Der Lethe-Code

Der Lethe-Code

14,99 € inkl. gesetzl. MwSt.

Sofort lieferbar

Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

DU ZAHLST MIT MEHR ALS GELD UND DATEN.
DU ZAHLST MIT DEINEM GEDÄCHTNIS.

Dein neues Leben könnte kaum besser sein: Die Sonne scheint, das Meer ist blau und die Cocktails exzellent gemixt. Geld verdienen musst du nicht - du hast genug. Das einzige Manko: Du erinnerst dich an nichts aus der Zeit davor. Man zeigt dir ein Video, in dem du selbst zu sehen bist. Das Ich aus deinem früheren Leben versichert dir: Du wolltest den Reset deiner Identität. Ein neuartiges Medikament hat deshalb deine Erinnerungen komplett gelöscht. Gedächtnisverlust total. Alles, was du jetzt tun sollst: Das neue Leben genießen! Aber bedenke: Keiner ist jemals in sein früheres Leben zurückgekehrt.
Und das wird auch so bleiben.

Details

Beschreibung

Details

  • Verkaufsrang

    47070

  • Einband

    Taschenbuch

  • Erscheinungsdatum

    12.05.2021

  • Verlag BoD – Books on Demand
  • Seitenzahl

    456

  • Maße (L/B/H)

    21,5/13,5/3,1 cm

  • Gewicht

    613 g

  • Auflage

    1

  • Sprache

    Deutsch

  • ISBN

    978-3-7534-9002-1

Das meinen unsere Kund*innen

5.0/5.0

12 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

5/5

Tag X

Eine Kundin/ein Kunde am 22.11.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Grundidee zu diesem Buch finde ich sehr interessant. Ein neues Leben beginnen, das alte löschen. Damit wären alle Probleme gelöst ... oder entstehen so erst neue? Was passiert mit dem Gedächtnis, ist es unwiederbringlich weg oder wird es anderweitig genutzt? Und wie lebt es sich, wenn das Gedächtnis erst ab Tag X einsetzt? Wie lebt es sich, wenn man keine Kindheit, Jugend und alles was vorher war, hat? Der Autor hat das spannend umgesetzt und bringt seine Leser stellenweise wirklich zum Gruseln. Der Wechsel zwischen den Handlungsorten München und Bangkok und den Protagonisten treibt den Spannungsbogen voran. Wobei Edgars Erzählform eher ungewöhnlich ist., da sie in Romanen selten verwendet wird. Aber alles ergibt einen Sinn. Es gibt einige Figuren in dieser Geschichte, wobei mir nicht alle sympathisch sind. Aber das müssen sie auch gar nicht, sie tragen aber entscheidend zur Story bei. Ein Experiment an dem man unbedingt teilnehmen sollte...natürlich nur als Leser!

5/5

Tag X

Eine Kundin/ein Kunde am 22.11.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Grundidee zu diesem Buch finde ich sehr interessant. Ein neues Leben beginnen, das alte löschen. Damit wären alle Probleme gelöst ... oder entstehen so erst neue? Was passiert mit dem Gedächtnis, ist es unwiederbringlich weg oder wird es anderweitig genutzt? Und wie lebt es sich, wenn das Gedächtnis erst ab Tag X einsetzt? Wie lebt es sich, wenn man keine Kindheit, Jugend und alles was vorher war, hat? Der Autor hat das spannend umgesetzt und bringt seine Leser stellenweise wirklich zum Gruseln. Der Wechsel zwischen den Handlungsorten München und Bangkok und den Protagonisten treibt den Spannungsbogen voran. Wobei Edgars Erzählform eher ungewöhnlich ist., da sie in Romanen selten verwendet wird. Aber alles ergibt einen Sinn. Es gibt einige Figuren in dieser Geschichte, wobei mir nicht alle sympathisch sind. Aber das müssen sie auch gar nicht, sie tragen aber entscheidend zur Story bei. Ein Experiment an dem man unbedingt teilnehmen sollte...natürlich nur als Leser!

5/5

Spannender Psycho-Thriller mit einer faszinierenden Grundidee, die zudem überzeugend umgesetzt wird

ech am 04.08.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Was wäre, wenn es eine Möglichkeit geben würde, seine gesamten Erinnerungen komplett löschen zu lassen, um dann völlig unvorbelastet ein neues Leben beginnen zu können ? Wäre diese Möglichkeit ein Segen oder doch eher ein Fluch ? Aus dieser interessanten Fragestellung entwickelt der Autor Markus Ridder einen spannenden und atmosphärisch dichten Psycho-Thriller, der sich vor allem mit den Schattenseiten einer solchen Möglichkeit auseinandersetzt und mich dabei auf ganzer Linie überzeugen konnte. Zwischen den beiden Handlungsorten Bangkok und München spinnt er ein zunächst ziemlich undurchsichtiges Beziehungsgeflecht, das sich dann aber nach und nach lichtet und den Blick auf eine perfide Intrige mit gewaltigem Ausmaß freigibt. Mit einem packenden Schreibstil treibt der Autor seine gut aufgebaute Geschichte voran und steuert sie so auf einen fulminanten Showdown mit einer überraschenden Auflösung zu, die aber dennoch absolut schlüssig ausfällt und auch keine wesentlichen Fragen offenlässt. Erzählt wird die Geschichte aus unterschiedlichen Perspektiven, die in ihren Kapiteln auch jeweils als Ich-Erzähler fungieren. In einem Fall wählt der Autor dabei eine etwas ungewöhnliche und ziemlich gewöhnungsbedürftige Erzählform, die sich aber später aus der Geschichte heraus erklärt. Getragen wird das Ganze von gut gezeichneten und vielschichtig angelegten Protagonisten in Haupt- und vermeintlichen Nebenrollen, die es einem aber zuweilen doch ziemlich schwer machen, sie zu mögen. Man muss hier schon ein wenig hinter die Fassade schauen, um auf den wahren Kern der Figuren zu stoßen. Wer auf spannende und undurchsichtige Psycho-Thriller steht, wird hier bestens bedient und unterhalten.

5/5

Spannender Psycho-Thriller mit einer faszinierenden Grundidee, die zudem überzeugend umgesetzt wird

ech am 04.08.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Was wäre, wenn es eine Möglichkeit geben würde, seine gesamten Erinnerungen komplett löschen zu lassen, um dann völlig unvorbelastet ein neues Leben beginnen zu können ? Wäre diese Möglichkeit ein Segen oder doch eher ein Fluch ? Aus dieser interessanten Fragestellung entwickelt der Autor Markus Ridder einen spannenden und atmosphärisch dichten Psycho-Thriller, der sich vor allem mit den Schattenseiten einer solchen Möglichkeit auseinandersetzt und mich dabei auf ganzer Linie überzeugen konnte. Zwischen den beiden Handlungsorten Bangkok und München spinnt er ein zunächst ziemlich undurchsichtiges Beziehungsgeflecht, das sich dann aber nach und nach lichtet und den Blick auf eine perfide Intrige mit gewaltigem Ausmaß freigibt. Mit einem packenden Schreibstil treibt der Autor seine gut aufgebaute Geschichte voran und steuert sie so auf einen fulminanten Showdown mit einer überraschenden Auflösung zu, die aber dennoch absolut schlüssig ausfällt und auch keine wesentlichen Fragen offenlässt. Erzählt wird die Geschichte aus unterschiedlichen Perspektiven, die in ihren Kapiteln auch jeweils als Ich-Erzähler fungieren. In einem Fall wählt der Autor dabei eine etwas ungewöhnliche und ziemlich gewöhnungsbedürftige Erzählform, die sich aber später aus der Geschichte heraus erklärt. Getragen wird das Ganze von gut gezeichneten und vielschichtig angelegten Protagonisten in Haupt- und vermeintlichen Nebenrollen, die es einem aber zuweilen doch ziemlich schwer machen, sie zu mögen. Man muss hier schon ein wenig hinter die Fassade schauen, um auf den wahren Kern der Figuren zu stoßen. Wer auf spannende und undurchsichtige Psycho-Thriller steht, wird hier bestens bedient und unterhalten.

Unsere Kund*innen meinen

Der Lethe-Code

von Markus Ridder

5.0/5.0

12 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • artikelbild-0