Wohnpsychologie für die Praxis

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsübersicht:
Teil 1 – Das ist Wohnpsychologie
- Warum Psychologie und Wohnen?
- Eine kurze Geschichte der Wohnpsychologie
- Methoden der Wohnpsychologie
- Wer wohnt wie und warum?
- Wohnpsychologie als Persönlichkeitsdiagnose
- Warum Wohnpsychologie nicht Feng Shui ist
- Wie Wohnpsychologie bislang eingesetzt wird
Der Nutzen der Wohnpsychologie

Teil 2 – Konzepte der Wohnpsychologie
- Die Macht der Räume: Wie Räume wirken
- Wie aus Räumen ein Zuhause wird
- Die Wohnbedürfnisse
- Räume als Teil der Persönlichkeit
- Betreten verboten! Territorialtät und Privatheit
- Fenster ohne Gardinen – Häuser ohne Fenster

Teil 3 – Wohnpsychologie in der Praxis
- Nicht zu viel und nicht zu wenig: Das Reizniveau
- Gestaltungstipps auf Basis der Wahrnehmung
- Grün tut gut: Der Einsatz von Natur im Raum
- Einrichten für die Wohnbedürfnisse
- Privatheitszonen und der eigene Raum
- Einrichten für die Wohnbedürfnisse
- Privatheitszonen und der eigene Raum
- Wie die Wohnung glücklich macht
- Emotionale Kontaktpunkte
- Wenn Veränderungen schwerfallen
- Widerstände und Unsicherheiten beim Einrichten

Wohnpsychologie für die Praxis

Wie aus Räumen ein Zuhause wird

Buch (Gebundene Ausgabe)

24,90 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Betreten wir einen Raum, dann reagieren wir immer unmittelbar mit Gefühlen, noch bevor wir bewusst wahrnehmen und analysieren, was wir in dem Raum eigentlich schön oder nicht schön finden.

Die Wirkung eines Raums auf den Einzelnen ist den meisten Menschen erst einmal nicht bewusst, dennoch beeinflusst sie unser Wohlbefinden, unser Verhalten, unsere Gesundheit und unsere Beziehungen. Warum wir auf bestimmte Eigenschaften von Räumen reagieren und uns in manchen Räumen sofort wohlfühlen, in anderen aber nicht, kann die Wohnpsychologie erklären.

Der zunehmende Bedarf an einer wissenschaftlich, aber gleichzeitig gut lesbaren Einführung in das Thema der Wohnpsychologie wird mit diesem Buch gedeckt. Gleichzeitig liefert die Autorin sehr konkrete Empfehlungen und Praxistipps für die eigene Raumgestaltung. So lässt sich nicht nur ein optisch schönes Zuhause schaffen, sondern auch ein emotionaler Wohlfühlraum und Rückzugsort.

Dr. Barbara Perfahl absolvierte ihr Diplomstudium der Psychologie an der Universität Wien und ihre Promotion an der Universität Leipzig. Bereits seit dem Studium beschäftigt sie sich mit Architektur und Raumgestaltung sowie Wohnthemen und den damit verbundenen Überschneidungen zur Psychologie. Seit 2008 ist sie selbstständig als Wohnpsychologin tätig. Sie berät Privatpersonen und Firmen bei der Gestaltung von Wohn- und Geschäftsräumen auf der Basis wohn- und architekturpsychologischer Erkenntnisse und unterstützt Medien als Expertin.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

16.05.2022

Verlag

Blottner Verlag e.K.

Seitenzahl

144

Maße (L/B/H)

24,2/17,4/1,8 cm

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

16.05.2022

Verlag

Blottner Verlag e.K.

Seitenzahl

144

Maße (L/B/H)

24,2/17,4/1,8 cm

Gewicht

628 g

Auflage

2

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-89367-159-5

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Wohnpsychologie für die Praxis
  • Inhaltsübersicht:
    Teil 1 – Das ist Wohnpsychologie
    - Warum Psychologie und Wohnen?
    - Eine kurze Geschichte der Wohnpsychologie
    - Methoden der Wohnpsychologie
    - Wer wohnt wie und warum?
    - Wohnpsychologie als Persönlichkeitsdiagnose
    - Warum Wohnpsychologie nicht Feng Shui ist
    - Wie Wohnpsychologie bislang eingesetzt wird
    Der Nutzen der Wohnpsychologie

    Teil 2 – Konzepte der Wohnpsychologie
    - Die Macht der Räume: Wie Räume wirken
    - Wie aus Räumen ein Zuhause wird
    - Die Wohnbedürfnisse
    - Räume als Teil der Persönlichkeit
    - Betreten verboten! Territorialtät und Privatheit
    - Fenster ohne Gardinen – Häuser ohne Fenster

    Teil 3 – Wohnpsychologie in der Praxis
    - Nicht zu viel und nicht zu wenig: Das Reizniveau
    - Gestaltungstipps auf Basis der Wahrnehmung
    - Grün tut gut: Der Einsatz von Natur im Raum
    - Einrichten für die Wohnbedürfnisse
    - Privatheitszonen und der eigene Raum
    - Einrichten für die Wohnbedürfnisse
    - Privatheitszonen und der eigene Raum
    - Wie die Wohnung glücklich macht
    - Emotionale Kontaktpunkte
    - Wenn Veränderungen schwerfallen
    - Widerstände und Unsicherheiten beim Einrichten