• Der Traumpalast
  • Der Traumpalast
  • Der Traumpalast
  • Der Traumpalast
Band 1
Artikelbild von Der Traumpalast
Peter Prange

1. Der Traumpalast

Der Traumpalast

Im Bann der Bilder

Hörbuch (MP3-CD)

24,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Variante: 3 MP3-CD (2021)

Der Traumpalast

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 24,99 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 25,00 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 15,00 €
eBook

eBook

ab 12,99 €

Beschreibung

Details

Gesprochen von

Frank Arnold

Spieldauer

25 Stunden und 28 Minuten

Erscheinungsdatum

13.10.2021

Hörtyp

Lesung

Fassung

gekürzt

Beschreibung

Details

Gesprochen von

Frank Arnold

Spieldauer

25 Stunden und 28 Minuten

Erscheinungsdatum

13.10.2021

Hörtyp

Lesung

Fassung

gekürzt

Medium

MP3-CD

Anzahl

3

Verlag

Argon

Sprache

Deutsch

EAN

9783839819142

Weitere Bände von Der Traumpalast

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.4

86 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

Was für ein tolles Potpouri aus den 20iger Jahren! Man ist mittendrin!

Bewertung am 20.03.2022

Bewertungsnummer: 1679374

Bewertet: Hörbuch (MP3-CD)

Die Romane von Peter Prange kannte ich schon vorher aus "Ich, Maximilian, Kaiser der Welt" - "Unsere wunderbaren Jahre" und "Eine Familie in Deutschland". Peter Prange erzählt so wunderbar, das man zwischen fiktiven Personen und historisch bekannten Personen einfach kaum noch unterscheiden kann - so auch in "Der Traumpalast" hatte ich häufiger in Wikipedia geschaut, ob es diese Person wirklich gab, oder ob diese einfach nur erfunden war. Dieser Roman handelt von der Gründung und dem Aufstieg der Universum Film AG zum allumfassenden Medienunternehmen im Deutschen Reich in den turbulenten 20iger Jahren. Konstantin Reichenbach, dessen spleniges Markenzeichen immer eine gelbe Nelke im Knopfloch ist, wird Finanzdirektor der Ufa und erlebt den Aufstieg des Mediengiganten, zusammen mit seinem Freund Erich Pommer, welcher ein Produzent in seinem, leider nicht ganz so gut laufenden Unternehmen ist. Natürlich kommt auch die Liebe bei diesem Roman nicht zu kurz, so lernt gleich auf den ersten Seiten Tino eine unbekannte Schöne kennen, welche ihn den ganzen Roman durch Höhen und Tiefen begleitet. Ein unglaublich spannender Plot vor einer hochexplosiven politischen Lage - auch die Politik kommt nicht zu kurz und ist doch nicht langweilig. Rundum der Name "Der Traumpalast" ist doppeldeutig - einseits aus Sicht der Ufa als Kinobetreibendes Unternehmen, aber auch für den Leser, den man kommt bei diesem Roman sicherlich ins Träumen und vergisst seine Umgebung völlig. Absolute 5 Punkte!
Melden

Was für ein tolles Potpouri aus den 20iger Jahren! Man ist mittendrin!

Bewertung am 20.03.2022
Bewertungsnummer: 1679374
Bewertet: Hörbuch (MP3-CD)

Die Romane von Peter Prange kannte ich schon vorher aus "Ich, Maximilian, Kaiser der Welt" - "Unsere wunderbaren Jahre" und "Eine Familie in Deutschland". Peter Prange erzählt so wunderbar, das man zwischen fiktiven Personen und historisch bekannten Personen einfach kaum noch unterscheiden kann - so auch in "Der Traumpalast" hatte ich häufiger in Wikipedia geschaut, ob es diese Person wirklich gab, oder ob diese einfach nur erfunden war. Dieser Roman handelt von der Gründung und dem Aufstieg der Universum Film AG zum allumfassenden Medienunternehmen im Deutschen Reich in den turbulenten 20iger Jahren. Konstantin Reichenbach, dessen spleniges Markenzeichen immer eine gelbe Nelke im Knopfloch ist, wird Finanzdirektor der Ufa und erlebt den Aufstieg des Mediengiganten, zusammen mit seinem Freund Erich Pommer, welcher ein Produzent in seinem, leider nicht ganz so gut laufenden Unternehmen ist. Natürlich kommt auch die Liebe bei diesem Roman nicht zu kurz, so lernt gleich auf den ersten Seiten Tino eine unbekannte Schöne kennen, welche ihn den ganzen Roman durch Höhen und Tiefen begleitet. Ein unglaublich spannender Plot vor einer hochexplosiven politischen Lage - auch die Politik kommt nicht zu kurz und ist doch nicht langweilig. Rundum der Name "Der Traumpalast" ist doppeldeutig - einseits aus Sicht der Ufa als Kinobetreibendes Unternehmen, aber auch für den Leser, den man kommt bei diesem Roman sicherlich ins Träumen und vergisst seine Umgebung völlig. Absolute 5 Punkte!

Melden

Die Geschichte des deutschen Films vereint mit der deutschen Geschichte

Suska am 30.10.2023

Bewertungsnummer: 2057468

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

1917. Deutschland im 1. Weltkrieg. Um das Volk weiterhin zu motivieren wird die UFA gegründet mit dem Auftrag, Propagandafilme zu drehen. Für Tino die Gelegenheit, nach seiner Verwundung nicht mehr an die Front zurück kehren zu müssen, an der er so viel schreckliches erfahren musste. Doch die UFA kommt vorerst nicht mehr dazu, ihre Bestimmung zu erfüllen. Stattdessen steigt sie zur Filmfabrik auf, die Hollywood Konkurrenz machen möchte. Rahel hat einen Traum: Journalistin sein und über die wirklich wichtigen Dinge berichten. Leider beißt sie in ihren Bemühungen auf Granit und wird dabei auch noch betrogen. Sie lernt Tino auf der Straße kennen und zwischen den beiden entwickelt sich eine beispiellose Liebesgeschichte. Peter Prange ist bekannt für seine ausführlichen, historischen Romane. Auch wenn mich das Thema Film gar nicht so interessiert, so tut es die Zeit, in der das Buch spielt, umso mehr. Und auch die Geschichte kommt hier nicht zu kurz, die UFA muss schließlich mit der Zeit gehen. Zugegeben, das Buch ist ein ordentlicher Wälzer. Einiges wird ausführlich erzählt, aber ich fand es trotzdem unterhaltsam und interessant. Teil 2 werde ich mir auf jeden Fall auch noch gönnen.
Melden

Die Geschichte des deutschen Films vereint mit der deutschen Geschichte

Suska am 30.10.2023
Bewertungsnummer: 2057468
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

1917. Deutschland im 1. Weltkrieg. Um das Volk weiterhin zu motivieren wird die UFA gegründet mit dem Auftrag, Propagandafilme zu drehen. Für Tino die Gelegenheit, nach seiner Verwundung nicht mehr an die Front zurück kehren zu müssen, an der er so viel schreckliches erfahren musste. Doch die UFA kommt vorerst nicht mehr dazu, ihre Bestimmung zu erfüllen. Stattdessen steigt sie zur Filmfabrik auf, die Hollywood Konkurrenz machen möchte. Rahel hat einen Traum: Journalistin sein und über die wirklich wichtigen Dinge berichten. Leider beißt sie in ihren Bemühungen auf Granit und wird dabei auch noch betrogen. Sie lernt Tino auf der Straße kennen und zwischen den beiden entwickelt sich eine beispiellose Liebesgeschichte. Peter Prange ist bekannt für seine ausführlichen, historischen Romane. Auch wenn mich das Thema Film gar nicht so interessiert, so tut es die Zeit, in der das Buch spielt, umso mehr. Und auch die Geschichte kommt hier nicht zu kurz, die UFA muss schließlich mit der Zeit gehen. Zugegeben, das Buch ist ein ordentlicher Wälzer. Einiges wird ausführlich erzählt, aber ich fand es trotzdem unterhaltsam und interessant. Teil 2 werde ich mir auf jeden Fall auch noch gönnen.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Der Traumpalast

von Peter Prange

4.4

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Annett Sternberg

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Annett Sternberg

Thalia Berlin Köpenick - Forum Köpenick

Zum Portrait

4/5

Mitreißender und faszinierender historischer Roman

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

„Der Traumpalast: Im Bann der Bilder“ von Peter Prange ist der erste Teil einer zweibändigen Buchreihe und spielt in den 20er Jahren. Im Mittelpunkt steht die Geschichte des Bankiers Tino Reichenbach und der jungen Jüdin Rahel Rosenberg. Toni ist ein echter Lebemann und das Glück ist immer auf seiner Seite. Als die UFA in Berlin gegründet wird, ist er gleich ganz begeistert. Ganz besessen von der Idee, den Filmstudios im fernen Hollywood Konkurrenz zu machen, steigt er bei der UFA mit ein. Dabei setzt er alles auf eine Karte. Rachels Wunsch ist es, Journalistin zu werden und ein eigenbestimmtes Leben zu führen. Sie liebt ihre Freiheit über alles. Als sich Rahel und Toni kennen lernen, verändern sich ihre Leben völlig und Toni muss für ihre Liebe eine schwerwiegende Entscheidung treffen…. Dieser historische Roman ist faszinierend und so wahnsinnig mitreißend. Ich fand es sehr spannend, die Entstehung der UFA ein Stück zu begleiten und die geschichtlichen Hintergründe, wie zum Beispiel der politische Umbruch in Deutschland und diese wahnsinnige Inflation, sind unheimlich interessant. Peter Prange hat alles so detailliert und bildhaft beschrieben, so konnte ich mich perfekt in das Leben in dieser Zeit hineinversetzen. Die Charaktere sind alle brillant beschrieben und die Liebesgeschichte zwischen den beiden Hauptprotagonisten hat mich voll und ganz abgeholt. Mit über 800 Seiten ist dieses Buch zugegebenermaßen sehr dick, aber dabei niemals langweilig. Mich hat Peter Prange wieder vollkommen überzeugt. Am liebsten hätte ich gleich weiter gelesen. Ich freue mich jetzt schon auf den 2. Band.
4/5

Mitreißender und faszinierender historischer Roman

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

„Der Traumpalast: Im Bann der Bilder“ von Peter Prange ist der erste Teil einer zweibändigen Buchreihe und spielt in den 20er Jahren. Im Mittelpunkt steht die Geschichte des Bankiers Tino Reichenbach und der jungen Jüdin Rahel Rosenberg. Toni ist ein echter Lebemann und das Glück ist immer auf seiner Seite. Als die UFA in Berlin gegründet wird, ist er gleich ganz begeistert. Ganz besessen von der Idee, den Filmstudios im fernen Hollywood Konkurrenz zu machen, steigt er bei der UFA mit ein. Dabei setzt er alles auf eine Karte. Rachels Wunsch ist es, Journalistin zu werden und ein eigenbestimmtes Leben zu führen. Sie liebt ihre Freiheit über alles. Als sich Rahel und Toni kennen lernen, verändern sich ihre Leben völlig und Toni muss für ihre Liebe eine schwerwiegende Entscheidung treffen…. Dieser historische Roman ist faszinierend und so wahnsinnig mitreißend. Ich fand es sehr spannend, die Entstehung der UFA ein Stück zu begleiten und die geschichtlichen Hintergründe, wie zum Beispiel der politische Umbruch in Deutschland und diese wahnsinnige Inflation, sind unheimlich interessant. Peter Prange hat alles so detailliert und bildhaft beschrieben, so konnte ich mich perfekt in das Leben in dieser Zeit hineinversetzen. Die Charaktere sind alle brillant beschrieben und die Liebesgeschichte zwischen den beiden Hauptprotagonisten hat mich voll und ganz abgeholt. Mit über 800 Seiten ist dieses Buch zugegebenermaßen sehr dick, aber dabei niemals langweilig. Mich hat Peter Prange wieder vollkommen überzeugt. Am liebsten hätte ich gleich weiter gelesen. Ich freue mich jetzt schon auf den 2. Band.

Annett Sternberg
  • Annett Sternberg
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Saidjah Hauck

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Saidjah Hauck

Thalia Köln - Rhein-Center

Zum Portrait

4/5

Die Ufa

Bewertet: eBook (ePUB)

Tino, Bankierssohn und Rahel, Tochter eines jüdischen Schneiders, lernen sich kennen und lieben. Tino ist Mitbegründer der Ufa, die neue Traumfabrik, der Beginn des großen Kinos. Wir erleben die Anfangsjahre der Ufa, von 1917 bis 1924 in den Wirren der Zeit. Kriegsende, Inflation und aufkommenden Nationalismus prägen die Zeit. Viele Figuren sind historisch verbürgt. Peter Prange schafft es immer wieder gut recherchierte Geschichte und Fiktion so zu verweben, dass tolle, spannende Romane daraus entstehen. Ich freue mich auf Teil 2!
4/5

Die Ufa

Bewertet: eBook (ePUB)

Tino, Bankierssohn und Rahel, Tochter eines jüdischen Schneiders, lernen sich kennen und lieben. Tino ist Mitbegründer der Ufa, die neue Traumfabrik, der Beginn des großen Kinos. Wir erleben die Anfangsjahre der Ufa, von 1917 bis 1924 in den Wirren der Zeit. Kriegsende, Inflation und aufkommenden Nationalismus prägen die Zeit. Viele Figuren sind historisch verbürgt. Peter Prange schafft es immer wieder gut recherchierte Geschichte und Fiktion so zu verweben, dass tolle, spannende Romane daraus entstehen. Ich freue mich auf Teil 2!

Saidjah Hauck
  • Saidjah Hauck
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Der Traumpalast

von Peter Prange

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Der Traumpalast
  • Der Traumpalast
  • Der Traumpalast
  • Der Traumpalast