Radikale Zärtlichkeit – Warum Liebe politisch ist

Radikale Zärtlichkeit – Warum Liebe politisch ist

Buch (Taschenbuch)

18,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Radikale Zärtlichkeit – Warum Liebe politisch ist

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 18,00 €
eBook

eBook

ab 13,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 14,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

1635

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

20.04.2021

Verlag

HarperCollins

Seitenzahl

224

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

1635

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

20.04.2021

Verlag

HarperCollins

Seitenzahl

224

Maße (L/B/H)

21,6/13,5/2,2 cm

Gewicht

292 g

Auflage

8. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7499-0114-2

Das meinen unsere Kund*innen

3.4

5 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

Hervorragende Betrachtungen zu Beziehungen unter Menschen

Bewertung am 18.07.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Autorin liefert einen guten Überblick über verschiedene Arten der menschlichen Beziehungen. Sie versucht, auch mit vielen selbstkritischen Bemerkungen, die sogenannte romantisierte, scheinbar genormte Zweierbeziehung zu hinterfragen und regt damit verschiedene Gedankenexperimente an, die sich lohnen durchzudenken. Dabei bietet sie keine fix fertigen Lösungen an, sondern lässt ihre Überlegungen als Inspiration stehen. Sie beleuchtet die politische Dimension der "Liebe", den Konsum, der damit im Zusammenhang steht und die Erhaltung übersichtlicher Ordnung als gesellschaftliches Muss. Den Lesenden wird dabei einiges an Mitdenken, Überprüfen und das Reflektieren der eigenen Muster abverlangt. Also ein Buch, das anregend ist und Hoffnung macht, dass es vielleicht eine Zeit geben wird, in der ohne Bewertung alles sein darf, was im gegenseitigen Einvernehmen passiert.....hoffentlich.

Hervorragende Betrachtungen zu Beziehungen unter Menschen

Bewertung am 18.07.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Autorin liefert einen guten Überblick über verschiedene Arten der menschlichen Beziehungen. Sie versucht, auch mit vielen selbstkritischen Bemerkungen, die sogenannte romantisierte, scheinbar genormte Zweierbeziehung zu hinterfragen und regt damit verschiedene Gedankenexperimente an, die sich lohnen durchzudenken. Dabei bietet sie keine fix fertigen Lösungen an, sondern lässt ihre Überlegungen als Inspiration stehen. Sie beleuchtet die politische Dimension der "Liebe", den Konsum, der damit im Zusammenhang steht und die Erhaltung übersichtlicher Ordnung als gesellschaftliches Muss. Den Lesenden wird dabei einiges an Mitdenken, Überprüfen und das Reflektieren der eigenen Muster abverlangt. Also ein Buch, das anregend ist und Hoffnung macht, dass es vielleicht eine Zeit geben wird, in der ohne Bewertung alles sein darf, was im gegenseitigen Einvernehmen passiert.....hoffentlich.

kann man auch irgendetwas richtig machen?

Ezgi aus Hamburg am 23.06.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Autorin wirkt in diesem Buch unfassbar frustriert, verzweifelt und vor allen Dingen wütend. In der LGBT+ Bubble kann man nur alles falsch machen. Teilt man eine Ansicht nicht, beleidigt die Autorin einen als „weißen alten cis Naziopa“, wo sich die Frage stellt, wie sie für das Thema Gleichberechtigung und Toleranz sensibilisieren möchte, wenn sie es anscheinend selber nicht hinbekommt? Ihr Buch ist eine Ansammlung aus zusammenhanglosen Argumenten, um ihre Art der polygamen Lebensweise zu rechtfertigen. Sie ist alles andere als objektiv und bezieht alles auf sich. Ich fand das Buch anstrengend zu lesen und es hat mir zumindest nur Kopfschmerzen bereitet..

kann man auch irgendetwas richtig machen?

Ezgi aus Hamburg am 23.06.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Autorin wirkt in diesem Buch unfassbar frustriert, verzweifelt und vor allen Dingen wütend. In der LGBT+ Bubble kann man nur alles falsch machen. Teilt man eine Ansicht nicht, beleidigt die Autorin einen als „weißen alten cis Naziopa“, wo sich die Frage stellt, wie sie für das Thema Gleichberechtigung und Toleranz sensibilisieren möchte, wenn sie es anscheinend selber nicht hinbekommt? Ihr Buch ist eine Ansammlung aus zusammenhanglosen Argumenten, um ihre Art der polygamen Lebensweise zu rechtfertigen. Sie ist alles andere als objektiv und bezieht alles auf sich. Ich fand das Buch anstrengend zu lesen und es hat mir zumindest nur Kopfschmerzen bereitet..

Unsere Kund*innen meinen

Radikale Zärtlichkeit – Warum Liebe politisch ist

von Seyda Kurt

3.4

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Jilsann Oleschkowitz

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Jilsann Oleschkowitz

Thalia Dresden - Elbe Park

Zum Portrait

5/5

Liebe zur Unterhaltung

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine kritische Auseinandersetzung mit dem Problem wie politisch Liebe sein mag. Hierbei wird jedoch nicht auf die romantische Liebe fokussiert, sondern auch auf Freund*innenschaft und wie man seinen Mitmenschen allgemein mit mehr Respekt gegenübertreten kann. Dieses Buch erscheint mir als ein wundervoller Einstieg in die Soziologie für Interessierte. Es wurden auch zahlreiche philosophische Konzepte integriert und mit einer ordentlichen Ladung Humor angereichert.
5/5

Liebe zur Unterhaltung

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine kritische Auseinandersetzung mit dem Problem wie politisch Liebe sein mag. Hierbei wird jedoch nicht auf die romantische Liebe fokussiert, sondern auch auf Freund*innenschaft und wie man seinen Mitmenschen allgemein mit mehr Respekt gegenübertreten kann. Dieses Buch erscheint mir als ein wundervoller Einstieg in die Soziologie für Interessierte. Es wurden auch zahlreiche philosophische Konzepte integriert und mit einer ordentlichen Ladung Humor angereichert.

Jilsann Oleschkowitz
  • Jilsann Oleschkowitz
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Bonny Kramer

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Bonny Kramer

Thalia Köln - City-Center

Zum Portrait

4/5

Warum Liebe politisch ist

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"Love is the answer"...Aber ist sie immer die Antwort? Oder geht es vielmehr um die ungleiche Verteilung von Machtstruckturen in der Gesellschaft? Die Journalistin Şeyda Kurt analysiert den Begriff der Liebe in der heutigen Zeit und zerlegt ihn in all seine Einzelteile. Dabei kommt auch u.a. Karl Marx zu Wort und auch ein Blick in die Filmwelt lässt sie dabei nicht aus. Unterhaltsam, interessant und vielschichtig greift sie ein sehr interessantes Thema auf und möchte einen "sprachlichen Neuanfang" beim Thema Intimität und Zärtlichkeit anstoßen. Gelungen!
4/5

Warum Liebe politisch ist

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"Love is the answer"...Aber ist sie immer die Antwort? Oder geht es vielmehr um die ungleiche Verteilung von Machtstruckturen in der Gesellschaft? Die Journalistin Şeyda Kurt analysiert den Begriff der Liebe in der heutigen Zeit und zerlegt ihn in all seine Einzelteile. Dabei kommt auch u.a. Karl Marx zu Wort und auch ein Blick in die Filmwelt lässt sie dabei nicht aus. Unterhaltsam, interessant und vielschichtig greift sie ein sehr interessantes Thema auf und möchte einen "sprachlichen Neuanfang" beim Thema Intimität und Zärtlichkeit anstoßen. Gelungen!

Bonny Kramer
  • Bonny Kramer
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Radikale Zärtlichkeit – Warum Liebe politisch ist

von Seyda Kurt

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Radikale Zärtlichkeit – Warum Liebe politisch ist