Love is for Losers ... also echt nicht mein Ding

Love is for Losers ... also echt nicht mein Ding

Roman | Freche Coming-of-Age-Story ab 12

eBook

9,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Taschenbuch

Taschenbuch

13,95 €
eBook

eBook

9,99 €

Love is for Losers ... also echt nicht mein Ding

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 11,99 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 13,95 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Altersempfehlung

12 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

23.07.2021

Verlag

dtv

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Altersempfehlung

12 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

23.07.2021

Verlag

dtv

Seitenzahl

480 (Printausgabe)

Dateigröße

1172 KB

Auflage

1. Auflage

Übersetzt von

Michelle Landau

Sprache

Deutsch

EAN

9783423439695

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

3.9

8 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Liebe? #neindanke

Bewertung aus Wachtendonk am 23.07.2021

Bewertungsnummer: 1531792

Bewertet: eBook (ePUB)

Inhalt: „Hormone, nein danke! Denn die lästigen Botenstoffe machen Phoebe das Leben gerade zur Hölle, und das, obwohl sie sich eigentlich auf die Prüfungen vorbereiten muss: • Ihre beste Freundin ist zum ersten Mal verliebt und scheint Phoebe aus ihrer Erinnerung gelöscht zu haben. • Ihre Mutter hat extreme Muttergefühle – bloß nicht für sie, sondern für alle anderen Menschen auf der Welt. Deshalb ist sie aktuell in Syrien und hat Phoebe wieder bei Tante Kate geparkt. • Das wäre eigentlich ganz okay, wenn Kate nicht ständig über Sex reden würde … Phoebe ist eins klar: Offensichtlich lösen Hormone im Gehirn einen chemischen Shitstorm aus. Und das kann sie echt nicht gebrauchen, neben den Prüfungen und so! Doch dann trifft sie Emma – und wird selbst zum Opfer …“ Schreibstil/Art: Phoebes Alltag ist mit all ihren (komplizierten) Gedankengängen und Erlebnissen in Form eines Tagebuchs geschrieben. Der tagtägliche Einblick in ihr Privatleben ist oftmals echt zum Schmunzeln - halt typisch für ihr Alter. Der jugendliche, leichte und moderne Stil liest sich gut. Die Bekanntmachung mit den anderen Charakteren hat meiner Meinung nach zu viel Raum in diesem Buch eingenommen. Ein, zwei Nebencharaktere waren mir übrigens auch ein wenig symphytischer als Phoebe selbst. Ihre ständige Wiederholung, dass sie Menschen hasst, empfand ich einfach als too much und unangebracht. Die Vielfalt an Themen fand ich bis zu einem gewissen Punkt passend, später dann aber den Eindruck bekommen, dass das Buch unnötig gefüllt werden sollte. Fazit: Phoebe hab ich mir einfühlsamer und offener vorgestellt. Sie ist megaungeschickt, was die Gefühle anderer angeht. Andererseits hat es die Autorin geschafft genau diese Tollpatschigkeit gut zu vermitteln. Ihr Gefühlschaos als sie Emma trifft, verwirrt sie anschließend total. Die Nähe zwischen den beiden fand ich übrigens sehr süß. Loben möchte ich die Autorin dafür, dass sie das Thema Homosexualität hier als was völlig normales beschreibt. Es wird mit keinem einzigen Wort erwähnt, dass die beiden Mädels komisch angesehen werden oder irgendjemand ein Problem mit ihnen hat. In dem ein oder anderen Buch stellte eine gleichgeschlechtliche Beziehung häufig ein Problem dar und hier eben halt so gar nicht.
Melden

Liebe? #neindanke

Bewertung aus Wachtendonk am 23.07.2021
Bewertungsnummer: 1531792
Bewertet: eBook (ePUB)

Inhalt: „Hormone, nein danke! Denn die lästigen Botenstoffe machen Phoebe das Leben gerade zur Hölle, und das, obwohl sie sich eigentlich auf die Prüfungen vorbereiten muss: • Ihre beste Freundin ist zum ersten Mal verliebt und scheint Phoebe aus ihrer Erinnerung gelöscht zu haben. • Ihre Mutter hat extreme Muttergefühle – bloß nicht für sie, sondern für alle anderen Menschen auf der Welt. Deshalb ist sie aktuell in Syrien und hat Phoebe wieder bei Tante Kate geparkt. • Das wäre eigentlich ganz okay, wenn Kate nicht ständig über Sex reden würde … Phoebe ist eins klar: Offensichtlich lösen Hormone im Gehirn einen chemischen Shitstorm aus. Und das kann sie echt nicht gebrauchen, neben den Prüfungen und so! Doch dann trifft sie Emma – und wird selbst zum Opfer …“ Schreibstil/Art: Phoebes Alltag ist mit all ihren (komplizierten) Gedankengängen und Erlebnissen in Form eines Tagebuchs geschrieben. Der tagtägliche Einblick in ihr Privatleben ist oftmals echt zum Schmunzeln - halt typisch für ihr Alter. Der jugendliche, leichte und moderne Stil liest sich gut. Die Bekanntmachung mit den anderen Charakteren hat meiner Meinung nach zu viel Raum in diesem Buch eingenommen. Ein, zwei Nebencharaktere waren mir übrigens auch ein wenig symphytischer als Phoebe selbst. Ihre ständige Wiederholung, dass sie Menschen hasst, empfand ich einfach als too much und unangebracht. Die Vielfalt an Themen fand ich bis zu einem gewissen Punkt passend, später dann aber den Eindruck bekommen, dass das Buch unnötig gefüllt werden sollte. Fazit: Phoebe hab ich mir einfühlsamer und offener vorgestellt. Sie ist megaungeschickt, was die Gefühle anderer angeht. Andererseits hat es die Autorin geschafft genau diese Tollpatschigkeit gut zu vermitteln. Ihr Gefühlschaos als sie Emma trifft, verwirrt sie anschließend total. Die Nähe zwischen den beiden fand ich übrigens sehr süß. Loben möchte ich die Autorin dafür, dass sie das Thema Homosexualität hier als was völlig normales beschreibt. Es wird mit keinem einzigen Wort erwähnt, dass die beiden Mädels komisch angesehen werden oder irgendjemand ein Problem mit ihnen hat. In dem ein oder anderen Buch stellte eine gleichgeschlechtliche Beziehung häufig ein Problem dar und hier eben halt so gar nicht.

Melden

Witzig, süß & leicht zu lesen - definitiv empfehlenswert

Lea am 13.01.2022

Bewertungsnummer: 1638448

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein tolles Jugendbuch über Phoebe, die damit zu kämpfen hat, dass ihre Mutter für »Ärzte ohne Grenzen« arbeitet, deshalb einfach nie da ist und sie immer bei ihrer Patentante Kate ablädt. Als ihre beste Freundin dann auch noch ihren ersten Freund hat und Phoebe bei all dem Verliebt-Sein gefühlt nur noch ignoriert, beginnt diese schließlich im Secondhandladen ihrer Tante zu arbeiten. Dort lernt sie die freundliche Emma kennen und auch, wenn sie sich eigentlich bereits geschworen hat, sich nie zu verlieben, gerät dieser Entschluss dadurch plötzlich ins Wanken. Die Story deckt mit Leichtigkeit alle Probleme ab, die ein Teenager heute haben kann: Familienprobleme, Schulstress, Liebeschaos und auch ernstere Themen wie den Tod. Dabei verliert sie aber nie ihren Humor und gerade durch Pheobe, die einfach super schlagfertig und krass drauf ist, muss man mehrmals einfach schmunzeln. Auch die anderen Charaktere werden einem leicht sympathisch. Der Schreibstil, der ebenfalls aus Phoebes Sicht erzählt, ist dabei in angenehm kurzen Kapiteln verfasst, die  wie kurze Tagebucheinträge gegliedert sind. So liest sich die Geschichte sehr schnell und leicht und man hat auch wirklich Spaß dabei. Insgesamt also ein gelungenes Buch für alle Fans von Coming of Age-Stories, mit einer süßen, lesbischen Lovestory. Definitiv eine Empfehlung und man sollte mal rein lesen.
Melden

Witzig, süß & leicht zu lesen - definitiv empfehlenswert

Lea am 13.01.2022
Bewertungsnummer: 1638448
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein tolles Jugendbuch über Phoebe, die damit zu kämpfen hat, dass ihre Mutter für »Ärzte ohne Grenzen« arbeitet, deshalb einfach nie da ist und sie immer bei ihrer Patentante Kate ablädt. Als ihre beste Freundin dann auch noch ihren ersten Freund hat und Phoebe bei all dem Verliebt-Sein gefühlt nur noch ignoriert, beginnt diese schließlich im Secondhandladen ihrer Tante zu arbeiten. Dort lernt sie die freundliche Emma kennen und auch, wenn sie sich eigentlich bereits geschworen hat, sich nie zu verlieben, gerät dieser Entschluss dadurch plötzlich ins Wanken. Die Story deckt mit Leichtigkeit alle Probleme ab, die ein Teenager heute haben kann: Familienprobleme, Schulstress, Liebeschaos und auch ernstere Themen wie den Tod. Dabei verliert sie aber nie ihren Humor und gerade durch Pheobe, die einfach super schlagfertig und krass drauf ist, muss man mehrmals einfach schmunzeln. Auch die anderen Charaktere werden einem leicht sympathisch. Der Schreibstil, der ebenfalls aus Phoebes Sicht erzählt, ist dabei in angenehm kurzen Kapiteln verfasst, die  wie kurze Tagebucheinträge gegliedert sind. So liest sich die Geschichte sehr schnell und leicht und man hat auch wirklich Spaß dabei. Insgesamt also ein gelungenes Buch für alle Fans von Coming of Age-Stories, mit einer süßen, lesbischen Lovestory. Definitiv eine Empfehlung und man sollte mal rein lesen.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Love is for Losers ... also echt nicht mein Ding

von Wibke Brueggemann

3.9

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Lisa O.

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Lisa O.

Thalia Zentrale

Zum Portrait

4/5

Witzig !

Bewertet: eBook (ePUB)

Genau das richtige Buch für Pubertiere die keine Vielleser sind. Zwar sind 480 Seiten recht lang. Aber kurze knackige Kapitel lassen die Seiten nur so dahinfliegen. mal tiefgründig, mal witzig und definitv nicht nur für Teenies ein großes Lesevergnügen!
4/5

Witzig !

Bewertet: eBook (ePUB)

Genau das richtige Buch für Pubertiere die keine Vielleser sind. Zwar sind 480 Seiten recht lang. Aber kurze knackige Kapitel lassen die Seiten nur so dahinfliegen. mal tiefgründig, mal witzig und definitv nicht nur für Teenies ein großes Lesevergnügen!

Lisa O.
  • Lisa O.
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Marie Richter

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Marie Richter

Thalia Recklinghausen – Palais Vest

Zum Portrait

5/5

Dieses komplizierte Ding namens Liebe

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Phoebe hat beschlossen sich niemals zu verlieben um nicht in ein genauso hormonelles Chaos wie ihre beste Freundin Polly zu geraten. Sie findet es lästig und absolut unpassend für die aktuelle Prüfungsphase. Da ihre beste Freundin nur Augen für ihre erste große Liebe zu haben scheint, fängt Phoebe an bei ihrer Tante im Second Hand Laden zu arbeiten und lernt dort Emma kennen. Phoebe fängt auf einmal an etwas zu fühlen, was sie eigentlich garnicht fühlen will. Oder vielleicht doch…? „Love is for Losers“ zeigt die alltäglichen Probleme eines Teenagers. Die Story wird in kurzen Kapiteln aus der Sicht von Phoebe mit viel Ehrlichkeit und einer Prise Sarkasmus erzählt. Da Phoebe ein sehr direkter Mensch ist bringt ihre Geschichte die Leser an vielen Stellen auch zum Schmunzeln. Ich war sehr positiv überrascht von der starken Wandlung der Geschichte, da sie sowohl lustige als auch ernste Themen aus dem Teenager-Leben behandelt, so dass es jeder Jugendliche nachvollziehen kann. Ein wirklich schönes, witziges und leicht zu lesendes Leseerlebnis!
5/5

Dieses komplizierte Ding namens Liebe

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Phoebe hat beschlossen sich niemals zu verlieben um nicht in ein genauso hormonelles Chaos wie ihre beste Freundin Polly zu geraten. Sie findet es lästig und absolut unpassend für die aktuelle Prüfungsphase. Da ihre beste Freundin nur Augen für ihre erste große Liebe zu haben scheint, fängt Phoebe an bei ihrer Tante im Second Hand Laden zu arbeiten und lernt dort Emma kennen. Phoebe fängt auf einmal an etwas zu fühlen, was sie eigentlich garnicht fühlen will. Oder vielleicht doch…? „Love is for Losers“ zeigt die alltäglichen Probleme eines Teenagers. Die Story wird in kurzen Kapiteln aus der Sicht von Phoebe mit viel Ehrlichkeit und einer Prise Sarkasmus erzählt. Da Phoebe ein sehr direkter Mensch ist bringt ihre Geschichte die Leser an vielen Stellen auch zum Schmunzeln. Ich war sehr positiv überrascht von der starken Wandlung der Geschichte, da sie sowohl lustige als auch ernste Themen aus dem Teenager-Leben behandelt, so dass es jeder Jugendliche nachvollziehen kann. Ein wirklich schönes, witziges und leicht zu lesendes Leseerlebnis!

Marie Richter
  • Marie Richter
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Love is for Losers ... also echt nicht mein Ding

von Wibke Brueggemann

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Love is for Losers ... also echt nicht mein Ding