Vardari - Eisenwolf (Bd. 1)
Vardari Band 1

Vardari - Eisenwolf (Bd. 1)

20,00 € inkl. gesetzl. MwSt.

Sofort lieferbar

Versandkostenfrei

Beschreibung

Juva ist eine Blutleserin, will es aber auf keinen Fall sein: Sie hat sich geschworen, niemals eine von jenen zu werden, die es aufgrund ihrer Fähigkeiten nur auf Macht und Geld abgesehen haben. Doch als ihre Familie von den Vardari bedroht wird, den Unheimlichen, niemals Alternden, wird Juva in die Jagd nach dem Erbe der Blutleserinnen verwickelt: ein dunkles Geheimnis, das einst die Welt verändert hat und es möglicherweise wieder tun wird. Doch Juva hat ihr eigenes Trauma zu bewältigen, denn sie hat den Teufel gesehen … »Es ist das Buch, das man auf der großen Leinwand sehen möchte. Nichts wird ausgelassen. Siri Pettersen ist die Fantasy-Königin, die die zeitgenössische Literatur sinnlicher, unberechenbarer und beängstigender macht.«
VG (Norwegen)

Details

Beschreibung

Details

  • Verkaufsrang

    28397

  • Einband

    gebundene Ausgabe

  • Altersempfehlung

    14 - 17 Jahr(e)

  • Erscheinungsdatum

    18.03.2021

  • Verlag Arctis ein Imprint der Atrium Verlag AG
  • Seitenzahl

    544

  • Maße (L/B/H)

    22,1/14,2/4,5 cm

  • Gewicht

    734 g

  • Übersetzer

    Dagmar Lendt,

    Dagmar Missfeldt

  • Sprache

    Deutsch

  • ISBN

    978-3-03880-042-2

Das meinen unsere Kund*innen

4.9

15 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Die Queen of Fantasy ist zurück

booksurfer aus Ludwigshafen am 29.05.2021

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Siri Pettersen hat sich mit der Rabenringe Trilogie ganz nach oben in den Fantasy Olymp katapultiert. Auch ich war total begeistert von der Reihe und war deshalb gespannt was ihre neue Reihe bereithält: Juva ist Blutleserin und wollte doch nie eine sein, da diese aufgrund ihrer Macht- und Geldgier keinen guten Ruf besitzen. Doch als die unsterblichen Vardari ihre Familie bedrohen muss sich Juva auf die Jagd nach dem Erbe der Saidagilde machen. Dieses dunkel Geheimnis hat schon einmal die Welt verändert und vermag das wieder zu tun. Doch Juva hat noch ganz andere Probleme, denn sie hat den Teufel gesehen und dieser verfolgt sie schon sehr lange... Mit Vardari - Eisenwolf erweitert die Autorin ihr Universum, das sie in "Die Rabenringe" geschaffen hat. Die Orte sind über die Reisesteine miteinander verbunden. Dennoch lernen wir hier ganz neue Orte kennen mit ganz eigenen Gegebenheiten. Siri Pettersen hat ihrer Fantasy wieder freien Lauf gelassen und eine wirklich wunderbare aber auch brutale Fantasywelt erschaffen die es in sich hat. Mit Juva hat die Autorin eine taffe, schlaue und sehr selbstbewusste Protagonistin kreiert. Sie weiß, was sie will und wie sie es bekommt und scheut dabei auch nicht zur Waffe zu greifen. Sie hat einen erlesenen Kreis an loyalen Freunden um sich gescharrt, für die sie alles tun würde. Ich fand Juva als Charakter sehr faszinierend wir erfahren seh viel über sie und bekommen so einen guten Einblick. Doch auch ihre charakterliche Entwicklung im Laufe der Geschichte konnte mich überzeugen und hält einige Überraschungen parat. Was mir gut gefallen hat, ist das wir auch einen der Vardari ein wenig begleiten und diese Sippe dadurch ein wenig kennenlernen. Allerdings bleibt noch vieles im Dunkeln was aber auch den Reiz daran ausmacht. Mit ihrem einnehmenden und sehr bildhaften Schreibstil schafft es die Autorin einen direkt in eine erbarmungslose Welt zu entführen und dabei eine düstere und angespannte Atmosphäre zu erschaffen. Mit jedem neuen Kapitel steigt die Spannung immer weiter und nach der Einführung in die Welt erzählt die Autorin eine Geschichte, die einen Lesesog entwickelt, der einem bis zum Ende nicht mehr loslässt. Siri Pettersen hat es wieder geschafft mich mit einer Wucht mitzureißen wie es nur wenige können. Eisenwolf ist ein fantastischer Auftakt der neuen Reihe zwar keine Fortsetzung der Rabenringe bildet die beiden Geschichten aber gekonnt miteinander verknüpft. Die wundervolle Protagonistin, der spannende Plot und die düstere und brutale Atmosphäre machen das Buch zu einem absoluten Highlight. Ich freu mich schon tierisch auf Band 2 und kann das Buch nur jedem absolut empfehlen. 5 von 5 Sternen

Die Queen of Fantasy ist zurück

booksurfer aus Ludwigshafen am 29.05.2021
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Siri Pettersen hat sich mit der Rabenringe Trilogie ganz nach oben in den Fantasy Olymp katapultiert. Auch ich war total begeistert von der Reihe und war deshalb gespannt was ihre neue Reihe bereithält: Juva ist Blutleserin und wollte doch nie eine sein, da diese aufgrund ihrer Macht- und Geldgier keinen guten Ruf besitzen. Doch als die unsterblichen Vardari ihre Familie bedrohen muss sich Juva auf die Jagd nach dem Erbe der Saidagilde machen. Dieses dunkel Geheimnis hat schon einmal die Welt verändert und vermag das wieder zu tun. Doch Juva hat noch ganz andere Probleme, denn sie hat den Teufel gesehen und dieser verfolgt sie schon sehr lange... Mit Vardari - Eisenwolf erweitert die Autorin ihr Universum, das sie in "Die Rabenringe" geschaffen hat. Die Orte sind über die Reisesteine miteinander verbunden. Dennoch lernen wir hier ganz neue Orte kennen mit ganz eigenen Gegebenheiten. Siri Pettersen hat ihrer Fantasy wieder freien Lauf gelassen und eine wirklich wunderbare aber auch brutale Fantasywelt erschaffen die es in sich hat. Mit Juva hat die Autorin eine taffe, schlaue und sehr selbstbewusste Protagonistin kreiert. Sie weiß, was sie will und wie sie es bekommt und scheut dabei auch nicht zur Waffe zu greifen. Sie hat einen erlesenen Kreis an loyalen Freunden um sich gescharrt, für die sie alles tun würde. Ich fand Juva als Charakter sehr faszinierend wir erfahren seh viel über sie und bekommen so einen guten Einblick. Doch auch ihre charakterliche Entwicklung im Laufe der Geschichte konnte mich überzeugen und hält einige Überraschungen parat. Was mir gut gefallen hat, ist das wir auch einen der Vardari ein wenig begleiten und diese Sippe dadurch ein wenig kennenlernen. Allerdings bleibt noch vieles im Dunkeln was aber auch den Reiz daran ausmacht. Mit ihrem einnehmenden und sehr bildhaften Schreibstil schafft es die Autorin einen direkt in eine erbarmungslose Welt zu entführen und dabei eine düstere und angespannte Atmosphäre zu erschaffen. Mit jedem neuen Kapitel steigt die Spannung immer weiter und nach der Einführung in die Welt erzählt die Autorin eine Geschichte, die einen Lesesog entwickelt, der einem bis zum Ende nicht mehr loslässt. Siri Pettersen hat es wieder geschafft mich mit einer Wucht mitzureißen wie es nur wenige können. Eisenwolf ist ein fantastischer Auftakt der neuen Reihe zwar keine Fortsetzung der Rabenringe bildet die beiden Geschichten aber gekonnt miteinander verknüpft. Die wundervolle Protagonistin, der spannende Plot und die düstere und brutale Atmosphäre machen das Buch zu einem absoluten Highlight. Ich freu mich schon tierisch auf Band 2 und kann das Buch nur jedem absolut empfehlen. 5 von 5 Sternen

Ein düsteres und blutiges Buch mit unglaublicher Spannung

The Librarian am 17.05.2021

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Eisenwolf ist ein düsteres und blutiges Buch, welches mit unglaublicher Spannung und einer bildgewaltigen, sowie vielfältigen Welt brilliert. Meine genaue Meinung findest du unten im Text. Meine Meinung zum Cover: Das Cover war der Grund, warum ich auf das Buch aufmerksam wurde. Die Gestaltung stach mir regelrecht ins Auge und als ich den Namen der Autorin darauf las, musste ich es lesen. Die Motivwahl passt mehr als gut zum Inhalt und zeigt gleichzeitig, dass die Stimmung im Buch düster ist. Beim gedruckten Buch ist auf den Zähnen und auf dem Blut eine Lackschicht wodurch beides glänzt. Meine Meinung zum Inhalt: Mit dem Klappentext im Hinterkopf begann ich voller Neugier den Eisenwolf zu lesen. Siri Pettersons Schreib- und Erzählstil begannen mich schon bald zu fesseln. Ihre Art zu schreiben ist einnehmend und ließ das Gelesene als Bilder in meinen Gedanken entstehen. Wenn ich nicht lesen konnte, dachte ich über Juva und ihre Erlebnisse nach. Die Geschichte begann mich regelrecht zu verfolgen und ich überlegte, wie es wohl weitergehen wird. Aufgrund dessen habe ich in jeder freien Minute im Buch gelesen, um schnell voran zu kommen. Je weiter ich kam, umso faszinierter war ich von der Welt der Autorin. Durch die vielen Informationen, die sie geschickt verwob, erschuf sie nach und nach eine düstere Stadt mit einem Land, dass voller Gefahren ist. In perfekt dosierter Form baute sie die Beschreibungen in den Verlauf ein, weshalb ich nicht genug bekommen konnte. Ich wollte immer mehr erfahren und tat dies auch mit jedem Kapitel. Mit Raffinesse und einer bedachten Vorgehensweise verflocht die Autorin jedes noch so kleine Element so gewandt, dass ich mich in ihrer Welt verlor – in positivem Sinne! Die Erzählungen und Geschehnisse sind oft sehr düster, blutig und boshaft. So manche Szene ist nichts für Zartbesaitete und Morde geschehen. Das Blut und die Wölfe sind ein stetiger Begleiter, da sie zu den Grundelementen gehören. Die Hauptprotagonistin Juva ist eine vielseitige Figur. Anfangs konnte ich sie schwer einschätzen. Doch mit der Zeit wusste ich, woran ich war und begann sie zu verstehen. Ich merkte schnell, dass in ihr wesentlich mehr steckt, als sie selbst weiß. Rugen konnte ich von Anfang an nicht leiden, da er eine Art hat, die nichts für mich ist. Nafraim ist hingegen komplex. Seine Vardari sind undurchsichtig und seltsam. Lange Zeit war ich mir nicht sicher, auf welcher Seite er steht. Bei Juvas Familie hatte ich große Probleme mit Solde, aber auch ihre Mutter Lagalune war eigen. Zu meinen liebsten Figuren gehören neben Juva Broddmar, Ester und Kefla. Die Seidagilde war für mich zuerst nicht klar, doch das schien beabsichtigt, weil Juva all die wichtigen Dinge selbst über sie herausfinden musste. Natürlich gab es noch viele weitere Protagonisten, welche kleine und größere Rollen spielten. Zu meiner Überraschung habe ich niemals einen/eine von ihnen verwechselt. Irgendwann kam ein Protagonist ins Spiel, der widersprüchliche Gefühle in mir auslöste. Konnte man ihm vertrauen? Oder war er hinterlistig? Ich war mir bis zuletzt nicht sicher. Jedenfalls forderten seine Kapitel meine vollständige Aufmerksamkeit und ich nahm nichts anderes um mich herum wahr. Das Verhalten und die Fähigkeiten der Blutleserinnen faszinierten mich, obwohl ich durch Juva schnell herausfand, was Wahrheit oder Lüge war. Mit den Kapiteln offenbarte sich, dass weit mehr dahintersteckte, als ich auch nur annähernd geahnt hatte. Überhaupt merkte ich mit der Zeit, dass im Hintergrund immer mehr wichtige Fäden zusammengezogen wurden. Mit Staunen und Grauen erlebte ich, was Juva noch so ertragen musste. Zeitgleich begann sich ihr Plan immer mehr zu manifestieren und zu verwirklichen. Gebannt las ich weiter und die Spannung stieg noch mehr an. War das überhaupt noch möglich? Ja! Bis ich schlussendlich beim letzten Kapitel ankam, verging die Lesezeit wie im Flug. Ich weiß nicht, ob ich erleichtert bin, wie die Geschichte ausging. Jedenfalls ist mir klar, dass auf Juva und die Blutleserinnen noch so einiges zukommen wird, das sie weiterhin in Lebensgefahr bringen wird. Meine Erwartungen an den nächsten Band sind hoch und ich hoffe, dass die Autorin das Niveau halten wird. Bedenken habe ich dabei keine. Mein Fazit: Der Auftakt der Vardari-Reihe ist mit Eisenwolf von solch starker Aussagekraft und Spannung, dass ich es schnellstmöglich las. Das Buch fesselte mich mit der Welt und den gewählten Themen. Es verfolgte mich sogar in meinen Gedanken, wenn ich nicht lesen konnte. Die Geschichte ist blutig, düster und grausam. Zeitgleich wohnt ihr eine unglaubliche Tiefe und eine ausführlich aufgebaute Welt inne, die gekonnt und in perfekter Weise in die Erzählungen eingewoben sind. Je weiter ich las, umso faszinierter und gefesselter war ich von sämtlichen Geschehnissen und Elementen. Teilweise litt ich sehr mit Juva und war von ihrem Mut begeistert. Der Verlauf ist immer spannend und ließ mich das Buch innerhalb weniger Tage lesen. Ich muss hier eine absolute Leseempfehlung aussprechen! Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

Ein düsteres und blutiges Buch mit unglaublicher Spannung

The Librarian am 17.05.2021
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Eisenwolf ist ein düsteres und blutiges Buch, welches mit unglaublicher Spannung und einer bildgewaltigen, sowie vielfältigen Welt brilliert. Meine genaue Meinung findest du unten im Text. Meine Meinung zum Cover: Das Cover war der Grund, warum ich auf das Buch aufmerksam wurde. Die Gestaltung stach mir regelrecht ins Auge und als ich den Namen der Autorin darauf las, musste ich es lesen. Die Motivwahl passt mehr als gut zum Inhalt und zeigt gleichzeitig, dass die Stimmung im Buch düster ist. Beim gedruckten Buch ist auf den Zähnen und auf dem Blut eine Lackschicht wodurch beides glänzt. Meine Meinung zum Inhalt: Mit dem Klappentext im Hinterkopf begann ich voller Neugier den Eisenwolf zu lesen. Siri Pettersons Schreib- und Erzählstil begannen mich schon bald zu fesseln. Ihre Art zu schreiben ist einnehmend und ließ das Gelesene als Bilder in meinen Gedanken entstehen. Wenn ich nicht lesen konnte, dachte ich über Juva und ihre Erlebnisse nach. Die Geschichte begann mich regelrecht zu verfolgen und ich überlegte, wie es wohl weitergehen wird. Aufgrund dessen habe ich in jeder freien Minute im Buch gelesen, um schnell voran zu kommen. Je weiter ich kam, umso faszinierter war ich von der Welt der Autorin. Durch die vielen Informationen, die sie geschickt verwob, erschuf sie nach und nach eine düstere Stadt mit einem Land, dass voller Gefahren ist. In perfekt dosierter Form baute sie die Beschreibungen in den Verlauf ein, weshalb ich nicht genug bekommen konnte. Ich wollte immer mehr erfahren und tat dies auch mit jedem Kapitel. Mit Raffinesse und einer bedachten Vorgehensweise verflocht die Autorin jedes noch so kleine Element so gewandt, dass ich mich in ihrer Welt verlor – in positivem Sinne! Die Erzählungen und Geschehnisse sind oft sehr düster, blutig und boshaft. So manche Szene ist nichts für Zartbesaitete und Morde geschehen. Das Blut und die Wölfe sind ein stetiger Begleiter, da sie zu den Grundelementen gehören. Die Hauptprotagonistin Juva ist eine vielseitige Figur. Anfangs konnte ich sie schwer einschätzen. Doch mit der Zeit wusste ich, woran ich war und begann sie zu verstehen. Ich merkte schnell, dass in ihr wesentlich mehr steckt, als sie selbst weiß. Rugen konnte ich von Anfang an nicht leiden, da er eine Art hat, die nichts für mich ist. Nafraim ist hingegen komplex. Seine Vardari sind undurchsichtig und seltsam. Lange Zeit war ich mir nicht sicher, auf welcher Seite er steht. Bei Juvas Familie hatte ich große Probleme mit Solde, aber auch ihre Mutter Lagalune war eigen. Zu meinen liebsten Figuren gehören neben Juva Broddmar, Ester und Kefla. Die Seidagilde war für mich zuerst nicht klar, doch das schien beabsichtigt, weil Juva all die wichtigen Dinge selbst über sie herausfinden musste. Natürlich gab es noch viele weitere Protagonisten, welche kleine und größere Rollen spielten. Zu meiner Überraschung habe ich niemals einen/eine von ihnen verwechselt. Irgendwann kam ein Protagonist ins Spiel, der widersprüchliche Gefühle in mir auslöste. Konnte man ihm vertrauen? Oder war er hinterlistig? Ich war mir bis zuletzt nicht sicher. Jedenfalls forderten seine Kapitel meine vollständige Aufmerksamkeit und ich nahm nichts anderes um mich herum wahr. Das Verhalten und die Fähigkeiten der Blutleserinnen faszinierten mich, obwohl ich durch Juva schnell herausfand, was Wahrheit oder Lüge war. Mit den Kapiteln offenbarte sich, dass weit mehr dahintersteckte, als ich auch nur annähernd geahnt hatte. Überhaupt merkte ich mit der Zeit, dass im Hintergrund immer mehr wichtige Fäden zusammengezogen wurden. Mit Staunen und Grauen erlebte ich, was Juva noch so ertragen musste. Zeitgleich begann sich ihr Plan immer mehr zu manifestieren und zu verwirklichen. Gebannt las ich weiter und die Spannung stieg noch mehr an. War das überhaupt noch möglich? Ja! Bis ich schlussendlich beim letzten Kapitel ankam, verging die Lesezeit wie im Flug. Ich weiß nicht, ob ich erleichtert bin, wie die Geschichte ausging. Jedenfalls ist mir klar, dass auf Juva und die Blutleserinnen noch so einiges zukommen wird, das sie weiterhin in Lebensgefahr bringen wird. Meine Erwartungen an den nächsten Band sind hoch und ich hoffe, dass die Autorin das Niveau halten wird. Bedenken habe ich dabei keine. Mein Fazit: Der Auftakt der Vardari-Reihe ist mit Eisenwolf von solch starker Aussagekraft und Spannung, dass ich es schnellstmöglich las. Das Buch fesselte mich mit der Welt und den gewählten Themen. Es verfolgte mich sogar in meinen Gedanken, wenn ich nicht lesen konnte. Die Geschichte ist blutig, düster und grausam. Zeitgleich wohnt ihr eine unglaubliche Tiefe und eine ausführlich aufgebaute Welt inne, die gekonnt und in perfekter Weise in die Erzählungen eingewoben sind. Je weiter ich las, umso faszinierter und gefesselter war ich von sämtlichen Geschehnissen und Elementen. Teilweise litt ich sehr mit Juva und war von ihrem Mut begeistert. Der Verlauf ist immer spannend und ließ mich das Buch innerhalb weniger Tage lesen. Ich muss hier eine absolute Leseempfehlung aussprechen! Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

Unsere Kund*innen meinen

Vardari - Eisenwolf (Bd. 1)

von Siri Pettersen

4.9

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Saskia Papen

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Saskia Papen

Thalia Kleve

Zum Portrait

5/5

Jahreshighlight gefunden!

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Ich hätte nicht gedacht was für ein Highlight sich hier versteckt. Aber Siri Pettersen überzeugt um längen mit ihrem Schreibstil und einer wahnsinnig gut ausgeklügelten Welt. Man braucht ein wenig um reinzukommen aber danach hat man ein gewaltiges Kopfkino! Kanns kaum erwarten Band 2 zu lesen!
5/5

Jahreshighlight gefunden!

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Ich hätte nicht gedacht was für ein Highlight sich hier versteckt. Aber Siri Pettersen überzeugt um längen mit ihrem Schreibstil und einer wahnsinnig gut ausgeklügelten Welt. Man braucht ein wenig um reinzukommen aber danach hat man ein gewaltiges Kopfkino! Kanns kaum erwarten Band 2 zu lesen!

Saskia Papen
  • Saskia Papen
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Juliane Evers

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Juliane Evers

Thalia Hamburg - MERCADO

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Eine noch dunklere Welt als in der Rabenringe-Trilogie erwartet uns Leser*innen in Eisenwolf. Eine starke Protagonistin, Anklänge nordischer Mythologie und eine düstere Atmosphäre zeichnen den Fantasyroman aus und machen ihn besonders lesenswert.
4/5

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Eine noch dunklere Welt als in der Rabenringe-Trilogie erwartet uns Leser*innen in Eisenwolf. Eine starke Protagonistin, Anklänge nordischer Mythologie und eine düstere Atmosphäre zeichnen den Fantasyroman aus und machen ihn besonders lesenswert.

Juliane Evers
  • Juliane Evers
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Vardari - Eisenwolf (Bd. 1)

von Siri Pettersen

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Vardari - Eisenwolf (Bd. 1)