Im Schmelzwasser

Im Schmelzwasser

eBook

3,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Im Schmelzwasser

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 7,99 €
eBook

eBook

ab 3,99 €

Beschreibung

Als Caterina den reiselustigen Henning kennenlernt, ahnt sie noch nicht, dass sie wenige Monate später dabei helfen soll, seinen Tod aufzuklären. Doch die Erinnerungen an ihn sind vage, es gab nicht viel mehr als ein paar E-Mails. Die Unsicherheit in Bezug auf Henning mischt sich mit der Frage nach Caterinas eigener Herkunft und ihrer Suche nach einem Platz, an den sie gehört...

1944. Luca kämpft mit einer Gruppe Partisanen dafür, Italien von der deutschen Besatzung zu befreien. Der Kampf fordert Tribute und Luca beginnt an seinen Idealen zu zweifeln. Als ein schwerer Schneesturm ihn auf einer Berghütte gefangen hält, lernt er Monica kennen, die sein Denken radikal verändert. Doch so wie der Schnee zu schmelzen beginnt, so verrinnt auch ihre gemeinsame Zeit...

Zwei Schauplätze, zwei Leben vereinen sich zu einem Schicksalsstrom, der klärend und aufwühlend zutage fördert, aber auch wegschwemmt.

Chantal Foster, in Zürich geboren, studierte an der Universität Lausanne Germanistik, Anglistik und Kunstgeschichte. Einen grossen Teil ihrer Kindheit und Jugend verbrachte sie in Nordostitalien, im Friaul, wo sie die faszinierenden Ursprünge des Val Resia entdeckte. Heute lebt und arbeitet die Autorin in Lausanne.

Details

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

09.04.2021

Verlag

Books on Demand

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Erscheinungsdatum

09.04.2021

Verlag

Books on Demand

Seitenzahl

182 (Printausgabe)

Dateigröße

403 KB

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

EAN

9783752679908

Das meinen unsere Kund*innen

3.5

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

(1)

3 Sterne

(1)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Bin mit dem Buch nicht warm geworden

Tina_book_and_style aus Asten am 02.08.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

INHALT: Caterina lernt den Reiselustigen Henning kennen. Sie schreiben sich Emails und als sie keine mehr bekommt, wird sie stutzig und will wissen was da los ist. Bei der Recherche über Henning, erfährt sie auch etwas über ihre eigene Vergangenheit bzw Kindheit. Zur selben Zeit kämpft Luca im Krieg als Partisant für Italien, dass Italien Befreit wird. Der Krieg verlangt viel Tribut. Als er von einem Schnee Sturm überrascht wird, kann er sich auf eine Hütte retten. Dort begegnet er Monica, die so ganz anders ist. Und er überdeckt sein Leben noch mal. MEINUNG: Ich muss gestehen, dass Buch musste ich zwei mal lesen. Denn es braucht viel Aufmerksamkeit, aber leider ist es für mich immer noch nicht ganz schlüssig und ich bin auch nicht in die Geschichte rein gekommen. Wir sind einfach keine Freunde geworden. Obwohl mich der Klappentext damals sehr angesprochen hat. Das Buch spielt in zwei Zeitebenen. In der jetzt Zeit und in der Zeit vom zweiten Weltkrieg. Ich hätte es sympathischer gefunden, wenn ein kleiner Vermerk, bei einem Absatz oder am Kapitel wäre, dass man weiss wo man jetzt gerade ist. Der Schreibstil war nicht meines, es war Zeitweise umständlich geschrieben, man ist nicht direkt auf dem Punkt gekommen. Von der Idee fand ich es gut, aber die Umsetzung war für mich nicht passend. Das der Krieg eine wichtige Rolle spielt wäre genau was für mich. Und die Story von Henning wäre auch toll gewesen, auch etwas romantisch. Aber es gibt sicher Leute denen es Gefällt, meines ist es nicht.

Bin mit dem Buch nicht warm geworden

Tina_book_and_style aus Asten am 02.08.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

INHALT: Caterina lernt den Reiselustigen Henning kennen. Sie schreiben sich Emails und als sie keine mehr bekommt, wird sie stutzig und will wissen was da los ist. Bei der Recherche über Henning, erfährt sie auch etwas über ihre eigene Vergangenheit bzw Kindheit. Zur selben Zeit kämpft Luca im Krieg als Partisant für Italien, dass Italien Befreit wird. Der Krieg verlangt viel Tribut. Als er von einem Schnee Sturm überrascht wird, kann er sich auf eine Hütte retten. Dort begegnet er Monica, die so ganz anders ist. Und er überdeckt sein Leben noch mal. MEINUNG: Ich muss gestehen, dass Buch musste ich zwei mal lesen. Denn es braucht viel Aufmerksamkeit, aber leider ist es für mich immer noch nicht ganz schlüssig und ich bin auch nicht in die Geschichte rein gekommen. Wir sind einfach keine Freunde geworden. Obwohl mich der Klappentext damals sehr angesprochen hat. Das Buch spielt in zwei Zeitebenen. In der jetzt Zeit und in der Zeit vom zweiten Weltkrieg. Ich hätte es sympathischer gefunden, wenn ein kleiner Vermerk, bei einem Absatz oder am Kapitel wäre, dass man weiss wo man jetzt gerade ist. Der Schreibstil war nicht meines, es war Zeitweise umständlich geschrieben, man ist nicht direkt auf dem Punkt gekommen. Von der Idee fand ich es gut, aber die Umsetzung war für mich nicht passend. Das der Krieg eine wichtige Rolle spielt wäre genau was für mich. Und die Story von Henning wäre auch toll gewesen, auch etwas romantisch. Aber es gibt sicher Leute denen es Gefällt, meines ist es nicht.

Auf Spurensuche

BjoernAndBooks aus Hildesheim am 23.06.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Woher komme ich? Wohin gehöre ich? Fragen, die sich die Protagonistin Caterina unaufhörlich stellt. Als Mädchen adoptiert begibt sich die junge Frau auf die Suche nach ihren Wurzeln, die sie bis in die Zeit des Zweiten Weltkriegs zurückführen. Denn dies ist auch die Geschichte von Luca und Monica, die das Schicksal 1944 in einer von Schnee und Eis dominierten Landschaft gemeinsam in einer Hütte Zuflucht suchen lässt. Luca gehört den Partisanen an, die gegen die faschistischen Strukturen Italiens und deren deutscher Besatzung kämpfen. Mit ihrer frischen und lebensklugen Art nimmt ihn Monica ganz für sich ein und setzt Gedankenprozesse in Gang. Schwerwiegende Entscheidungen gilt es für ihn in der Folge zu treffen, und es bleibt für ihn die Frage: Werde ich sie jemals wiedersehen? „Das Gute, Luca. Das Gute birgt keine Furcht“. (S. 97) Chantal Foster verwebt in ihrem Roman „Im Schmelzwasser“ auf interessante Art und Weise zwei Handlungsstränge zu einer Geschichte: Die Spurensuche Caterinas in der Jetzt-Zeit führt die Leser*innen in ein idyllisches, italienisches Tal namens Resia, direkt an der Grenze zum heutigen Slowenien. Die Kriegserlebnisse einer Bevölkerung zwischen Mussolinis Faschismus, Hitlers Besatzung und der Widerstandsbewegungen der Partisanenbrigaden bindet Foster geschickt in ihre Handlung ein und lässt sie an ihren Figuren erfahrbar werden. Gerade die Schicksalhaftigkeit der Geschichte zwischen dem Partisanen Luca und der unvoreingenommenen Monica demonstriert die Tragweite der politischen Ereignisse für jeden Einzelnen. Mit sehr poetischer Sprache und einem ruhigen Erzähltempo führt Chantal Foster durch die verschiedenen Zeiten und Geschichten. Gerade die drei Figuren Caterina, Luca und Monica füllt sie mit sehr viel Liebe zum Detail. Die eine oder andere Wendung hätte ich persönlich nicht gebraucht: Neben den beiden Hauptstorys entwickeln sich noch Nebenschauplätze um beispielsweise einen Bekannten Caterinas namens Henning, der auf mysteriöse Weise ums Leben kommt. Hierüber wird zwar einerseits die Initiation zu Caterinas Herkunftssuche eingeführt; die fundamentale Rolle, die Hennings Schicksal konkret spielt, bleibt aber ein wenig auf der Strecke. Ähnlich ging es mir mit der spirituellen Sinnsuche eines Amerikaners namens Anthony, die an gleicher Stelle verortet wird. Insgesamt also auf knapp 180 Seiten ein bis zwei Handlungsstränge zu viel, aber eine sehr berührende Erzählung, die mit stilistischer Finesse in einem der dunkelsten Kapitel der jüngeren Geschichte zeigt, wie Hoffnung in die Zukunft Einzug hält.

Auf Spurensuche

BjoernAndBooks aus Hildesheim am 23.06.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Woher komme ich? Wohin gehöre ich? Fragen, die sich die Protagonistin Caterina unaufhörlich stellt. Als Mädchen adoptiert begibt sich die junge Frau auf die Suche nach ihren Wurzeln, die sie bis in die Zeit des Zweiten Weltkriegs zurückführen. Denn dies ist auch die Geschichte von Luca und Monica, die das Schicksal 1944 in einer von Schnee und Eis dominierten Landschaft gemeinsam in einer Hütte Zuflucht suchen lässt. Luca gehört den Partisanen an, die gegen die faschistischen Strukturen Italiens und deren deutscher Besatzung kämpfen. Mit ihrer frischen und lebensklugen Art nimmt ihn Monica ganz für sich ein und setzt Gedankenprozesse in Gang. Schwerwiegende Entscheidungen gilt es für ihn in der Folge zu treffen, und es bleibt für ihn die Frage: Werde ich sie jemals wiedersehen? „Das Gute, Luca. Das Gute birgt keine Furcht“. (S. 97) Chantal Foster verwebt in ihrem Roman „Im Schmelzwasser“ auf interessante Art und Weise zwei Handlungsstränge zu einer Geschichte: Die Spurensuche Caterinas in der Jetzt-Zeit führt die Leser*innen in ein idyllisches, italienisches Tal namens Resia, direkt an der Grenze zum heutigen Slowenien. Die Kriegserlebnisse einer Bevölkerung zwischen Mussolinis Faschismus, Hitlers Besatzung und der Widerstandsbewegungen der Partisanenbrigaden bindet Foster geschickt in ihre Handlung ein und lässt sie an ihren Figuren erfahrbar werden. Gerade die Schicksalhaftigkeit der Geschichte zwischen dem Partisanen Luca und der unvoreingenommenen Monica demonstriert die Tragweite der politischen Ereignisse für jeden Einzelnen. Mit sehr poetischer Sprache und einem ruhigen Erzähltempo führt Chantal Foster durch die verschiedenen Zeiten und Geschichten. Gerade die drei Figuren Caterina, Luca und Monica füllt sie mit sehr viel Liebe zum Detail. Die eine oder andere Wendung hätte ich persönlich nicht gebraucht: Neben den beiden Hauptstorys entwickeln sich noch Nebenschauplätze um beispielsweise einen Bekannten Caterinas namens Henning, der auf mysteriöse Weise ums Leben kommt. Hierüber wird zwar einerseits die Initiation zu Caterinas Herkunftssuche eingeführt; die fundamentale Rolle, die Hennings Schicksal konkret spielt, bleibt aber ein wenig auf der Strecke. Ähnlich ging es mir mit der spirituellen Sinnsuche eines Amerikaners namens Anthony, die an gleicher Stelle verortet wird. Insgesamt also auf knapp 180 Seiten ein bis zwei Handlungsstränge zu viel, aber eine sehr berührende Erzählung, die mit stilistischer Finesse in einem der dunkelsten Kapitel der jüngeren Geschichte zeigt, wie Hoffnung in die Zukunft Einzug hält.

Unsere Kund*innen meinen

Im Schmelzwasser

von Chantal Foster

3.5

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Im Schmelzwasser