AchtNacht

AchtNacht

in Einfacher Sprache

Buch (Taschenbuch)

13,00 € inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 12,99 €

  • AchtNacht

    Knaur

    Sofort lieferbar

    12,99 €

    Knaur
  • AchtNacht

    Spaß am Lesen

    Sofort lieferbar

    13,00 €

    Spaß am Lesen

eBook (ePUB)

9,99 €

Hörbuch (CD)

7,29 €

Beschreibung

Stellen Sie sich vor:
Zwei Personen werden als Beute
für eine tödliche Jagd ausgelost.
Jeder kann Jäger sein.
Wer eine der beiden Personen tötet,
erhält eine riesige Summe Geld.
Und: Er wird nicht bestraft.
Und stellen Sie sich vor:
Sie sind eine der beiden ausgewählten Personen.

Der falsche Polizist kommt gerade durch die Tür.
Ben hört, wie der Typ mit lauter Stimme ruft:
„AchtNacht! AchtNacht!“
Die ersten Leute drehen sich schon um
und gucken neugierig.
Ben wirft einen kurzen Blick in den Wagen hinein.
Niemand zu sehen.
Ben reißt die Tür auf und setzt sich
hinter das Steuer.

Sebastian Fitzek ist seit Jahren der erfolgreichste
deutsche Autor von Krimis und Thrillern.
Nach Die Therapie ist dies Fitzeks zweites Buch
in Einfacher Sprache.

Sebastian Fitzek, geboren 1971, ist Deutschlands erfolgreichster Autor von Psychothrillern. Seit seinem Debüt „Die Therapie"(2006) ist er mit allen Romanen ganz oben auf den Bestsellerlisten zu finden. Mittlerweile erscheinen seine Bücher in sechsunddreißig Ländern und sind Vorlage für internationale Kinoverfilmungen und Theateradaptionen. Als erster deutscher Autor wurde Sebastian Fitzek mit dem Europäischen Preis für Kriminalliteratur ausgezeichnet und 2018 mit der 11. Poetik-Dozentur der Universität Koblenz-Landau geehrt.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

12.04.2021

Verlag

Spaß am Lesen

Seitenzahl

112

Maße (L/B/H)

20,8/13/1,2 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

12.04.2021

Verlag

Spaß am Lesen

Seitenzahl

112

Maße (L/B/H)

20,8/13/1,2 cm

Gewicht

200 g

Auflage

1

Übersetzer

Judith Kutzner

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-948856-14-4

Das meinen unsere Kund*innen

4.1

139 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Eher ein romanartiges Leseerlebnis

Bewertung aus Sachsenheim am 09.03.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Ende hat mich wirklich überrascht, ich hätte absolut nicht damit gerechnet. Das Leseerlebnis zwischendrin war aber nicht so super packend, wie ich es bisher von einem Thriller gewohnt war, sondern kam mir eher wie ein Roman vor. Der Schreibstil war durch die verschiedenen Sichten sehr spannend. Die angesprochenen Themen fand ich sehr gesellschaftskritisch, was mir sehr gut gefallen hat, dass nicht immer nur die gleichen Probleme angesprochen werden. Die Idee an sich finde ich super und auch die Umsetzung finde ich echt gut, auch das Maß an Blut und Leichen finde ich absolut angemessen und nicht als zu viel. Alles in allem ein gutes Buch, das mir gut gefallen hat.

Eher ein romanartiges Leseerlebnis

Bewertung aus Sachsenheim am 09.03.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Ende hat mich wirklich überrascht, ich hätte absolut nicht damit gerechnet. Das Leseerlebnis zwischendrin war aber nicht so super packend, wie ich es bisher von einem Thriller gewohnt war, sondern kam mir eher wie ein Roman vor. Der Schreibstil war durch die verschiedenen Sichten sehr spannend. Die angesprochenen Themen fand ich sehr gesellschaftskritisch, was mir sehr gut gefallen hat, dass nicht immer nur die gleichen Probleme angesprochen werden. Die Idee an sich finde ich super und auch die Umsetzung finde ich echt gut, auch das Maß an Blut und Leichen finde ich absolut angemessen und nicht als zu viel. Alles in allem ein gutes Buch, das mir gut gefallen hat.

Vierzehntes Buch von Sebastian Fitzek

Kim aus Heiligenstadt am 05.11.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

ja ihr seht, ich habe tatsächlich bisher chronologisch ein Buch nach dem anderen von Sebastian Fitzek gelesen und werde weiter lesen, da dieses Buch ebenfalls wieder mega spannend war.

Vierzehntes Buch von Sebastian Fitzek

Kim aus Heiligenstadt am 05.11.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

ja ihr seht, ich habe tatsächlich bisher chronologisch ein Buch nach dem anderen von Sebastian Fitzek gelesen und werde weiter lesen, da dieses Buch ebenfalls wieder mega spannend war.

Unsere Kund*innen meinen

AchtNacht

von Sebastian Fitzek

4.1

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Ingbert Edenhofer

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Ingbert Edenhofer

Thalia Essen - Allee-Center

Zum Portrait

3/5

Wird Fitzeks Ruf nicht gerecht

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Morgen betritt "Der Insasse" meine literarische Welt, und ich bin zwiegespalten. Einerseits ist Sebastian Fitzek wohl der uneingeschränkte Thriller-König Deutschlands, andererseits schrieb er "AchtNacht". Fitzek gibt direkt zu, dass er sich von der Filmreihe "The Purge" hat inspirieren lassen, und wie dort führt die Vogelfreiheit der Figuren (hier natürlich eine überschaubarere Anzahl als in "The Purge") zu einer Beklemmung, da die Aussicht zu überleben, rechnerisch gegen Null tendiert. Daneben stehen dann allerdings Szenen, die Menschen am moralischen Abgrund zeigen sollen, ohne aber psychologisch plausibel zu sein. Da mir nun mal aktuell die Vergleichswerte fehlen, hoffe ich einfach, dass Fitzek hier alle Abstrusitäten, die in seinem Kopf waren, losgeworden ist und seine anderen Werke mehr Zugang zu den Figuren erlaubt, anstatt sich hinter einem "uh, und diese Fieslingen sollen Menschen sein" zu verstecken. Die zentralen Figuren hier hätten durchaus das Potenzial, sich aneinander aufzureiben und damit das Herzstück des Thrillers zu bieten - er wird aber trotz Ansätzen dieser Möglichkeit wenig gerecht.
3/5

Wird Fitzeks Ruf nicht gerecht

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Morgen betritt "Der Insasse" meine literarische Welt, und ich bin zwiegespalten. Einerseits ist Sebastian Fitzek wohl der uneingeschränkte Thriller-König Deutschlands, andererseits schrieb er "AchtNacht". Fitzek gibt direkt zu, dass er sich von der Filmreihe "The Purge" hat inspirieren lassen, und wie dort führt die Vogelfreiheit der Figuren (hier natürlich eine überschaubarere Anzahl als in "The Purge") zu einer Beklemmung, da die Aussicht zu überleben, rechnerisch gegen Null tendiert. Daneben stehen dann allerdings Szenen, die Menschen am moralischen Abgrund zeigen sollen, ohne aber psychologisch plausibel zu sein. Da mir nun mal aktuell die Vergleichswerte fehlen, hoffe ich einfach, dass Fitzek hier alle Abstrusitäten, die in seinem Kopf waren, losgeworden ist und seine anderen Werke mehr Zugang zu den Figuren erlaubt, anstatt sich hinter einem "uh, und diese Fieslingen sollen Menschen sein" zu verstecken. Die zentralen Figuren hier hätten durchaus das Potenzial, sich aneinander aufzureiben und damit das Herzstück des Thrillers zu bieten - er wird aber trotz Ansätzen dieser Möglichkeit wenig gerecht.

Ingbert Edenhofer
  • Ingbert Edenhofer
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von N. Zieger

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

N. Zieger

Thalia Großpösna - Pösna Park

Zum Portrait

5/5

Werden sie die AchtNacht überleben?

Bewertet: Hörbuch (CD)

Ben macht sich nicht viel aus sozialen Medien oder dem Internet. Er versucht nur sein verkorkstes Leben zu leben, aber als er an diesem Abend die Nachrichten sieht und sein eigenes Gesicht darauf zu sehen ist, kann er es kaum glauben wo er da hineingeraten ist. Plötzlich wollen 80 Millionen Menschen seinen Tod. Sebastian Fitzek ist wieder ein Knüller gelungen. Spannend, überraschend und abartig böse beschreibt er wie weit Menschen für Geld gehen würden. Auch die Lesung von Simon Jäger bringt zusätzlich noch Gänsehaut-Stimmung dazu. Wie weit würden sie für 10 Millionen Euro gehen?
5/5

Werden sie die AchtNacht überleben?

Bewertet: Hörbuch (CD)

Ben macht sich nicht viel aus sozialen Medien oder dem Internet. Er versucht nur sein verkorkstes Leben zu leben, aber als er an diesem Abend die Nachrichten sieht und sein eigenes Gesicht darauf zu sehen ist, kann er es kaum glauben wo er da hineingeraten ist. Plötzlich wollen 80 Millionen Menschen seinen Tod. Sebastian Fitzek ist wieder ein Knüller gelungen. Spannend, überraschend und abartig böse beschreibt er wie weit Menschen für Geld gehen würden. Auch die Lesung von Simon Jäger bringt zusätzlich noch Gänsehaut-Stimmung dazu. Wie weit würden sie für 10 Millionen Euro gehen?

N. Zieger
  • N. Zieger
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

AchtNacht

von Sebastian Fitzek

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • AchtNacht