Der Junge aus dem Wald
Band 1
Wilde ermittelt Band 1

Der Junge aus dem Wald

Thriller

Buch (Taschenbuch)

10,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.
eBook

eBook

9,99 €

Der Junge aus dem Wald

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 10,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 10,95 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

10210

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

15.11.2021

Verlag

Goldmann

Seitenzahl

464

Maße (L/B/H)

18,9/12,6/3,8 cm

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

10210

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

15.11.2021

Verlag

Goldmann

Seitenzahl

464

Maße (L/B/H)

18,9/12,6/3,8 cm

Gewicht

406 g

Originaltitel

The boy from the woods

Übersetzer

Gunnar Kwisinski

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-442-49230-5

Weitere Bände von Wilde ermittelt

Das meinen unsere Kund*innen

3.5

22 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

ein netter Krimi

Bewertung aus Illschwang am 31.01.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Als kleiner Junge wurde er im Wald gefunden, allein und ohne Erinnerungen. Niemand weiß, wer er ist oder wie er dort hinkam. Dreißig Jahre später ist Wilde immer noch ein Außenseiter, lebt zurückgezogen als brillanter Privatdetektiv mit außergewöhnlichen Methoden und Erfolgen. Bis die junge Naomi Pine verschwindet und Staranwältin Hester Crimstein ihn um Hilfe bittet. Was zunächst wie ein Highschooldrama aussieht, zieht bald immer weitere Kreise – in eine Welt, die Wilde meidet: Die Welt der Mächtigen und Unantastbaren, die nicht nur Naomis Schicksal in den Händen zu halten scheinen ... Danke an das Bloggerportal, den Penguin Random House Verlag und den Goldmann Verlag für dieses tolle Buch. Ich muss sagen das Cover passt, perfekt zum Titel. Es ist einfach gehalten, aber es reicht völlig aus. Der Schreibstil von Harlan Coben, ist sehr flüssig und man möchte das Buch nicht aus der Hand legen. Er hätte eventuell, für meinen persönlichen Geschmack, etwas mehr Spannung oder einen Pageturner einbauchen können. Für mich ist es eher eine spannende Erzählung oder ein Krimi als ein Thriller. Aber dennoch ist das Buch total Lesenswert und ich möchte schon wissen wie es mit der Serie und vorallem wie es mit Wilde weiter geht. Das Schicksal von Naomi geht mir sehr nah. Aber ich möchte nicht zu viel verraten.... Viel Freude mit dem Buch.

ein netter Krimi

Bewertung aus Illschwang am 31.01.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Als kleiner Junge wurde er im Wald gefunden, allein und ohne Erinnerungen. Niemand weiß, wer er ist oder wie er dort hinkam. Dreißig Jahre später ist Wilde immer noch ein Außenseiter, lebt zurückgezogen als brillanter Privatdetektiv mit außergewöhnlichen Methoden und Erfolgen. Bis die junge Naomi Pine verschwindet und Staranwältin Hester Crimstein ihn um Hilfe bittet. Was zunächst wie ein Highschooldrama aussieht, zieht bald immer weitere Kreise – in eine Welt, die Wilde meidet: Die Welt der Mächtigen und Unantastbaren, die nicht nur Naomis Schicksal in den Händen zu halten scheinen ... Danke an das Bloggerportal, den Penguin Random House Verlag und den Goldmann Verlag für dieses tolle Buch. Ich muss sagen das Cover passt, perfekt zum Titel. Es ist einfach gehalten, aber es reicht völlig aus. Der Schreibstil von Harlan Coben, ist sehr flüssig und man möchte das Buch nicht aus der Hand legen. Er hätte eventuell, für meinen persönlichen Geschmack, etwas mehr Spannung oder einen Pageturner einbauchen können. Für mich ist es eher eine spannende Erzählung oder ein Krimi als ein Thriller. Aber dennoch ist das Buch total Lesenswert und ich möchte schon wissen wie es mit der Serie und vorallem wie es mit Wilde weiter geht. Das Schicksal von Naomi geht mir sehr nah. Aber ich möchte nicht zu viel verraten.... Viel Freude mit dem Buch.

Hat mich nicht überzeugt

Bewertung aus Anklam am 30.01.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

MEINE MEINUNG Ich habe bereits in 2020 ein Buch von Harlan Coben gelesen. Konnte mich aber nicht mehr daran erinnern ob ich es mochte oder nicht. Kurzer Hand ist dann "Der Junge im Wald" bei mir eingezogen. Rückblickend betrachtet habe ich dieselbe Kritik an dem Buch wie vor zwei Jahren. Genaueres erfährst du jetzt. Der Schreibstil von Coben passt für mich nicht zu einem Thriller, deshalb würde ich das Buch auch nicht als einen einstufen. Mir hat komplett die nervenzerreißende, fingernagelkauende Spannung gefehlt. Wo hat sie sich versteckt? Irgendwo zwischen den ellenlangen Kapiteln muss sie verloren gegangen sein. Das Cover ist sehr düster und den Klappentext klingt recht spannend, deshalb habe ich mir was anderes von der Geschichte versprochen. Ich habe gehofft viel im dunklen Wald zu sein und neben der Hauptstory herauszufinden wie Wilde als Kind in den Wald gelangen konnte und all die Hintergrunddinge zu seiner Person. Viel kam davon leider nicht ans Licht. Naomi Pine ist verschwunden. Einer ihrer Klassenkameraden ist Matthew, der macht sich große Sorgen um sie. Er sucht Hilfe bei seiner Großmutter, die zufällig eine Staranwältin ist. Diese wiederum bezieht einen Familienfreund und Privatdetektiv mit ein. Wilde ist als Kind vermutlich im Wald ausgesetzt worden und hat es sich zur Aufgabe gemacht verschwundene Kinder aufzuspüren. Die Suche läuft - dann verschwindet ein weiteres Kind. Was zunächst wie ein blöder Streich aussieht entpuppt sich schnell als eine Geschichte rund um Politik, Macht und Geld. Es gibt viele Figuren, die mal mehr mal weniger gut ausgearbeitet sind. Wilde würde ich als Hauptprotagonistin einschätzen. Viel zu seiner Person konnte ich dennoch nicht erfahren. Er ist sehr verschlossen, intelligent, sportlich und gut in dem was er tut. Seine Emotionen passen allerdings auf einen Teelöffel. Die Topanwältin Hester Crimstein soll sympatisch wirken aber hat bei mir einen gegenteiligen Eindruck hinterlassen. So ganz schlau wurde ich aus ihr bis zum Ende nicht. LESEEMPFEHLUNG "Der Junge im Wald" hat mir mittelmäßig gefallen, ich würde das Buch aber nicht unbedingt weiterempfehlen. Schon gar nicht wenn ein Leser auf der Suche nach etwas Spannendem ist. Die Spannung hat mir nämlich total gefehlt und ich kann überhaupt nicht verstehen wie das Buch ein Thriller sein kann?! Krimi passt für mich schon eher. Die Figuren sind gut ausgearbeitet aber nicht so sympatisch wie sie sein sollten. Es gibt zum Ende hin ein paar Überraschungen und während des Lesens auch die ein oder andere Wendung aber alles in Allem war es leider nicht überzeugend. Wer was Leichtes für Zwischendurch sucht ist hier sicher gut aufgehoben. Man darf aber nichts Schauriges erwarten.

Hat mich nicht überzeugt

Bewertung aus Anklam am 30.01.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

MEINE MEINUNG Ich habe bereits in 2020 ein Buch von Harlan Coben gelesen. Konnte mich aber nicht mehr daran erinnern ob ich es mochte oder nicht. Kurzer Hand ist dann "Der Junge im Wald" bei mir eingezogen. Rückblickend betrachtet habe ich dieselbe Kritik an dem Buch wie vor zwei Jahren. Genaueres erfährst du jetzt. Der Schreibstil von Coben passt für mich nicht zu einem Thriller, deshalb würde ich das Buch auch nicht als einen einstufen. Mir hat komplett die nervenzerreißende, fingernagelkauende Spannung gefehlt. Wo hat sie sich versteckt? Irgendwo zwischen den ellenlangen Kapiteln muss sie verloren gegangen sein. Das Cover ist sehr düster und den Klappentext klingt recht spannend, deshalb habe ich mir was anderes von der Geschichte versprochen. Ich habe gehofft viel im dunklen Wald zu sein und neben der Hauptstory herauszufinden wie Wilde als Kind in den Wald gelangen konnte und all die Hintergrunddinge zu seiner Person. Viel kam davon leider nicht ans Licht. Naomi Pine ist verschwunden. Einer ihrer Klassenkameraden ist Matthew, der macht sich große Sorgen um sie. Er sucht Hilfe bei seiner Großmutter, die zufällig eine Staranwältin ist. Diese wiederum bezieht einen Familienfreund und Privatdetektiv mit ein. Wilde ist als Kind vermutlich im Wald ausgesetzt worden und hat es sich zur Aufgabe gemacht verschwundene Kinder aufzuspüren. Die Suche läuft - dann verschwindet ein weiteres Kind. Was zunächst wie ein blöder Streich aussieht entpuppt sich schnell als eine Geschichte rund um Politik, Macht und Geld. Es gibt viele Figuren, die mal mehr mal weniger gut ausgearbeitet sind. Wilde würde ich als Hauptprotagonistin einschätzen. Viel zu seiner Person konnte ich dennoch nicht erfahren. Er ist sehr verschlossen, intelligent, sportlich und gut in dem was er tut. Seine Emotionen passen allerdings auf einen Teelöffel. Die Topanwältin Hester Crimstein soll sympatisch wirken aber hat bei mir einen gegenteiligen Eindruck hinterlassen. So ganz schlau wurde ich aus ihr bis zum Ende nicht. LESEEMPFEHLUNG "Der Junge im Wald" hat mir mittelmäßig gefallen, ich würde das Buch aber nicht unbedingt weiterempfehlen. Schon gar nicht wenn ein Leser auf der Suche nach etwas Spannendem ist. Die Spannung hat mir nämlich total gefehlt und ich kann überhaupt nicht verstehen wie das Buch ein Thriller sein kann?! Krimi passt für mich schon eher. Die Figuren sind gut ausgearbeitet aber nicht so sympatisch wie sie sein sollten. Es gibt zum Ende hin ein paar Überraschungen und während des Lesens auch die ein oder andere Wendung aber alles in Allem war es leider nicht überzeugend. Wer was Leichtes für Zwischendurch sucht ist hier sicher gut aufgehoben. Man darf aber nichts Schauriges erwarten.

Unsere Kund*innen meinen

Der Junge aus dem Wald

von Harlan Coben

3.5

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Nicole Schiller

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Nicole Schiller

Mayersche Neuss

Zum Portrait

3/5

Leider nicht ganz so gut, wie erwartet.

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Buch war an sich gut, verständlich und angenehm zu lesen. Man hatte nicht das Gefühl, irgendwo etwas nicht zu verstehen. Leider war die Story letztendlich relativ langweilig und an vielen Stellen voraussehbar. Der kleine Plottwist am Ende hat es auch nicht wieder gut gemacht, aber immerhin für eine kurze Überraschung gesorgt. Durch den Titel habe ich vielleicht auch einfach ganz anderes erwartet, die Story hat aber irgendwie nicht wirklich etwas damit zu tun.
3/5

Leider nicht ganz so gut, wie erwartet.

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Buch war an sich gut, verständlich und angenehm zu lesen. Man hatte nicht das Gefühl, irgendwo etwas nicht zu verstehen. Leider war die Story letztendlich relativ langweilig und an vielen Stellen voraussehbar. Der kleine Plottwist am Ende hat es auch nicht wieder gut gemacht, aber immerhin für eine kurze Überraschung gesorgt. Durch den Titel habe ich vielleicht auch einfach ganz anderes erwartet, die Story hat aber irgendwie nicht wirklich etwas damit zu tun.

Nicole Schiller
  • Nicole Schiller
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von A. Mohren

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

A. Mohren

Mayersche Rheydt

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wenn Harlan Coben drauf steht, kann man es fast immer in einem Rutsch durchlesen. "Der Junge aus dem Wald" bildet da keine Ausnahme. Wer keine blutigen Geschichten mag, sollte hier auf jeden Fall zugreifen.
5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wenn Harlan Coben drauf steht, kann man es fast immer in einem Rutsch durchlesen. "Der Junge aus dem Wald" bildet da keine Ausnahme. Wer keine blutigen Geschichten mag, sollte hier auf jeden Fall zugreifen.

A. Mohren
  • A. Mohren
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Der Junge aus dem Wald

von Harlan Coben

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Der Junge aus dem Wald