Mortina – Schwindelei zur Ferienzeit
Die Mortina-Reihe Band 4

Mortina – Schwindelei zur Ferienzeit

Buch (Gebundene Ausgabe)

10,95 € inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung


Sommerabenteuer mit Mortina

Sommerzeit ist Ferienzeit! Auch für Mortina, das hinreißendste Zombie-Mädchen aller Zeiten. Sie besucht ihren Cousin Dilbert und Tante Megera in ihrer herrlich verfallenen Villa am See. Doch die Idylle wird gestört, als ein penibler Verwaltungsbeamter das anscheinend unbewohnte Haus versteigern lassen will. Da bleibt Mortina nichts anderes übrig, als doch noch einmal zu den Lebenden zurückzukehren und für Ordnung zu sorgen!

Barbara Cantini ist Animationsdesignerin und Autorin und lebt in Florenz. ›Mortina‹ war ihre erste Buchreihe – mit Text und Bild aus einer Hand – und ein großer internationaler Erfolg..
Barbara Cantini ist Animationsdesignerin und Autorin und lebt in Florenz. ›Mortina‹ war ihre erste Buchreihe – mit Text und Bild aus einer Hand – und ein großer internationaler Erfolg..
Knut Krüger lebt als freier Autor, Lektor und Übersetzer mit seiner Familie in München. ›Nur mal schnell das Mammut retten‹ war sein erster Erfolgstitel für dtv junior.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

5 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

21.05.2021

Illustrator

Barbara Cantini

Verlag

dtv

Seitenzahl

48

Maße (L/B/H)

21,2/14,9/1,1 cm

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

5 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

21.05.2021

Illustrator

Barbara Cantini

Verlag

dtv

Seitenzahl

48

Maße (L/B/H)

21,2/14,9/1,1 cm

Gewicht

252 g

Auflage

1. Auflage

Originaltitel

Mortina e la vacanza al Lago Mistero

Übersetzer

Knut Krüger

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-423-76328-8

Weitere Bände von Die Mortina-Reihe

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Eine ganz tolle Geschichte

Mattisbuecherecke aus Detmold am 27.10.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Schwindelei zur Ferienzeit ist der vierte Band der Reihe um das kleine Zombie-Mädchen Mortina aus der Feder von Barbara Cantini.  Meine Meinung Der mittlerweile vierte Band der Reihe um das kleine Zombie-Mädchen Mortina lag unerklärlicher Weise bereits seit dem vergangenen Frühjahr auf meinem SuB. Ich mag diese Reihe generell total gerne, weil ich es einfach toll finde, cwie die Geschichten aufgebaut und illustriert sind.  Auch das Barbara Cantini sowohl für den Text als auch für die Illustrationen verantwortlich ist, Find ich sehr gut.  Und auch wenn man bei Zombie-Geschichten eher düstere Bilder vor Augen hat, sind diese Geschichten überraschend farbenfroh.  Überhaupt mag ich den Zeichenstil total. Er ist nicht 0815, sondern hebt sich gegenüber anderen illustrierten Kinderbüchern deutlich hervor.  Fazit Auch dieser vierte Band der Reihe rund um das kleine Zombie-Mädchen Mortina hat mir wieder sehr gut gefallen. Ich bin sehr gespannt, wie es mit dieser Reihe weitergehen wird. Von mir gibt es eine ganz große Leseempfehlung. 

Eine ganz tolle Geschichte

Mattisbuecherecke aus Detmold am 27.10.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Schwindelei zur Ferienzeit ist der vierte Band der Reihe um das kleine Zombie-Mädchen Mortina aus der Feder von Barbara Cantini.  Meine Meinung Der mittlerweile vierte Band der Reihe um das kleine Zombie-Mädchen Mortina lag unerklärlicher Weise bereits seit dem vergangenen Frühjahr auf meinem SuB. Ich mag diese Reihe generell total gerne, weil ich es einfach toll finde, cwie die Geschichten aufgebaut und illustriert sind.  Auch das Barbara Cantini sowohl für den Text als auch für die Illustrationen verantwortlich ist, Find ich sehr gut.  Und auch wenn man bei Zombie-Geschichten eher düstere Bilder vor Augen hat, sind diese Geschichten überraschend farbenfroh.  Überhaupt mag ich den Zeichenstil total. Er ist nicht 0815, sondern hebt sich gegenüber anderen illustrierten Kinderbüchern deutlich hervor.  Fazit Auch dieser vierte Band der Reihe rund um das kleine Zombie-Mädchen Mortina hat mir wieder sehr gut gefallen. Ich bin sehr gespannt, wie es mit dieser Reihe weitergehen wird. Von mir gibt es eine ganz große Leseempfehlung. 

Bezaubernd und charmant wie immer

Madita Hofmann am 03.07.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Mortina und ihre Tante Departita waren schon seit Ewigkeiten nicht mehr im Urlaub. Umso mehr freuen sie sich, als Tante Megera sie zur Villa Fronzola einlädt, um gemeinsam die Sommersonnenwende und den Großen Roten Mond zu feiern. Gemeinsam mit Großonkel Funesto, der Hausmaus Marcio und natürlich Mesto machen sie sich auf zu der Villa am See der Geheimnisse. Doch kaum sind sie dort angekommen, werden sie von einem Beamten überrascht, der ein Schild an das Tor hängt: Die Villa soll versteigert werden, da sie unbewohnt ist! Das müssen Mortina, Departita und ihre Tanten auf jeden Fall verhindern! Doch wie? „Der Beamte fuhr damit fort, eine endlose Liste stinklangweiliger Gesetze und Paragrafen zu zitieren - Mortina und Tante Megera wären vor Langeweile fast ein zweites Mal gestorben." Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt flüssig, leicht zu lesen und kindgerecht. Die Schrift im Buch ist wie bei den vorigen Büchern angemessen groß, sodass Kinder den Text gut lesen können. Bestimmte Wörter und Sätze sind in einer anderen Schriftart geschrieben, um sie hervorzuheben, zu ergänzen oder zu erklären. Diese sind meistens besonders witzig. Die Illustrationen der Autorin sind wie immer einfach wundervoll. Sie sind so unfassbar detailreich, dass man immer wieder etwas Neues entdeckt. Der Stil ist ein bisschen düster, etwas skurril und vor allem unglaublich süß. Dadurch werden die Bücher über Mortina einfach zu etwas ganz Besonderem. „Besser von außen tot als von innen!" Bei "Wer klopft da an die Tür?" waren Mortinas menschlichen Freunde kaum zu sehen, in diesem Band spielen sie überhaupt keine Rolle mehr. Dafür lernen wir einen neuen Charakter kennen: Tante Megera, die Schwester von Dipartita. Dieses Buch handelt also von Familie, dem Zombiedasein und Zusammenhalt - denn Mortina, Dilbert, Dipartita und Megera wollen die Villa Fronzola retten, die versteigert werden soll und müssen dafür zu ungewöhnlichen Mitteln greifen... Die Geschichte ist wieder einmal sehr charmant, aber auch spannend und witzig. Schön fand ich auch, dass dieses Mal genau genommen nicht Mortina auf die zündende Idee kommt, sondern ausgerechnet Dilbert! Fazit Mortina kann anscheinend gar nicht anders, als zu bezaubern. Auch dieser Band ist wieder einmal toll zu lesen, überzeugt mit wahnsinnig tollen Illustrationen und einer guten Story. Diese Buchreihe hat einfach ihren ganz eigenen Charme - und ich hoffe sehr, dass es noch viele weitere Bände geben wird!

Bezaubernd und charmant wie immer

Madita Hofmann am 03.07.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Mortina und ihre Tante Departita waren schon seit Ewigkeiten nicht mehr im Urlaub. Umso mehr freuen sie sich, als Tante Megera sie zur Villa Fronzola einlädt, um gemeinsam die Sommersonnenwende und den Großen Roten Mond zu feiern. Gemeinsam mit Großonkel Funesto, der Hausmaus Marcio und natürlich Mesto machen sie sich auf zu der Villa am See der Geheimnisse. Doch kaum sind sie dort angekommen, werden sie von einem Beamten überrascht, der ein Schild an das Tor hängt: Die Villa soll versteigert werden, da sie unbewohnt ist! Das müssen Mortina, Departita und ihre Tanten auf jeden Fall verhindern! Doch wie? „Der Beamte fuhr damit fort, eine endlose Liste stinklangweiliger Gesetze und Paragrafen zu zitieren - Mortina und Tante Megera wären vor Langeweile fast ein zweites Mal gestorben." Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt flüssig, leicht zu lesen und kindgerecht. Die Schrift im Buch ist wie bei den vorigen Büchern angemessen groß, sodass Kinder den Text gut lesen können. Bestimmte Wörter und Sätze sind in einer anderen Schriftart geschrieben, um sie hervorzuheben, zu ergänzen oder zu erklären. Diese sind meistens besonders witzig. Die Illustrationen der Autorin sind wie immer einfach wundervoll. Sie sind so unfassbar detailreich, dass man immer wieder etwas Neues entdeckt. Der Stil ist ein bisschen düster, etwas skurril und vor allem unglaublich süß. Dadurch werden die Bücher über Mortina einfach zu etwas ganz Besonderem. „Besser von außen tot als von innen!" Bei "Wer klopft da an die Tür?" waren Mortinas menschlichen Freunde kaum zu sehen, in diesem Band spielen sie überhaupt keine Rolle mehr. Dafür lernen wir einen neuen Charakter kennen: Tante Megera, die Schwester von Dipartita. Dieses Buch handelt also von Familie, dem Zombiedasein und Zusammenhalt - denn Mortina, Dilbert, Dipartita und Megera wollen die Villa Fronzola retten, die versteigert werden soll und müssen dafür zu ungewöhnlichen Mitteln greifen... Die Geschichte ist wieder einmal sehr charmant, aber auch spannend und witzig. Schön fand ich auch, dass dieses Mal genau genommen nicht Mortina auf die zündende Idee kommt, sondern ausgerechnet Dilbert! Fazit Mortina kann anscheinend gar nicht anders, als zu bezaubern. Auch dieser Band ist wieder einmal toll zu lesen, überzeugt mit wahnsinnig tollen Illustrationen und einer guten Story. Diese Buchreihe hat einfach ihren ganz eigenen Charme - und ich hoffe sehr, dass es noch viele weitere Bände geben wird!

Unsere Kund*innen meinen

Mortina – Schwindelei zur Ferienzeit

von Barbara Cantini

5.0

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Ingbert Edenhofer

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Ingbert Edenhofer

Thalia Essen - Allee-Center

Zum Portrait

5/5

Mortina lebt!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Mortina, Tante Dipartita und Familienhund Mesto fahren in den Urlaub und besuchen Dipartitas Schwester Megera. Schon das Detail, dass sich die beiden das erste Mal sehen, seit sie gestorben sind, zeigt mal wieder, wie besonders Mortinas Welt ist. Nun müssen sie allerdings handeln, da Megeras Haus versteigert werden soll, wenn sich nicht zeitnah Erben melden. Um das zu lösen, trinken Megera und Mortina einen Trank, durch den sie lebendig werden. Wieder mal hat Barbara Cantini ein Feuerwerk losgelassen von tollen Details, die die Buchreihe trotz all der Toten so extrem lebendig wirken lassen. Und die Optik unterscheidet sich diesmal wahrnehmbar von den anderen Bänden, zumindest solang Mortina lebendig ist. Wie üblich ist meine liebste Figur Mesto, der so extrem souverän ist, ohne sich deshalb aufzuspielen, aber in diesem Band sind auch die Spinnen, die immer wieder auftauchen, extrem nützlich. Mortina schafft es besser als die meisten anderen Kinderbücher, einen sehr natürlichen Umgang mit Tod zu zeigen - die einzige andere aktuelle Reihe, die mir einfällt, ist "Eddie Fox" (und "Mortina" finde ich schon noch mal charmanter) - und gerade dass Tod nur immer mal thematisiert wird und dabei durchaus mit positiven Attributen besetzt ist, hilft sicherlich, den Schrecken ein wenig zu nehmen. Eine wirklich tolle Reihe!
5/5

Mortina lebt!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Mortina, Tante Dipartita und Familienhund Mesto fahren in den Urlaub und besuchen Dipartitas Schwester Megera. Schon das Detail, dass sich die beiden das erste Mal sehen, seit sie gestorben sind, zeigt mal wieder, wie besonders Mortinas Welt ist. Nun müssen sie allerdings handeln, da Megeras Haus versteigert werden soll, wenn sich nicht zeitnah Erben melden. Um das zu lösen, trinken Megera und Mortina einen Trank, durch den sie lebendig werden. Wieder mal hat Barbara Cantini ein Feuerwerk losgelassen von tollen Details, die die Buchreihe trotz all der Toten so extrem lebendig wirken lassen. Und die Optik unterscheidet sich diesmal wahrnehmbar von den anderen Bänden, zumindest solang Mortina lebendig ist. Wie üblich ist meine liebste Figur Mesto, der so extrem souverän ist, ohne sich deshalb aufzuspielen, aber in diesem Band sind auch die Spinnen, die immer wieder auftauchen, extrem nützlich. Mortina schafft es besser als die meisten anderen Kinderbücher, einen sehr natürlichen Umgang mit Tod zu zeigen - die einzige andere aktuelle Reihe, die mir einfällt, ist "Eddie Fox" (und "Mortina" finde ich schon noch mal charmanter) - und gerade dass Tod nur immer mal thematisiert wird und dabei durchaus mit positiven Attributen besetzt ist, hilft sicherlich, den Schrecken ein wenig zu nehmen. Eine wirklich tolle Reihe!

Ingbert Edenhofer
  • Ingbert Edenhofer
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Mortina – Schwindelei zur Ferienzeit

von Barbara Cantini

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Mortina – Schwindelei zur Ferienzeit