• Von der Pflicht
  • Von der Pflicht

Von der Pflicht

Eine Betrachtung

Hörbuch (MP3-CD)

17,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Variante: 1 MP3-CD (2021)

Von der Pflicht

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 18,00 €
eBook

eBook

ab 14,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 12,95 €

Beschreibung

Ein dringend notwendiger Weckruf von Richard David Precht im Zuge der Corona-Pandemie

In den Jahren 2020 und 2021, der Zeit der Covid-19-Pandemie, ereignete sich ein bemerkenswertes Schauspiel. Während der weitaus größte Teil der Menschen Empathie mit den Schwachen und besonders Gefährdeten zeigte, entpflichtete sich eine Minderheit davon und rebellierte gegen die staatlichen Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit aller Bürger.

Für Richard David Precht ein Anlass, darüber nachzudenken, was eigentlich die Pflicht des Fürsorge- und Vorsorgestaates gegenüber seinen Bürgern ist und was die Pflicht seiner Bürger. Was schulden wir dem Staat und was sind die Rechte der Anderen auf uns? Die Frage führt ein Dilemma vor Augen: Auf der einen Seite sind wir darauf konditioniert, egoistische Konsumenten zu sein. Und auf der anderen Seite braucht der Staat zu seinem Funktionieren genau das Gegenteil, nämlich solidarische Staatsbürger. Könnte es da nicht hilfreich sein, das Pflichtgefühl der Bürger in der liberalen Demokratie durch zwei Pflichtjahre zu stärken? Eines nach dem Schulabschluss und eines beim Eintritt in die Rente, um allen Bürgern die Möglichkeit zu geben, sich selbst in der Pflicht gegenüber dem Staat und auch gegenüber anderen zu erfahren?

Ungekürzte Lesung mit Richard David Precht

1 MP3-CD, 3h 6min

Precht, Richard DavidRichard David Precht, geboren 1964, ist Philosoph, Publizist und Autor und einer der profiliertesten Intellektuellen im deutschsprachigen Raum. Er ist Honorarprofessor für Philosophie an der Leuphana Universität Lüneburg sowie Honorarprofessor für Philosophie und Ästhetik an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin. Seit seinem sensationellen Erfolg mit »Wer bin ich - und wenn ja, wie viele?« waren alle seine Bücher zu philosophischen oder gesellschaftspolitischen Themen große Bestseller und wurden in mehr als vierzig Sprachen übersetzt. Seit 2012 moderiert er die Philosophiesendung »Precht« im ZDF.

Details

Medium

MP3-CD

Sprecher

Richard David Precht

Spieldauer

3 Stunden und 6 Minuten

Erscheinungsdatum

29.03.2021

Verlag

Der Hörverlag

Beschreibung

Details

Medium

MP3-CD

Sprecher

Richard David Precht

Spieldauer

3 Stunden und 6 Minuten

Erscheinungsdatum

29.03.2021

Verlag

Der Hörverlag

Anzahl

1

Fassung

ungekürzt

Hörtyp

Lesung

Sprache

Deutsch

EAN

9783844542790

Das meinen unsere Kund*innen

3.4

22 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

1 Sterne

Pseudoskeptizismus für Midwits

Bewertung aus Karlsruhe am 08.09.2021

Bewertet: Hörbuch (MP3-CD)

Jeder Autoritäre Staat in der Menschheitsgeschichte hat seine Intellektuellen, die alle Maßnahmen für Sinnvoll halten und von einer kollektivistischen Pflicht schwärmen. Hier kommt Precht mit klugen Pseudoskeptizismus, um uns zu erzählen wie wir diese Verschwörungstheoretiker nicht vertrauen sollen. Genau die Verschwörungstheoretiker (aka. Wissenschaftler mit andere Meinung) haben uns gezeigt die harten Lockdowns nichts bringen, das wir die Gesellschaft spalten werden (heute schon 2G die Rede, völlig normal natürlich), das PCR-Test keine Krankheit nachweisen, das Stoffmasken nichts bringen, etc... Die Liste ist lang. Ich sage nur, Propaganda vermeiden und dabei Zeit und Geld sparen.

Pseudoskeptizismus für Midwits

Bewertung aus Karlsruhe am 08.09.2021
Bewertet: Hörbuch (MP3-CD)

Jeder Autoritäre Staat in der Menschheitsgeschichte hat seine Intellektuellen, die alle Maßnahmen für Sinnvoll halten und von einer kollektivistischen Pflicht schwärmen. Hier kommt Precht mit klugen Pseudoskeptizismus, um uns zu erzählen wie wir diese Verschwörungstheoretiker nicht vertrauen sollen. Genau die Verschwörungstheoretiker (aka. Wissenschaftler mit andere Meinung) haben uns gezeigt die harten Lockdowns nichts bringen, das wir die Gesellschaft spalten werden (heute schon 2G die Rede, völlig normal natürlich), das PCR-Test keine Krankheit nachweisen, das Stoffmasken nichts bringen, etc... Die Liste ist lang. Ich sage nur, Propaganda vermeiden und dabei Zeit und Geld sparen.

Sehr überschätzt

Bewertung aus Wien am 25.11.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Sehr enttäuschend, dieses Thema ist eigentlich sehr spannend, ist aber in diesem Buch sehr flapsig behandelt worden und es hätte dem Autor gut getan mit etwas mehr Expert:innen zu reden um mehr Fakten und Wissenschaftlichkeit reinzubringen...bei uns nennt man so etwas "Dampfplaudern", gibt es beim Friseur oder Gasthaus gratis dazu. Dafür brauche ich keinen "Philosophen".

Sehr überschätzt

Bewertung aus Wien am 25.11.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Sehr enttäuschend, dieses Thema ist eigentlich sehr spannend, ist aber in diesem Buch sehr flapsig behandelt worden und es hätte dem Autor gut getan mit etwas mehr Expert:innen zu reden um mehr Fakten und Wissenschaftlichkeit reinzubringen...bei uns nennt man so etwas "Dampfplaudern", gibt es beim Friseur oder Gasthaus gratis dazu. Dafür brauche ich keinen "Philosophen".

Unsere Kund*innen meinen

Von der Pflicht

von Richard David Precht

3.4

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Tobias Groß

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Tobias Groß

Thalia Leipzig

Zum Portrait

5/5

Eine Stimme der Vernunft in Zeiten der Unvernunft

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wenn uns die CoVid-19-Pandemie eins gelehrt hat, dass die Menschen schon lange nicht mehr so empfänglich für Lügen, Verschwörungsmythen und Obsikuritäten waren, wie sie es aktuell sind. In Messenger-Chatgruppen und Social-Media-Kanälen blüht die Unwissenheit. Mittlerweile vergeht kein Tag mehr, an welchem nicht neue krude Theorien rund um das Virus entstehen, die Regierungen verdammt und die Medien beschimpft werden. Wie gut, dass es trotz allem noch Menschen gibt, die nicht in Hysterie verfallen und den Staat als Personifizierung des Bösen sehen. Genau zu diesen Menschen zählt der bekannte Philosoph Richard David Precht. Dieser setzt sich in seinem (gesellschafts-) kritischen Essay ‘Von der Pflicht‘ auf verständliche Art und Weise mit den Geschehnissen der letzten 18 Monate auseinander. Seine philosophisch hergeleitete Kritik, bezieht sich auf die laute, egoistische und gefährliche Minderheit, für die das pandemische Handeln ein antidemokratischer oder gar faschistischer Akt war. Doch das Gegenteil ist der Fall: die Maßnahmen waren jederzeit gerechtfertigt und verhältnismäßig. Zudem setzt sich Precht mit dem Freiheitsbegriff auseinander und suggeriert nachvollziehbar, dass die Freiheit des Einzelnen genau da aufhört, wenn die Gesundheit eines Anderen gefährdet ist. Richard David Prechts ‘Von der Pflicht‘ ist ein beeindruckendes Buch. Eine hervorragende Gegenwartsanalyse, welche die Ursachen für populismus- und verschwörungsanfälliges Denken messerscharf aufzeigt. Und in der Einführung eines verpflichtenden „Bürgerdienstes“ einen theoretischen Beitrag gegen deren Bekämpfung und für ein empathisches Miteinander leistet. Auch mit diesem Essay beweist Precht, dass er eine Stimme der Vernunft in Zeiten der Unvernunft ist. In Zeiten, in welchen der eigene Glaube an das nicht Bewiesene mehr zählt, als evidente wissenschaftliche Belege.
5/5

Eine Stimme der Vernunft in Zeiten der Unvernunft

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wenn uns die CoVid-19-Pandemie eins gelehrt hat, dass die Menschen schon lange nicht mehr so empfänglich für Lügen, Verschwörungsmythen und Obsikuritäten waren, wie sie es aktuell sind. In Messenger-Chatgruppen und Social-Media-Kanälen blüht die Unwissenheit. Mittlerweile vergeht kein Tag mehr, an welchem nicht neue krude Theorien rund um das Virus entstehen, die Regierungen verdammt und die Medien beschimpft werden. Wie gut, dass es trotz allem noch Menschen gibt, die nicht in Hysterie verfallen und den Staat als Personifizierung des Bösen sehen. Genau zu diesen Menschen zählt der bekannte Philosoph Richard David Precht. Dieser setzt sich in seinem (gesellschafts-) kritischen Essay ‘Von der Pflicht‘ auf verständliche Art und Weise mit den Geschehnissen der letzten 18 Monate auseinander. Seine philosophisch hergeleitete Kritik, bezieht sich auf die laute, egoistische und gefährliche Minderheit, für die das pandemische Handeln ein antidemokratischer oder gar faschistischer Akt war. Doch das Gegenteil ist der Fall: die Maßnahmen waren jederzeit gerechtfertigt und verhältnismäßig. Zudem setzt sich Precht mit dem Freiheitsbegriff auseinander und suggeriert nachvollziehbar, dass die Freiheit des Einzelnen genau da aufhört, wenn die Gesundheit eines Anderen gefährdet ist. Richard David Prechts ‘Von der Pflicht‘ ist ein beeindruckendes Buch. Eine hervorragende Gegenwartsanalyse, welche die Ursachen für populismus- und verschwörungsanfälliges Denken messerscharf aufzeigt. Und in der Einführung eines verpflichtenden „Bürgerdienstes“ einen theoretischen Beitrag gegen deren Bekämpfung und für ein empathisches Miteinander leistet. Auch mit diesem Essay beweist Precht, dass er eine Stimme der Vernunft in Zeiten der Unvernunft ist. In Zeiten, in welchen der eigene Glaube an das nicht Bewiesene mehr zählt, als evidente wissenschaftliche Belege.

Tobias Groß
  • Tobias Groß
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Rafael Ulbrich

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Rafael Ulbrich

Thalia Augsburg

Zum Portrait

4/5

Interessante Betrachtungen

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Richard David Precht nimmt die Corona-Pandemie zum Anlass, über Entwicklungen in unserer Gesellschaft nachzudenken, die durch die Krise verstärkt zum Ausdruck kommen. Der Begriff ‚Pflicht‘ spielt hierbei eine zentrale Rolle. So geht es z.B. um Menschen, die das Virus leugnen und / oder in diesem Zusammenhang Faschismus propagieren nur um der staatsbürgerlichen Pflicht zu entgehen, zum Schutz von Schwächeren auf Privilegien zu verzichten. Keine ganz einfach Lektüre, aber ein wichtiger Ansatz, mal über das ein oder andere nachzudenken!
4/5

Interessante Betrachtungen

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Richard David Precht nimmt die Corona-Pandemie zum Anlass, über Entwicklungen in unserer Gesellschaft nachzudenken, die durch die Krise verstärkt zum Ausdruck kommen. Der Begriff ‚Pflicht‘ spielt hierbei eine zentrale Rolle. So geht es z.B. um Menschen, die das Virus leugnen und / oder in diesem Zusammenhang Faschismus propagieren nur um der staatsbürgerlichen Pflicht zu entgehen, zum Schutz von Schwächeren auf Privilegien zu verzichten. Keine ganz einfach Lektüre, aber ein wichtiger Ansatz, mal über das ein oder andere nachzudenken!

Rafael Ulbrich
  • Rafael Ulbrich
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Von der Pflicht

von Richard David Precht

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Von der Pflicht
  • Von der Pflicht