Das Graveyard Buch

Das Graveyard Buch

Buch (Taschenbuch)

14,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Das Graveyard Buch

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 13,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 14,00 €
eBook

eBook

ab 7,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

26727

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 10 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

22.09.2020

Illustrator

Chris Riddell

Verlag

Arena

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

26727

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 10 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

22.09.2020

Illustrator

Chris Riddell

Verlag

Arena

Seitenzahl

312

Maße (L/B/H)

13,3/20,2/2,4 cm

Gewicht

417 g

Übersetzt von

Reinhard Tiffert

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-401-51186-3

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

4 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Geister, Ghule, Vampire, Hexen: Nobodys Leben auf dem Friedhof - ein ganz besonderes Buch

Lesezauber_Zeilenreise aus Eggenstein-Leopoldshafen am 26.04.2021

Bewertungsnummer: 1486833

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Als Nobody noch ein Baby war und auch noch nicht Nobody hieß, wurde seine Familie brutal ermordet. Baby Nobody, der natürlich gar nicht so richtig weiß, was geschieht, nutzt die Gelegenheit der offenen Haustüre und krabbelt davon und landet auf dem alten Friedhof. Der Mörder seiner Familie kann nicht finden und auch sonst scheint keiner das Baby zu vermissen. So wird es von den „Bewohnern“ liebevoll und nach einem gemeinsamen Beschluss aufgenommen. Sie nennen den Kleinen Nobody, kurz Bod, seine neuen Eltern sind Mr und Mrs Owens, die bereits vor langer Zeit verstorben sind und nun als Geister mit allen anderen dort im Laufe der Zeit Begrabenen auf dem Friedhof ihr Leben nach dem Tod führen. Als Vormund wird Vampir Silas eingesetzt, einziger Friedhofsbewohner, der nicht an den Gottesacker gebunden ist, sondern auch raus in die „normale“ Welt gehen kann und der somit die Verbindung zwischen dieser und Bod ist. So wächst Bod auf, immer behütet und beschützt von seiner neuen Familie und allen anderen Friedhofsbewohnern. Er bekommt Unterricht, Silas besorgt ihm Nahrung von draußen, die vor vielen Jahren verstorbenen Kinder allen Alters sind seine Spielkameraden und er führt ein ziemlich gutes Leben. Doch natürlich möchte er wissen, wer er eigentlich ist, warum seine Familie ermordet wurde und von wem. Auch wenn er ein „Lebendiger“ ist, hat er sich mit der Zeit einige nützliche Geisterdinge angeeignet. So kann er nahezu unsichtbar werden für die Menschenwelt. Und das ist auch gut so, denn der Mörder von damals ist immer noch auf der Suche nach ihm, um zu beenden, was er damals begonnen hat. Das ist mal ein ziemlich geiles Buch. Sorry, aber anders kann ich es nicht nennen. Es hat bei mir einen tiefen Eindruck hinterlassen schon allein durch den außergewöhnlichen Schreibstil und die wundervoll fantasievolle Umsetzung dieser grandiosen Idee. Wir begleiten Bod vom Baby bis ins Erwachsenenalter und diese Parallelwelt „Friedhof“ wächst einem dabei förmlich ans Herz, was sicher auch an den detailreichen Beschreibungen liegt. Es ist kein bisschen gruselig auf dem Friedhof, die Bewohner „leben“ dort ihr Leben, spielen, unterhalten sich, feiern, putzen die Gruft und wischen Staub. Aber es ist dennoch weit entfernt von einer Komödie, auch wenn es einige humorvolle Szenen hat. Mitzuerleben, wie Bod sich dem Leben stellt, Bekanntschaften macht und sich entwickelt, seine Abenteuer in fremden „Welten“, seine Freundschaft mit Scarlett und seine intensive und dennoch eher kühle Beziehung zu Silas, sein Umgang mit der tödlichen Bedrohung – all das macht aus diesem Buch ein nachhaltig beeindruckendes Fantasywerk. In meinen Augen nicht zwingend ein Kinderbuch und ich weiß nicht, ob 10-jährige das alles schon voll erfassen können. Ein bisschen älter sollten die Leser m.M.n. schon sein, zumal es ganz am Anfang und auch zwischendurch immer mal recht düster, mystisch und unheimlich zugeht. Mir gefällt der außergewöhnliche Schreibstil, der viele Zwischentöne hat und dem Leser nicht alles vorkaut, sondern auch Platz für eigene Gedankengänge lässt. „Das ist wie mit den Menschen, die glauben, woanders ein glücklicheres Leben zu führen, und dann feststellen, dass das so nicht funktioniert. Egal, wo du hingehst, du nimmt dich selber immer mit.“ Die Vermischung von Gegenwartszeit mit jahrhundertealter Vergangenheit durch die Friedhofsbewohner hat Flair und ich habe die Lektüre absolut genossen! Das außergewöhnliche Cover und die Gestaltung der Umschlagseiten passt perfekt zur Geschichte. Das Buch ist gedruckt auf Umweltpapier – was ebenfalls passt, weil alles ein bisschen „dunkler“, grauer ist.
Melden

Geister, Ghule, Vampire, Hexen: Nobodys Leben auf dem Friedhof - ein ganz besonderes Buch

Lesezauber_Zeilenreise aus Eggenstein-Leopoldshafen am 26.04.2021
Bewertungsnummer: 1486833
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Als Nobody noch ein Baby war und auch noch nicht Nobody hieß, wurde seine Familie brutal ermordet. Baby Nobody, der natürlich gar nicht so richtig weiß, was geschieht, nutzt die Gelegenheit der offenen Haustüre und krabbelt davon und landet auf dem alten Friedhof. Der Mörder seiner Familie kann nicht finden und auch sonst scheint keiner das Baby zu vermissen. So wird es von den „Bewohnern“ liebevoll und nach einem gemeinsamen Beschluss aufgenommen. Sie nennen den Kleinen Nobody, kurz Bod, seine neuen Eltern sind Mr und Mrs Owens, die bereits vor langer Zeit verstorben sind und nun als Geister mit allen anderen dort im Laufe der Zeit Begrabenen auf dem Friedhof ihr Leben nach dem Tod führen. Als Vormund wird Vampir Silas eingesetzt, einziger Friedhofsbewohner, der nicht an den Gottesacker gebunden ist, sondern auch raus in die „normale“ Welt gehen kann und der somit die Verbindung zwischen dieser und Bod ist. So wächst Bod auf, immer behütet und beschützt von seiner neuen Familie und allen anderen Friedhofsbewohnern. Er bekommt Unterricht, Silas besorgt ihm Nahrung von draußen, die vor vielen Jahren verstorbenen Kinder allen Alters sind seine Spielkameraden und er führt ein ziemlich gutes Leben. Doch natürlich möchte er wissen, wer er eigentlich ist, warum seine Familie ermordet wurde und von wem. Auch wenn er ein „Lebendiger“ ist, hat er sich mit der Zeit einige nützliche Geisterdinge angeeignet. So kann er nahezu unsichtbar werden für die Menschenwelt. Und das ist auch gut so, denn der Mörder von damals ist immer noch auf der Suche nach ihm, um zu beenden, was er damals begonnen hat. Das ist mal ein ziemlich geiles Buch. Sorry, aber anders kann ich es nicht nennen. Es hat bei mir einen tiefen Eindruck hinterlassen schon allein durch den außergewöhnlichen Schreibstil und die wundervoll fantasievolle Umsetzung dieser grandiosen Idee. Wir begleiten Bod vom Baby bis ins Erwachsenenalter und diese Parallelwelt „Friedhof“ wächst einem dabei förmlich ans Herz, was sicher auch an den detailreichen Beschreibungen liegt. Es ist kein bisschen gruselig auf dem Friedhof, die Bewohner „leben“ dort ihr Leben, spielen, unterhalten sich, feiern, putzen die Gruft und wischen Staub. Aber es ist dennoch weit entfernt von einer Komödie, auch wenn es einige humorvolle Szenen hat. Mitzuerleben, wie Bod sich dem Leben stellt, Bekanntschaften macht und sich entwickelt, seine Abenteuer in fremden „Welten“, seine Freundschaft mit Scarlett und seine intensive und dennoch eher kühle Beziehung zu Silas, sein Umgang mit der tödlichen Bedrohung – all das macht aus diesem Buch ein nachhaltig beeindruckendes Fantasywerk. In meinen Augen nicht zwingend ein Kinderbuch und ich weiß nicht, ob 10-jährige das alles schon voll erfassen können. Ein bisschen älter sollten die Leser m.M.n. schon sein, zumal es ganz am Anfang und auch zwischendurch immer mal recht düster, mystisch und unheimlich zugeht. Mir gefällt der außergewöhnliche Schreibstil, der viele Zwischentöne hat und dem Leser nicht alles vorkaut, sondern auch Platz für eigene Gedankengänge lässt. „Das ist wie mit den Menschen, die glauben, woanders ein glücklicheres Leben zu führen, und dann feststellen, dass das so nicht funktioniert. Egal, wo du hingehst, du nimmt dich selber immer mit.“ Die Vermischung von Gegenwartszeit mit jahrhundertealter Vergangenheit durch die Friedhofsbewohner hat Flair und ich habe die Lektüre absolut genossen! Das außergewöhnliche Cover und die Gestaltung der Umschlagseiten passt perfekt zur Geschichte. Das Buch ist gedruckt auf Umweltpapier – was ebenfalls passt, weil alles ein bisschen „dunkler“, grauer ist.

Melden

Bewertung am 16.03.2021

Bewertungsnummer: 502925

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein cooles Kinder Buch von dem Autor des 'Good Omens' Buches! etwas düster, spannend und witzig! Auch passend zur Halloween Zeit.
Melden

Bewertung am 16.03.2021
Bewertungsnummer: 502925
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein cooles Kinder Buch von dem Autor des 'Good Omens' Buches! etwas düster, spannend und witzig! Auch passend zur Halloween Zeit.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Das Graveyard Buch

von Neil Gaiman

5.0

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Marit Büning

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Marit Büning

Mayersche Bocholt

Zum Portrait

4/5

Die perfekte Mischung

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich habe eine Zeit gebraucht, um mit dem Graveyard Buch warm zu werden. Aber die Geduld hat sich ausgezahlt! Das Buch hat für ein Kinderbuch die perfekte Mischung aus Emotionen, Spannung und Mysterium. Es war toll zu sehen, wie das Wissen aus den (für mich) anfangs zusammenhangslos wirkenden Kapiteln später wieder aufgegriffen wird und ein zufriedenstellendes Ganzes ergibt. Das Ende war schön, wenn auch traurig. Das Alles, in Kombi mit dem atmosphärischen Friedhofs-Setting ergibt ein Kinderbuch, das sich auch für Erwachsene durchaus lohnt.
4/5

Die perfekte Mischung

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich habe eine Zeit gebraucht, um mit dem Graveyard Buch warm zu werden. Aber die Geduld hat sich ausgezahlt! Das Buch hat für ein Kinderbuch die perfekte Mischung aus Emotionen, Spannung und Mysterium. Es war toll zu sehen, wie das Wissen aus den (für mich) anfangs zusammenhangslos wirkenden Kapiteln später wieder aufgegriffen wird und ein zufriedenstellendes Ganzes ergibt. Das Ende war schön, wenn auch traurig. Das Alles, in Kombi mit dem atmosphärischen Friedhofs-Setting ergibt ein Kinderbuch, das sich auch für Erwachsene durchaus lohnt.

Marit Büning
  • Marit Büning
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Kenneth Krein

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Kenneth Krein

Thalia Bergisch Gladbach

Zum Portrait

5/5

Nicht nur für Kinder eine tolle Geschichte

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein schönes Buch über einen Jungen, der von Geistern auf dem Friedhof großgezogen wird. Eine Geschichte über Familie, Freundschaft und Abenteuer mit tollen Charakteren. Ich habe das Buch gelesen, weil ich Lust auf eine Geschichte von Neil Gaiman hatte. Obwohl ich vermutlich nicht mehr ganz dem Zielalter des Buches entspreche, haben mir die Abenteuer des Jungen Nobody auf dem Friedhof sehr gut gefallen. Sowohl das Setting als auch die Charaktere haben einfach gestimmt. Auf jeden Fall etwas für alle Fans des düsteren Goth Looks ohne tasächliche Horrorelemente (z.B. Addams Family) und für Kinder ab 10 Jahren.
5/5

Nicht nur für Kinder eine tolle Geschichte

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein schönes Buch über einen Jungen, der von Geistern auf dem Friedhof großgezogen wird. Eine Geschichte über Familie, Freundschaft und Abenteuer mit tollen Charakteren. Ich habe das Buch gelesen, weil ich Lust auf eine Geschichte von Neil Gaiman hatte. Obwohl ich vermutlich nicht mehr ganz dem Zielalter des Buches entspreche, haben mir die Abenteuer des Jungen Nobody auf dem Friedhof sehr gut gefallen. Sowohl das Setting als auch die Charaktere haben einfach gestimmt. Auf jeden Fall etwas für alle Fans des düsteren Goth Looks ohne tasächliche Horrorelemente (z.B. Addams Family) und für Kinder ab 10 Jahren.

Kenneth Krein
  • Kenneth Krein
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Das Graveyard Buch

von Neil Gaiman

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Das Graveyard Buch