The Things I Never Said
Band 4

The Things I Never Said

Liebesroman

eBook

6,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

The Things I Never Said

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 13,99 €
eBook

eBook

ab 6,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 14,95 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

40196

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Altersempfehlung

ab 16 Jahr(e)

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

40196

Altersempfehlung

ab 16 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

12.03.2020

Verlag

Zeilenfluss

Seitenzahl

366 (Printausgabe)

Dateigröße

1114 KB

Sprache

Deutsch

EAN

9783967140590

Weitere Bände von Never

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

The Things I Never Said

Bewertung aus St. Georgen am 03.09.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

J. Moldenhauer hat vor einer Weile mit ihrem Zweiteiler "Never expected you / us" für spannenden Lesestoff im Bereich Young Adult gesorgt. Da ging es um Footballer und Cheerleader. Glücklicherweise sind solche Teams ja groß, was dazu führt, dass man über ihre Mitglieder viele Geschichten erzählen kann. So gibt es jetzt eine über Dean und seine beste Freundin Amber. Wer die Never-expected-Bücher aufmerksam gelesen hat, wird wissen, was es Besonderes über Dean zu berichten gibt. Genau, er war stets etwas high. Und eines Abends hat ihn seine beste Freundin Amber abgeholt, als er einen Absturz hatte. Inzwischen hat Dean einen Entzug hinter sich, was aber außer Amber nur Ryan Paxton weiß. Um wieder nach San Diego zurückkehren und studieren zu können, hat Amber einem außergewöhnlichen Plan zugestimmt. Sie hat Deans Mutter versprochen, ein Auge auf ihren Sohn zu haben und mit ihm eine WG zu gründen. Das wäre alles ganz leicht für Amber, wenn da nicht eine Sache wäre, die sie seit der gemeinsamen Jugend mit Dean verbindet: Sie ist in ihn verliebt. Aber das darf er nicht wissen. Gleich zu Beginn kommt es zu einer unangenehmen Situation zwischen den beiden Hauptfiguren, was dazu führt, dass die Geschichte recht lebhaft und abwechslungsreich erzählt wird. Das macht die Autorin mit ihrem lockeren, modernen Schreibstil und dem Talent, ihre Figuren bis ins kleinste Detail auszuleuchten, zu einer unterhaltsamen Lektüre, bei der man dann auch auf alte Bekannte aus dem Never-expected-Zweiteiler wiedertrifft. Im Gegensatz dazu ist die Beziehung zwischen Dean und Amber aber komplexer und bisweilen auch schwieriger, sorgt daher für ein ständiges Auf und Ab an Gefühlen. Auch bei diesem Buch handelt es sich um den ersten Band eines Zweiteilers. Allerdings ist der Cliffhanger hier nicht so nervenaufreibend ausgefallen wie bei den bisherigen Büchern. "The things I never said" kann ohne Vorkenntnisse gelesen werden und bietet eine wundervoll romantische Geschichte, die nicht nur jungem Publikum das Herz aufgehen lässt. Es lohnt sich.

The Things I Never Said

Bewertung aus St. Georgen am 03.09.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

J. Moldenhauer hat vor einer Weile mit ihrem Zweiteiler "Never expected you / us" für spannenden Lesestoff im Bereich Young Adult gesorgt. Da ging es um Footballer und Cheerleader. Glücklicherweise sind solche Teams ja groß, was dazu führt, dass man über ihre Mitglieder viele Geschichten erzählen kann. So gibt es jetzt eine über Dean und seine beste Freundin Amber. Wer die Never-expected-Bücher aufmerksam gelesen hat, wird wissen, was es Besonderes über Dean zu berichten gibt. Genau, er war stets etwas high. Und eines Abends hat ihn seine beste Freundin Amber abgeholt, als er einen Absturz hatte. Inzwischen hat Dean einen Entzug hinter sich, was aber außer Amber nur Ryan Paxton weiß. Um wieder nach San Diego zurückkehren und studieren zu können, hat Amber einem außergewöhnlichen Plan zugestimmt. Sie hat Deans Mutter versprochen, ein Auge auf ihren Sohn zu haben und mit ihm eine WG zu gründen. Das wäre alles ganz leicht für Amber, wenn da nicht eine Sache wäre, die sie seit der gemeinsamen Jugend mit Dean verbindet: Sie ist in ihn verliebt. Aber das darf er nicht wissen. Gleich zu Beginn kommt es zu einer unangenehmen Situation zwischen den beiden Hauptfiguren, was dazu führt, dass die Geschichte recht lebhaft und abwechslungsreich erzählt wird. Das macht die Autorin mit ihrem lockeren, modernen Schreibstil und dem Talent, ihre Figuren bis ins kleinste Detail auszuleuchten, zu einer unterhaltsamen Lektüre, bei der man dann auch auf alte Bekannte aus dem Never-expected-Zweiteiler wiedertrifft. Im Gegensatz dazu ist die Beziehung zwischen Dean und Amber aber komplexer und bisweilen auch schwieriger, sorgt daher für ein ständiges Auf und Ab an Gefühlen. Auch bei diesem Buch handelt es sich um den ersten Band eines Zweiteilers. Allerdings ist der Cliffhanger hier nicht so nervenaufreibend ausgefallen wie bei den bisherigen Büchern. "The things I never said" kann ohne Vorkenntnisse gelesen werden und bietet eine wundervoll romantische Geschichte, die nicht nur jungem Publikum das Herz aufgehen lässt. Es lohnt sich.

Eine Geschichte, der man sich- einmal angefangen, nicht mehr entziehen kann!

tanjas.bookish.view am 09.04.2020

Bewertet: eBook (ePUB)

Rezension zu „The things I never said“ von J. Moldenhauer Dean und Amber waren beste Freunde, bis sie sich auseinanderlebten. Docht aktuell braucht Dean sie mehr denn je. Unter der Voraussetzung, dass Amber auf ihn aufpasst, darf er den Entzug verlassen und in sein altes Leben zurückkehren. Die Zeit hat eine Kluft zwischen ihnen entstehen lassen und außerdem sind da noch so viele ungesagte Dinge…. Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, wo ich anfangen soll, da mich das Buch so begeistert hat. Dies wird also mal wieder eine meiner Rezensionen, in denen ich versuche, so gut es geht meine Emotionen im Zaum zu halten, was mir wahrscheinlich, wie so oft, nicht gelingen wird. ;) Dass eine Gewisse Spannung zwischen Amber und Dean herrscht, ist unmittelbar nach ihrem ersten Aufeinandertreffen klar. Sie sind so gegensätzlich, wie Eis und Feuer und doch gibt es so viele Dinge, die sie verbinden. Vor allem ihre gemeinsame Vergangenheit. Die Geschichte wird abwechselnd aus den Perspektiven der beiden erzählt. Jedes Kapitel wird mit einer Rückblende eingeleitet, in denen der Leser einen Einblick bekommt, was die beiden eins entzweite und, in ihre Gefühlswelt. Das sorgt dafür, dass Handlungen und Aussagen, die in der Gegenwart getroffen werden nachzuvollziehen sind. Amber war mir nach dem ersten Kapitel sofort sympathisch. Sie trägt so viele Eigenschaften, mit denen man sich identifizieren kann. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und habe mit ihr mitgelitten. Stellenweise gab es Situationen, in denen ich ihr gerne applaudiert hätte. Das waren überwiegend Momente, in denen sie über sich selber hinaus gewachsen ist. Dean hingegen hatte es zu Beginn nicht allzu leicht, meine Sympathien zu gewinnen. Lange Zeit fragte ich mich, was in Gottes Namen sein verdammtes Problem ist! Allerdings bekam ich zunehmend mehr Einblick in seine Geschichte und seine Gedanken. Das führte dazu, dass ich nach und nach mehr Verständnis für ihn aufbringen konnte und er sich einen Platz in meinem Herzen erkämpfen konnte. Das ganze ging sogar so weit, dass ich in Situationen, in denen er für Aber vollkommen unverständliche Reaktionen zeigte dachte „Ja, war blöd, aber ich versteh´s“ Die Autorin hat mit ihrem Schreibstil und den unglaublich treffenden sprachlichen Bildern eine Geschichte geschaffen, deren Sogwirkung man sich beim Lesen nicht entziehen kann. Auch die Nebenstränge der Handlung fand ich grandios. Auf diesem Wege wurde eine Brücke zwischen Dean und Amber gebaut, durch die sie sich langsam wieder näher kommen konnten… Allerdings bedeutet eine Brücke nicht gleich ein Happy-End… Ich kann abschließend nur betonen, dass ich begeistert von „The things I never said“ bin. Eine berührende, dynamische und vor allem nicht überzogene Geschichte, die ins Herz trifft. Ich freue mich unglaublich auf Band 2 der „Never Imagined“ Dilogie!

Eine Geschichte, der man sich- einmal angefangen, nicht mehr entziehen kann!

tanjas.bookish.view am 09.04.2020
Bewertet: eBook (ePUB)

Rezension zu „The things I never said“ von J. Moldenhauer Dean und Amber waren beste Freunde, bis sie sich auseinanderlebten. Docht aktuell braucht Dean sie mehr denn je. Unter der Voraussetzung, dass Amber auf ihn aufpasst, darf er den Entzug verlassen und in sein altes Leben zurückkehren. Die Zeit hat eine Kluft zwischen ihnen entstehen lassen und außerdem sind da noch so viele ungesagte Dinge…. Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, wo ich anfangen soll, da mich das Buch so begeistert hat. Dies wird also mal wieder eine meiner Rezensionen, in denen ich versuche, so gut es geht meine Emotionen im Zaum zu halten, was mir wahrscheinlich, wie so oft, nicht gelingen wird. ;) Dass eine Gewisse Spannung zwischen Amber und Dean herrscht, ist unmittelbar nach ihrem ersten Aufeinandertreffen klar. Sie sind so gegensätzlich, wie Eis und Feuer und doch gibt es so viele Dinge, die sie verbinden. Vor allem ihre gemeinsame Vergangenheit. Die Geschichte wird abwechselnd aus den Perspektiven der beiden erzählt. Jedes Kapitel wird mit einer Rückblende eingeleitet, in denen der Leser einen Einblick bekommt, was die beiden eins entzweite und, in ihre Gefühlswelt. Das sorgt dafür, dass Handlungen und Aussagen, die in der Gegenwart getroffen werden nachzuvollziehen sind. Amber war mir nach dem ersten Kapitel sofort sympathisch. Sie trägt so viele Eigenschaften, mit denen man sich identifizieren kann. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und habe mit ihr mitgelitten. Stellenweise gab es Situationen, in denen ich ihr gerne applaudiert hätte. Das waren überwiegend Momente, in denen sie über sich selber hinaus gewachsen ist. Dean hingegen hatte es zu Beginn nicht allzu leicht, meine Sympathien zu gewinnen. Lange Zeit fragte ich mich, was in Gottes Namen sein verdammtes Problem ist! Allerdings bekam ich zunehmend mehr Einblick in seine Geschichte und seine Gedanken. Das führte dazu, dass ich nach und nach mehr Verständnis für ihn aufbringen konnte und er sich einen Platz in meinem Herzen erkämpfen konnte. Das ganze ging sogar so weit, dass ich in Situationen, in denen er für Aber vollkommen unverständliche Reaktionen zeigte dachte „Ja, war blöd, aber ich versteh´s“ Die Autorin hat mit ihrem Schreibstil und den unglaublich treffenden sprachlichen Bildern eine Geschichte geschaffen, deren Sogwirkung man sich beim Lesen nicht entziehen kann. Auch die Nebenstränge der Handlung fand ich grandios. Auf diesem Wege wurde eine Brücke zwischen Dean und Amber gebaut, durch die sie sich langsam wieder näher kommen konnten… Allerdings bedeutet eine Brücke nicht gleich ein Happy-End… Ich kann abschließend nur betonen, dass ich begeistert von „The things I never said“ bin. Eine berührende, dynamische und vor allem nicht überzogene Geschichte, die ins Herz trifft. Ich freue mich unglaublich auf Band 2 der „Never Imagined“ Dilogie!

Unsere Kund*innen meinen

The Things I Never Said

von J. Moldenhauer

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • The Things I Never Said