Elbfang
ELB-Krimireihe Band 5

Elbfang

10,90 € inkl. gesetzl. MwSt.

Sofort lieferbar

Versandkostenfrei

Beschreibung

»Hol över!«, hallt es durch die nächtliche Stille, als Moritz und Hanna bei einem romantischen Picknick an der Krückau sitzen. Gefährlich nah schippert eine unheimliche Gestalt an ihnen vorbei und jagt den beiden eine Höllenangst ein.
Als die Kophusener Beamten Hauke Thomsen und Peter Brandt den scheinbar scherzhaften Vorfall untersuchen sollen, passt ihnen das gar nicht in den Kram. Schließlich müssen sie gerade ohne ihren Chef Philip Goldberg auskommen, der Kophusen fluchtartig verlassen hat.
Notgedrungen beginnen die beiden Beamten ohne Goldberg mit ihren Ermittlungen und erkennen schon bald, dass sie es nicht mit einem Dummejungenstreich zu tun haben. Sondern mit einem Sensenmann aus Fleisch und Blut, der nur auf den richtigen Augenblick wartet, um sein erstes Todesurteil zu vollstrecken. Geboren 1974 in Pinneberg, träumte Nicole Wollschlaeger schon in der Grundschulzeit davon, Schauspielerin zu werden. Doch bevor sie diesen Schritt wagte, absolvierte sie eine Ausbildung zur Buchhändlerin im Pinneberger Bücherwurm. Danach studierte Nicole Wollschlaeger Schauspiel in Hamburg. Als sie mit ihren Studienkollegen ein Theaterstück entwickelte, entdeckte sie beinahe zufällig ihre Leidenschaft fürs Schreiben.

Es folgten viele Engagements, u.a. am Ernst-Deutsch-Theater in Hamburg und in Dortmund. Auch lieh sie der Kinderbuch-Reihe Das magische Baumhaus ihre Stimme und tourt seither mit den Geschichten von Anne und Philipp aus Pepper Hill durch Deutschland und Österreich. So kamen in den vergangenen Jahren unglaubliche 600 Auftritte vor begeisterten Grundschulkindern zusammen.

Diese Arbeit inspirierte Nicole Wollschlaeger zu ihrem eigenen literarischen Debüt Schatten über Nargon, einer Fantasy-Geschichte für Kinder ab 10 Jahren, die 2013 im Carlsen Verlag erschien.

Seit 2015 wohnt Nicole Wollschlaeger im ländlichen Süden Schleswig-Holsteins und schreibt an der skurrilen Elb-Krimireihe um den Berliner Kommissar Philip Goldberg und seine beiden Kollegen Hauke Thomsen und Peter Brandt. Ihre beiden Katzen Max und Lieschen leisten ihr dabei Gesellschaft.

Details

Beschreibung

Details

  • Einband

    Taschenbuch

  • Erscheinungsdatum

    11.08.2020

  • Verlag BoD – Books on Demand
  • Seitenzahl

    300

  • Maße (L/B/H)

    19/12/2 cm

  • Gewicht

    321 g

  • Auflage

    1

  • Sprache

    Deutsch

  • ISBN

    978-3-7519-5283-5

Weitere Bände von ELB-Krimireihe

  • Elbschuld
    Elbschuld Nicole Wollschlaeger Band 1

    Elbschuld

    von Nicole Wollschlaeger

    Buch

    10,90 €

    (9)
  • Elbschmerz
    Elbschmerz Nicole Wollschlaeger Band 2

    Elbschmerz

    von Nicole Wollschlaeger

    Buch

    10,90 €

    (7)
  • Elbspiel
    Elbspiel Nicole Wollschlaeger Band 3

    Elbspiel

    von Nicole Wollschlaeger

    Buch

    10,90 €

    (9)
  • Elbgift
    Elbgift Nicole Wollschlaeger Band 4

    Elbgift

    von Nicole Wollschlaeger

    Buch

    10,90 €

    (15)
  • Elbfang
    Elbfang Nicole Wollschlaeger Band 5

    Elbfang

    von Nicole Wollschlaeger

    Buch

    10,90 €

    (14)
  • Elbtier
    Elbtier Nicole Wollschlaeger Band 6

    Elbtier

    von Nicole Wollschlaeger

    Buch

    10,90 €

    (18)

Das meinen unsere Kund*innen

4.9/5.0

14 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

5/5

mögen viele Fälle folgen...

Jörg Häusler aus Holzwickede am 01.11.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Während Philip Goldberg mit den Geistern der Vergangenheit kämpft, versuchen Hauke Thomsen und Peter Brandt, die Hintergründe zu ermitteln, die den Sensenmann auf den Plan treten ließen. Nicht nur der Scheiterhaufen, den sie vorfinden, lassen Schlimmes vermuten. Bei ihren Ermittlungen stoßen sie auf vermisste Fährmänner, einen Selbstmord und einen scheinbaren Unfall. Und auch, als Goldberg wieder zu den beiden stößt, hindert das den Mörder nicht an der Verübung seines Verbrechens. Dieser Krimi nimmt den Leser von Beginn an mit, und lässt ihn auch nicht mehr los. Das liegt nicht nur alleine an der Komplexität des Falles, sondern auch an dem lebhaften Schreibstil, der sich durch das Buch zieht. Die Ermittlungen sind anschaulich dargestellt und man befindet sich als Leser mit dem Team auf Augenhöhe. Trotz der Spannung kommt auch der Humor nicht zu kurz und mehr als einmal folgt man schmunzelnd den Frotzeleien der Hauptfiguren, ohne dass sie in übermäßige Albernheit verfallen. Die Mischung hat hier nach meinem Empfinden absolut gepasst. Nahezu plastische Züge erhalten die drei, wenn ihre Freundschaft in emotionale Bereiche vorstößt und mitunter ihre (typisch männliche?) Unbeholfenheit zum Vorschein kommt. Wenn einem das Team nicht schon in den ersten vier Bänden ans Herz gewachsen ist, ist es allerspätestens in „ELBFANG“ der Fall. Das Maß an Lokalkolorit empfand ich als Außenstehender als ausgewogen und zu keiner Zeit als langweilig oder ausufernd. Zusammenfassend lässt sich sagen: wer die Reihe erst mit „ELBGIFT“ begonnen hat, wird aller Wahrscheinlichkeit nach auch die Vorgänger beschaffen wollen!

5/5

mögen viele Fälle folgen...

Jörg Häusler aus Holzwickede am 01.11.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Während Philip Goldberg mit den Geistern der Vergangenheit kämpft, versuchen Hauke Thomsen und Peter Brandt, die Hintergründe zu ermitteln, die den Sensenmann auf den Plan treten ließen. Nicht nur der Scheiterhaufen, den sie vorfinden, lassen Schlimmes vermuten. Bei ihren Ermittlungen stoßen sie auf vermisste Fährmänner, einen Selbstmord und einen scheinbaren Unfall. Und auch, als Goldberg wieder zu den beiden stößt, hindert das den Mörder nicht an der Verübung seines Verbrechens. Dieser Krimi nimmt den Leser von Beginn an mit, und lässt ihn auch nicht mehr los. Das liegt nicht nur alleine an der Komplexität des Falles, sondern auch an dem lebhaften Schreibstil, der sich durch das Buch zieht. Die Ermittlungen sind anschaulich dargestellt und man befindet sich als Leser mit dem Team auf Augenhöhe. Trotz der Spannung kommt auch der Humor nicht zu kurz und mehr als einmal folgt man schmunzelnd den Frotzeleien der Hauptfiguren, ohne dass sie in übermäßige Albernheit verfallen. Die Mischung hat hier nach meinem Empfinden absolut gepasst. Nahezu plastische Züge erhalten die drei, wenn ihre Freundschaft in emotionale Bereiche vorstößt und mitunter ihre (typisch männliche?) Unbeholfenheit zum Vorschein kommt. Wenn einem das Team nicht schon in den ersten vier Bänden ans Herz gewachsen ist, ist es allerspätestens in „ELBFANG“ der Fall. Das Maß an Lokalkolorit empfand ich als Außenstehender als ausgewogen und zu keiner Zeit als langweilig oder ausufernd. Zusammenfassend lässt sich sagen: wer die Reihe erst mit „ELBGIFT“ begonnen hat, wird aller Wahrscheinlichkeit nach auch die Vorgänger beschaffen wollen!

5/5

Spannend, gruselig, aber auch humorvoll und überraschend

angeliques.leseecke aus Büdelsdorf am 26.10.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

*Klappentext (übernommen)* »Hol över!«, hallt es durch die nächtliche Stille, als Moritz und Hanna bei einem romantischen Picknick an der Krückau sitzen. Gefährlich nah schippert eine unheimliche Gestalt an ihnen vorbei und jagt den beiden eine Höllenangst ein. Als die Kophusener Beamten Hauke Thomsen und Peter Brandt den scheinbar scherzhaften Vorfall untersuchen sollen, passt ihnen das gar nicht in den Kram. Schließlich müssen sie gerade ohne ihren Chef Philip Goldberg auskommen, der Kophusen fluchtartig verlassen hat. Notgedrungen beginnen die beiden Beamten ohne Goldberg mit ihren Ermittlungen und erkennen schon bald, dass sie es nicht mit einem Dummejungenstreich zu tun haben. Sondern mit einem Sensenmann aus Fleisch und Blut, der nur auf den richtigen Augenblick wartet, um sein erstes Todesurteil zu vollstrecken. *Meine Meinung* "Elbfang" von Nicole Wollschlaeger ist bereits der fünfte Fall der sympathische Ermittler Philip Goldberg, Hauke Thomsen und Peter Brandt. Gleich mit der ersten Szene, dem Sensenmann auf dem Kahn, hat mich die Autorin in den Bann gezogen. Ich mag ihren spannenden und fesselnden Schreibstil, der an manchen Stellen auch humorvoll ist. Auch werden die Szenen oder auch die Landschaften sehr bildhaft beschrieben und lassen Bilder in meinem Kopf entstehen. Beim Sensenmann auf dem Kahn lief es mir eiskalt den Rücken runter. Die Spannung ist die ganze Zeit präsent und endet mit einem fulminanten Finale. Bis jetzt habe ich alle Bände der drei gelesen, habe die Entwicklung von den drei Hauptcharakteren mitbekommen und sie lieben gelernt. Am liebsten ist mir Philip, auf den ich am Anfang leider verzichten musste. Keiner weiß, wo er ist und wann bzw. ob er wiederkommt? Peter und Hauke mussten anfangen, in diesem kuriosen Fall allein zu ermitteln. Und auch die Nebencharaktere sind lebendig und authentisch. Die Mischung Kriminalfall und Privatleben der Ermittler ist wieder gut gelungen, was mir sehr gut gefällt. Ich mag es zu erfahren, was in deren Leben so passiert. *Fazit* Dieser Fall hat mich wieder von Anfang an gepackt und ich mag das Buch nicht aus der Hand legen. Von mir gibt es eine klar Lese- und Kaufempfehlung und 5 Sterne. Nun heißt es wieder warten auf den nächsten Teil.

5/5

Spannend, gruselig, aber auch humorvoll und überraschend

angeliques.leseecke aus Büdelsdorf am 26.10.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

*Klappentext (übernommen)* »Hol över!«, hallt es durch die nächtliche Stille, als Moritz und Hanna bei einem romantischen Picknick an der Krückau sitzen. Gefährlich nah schippert eine unheimliche Gestalt an ihnen vorbei und jagt den beiden eine Höllenangst ein. Als die Kophusener Beamten Hauke Thomsen und Peter Brandt den scheinbar scherzhaften Vorfall untersuchen sollen, passt ihnen das gar nicht in den Kram. Schließlich müssen sie gerade ohne ihren Chef Philip Goldberg auskommen, der Kophusen fluchtartig verlassen hat. Notgedrungen beginnen die beiden Beamten ohne Goldberg mit ihren Ermittlungen und erkennen schon bald, dass sie es nicht mit einem Dummejungenstreich zu tun haben. Sondern mit einem Sensenmann aus Fleisch und Blut, der nur auf den richtigen Augenblick wartet, um sein erstes Todesurteil zu vollstrecken. *Meine Meinung* "Elbfang" von Nicole Wollschlaeger ist bereits der fünfte Fall der sympathische Ermittler Philip Goldberg, Hauke Thomsen und Peter Brandt. Gleich mit der ersten Szene, dem Sensenmann auf dem Kahn, hat mich die Autorin in den Bann gezogen. Ich mag ihren spannenden und fesselnden Schreibstil, der an manchen Stellen auch humorvoll ist. Auch werden die Szenen oder auch die Landschaften sehr bildhaft beschrieben und lassen Bilder in meinem Kopf entstehen. Beim Sensenmann auf dem Kahn lief es mir eiskalt den Rücken runter. Die Spannung ist die ganze Zeit präsent und endet mit einem fulminanten Finale. Bis jetzt habe ich alle Bände der drei gelesen, habe die Entwicklung von den drei Hauptcharakteren mitbekommen und sie lieben gelernt. Am liebsten ist mir Philip, auf den ich am Anfang leider verzichten musste. Keiner weiß, wo er ist und wann bzw. ob er wiederkommt? Peter und Hauke mussten anfangen, in diesem kuriosen Fall allein zu ermitteln. Und auch die Nebencharaktere sind lebendig und authentisch. Die Mischung Kriminalfall und Privatleben der Ermittler ist wieder gut gelungen, was mir sehr gut gefällt. Ich mag es zu erfahren, was in deren Leben so passiert. *Fazit* Dieser Fall hat mich wieder von Anfang an gepackt und ich mag das Buch nicht aus der Hand legen. Von mir gibt es eine klar Lese- und Kaufempfehlung und 5 Sterne. Nun heißt es wieder warten auf den nächsten Teil.

Unsere Kund*innen meinen

Elbfang

von Nicole Wollschlaeger

4.9/5.0

14 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • artikelbild-0