in die Echtwelt zu de Menschen zu gelangen. Die Mutter von Hope, Vivien, wird wieder klar. Es stellt sich heraus, dass sie einen grossen Anteil an der Erschaffung der Zentrale hatte und eng mit dem Gründer befreundet war. Trotz der grössen Sicherheitsmassnahmen der Zentrale, hat es Quan Surt irgendwie geschafft Hope's Text in die Menschenwelt zu schmuggeln uund vorlesen zu lassen. Somit wurde der Text Realität und er und später auch Gwin übertreten die Schwelle ohne in Rauch aufzugehen. Doch Quan Surt hätte all dies nicht bewerkställigen können ohne Hilfe aus der Menschenwelt selbst. So wie ich es bereits nach dem 1.Band vermutet hatte, ist Christian der Ex-Verlobte von Hope, nicht ohne Grund nach 2 Jahren Abwesenheit wieder bei ihr aufgetaucht. Wow, ein tolles Buch, eine tolle Geschichte und eine fantastische Fantasiwelt, welche die Autorin geschaffen hat. Ich habe das Buch in 2.5d durchgelesen gehabt, da ich es einfach nicht aus den Händen legen konnte. Die Autorin bleibt ihrem Schreibstil aus dem 1.Band treu und vermag die Verknüpfungen spannend gekonnt aufrecht zu erhalten. Der 3. und letzte Band wartet schon auf mich. Ich freue mich zu erfahren, wer alles ein Happy End erhält und was mit Hope, Vivien, Rufus, Gwen, Anne ect. noch alles passiert.

Melden

Bewertung am 13.06.2022

Bewertungsnummer: 1729462

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Weiter gehts! Auch dieser Teil konnte mich vollkommen überzeugen und hat super viel Spaß gemacht!
Melden

Bewertung am 13.06.2022
Bewertungsnummer: 1729462
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Weiter gehts! Auch dieser Teil konnte mich vollkommen überzeugen und hat super viel Spaß gemacht!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Das Buch der gelöschten Wörter - Zwischen den Seiten

von Mary E. Garner

4.3

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Judith-Lea Bothmer

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Judith-Lea Bothmer

Thalia Pforzheim

Zum Portrait

5/5

Magische Buchreise - Teil 2

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nachdem Mary Garner ihre Leserschaft im ersten Teil der Trilogie behutsam in ihre Buchwelten eingeführt hat und diesen mit einem meisterlichen Cliffhanger enden ließ, setzt sich die Handlung im zweiten Band mit gleicher Spannung fort. Zusammen mit Rufus und seinen Helfern stellt sich Hope der Aufgabe, die bedrohte Buchwelt zu retten und taucht nun völlig in die "alter reality" ein. Dabei begegnen uns beim Lesen unzählige vertraute Buchfiguren aus altbekannten Klassikern der Kinder- und Erwachsenenliteratur, die meine Lesestunden mit einem wohligen und vertrauten Gefühl überzogen. Durch Garners Feder erfährt so mancher Buchcharakter eine ungeahnt humorvolle Zeichnung, sodass ich an der ein oder anderen Stelle schmunzeln, ja sogar lachen musste! "Zwischen den Seiten" ist ein solider Mittelband, der den Spannungsbogen auf das Finale hin gekonnt befeuert und mich überaus gut unterhalten hat.
5/5

Magische Buchreise - Teil 2

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nachdem Mary Garner ihre Leserschaft im ersten Teil der Trilogie behutsam in ihre Buchwelten eingeführt hat und diesen mit einem meisterlichen Cliffhanger enden ließ, setzt sich die Handlung im zweiten Band mit gleicher Spannung fort. Zusammen mit Rufus und seinen Helfern stellt sich Hope der Aufgabe, die bedrohte Buchwelt zu retten und taucht nun völlig in die "alter reality" ein. Dabei begegnen uns beim Lesen unzählige vertraute Buchfiguren aus altbekannten Klassikern der Kinder- und Erwachsenenliteratur, die meine Lesestunden mit einem wohligen und vertrauten Gefühl überzogen. Durch Garners Feder erfährt so mancher Buchcharakter eine ungeahnt humorvolle Zeichnung, sodass ich an der ein oder anderen Stelle schmunzeln, ja sogar lachen musste! "Zwischen den Seiten" ist ein solider Mittelband, der den Spannungsbogen auf das Finale hin gekonnt befeuert und mich überaus gut unterhalten hat.

Judith-Lea Bothmer
  • Judith-Lea Bothmer
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Anna Lisa Kleinhückelkoten

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Anna Lisa Kleinhückelkoten

Mayersche Essen-Rüttenscheid

Zum Portrait

5/5

Gelungene Fortsetzung!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich war bereits vom ersten Band der Reihe „Das Buch der gelöschten Wörter“ total begeistert! Mir sind vor allem die Protagonisten sehr ans Herz gewachsen und ich konnte es daher kaum erwarten zu lesen, wie es weitergeht. Endlich ist der zweite Band erschienen und ich habe mich sofort darauf gestürzt. Auch dieser Band ist wieder absolut gelungen. Wir fiebern weiter mit Hope Turner mit und werden begleitet von schon bekannten Figuren, wie Lance und Gwen, aber lernen ebenso sehr interessante neue Gestalten kennen. Die Geschichte entwickelt sich aufregend weiter, wobei ungeahnte Verbindungen offen gelegt, weitere Geheimnisse gelüftet und neue Informationen zutage befördert werden. Der Autorin ist es erneut gelungen mich an die Buchstaben zu fesseln, bis keine mehr übrig waren. Dieses Buch ist ein Page-Turner im wahrsten Sinne des Wortes und schon wieder kann ich es kaum erwarten den nächsten Band aufzuschlagen und mich ins Abenteuer zu stürzen. Wer den ersten Band noch nicht gelesen hat, aber die Vorstellung in Bücherwelten real einzutauchen verlockend findet, sollte diese Reihe unbedingt ausprobieren!
5/5

Gelungene Fortsetzung!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich war bereits vom ersten Band der Reihe „Das Buch der gelöschten Wörter“ total begeistert! Mir sind vor allem die Protagonisten sehr ans Herz gewachsen und ich konnte es daher kaum erwarten zu lesen, wie es weitergeht. Endlich ist der zweite Band erschienen und ich habe mich sofort darauf gestürzt. Auch dieser Band ist wieder absolut gelungen. Wir fiebern weiter mit Hope Turner mit und werden begleitet von schon bekannten Figuren, wie Lance und Gwen, aber lernen ebenso sehr interessante neue Gestalten kennen. Die Geschichte entwickelt sich aufregend weiter, wobei ungeahnte Verbindungen offen gelegt, weitere Geheimnisse gelüftet und neue Informationen zutage befördert werden. Der Autorin ist es erneut gelungen mich an die Buchstaben zu fesseln, bis keine mehr übrig waren. Dieses Buch ist ein Page-Turner im wahrsten Sinne des Wortes und schon wieder kann ich es kaum erwarten den nächsten Band aufzuschlagen und mich ins Abenteuer zu stürzen. Wer den ersten Band noch nicht gelesen hat, aber die Vorstellung in Bücherwelten real einzutauchen verlockend findet, sollte diese Reihe unbedingt ausprobieren!

Anna Lisa Kleinhückelkoten
  • Anna Lisa Kleinhückelkoten
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Das Buch der gelöschten Wörter - Zwischen den Seiten

von Mary E. Garner

0 Rezensionen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Das Buch der gelöschten Wörter - Zwischen den Seiten