• Die Insel der Wünsche - Stürme des Lebens
  • Die Insel der Wünsche - Stürme des Lebens
  • Die Insel der Wünsche - Stürme des Lebens
  • Die Insel der Wünsche - Stürme des Lebens
Die Helgoland-Saga Band 1

Die Insel der Wünsche - Stürme des Lebens

Roman

Buch (Taschenbuch)

15,00 € inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung


Helgoland ist ihr Schicksal.

Hamburg 1887. Das junge Blumenmädchen Tine Tiedkens lebt in ärmlichsten Verhältnissen. Um ihrer Not zu entfliehen, will sie ihr Glück auf Helgoland suchen. Doch die Überfahrt auf die mondäne Insel wird zum Albtraum, und vor Ort scheint sich alles gegen sie zu verschwören. Als sie zufällig den jungen Hotelier Henry Heesters wiedertrifft, der in Hamburg Blumen bei ihr gekauft hat, erhält sie eine Stellung in seinem eleganten Hotel. Mit Fleiß und Leidenschaft arbeitet sich Tine vom Serviermädchen zur Hausdame hoch – und verliebt sich in Henry, der ihre Gefühle erwidert. Doch als ihr Glück zum Greifen nah scheint, wendet sich das Schicksal erneut ...

»Für Träumer« ("Frau von Heute")
»Ein bewegendes Frauenschicksal vor malerischer Kulisse« ("HARKE am Sonntag")

Details

Verkaufsrang

37896

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

22.03.2021

Verlag

Goldmann

Seitenzahl

544

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

37896

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

22.03.2021

Verlag

Goldmann

Seitenzahl

544

Maße (L/B/H)

20,4/13,4/4,5 cm

Gewicht

609 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-442-20603-2

Weitere Bände von Die Helgoland-Saga

Das meinen unsere Kund*innen

4.6

34 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Wenn Träume sich erfüllen

Bewertung aus Wien am 01.07.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Anna Jessen versteht es blendend, Stimmungen und Ereignisse anschaulich zu schildern, ob einen Sonnenaufgang oder die Vorweihnachtszeit, das Treiben am Hafen oder Festlichkeiten. Die Milieuschilderungen, ob Gängeviertel oder das Leben auf Helgoland sind derart anschaulich, dass man buchstäblich hineingesogen wird in die Atmosphäre, in diese Zeit gegen Ende des 19. Jahrhunderts, in Tines Leben. Mit Begeisterung habe ich den Werdegang des armen Blumenmädchens zur Hotelchefin mit verfolgt, wie sie ihren Traum in Wirklichkeit umsetzt, habe dieses fleißige, willensstarke Mädchen bewundert, wie es allen Widrigkeiten zum Trotz schwierige Zeiten und Schicksalsschläge bewältigt und sich empor kämpft. Infolge der wechselhaften Geschehnisse bleibt das Buch durchgehend spannend. Tine ist mir richtig ans Herz gewachsen und mit ihr so manche Person aus ihrem Umkreis. Ich habe mit ihr letzten Endes mit getrauert, aber auch Hoffnung geschöpft – denn immerhin war dies ja erst der Auftakt zu einer Triologie. Es ist einerseits ein gefühlvoller, romantischer Roman, mit viel Menschlichkeit, Herzlichkeit, aber auch menschlichen Schwächen, andererseits bietet er historisch gesehen viel Interessantes und Wissenswertes für jemanden wie mich, der zuvor keinerlei Kenntnisse über Helgoland und dessen wechselhafte Geschichte hatte Nicht unerwähnt möchte ich die am Beginn des Buches befindliche Skizze von Helgoland lassen, mit deren Hilfe man sich wunderbar auf dieser Insel zurecht findet. Mir hat das Buch erquickliche Lesestunden beschert und ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

Wenn Träume sich erfüllen

Bewertung aus Wien am 01.07.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Anna Jessen versteht es blendend, Stimmungen und Ereignisse anschaulich zu schildern, ob einen Sonnenaufgang oder die Vorweihnachtszeit, das Treiben am Hafen oder Festlichkeiten. Die Milieuschilderungen, ob Gängeviertel oder das Leben auf Helgoland sind derart anschaulich, dass man buchstäblich hineingesogen wird in die Atmosphäre, in diese Zeit gegen Ende des 19. Jahrhunderts, in Tines Leben. Mit Begeisterung habe ich den Werdegang des armen Blumenmädchens zur Hotelchefin mit verfolgt, wie sie ihren Traum in Wirklichkeit umsetzt, habe dieses fleißige, willensstarke Mädchen bewundert, wie es allen Widrigkeiten zum Trotz schwierige Zeiten und Schicksalsschläge bewältigt und sich empor kämpft. Infolge der wechselhaften Geschehnisse bleibt das Buch durchgehend spannend. Tine ist mir richtig ans Herz gewachsen und mit ihr so manche Person aus ihrem Umkreis. Ich habe mit ihr letzten Endes mit getrauert, aber auch Hoffnung geschöpft – denn immerhin war dies ja erst der Auftakt zu einer Triologie. Es ist einerseits ein gefühlvoller, romantischer Roman, mit viel Menschlichkeit, Herzlichkeit, aber auch menschlichen Schwächen, andererseits bietet er historisch gesehen viel Interessantes und Wissenswertes für jemanden wie mich, der zuvor keinerlei Kenntnisse über Helgoland und dessen wechselhafte Geschichte hatte Nicht unerwähnt möchte ich die am Beginn des Buches befindliche Skizze von Helgoland lassen, mit deren Hilfe man sich wunderbar auf dieser Insel zurecht findet. Mir hat das Buch erquickliche Lesestunden beschert und ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

Zwischen Hamburg und Helgoland 1887

Bewertung aus Belm am 20.06.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieser Auftakt handelt von der jungen Tine, die mit ihrer Familie im Armenviertel von Hamburg lebt und als Blumenmädchen den Lebensunterhalt mit bestreiten muss. Durch einige Begegnungen gelangt sie nach Helgoland, dort möchte sie als Zimmermädchen arbeiten. Doch als ungelernte junge Frau werden ihr viele Steine in den Weg gelegt... Der Roman hat mir vom Schreibstil gut gefallen. Lebendig und anschaulich wird das Leben des armen Mädchens in Hamburg geschrieben. Wie kommt eine Familie in so eine enge finanzielle Lage, was müssen die einzelnen Geschwister tun um mit zum Lebensunterhalt bei zu tragen? Später wird Helgoland sehr bildhaft und schön beschrieben. Ich war mal einen Tag auf Helgoland und hatte durch das Buch alles wieder vor Augen, ob Oberland, Südstrand oder die "lange Anna". Auch Tine als Protagonistin hat mir zunächst gut gefallen, ihr wird nichts in den Schoß gelegt und sie kämpft für ihr Glück. Fast schon zu "perfekt" wirkt sie in Augenblicken in denen sie viel Leid und Bosheit einfach hinnimnt, ohne sich zu beschweren oder ein böses Wort über den Menschen zu verlieren . Hier hätte ich mir ein wenig mehr Ecken und Kanten gewünscht. Dafür habe ich die zurückgebliebe Fritzi sofort in mein Herz geschlossen, sie ist ein toller Charakter! Die ersten 2/3 des Buches haben mir super gefallen, dann hätte es für mich auch enden können und ich wäre sehr zufrieden gewesen. Im letzten Teil hat die Autorin meiner Meinung nach dann zu dick aufgetragen und es war mit zu sprunghaft in der Handlung, Tine wurde mir zu naiv und ich konnte einige Personen und ihre Handlungen nicht mehr ganz verstehen, deshalb auch ein Stern Abzug. Fazit: Ein Buch mit tollen Beschreibungen von Helgoland und einigen historischen Ereignissen auf der Insel, die ich interessant fand. Die ersten 2/3 haben mir sehr gefallen, das Ende war dann leider etwas schwächer. Nichtsdestotrotz kann ich das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen wenn man etwas über den Tourismus und die Insel um 1887 wissen möchte.

Zwischen Hamburg und Helgoland 1887

Bewertung aus Belm am 20.06.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieser Auftakt handelt von der jungen Tine, die mit ihrer Familie im Armenviertel von Hamburg lebt und als Blumenmädchen den Lebensunterhalt mit bestreiten muss. Durch einige Begegnungen gelangt sie nach Helgoland, dort möchte sie als Zimmermädchen arbeiten. Doch als ungelernte junge Frau werden ihr viele Steine in den Weg gelegt... Der Roman hat mir vom Schreibstil gut gefallen. Lebendig und anschaulich wird das Leben des armen Mädchens in Hamburg geschrieben. Wie kommt eine Familie in so eine enge finanzielle Lage, was müssen die einzelnen Geschwister tun um mit zum Lebensunterhalt bei zu tragen? Später wird Helgoland sehr bildhaft und schön beschrieben. Ich war mal einen Tag auf Helgoland und hatte durch das Buch alles wieder vor Augen, ob Oberland, Südstrand oder die "lange Anna". Auch Tine als Protagonistin hat mir zunächst gut gefallen, ihr wird nichts in den Schoß gelegt und sie kämpft für ihr Glück. Fast schon zu "perfekt" wirkt sie in Augenblicken in denen sie viel Leid und Bosheit einfach hinnimnt, ohne sich zu beschweren oder ein böses Wort über den Menschen zu verlieren . Hier hätte ich mir ein wenig mehr Ecken und Kanten gewünscht. Dafür habe ich die zurückgebliebe Fritzi sofort in mein Herz geschlossen, sie ist ein toller Charakter! Die ersten 2/3 des Buches haben mir super gefallen, dann hätte es für mich auch enden können und ich wäre sehr zufrieden gewesen. Im letzten Teil hat die Autorin meiner Meinung nach dann zu dick aufgetragen und es war mit zu sprunghaft in der Handlung, Tine wurde mir zu naiv und ich konnte einige Personen und ihre Handlungen nicht mehr ganz verstehen, deshalb auch ein Stern Abzug. Fazit: Ein Buch mit tollen Beschreibungen von Helgoland und einigen historischen Ereignissen auf der Insel, die ich interessant fand. Die ersten 2/3 haben mir sehr gefallen, das Ende war dann leider etwas schwächer. Nichtsdestotrotz kann ich das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen wenn man etwas über den Tourismus und die Insel um 1887 wissen möchte.

Unsere Kund*innen meinen

Die Insel der Wünsche - Stürme des Lebens

von Anna Jessen

4.6

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Verena Milde

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Verena Milde

Thalia Celle

Zum Portrait

4/5

Nordsee - Träume

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Hamburg, 1887. Die junge Frau Tine verkauft im Hafen Blumensträuße, um ihre Familie finanziell zu unterstützen. Schließlich nimmt sie all ihren Mut zusammen und wandert nach Helgoland aus. Sie lässt ihre harte Kindheit hinter sich, als sie den Hotelier Henry kennenlernt. Ein toller Schmöker vor beeindruckender Kulisse. Leicht und bildhaft geschrieben. Für Nordsee- und Helgoland¬-Fans!!!
4/5

Nordsee - Träume

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Hamburg, 1887. Die junge Frau Tine verkauft im Hafen Blumensträuße, um ihre Familie finanziell zu unterstützen. Schließlich nimmt sie all ihren Mut zusammen und wandert nach Helgoland aus. Sie lässt ihre harte Kindheit hinter sich, als sie den Hotelier Henry kennenlernt. Ein toller Schmöker vor beeindruckender Kulisse. Leicht und bildhaft geschrieben. Für Nordsee- und Helgoland¬-Fans!!!

Verena Milde
  • Verena Milde
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von A. Rühm

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

A. Rühm

Thalia Leer

Zum Portrait

5/5

Eine starke Frau findet ihren Weg

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Protagonistin Tine ist zwar ein noch recht naives junges Mädchen, weiß aber dennoch genau was sie will und sich in jeder Notlage zu helfen. Das Erzähltempo der Geschichte ist flott und der Schreibstil angenehm, sodass die Seiten beim Lesen nur so vorbeifliegen. Außerdem erschafft die Autorin ein sehr realistisch wirkendes Bild der damaligen Zeit, sodass man sich wirklich in das neunzehnte Jahrhundert zurückversetzt fühlt. Ein schöner Beginn der Helgoland-Saga, der mit einer guten Mischung aus „Starke-Frauen-Story“, Liebesgeschichte und Drama aufwartet. Nach dem unerwarteten Ende des ersten Bandes darf man auf die Fortsetzung gespannt sein.
5/5

Eine starke Frau findet ihren Weg

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Protagonistin Tine ist zwar ein noch recht naives junges Mädchen, weiß aber dennoch genau was sie will und sich in jeder Notlage zu helfen. Das Erzähltempo der Geschichte ist flott und der Schreibstil angenehm, sodass die Seiten beim Lesen nur so vorbeifliegen. Außerdem erschafft die Autorin ein sehr realistisch wirkendes Bild der damaligen Zeit, sodass man sich wirklich in das neunzehnte Jahrhundert zurückversetzt fühlt. Ein schöner Beginn der Helgoland-Saga, der mit einer guten Mischung aus „Starke-Frauen-Story“, Liebesgeschichte und Drama aufwartet. Nach dem unerwarteten Ende des ersten Bandes darf man auf die Fortsetzung gespannt sein.

A. Rühm
  • A. Rühm
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Die Insel der Wünsche - Stürme des Lebens

von Anna Jessen

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die Insel der Wünsche - Stürme des Lebens
  • Die Insel der Wünsche - Stürme des Lebens
  • Die Insel der Wünsche - Stürme des Lebens
  • Die Insel der Wünsche - Stürme des Lebens