OCEAN - Insel des Grauens
Ein Fall für Special Agent Pendergast Band 19

OCEAN - Insel des Grauens

Ein neuer Fall für Special Agent Pendergast

17,99 € inkl. gesetzl. MwSt.

Sofort per Download lieferbar

Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

20,00 €

eBook (ePUB)

17,99 €

Hörbuch (MP3-CD)

15,59 €

Hörbuch-Download

ab 15,95 €

eBook verschenken
  • Sie können dieses eBook verschenken Mehr erfahren

    Sie können dieses eBook jetzt auch per E-Mail verschenken: Geschenkoption anklicken, Empfänger auswählen, Grußtext formulieren - und ganz einfach bestellen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Downloads/eBooks verschenken.

Beschreibung

Rasante Action trifft eiskalten Grusel:
Teil 19 der Thriller-Reihe mit Special Agent Pendergast!

Ein grausiger Anblick erwartet eines Morgens die Urlauber auf einer Insel vor Floridas Golfküste: Am Strand des tropischen Paradieses werden über hundert identische blaue Sneaker angeschwemmt - und in jedem von ihnen steckt ein menschlicher Fuß!
Special Agent Pendergast ist sich sicher, dass die Gliedmaßen nicht von den Insassen eines kubanischen Gefängnisses stammen, wie die Küstenwache vermutet. Auf eigene Faust lässt er von der Ozeanografin Pamela Gladstone ein Strömungsprofil erstellen, das in eine ebenso unvermutete wie tödliche Richtung weist ...
Unterstützt von Constance Greene und Agent Coldmoon legt Aloysius Pendergast sich diesmal mit einem Gegner an, der nicht nur über all ihre Schritte informiert zu sein scheint - er ist auch mächtiger und skrupelloser als jeder Feind, mit dem sie es bislang zu tun hatten.

Mit Special Agent Aloysius Pendergast haben die amerikanischen Bestseller-Autoren Preston & Child ein Kult-Ermittler erschaffen, der aus der Thriller-Literatur nicht mehr wegzudenken ist. Ebenso cool wie brillant löst Agent Pendergast mysteriöse, bizarre und unheimliche Fälle, bei denen die Action nie zu kurz kommt.

Die Thriller-Reihe mit Special Agent Pendergast ist in folgender Reihenfolge erschienen:
1. Relic - Museum der Angst
2. Attic - Gefahr aus der Tiefe
3. Formula - Tunnel des Grauens
4. Ritual - Höhle des Schreckens
5. Burn Case - Geruch des Teufels
6. Darc Secret - Mörderische Jagd
7. Maniac - Fluch der Vergangenheit
8. Darkness - Wettlauf mit der Zeit
9. Cult - Spiel der Toten
10. Fever - Schatten der Vergangenheit
11. Revenge - Eiskalte Täuschung
12. Fear - Grab des Schreckens
13. Attac - Unsichtbarer Feind
14. Labyrinth - Elixier des Todes
15. Demon - Sumpf der Toten
16. Obsidian - Kammer des Bösen
17. Headhunt - Feldzug der Rache
18. Grave - Verse der Toten
19. Ocean - Insel des Grauens

Details

  • Verkaufsrang

    77

  • Format

    ePUB

  • Kopierschutz

    Nein

  • Family Sharing

    Ja

  • Text-to-Speech

    Ja

  • Erscheinungsdatum

    26.11.2020

  • Verlag Droemer Knaur Verlag

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

  • Verkaufsrang

    77

  • Erscheinungsdatum

    26.11.2020

  • Verlag Droemer Knaur Verlag
  • Seitenzahl

    448 (Printausgabe)

  • Dateigröße

    945 KB

  • Auflage

    1. Auflage

  • Originaltitel Crooked River
  • Übersetzer

    Frauke Czwikla

  • Sprache

    Deutsch

  • EAN

    9783426455067

Weitere Bände von Ein Fall für Special Agent Pendergast

Das meinen unsere Kund*innen

4.5/5.0

11 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

5/5

Schlecht zu Fuß?

Michael Sterzik aus Wallenhorst am 28.12.2020

Bewertet: eBook (ePUB)

Der vorliegende Roman ist der 19.Band der Reihe um den charismatischen Special Agent Pendergast. Diese fulminante Reihe überzeugt seit Jahren seine Leser. Eine gekonnte Mixtur mit mystischen, paranormalen Elementen, aber auch durch interessante, wissenschaftlich fundierte Fakten. Doch alle diese kleinen und größeren Komponenten, können nur ein überzeugendes Gesamtbild liefern, wenn auch die Figuren passgenau eingebaut werden. In den Titeln vorher gibt es ein stetes kommen und gehen von Protagonisten, immer mal wieder ein come back and stay – und das spezielle daran ist, dass sich diese Figuren auch weiterentwickeln, und ja auch manchmal sterben. Letzteres allerdings eher selten. Das Autorenduo hat mit ihren fiktiven Charakter Aloisius Pendergast eine Kultfigur erschaffen. Vielleicht eine der geheimnisvollsten Figuren, die ich kennengelernt habe. Nicht ohne Schwächen, aber insgesamt ein genialer Kopf, immer etwas überlegen, charismatisch, arrogant und überheblich – aber rückblickend auch immer jemand der einen ganzen Friedhof im Keller mit Geheimnissen und Überraschungen hat. Der Originalität der beiden Autoren, sind hier wohl kaum Grenzen gesetzt. In „Ocean – Insel des Grauens“ spielt auch eine „alte“ Haupt-/Nebenfigur eine tragende Rolle – Constance Green – nicht weniger geheimnisvoll, nicht weniger tödlich. Sie ist ein Raubtier – elegant, intelligent, kaltblütig – und wirklich niemand der man nachsagt, dass die Waffen einer Frau weniger gefährlich sind. Im vorliegenden Band lässt sie ihren Gegner, aber auch ihren Gefährten, das durchaus spüren. „Ocean – Insel der Grauens“ ist ein sehr starker Titel aus dieser Reihe – und das ist einzig und allein, der Figur Constance Green zu verdanken. Die Handlung ist originell wie immer, bei den Ermittlungen hat Pendergast traditionell immer die Hoheit, doch diesmal hat er zum zweiten Mal Agent Coldmoon zur Seite. Dessen Part ist durchaus stärker profiliert und auch er zeigt sich nicht nur als guter Ermittler, sondern auch als ein Mann der Tat – wenn schon alle Diplomatie nix bringt. Für Action ist also gesorgt und das nicht zu weniger. Die Spannung baut sich wie von alleine auf -. Schließlich will man ja wissen, warum zum Teufel dutzende von menschlichen abgetrennten Füßen auf den Strand zusteuern. Ein grausiger Anblick erwartet eines Morgens die Urlauber auf einer Insel vor Floridas Golfküste: Am Strand des tropischen Paradieses werden über hundert identische blaue Sneaker angeschwemmt – und in jedem von ihnen steckt ein menschlicher Fuß! Special Agent Pendergast ist sich sicher, dass die Gliedmaßen nicht von den Insassen eines kubanischen Gefängnisses stammen, wie die Küstenwache vermutet. Auf eigene Faust lässt er von der Ozeanografin Pamela Gladstone ein Strömungsprofil erstellen, das in eine ebenso unvermutete wie tödliche Richtung weist ... Unterstützt von Constance Greene und Agent Coldmoon legt Aloisius Pendergast sich diesmal mit einem Gegner an, der nicht nur über all ihre Schritte informiert zu sein scheint – er ist auch mächtiger und skrupelloser als jeder Feind, mit dem sie es bislang zu tun hatten. (Verlagsinfo) Die Basis der Geschichte – bzw. wer der oder die Täter sind – ist allerdings ein alter Hut. Egal – kann man ruhig ignorieren, denn unterhaltsam ist der Roman allemal. Spannend, originell und die Dialoge sind manchmal spitzfindig von trockenen Humor durchsetzt. Ein Roman – der die Erwartungshaltung erfüllt und der jetzt schon motiviert zum 20. Band zu greifen, der sicherlich nicht lang auf sich warten lassen wird. Ich bin gespannt, ob in den späteren Bänden diverse alte Freunde, oder auch totgeglaubte Feinde wiederbelebt werden. Es wäre jedenfalls sehr zu empfehlen, wenn der Part von Constance Green intensiviert wird. Gerne auch eine Splittung für eine „neue“ Reihe – das Potenzial hat sie – und wer sie aus älteren Bänden kennt, weiß auch – dass ihre Vergangenheit noch längst nicht vollumfänglich erzählt wurde. Da gibt es sicherlich noch viel mehr. Fazit Der Roman ist eher weniger schlecht zu Fuß, wie gedacht. Constance Green schlägt mit den Waffen einer Frau zu. Hochklassige Spannung – versprochen. Ein tolles Lesevergnügen ist garantiert. Michael Sterzik

5/5

Schlecht zu Fuß?

Michael Sterzik aus Wallenhorst am 28.12.2020
Bewertet: eBook (ePUB)

Der vorliegende Roman ist der 19.Band der Reihe um den charismatischen Special Agent Pendergast. Diese fulminante Reihe überzeugt seit Jahren seine Leser. Eine gekonnte Mixtur mit mystischen, paranormalen Elementen, aber auch durch interessante, wissenschaftlich fundierte Fakten. Doch alle diese kleinen und größeren Komponenten, können nur ein überzeugendes Gesamtbild liefern, wenn auch die Figuren passgenau eingebaut werden. In den Titeln vorher gibt es ein stetes kommen und gehen von Protagonisten, immer mal wieder ein come back and stay – und das spezielle daran ist, dass sich diese Figuren auch weiterentwickeln, und ja auch manchmal sterben. Letzteres allerdings eher selten. Das Autorenduo hat mit ihren fiktiven Charakter Aloisius Pendergast eine Kultfigur erschaffen. Vielleicht eine der geheimnisvollsten Figuren, die ich kennengelernt habe. Nicht ohne Schwächen, aber insgesamt ein genialer Kopf, immer etwas überlegen, charismatisch, arrogant und überheblich – aber rückblickend auch immer jemand der einen ganzen Friedhof im Keller mit Geheimnissen und Überraschungen hat. Der Originalität der beiden Autoren, sind hier wohl kaum Grenzen gesetzt. In „Ocean – Insel des Grauens“ spielt auch eine „alte“ Haupt-/Nebenfigur eine tragende Rolle – Constance Green – nicht weniger geheimnisvoll, nicht weniger tödlich. Sie ist ein Raubtier – elegant, intelligent, kaltblütig – und wirklich niemand der man nachsagt, dass die Waffen einer Frau weniger gefährlich sind. Im vorliegenden Band lässt sie ihren Gegner, aber auch ihren Gefährten, das durchaus spüren. „Ocean – Insel der Grauens“ ist ein sehr starker Titel aus dieser Reihe – und das ist einzig und allein, der Figur Constance Green zu verdanken. Die Handlung ist originell wie immer, bei den Ermittlungen hat Pendergast traditionell immer die Hoheit, doch diesmal hat er zum zweiten Mal Agent Coldmoon zur Seite. Dessen Part ist durchaus stärker profiliert und auch er zeigt sich nicht nur als guter Ermittler, sondern auch als ein Mann der Tat – wenn schon alle Diplomatie nix bringt. Für Action ist also gesorgt und das nicht zu weniger. Die Spannung baut sich wie von alleine auf -. Schließlich will man ja wissen, warum zum Teufel dutzende von menschlichen abgetrennten Füßen auf den Strand zusteuern. Ein grausiger Anblick erwartet eines Morgens die Urlauber auf einer Insel vor Floridas Golfküste: Am Strand des tropischen Paradieses werden über hundert identische blaue Sneaker angeschwemmt – und in jedem von ihnen steckt ein menschlicher Fuß! Special Agent Pendergast ist sich sicher, dass die Gliedmaßen nicht von den Insassen eines kubanischen Gefängnisses stammen, wie die Küstenwache vermutet. Auf eigene Faust lässt er von der Ozeanografin Pamela Gladstone ein Strömungsprofil erstellen, das in eine ebenso unvermutete wie tödliche Richtung weist ... Unterstützt von Constance Greene und Agent Coldmoon legt Aloisius Pendergast sich diesmal mit einem Gegner an, der nicht nur über all ihre Schritte informiert zu sein scheint – er ist auch mächtiger und skrupelloser als jeder Feind, mit dem sie es bislang zu tun hatten. (Verlagsinfo) Die Basis der Geschichte – bzw. wer der oder die Täter sind – ist allerdings ein alter Hut. Egal – kann man ruhig ignorieren, denn unterhaltsam ist der Roman allemal. Spannend, originell und die Dialoge sind manchmal spitzfindig von trockenen Humor durchsetzt. Ein Roman – der die Erwartungshaltung erfüllt und der jetzt schon motiviert zum 20. Band zu greifen, der sicherlich nicht lang auf sich warten lassen wird. Ich bin gespannt, ob in den späteren Bänden diverse alte Freunde, oder auch totgeglaubte Feinde wiederbelebt werden. Es wäre jedenfalls sehr zu empfehlen, wenn der Part von Constance Green intensiviert wird. Gerne auch eine Splittung für eine „neue“ Reihe – das Potenzial hat sie – und wer sie aus älteren Bänden kennt, weiß auch – dass ihre Vergangenheit noch längst nicht vollumfänglich erzählt wurde. Da gibt es sicherlich noch viel mehr. Fazit Der Roman ist eher weniger schlecht zu Fuß, wie gedacht. Constance Green schlägt mit den Waffen einer Frau zu. Hochklassige Spannung – versprochen. Ein tolles Lesevergnügen ist garantiert. Michael Sterzik

4/5

OCEAN - Insel des Grauens

Eine Kundin/ein Kunde am 19.12.2020

Bewertet: eBook (ePUB)

Inzwischen gibt es 19 Teile der "Pendergast"-Reihe und mir fiel erst beim Lesen von "Ocean" auf, dass ich offensichtlich Band 18 noch nicht kenne. Man kommt auch ohne Vorkenntnisse gut in die Geschichte rein, wer allerdings die Vorgängerbände kennt, sollte doch der Reihe nach lesen (mir waren diesmal Agent Coldmoon und der Brokenheart-Fall fremd). Special Agent Pendergast ist seit jeher eine ganz besondere Figur, die immer wieder verblüfft und überrascht, egal in welcher Situation er sich gerade befindet. Constance Green, Pendergasts Mündel, hat ihre eigene Vorgeschichte (also am besten doch mit Band 1 beginnen!) und sie wird immer wichtiger für Pendergast und die, ja gemeinsamen, Fälle. Teils unscheinbar, teils unübersehbar, bereichert Constance mit ihrer besonderen Art Leben und Arbeit von Aloysius. Preston und Child haben ausreichend Stoff für neue Thriller, wir werden die beiden wohl so schnell nicht los...(das hofft Coldmoon wohl auch ...) Das letzte Fünftel des Buches war ziemlich brutal und aufwühlend, auch die "Forschungsreihe" sagte mir nicht zu, das Buch insgesamt war aber sehr spannend und nur schwer aus der Hand zu legen. Man fiebert auf die Auflösung, wer schafft es und wer muss "gehen", bei Pendergast kann man sicher sein, es gibt eine Überraschung. Ich gebe "Ocean - Insel des Grauens" eine Leseempfehlung, wer es düster, gruselig und spannend mag, ist hier genau richtig und die 4,5 Sterne sind redlich verdient. Ich glaube, Constance ist die wahre Heldin!

4/5

OCEAN - Insel des Grauens

Eine Kundin/ein Kunde am 19.12.2020
Bewertet: eBook (ePUB)

Inzwischen gibt es 19 Teile der "Pendergast"-Reihe und mir fiel erst beim Lesen von "Ocean" auf, dass ich offensichtlich Band 18 noch nicht kenne. Man kommt auch ohne Vorkenntnisse gut in die Geschichte rein, wer allerdings die Vorgängerbände kennt, sollte doch der Reihe nach lesen (mir waren diesmal Agent Coldmoon und der Brokenheart-Fall fremd). Special Agent Pendergast ist seit jeher eine ganz besondere Figur, die immer wieder verblüfft und überrascht, egal in welcher Situation er sich gerade befindet. Constance Green, Pendergasts Mündel, hat ihre eigene Vorgeschichte (also am besten doch mit Band 1 beginnen!) und sie wird immer wichtiger für Pendergast und die, ja gemeinsamen, Fälle. Teils unscheinbar, teils unübersehbar, bereichert Constance mit ihrer besonderen Art Leben und Arbeit von Aloysius. Preston und Child haben ausreichend Stoff für neue Thriller, wir werden die beiden wohl so schnell nicht los...(das hofft Coldmoon wohl auch ...) Das letzte Fünftel des Buches war ziemlich brutal und aufwühlend, auch die "Forschungsreihe" sagte mir nicht zu, das Buch insgesamt war aber sehr spannend und nur schwer aus der Hand zu legen. Man fiebert auf die Auflösung, wer schafft es und wer muss "gehen", bei Pendergast kann man sicher sein, es gibt eine Überraschung. Ich gebe "Ocean - Insel des Grauens" eine Leseempfehlung, wer es düster, gruselig und spannend mag, ist hier genau richtig und die 4,5 Sterne sind redlich verdient. Ich glaube, Constance ist die wahre Heldin!

Unsere Kund*innen meinen

OCEAN - Insel des Grauens

von Douglas Preston, Lincoln Child

4.5/5.0

11 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Lukas Limberg

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Lukas Limberg

Thalia Weiterstadt - Loop Weiterstadt

Zum Portrait

5/5

Der beste Pendergast seit Jahren!

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Nachdem Pendergast in den letzten Jahren einige Durchhänger hatte, was seine Fälle angeht und sich mit den letzten beiden Büchern bereits wieder erholte, bekommt er mit OCEAN endlich wieder einen richtig interessanten und spannenden Fall vorgesetzt. Von Anfang bis Ende hat mich OCEAN gefesselt und bei der Stange gehalten, denn ich wollte unbedingt wissen, was es mit den abgetrennten Füßen auf sich hat. Zugegeben, es hat mich irgendwann amüsiert, wie oft Pendergast als kühle, schweigsame und coole Sau inszeniert wurde aber die beiden Autoren lieben ihre Figur eben und das ist ja nicht schlimm. Immerhin haben sie etwas Neues gewagt und nicht zum Beginn jedes dritten Kapitels jemanden sterben lassen, nur um die Leserschaft bei Laune zu halten. Und Änderungen wie diese gehen auf! Der Fall wirkt frisch, fesselt von Anfang an und auch ohne einen Mord auf jeder zwölften Seite ist das Buch ein echter Page-turner! Krasses Finale natürlich wieder inklusive ;-) Ich kann das Buch wirklich nur empfehlen und das auch Leuten, die der Reihe irgendwann den Rücken gekehrt haben. Vielleicht gewinnt OCEAN diese Personen ja wieder zurück.
5/5

Der beste Pendergast seit Jahren!

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Nachdem Pendergast in den letzten Jahren einige Durchhänger hatte, was seine Fälle angeht und sich mit den letzten beiden Büchern bereits wieder erholte, bekommt er mit OCEAN endlich wieder einen richtig interessanten und spannenden Fall vorgesetzt. Von Anfang bis Ende hat mich OCEAN gefesselt und bei der Stange gehalten, denn ich wollte unbedingt wissen, was es mit den abgetrennten Füßen auf sich hat. Zugegeben, es hat mich irgendwann amüsiert, wie oft Pendergast als kühle, schweigsame und coole Sau inszeniert wurde aber die beiden Autoren lieben ihre Figur eben und das ist ja nicht schlimm. Immerhin haben sie etwas Neues gewagt und nicht zum Beginn jedes dritten Kapitels jemanden sterben lassen, nur um die Leserschaft bei Laune zu halten. Und Änderungen wie diese gehen auf! Der Fall wirkt frisch, fesselt von Anfang an und auch ohne einen Mord auf jeder zwölften Seite ist das Buch ein echter Page-turner! Krasses Finale natürlich wieder inklusive ;-) Ich kann das Buch wirklich nur empfehlen und das auch Leuten, die der Reihe irgendwann den Rücken gekehrt haben. Vielleicht gewinnt OCEAN diese Personen ja wieder zurück.

Lukas Limberg
  • Lukas Limberg
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Alexandra Stangl

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Alexandra Stangl

Thalia Weiden - NOC Nordoberpfalz Center

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Pendergast und sein Mündel Constance Green sind seit über 25 Jshren in der Krimiszene ein Highlight. Preston/Child haben eine Kultserie geschaffen.
4/5

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Pendergast und sein Mündel Constance Green sind seit über 25 Jshren in der Krimiszene ein Highlight. Preston/Child haben eine Kultserie geschaffen.

Alexandra Stangl
  • Alexandra Stangl
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

OCEAN - Insel des Grauens

von Douglas Preston, Lincoln Child

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • artikelbild-0