Brenzlige Wahlen

Brenzlige Wahlen

Roman

Buch (Taschenbuch)

12,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Brenzlige Wahlen

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 22,00 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,00 €

Beschreibung

Brenzlige Wahlen.
Fiktionaler Roman über die Auswirkungen einer instabilen Politik in der Pandemie auf Gesellschaft und Menschen. Ein Plädoyer gegen Politikverdrossenheit und Zukunftsangst.

Packende Zukunftsvision in Romanform: Wen wird die Pandemie am härtesten treffen?
Was wäre, wenn bei der nächsten Bundestagswahl die Koalition abgewählt wird, es aber keine stabilen Mehrheitsverhältnisse für eine neue Regierung gibt? Wie weit reicht die Unzufriedenheit der Bevölkerung mit dem Pandemie-Management in Deutschland?
In diesem politischen Roman stellt Ruben Gantis ein faszinierendes Gedankenexperiment an: Minderheitsregierung. Der Autor greift das aktuelle gesellschaftliche Klima auf und spinnt daraus ein mögliches Zukunftsszenario. Alles nur Fiktion? Oder steckt darin doch ein Funken Wahrheit?
In »Brenzlige Zeiten« macht Gantis große politische Umbrüche am konkreten Beispiel einer Familie der Mittelschicht erfahrbar. Sven Buschner, Lederwaren-Einzelhändler in Berlin, kommt pandemiebedingt mit seinem Geschäft in eine bedrohliche Schieflage. Gelingt es der Familie, dem Strudel von Politik-Chaos und Pandemie-Krise zu entkommen?

Packend, temporeich und spannend: ein Zukunftsroman, der die aktuelle politische Lage weiterdenkt.
Was wird aus Deutschland? Ein fiktiver Roman über die Folgen der Pandemie.
Eine Geschichte über Frustration, Verzweiflung und Hoffnung: aus dem Leben erzählt.

Sozialkritisch, radikal und ungeschönt: Dystopie mit einer gehörigen Portion Gesellschaftskritik
Wie wird die Zukunft aussehen? Diese Frage stellen sich derzeit viele Menschen. Große Ungewissheit und Unsicherheit, gepaart mit Frustration und dem Gefühl von Machtlosigkeit führen zu steigender Politikverdrossenheit. Was passieren könnte, wenn diese überhandnimmt, zeigt der Autor im fiktiven Zukunftsszenario seines Romans. Dabei stellen sich den Lesern viele Fragen: Welche Konsequenzen hat unser Handeln? Wie hätten wir an Stelle der Protagonisten reagiert?

Als Top-Management-Berater, Investor und Unternehmer schreibt der Autor unter dem Pseudonym „Ruben Gantis“ Romane über Themen mit Bezug zu Wirtschaft und Gesellschaft. 1963 geboren, studierte er in Deutschland und England Wirtschaftsinformatik. Nach der Promotion bekleidete er im Laufe seiner internationalen Karriere Senior-Management-Positionen in der IT- und Consulting-Industrie. Heute lebt er in Berlin.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

07.06.2021

Verlag

Tredition

Seitenzahl

272

Maße (L/B/H)

21/14,8/1,8 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

07.06.2021

Verlag

Tredition

Seitenzahl

272

Maße (L/B/H)

21/14,8/1,8 cm

Gewicht

412 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-347-24038-4

Das meinen unsere Kund*innen

4.0

8 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Packender Roman mit einem politischen Gedankenspiel, das viel Stoff zum Nachdenken bietet

ech aus Bochum am 12.10.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In diesem Roman entwirft der Autor Ruben Gantis eine Zukunftsvision, die gerade angesichts der letzten Wahlergebnisse in nicht allzu ferner Zeit durchaus zur Realität werden könnte. Was wäre, wenn die wachsende Unzufriedenheit der Bevölkerung mit dem derzeitigen politischen System und seinen Parteien zu einem Wahlergebnis führen würde, das die Bildung einer stabilen Regierung nicht mehr möglich macht und die einzige Lösung eine Minderheitsregierung mit wechselnden Mehrheiten wäre. Welche Auswirkungen könnte eine solche Entwicklung für unser Land und seine Bürger haben ? Der Autor erzählt seine gut aufgebaute Geschichte dabei nicht etwa aus der Perspektive der Politik, die er hier mit fiktiven Parteien und Politikern bestückt, die aber durchaus beabsichtigte Parallelen zur aktuellen Lage aufweisen. Im Mittelpunkt des Geschehens steht hier vielmehr eine normale Familie aus der Mittelschicht, die zusammen mit ihren Freunden und Bekannten mit den Folgen der Politik konfrontiert wird und sich an die neuen Verhältnisse sowie die damit verbundenen politischen Umbrüchen anpassen muss. Dabei spielen auch die Corona-Pandemie und ihre langfristigen Folgen eine große Rolle. Die Politik selbst taucht hier nur in Form von knappen Meldungen und Nachrichten auf. Neben einer durchaus beängstigenden Zukunftsvision, die schnell auch deutliche Züge einer Dystopie annimmt, liefert der Autor hier auch noch jede Menge Gesellschaftskritik, die bisweilen auch schon einmal ziemlich bissig ausfällt. Mit einem packenden Schreibstil und einigen überraschenden Wendungen treibt der Autor seine Grundidee konsequent voran und spitzt das Geschehen immer weiter zu. Die Protagonisten in Haupt- und vermeintlichen Nebenrollen sind dabei gut gezeichnet und vielschichtig angelegt. Und immer wieder stellt man sich beim Lesen die Frage, wie man selbst in einer solchen Situation reagiert hätte. Auch wenn das Buch an der einen oder anderen Stelle vielleicht ein wenig über das Ziel hinausschießt, überwiegen unter dem Strich doch die positiven Leseeindrücke und das politische Gedankenspiel hinter der Geschichte liefert zudem jede Menge Stoff zum Nachdenken.

Packender Roman mit einem politischen Gedankenspiel, das viel Stoff zum Nachdenken bietet

ech aus Bochum am 12.10.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In diesem Roman entwirft der Autor Ruben Gantis eine Zukunftsvision, die gerade angesichts der letzten Wahlergebnisse in nicht allzu ferner Zeit durchaus zur Realität werden könnte. Was wäre, wenn die wachsende Unzufriedenheit der Bevölkerung mit dem derzeitigen politischen System und seinen Parteien zu einem Wahlergebnis führen würde, das die Bildung einer stabilen Regierung nicht mehr möglich macht und die einzige Lösung eine Minderheitsregierung mit wechselnden Mehrheiten wäre. Welche Auswirkungen könnte eine solche Entwicklung für unser Land und seine Bürger haben ? Der Autor erzählt seine gut aufgebaute Geschichte dabei nicht etwa aus der Perspektive der Politik, die er hier mit fiktiven Parteien und Politikern bestückt, die aber durchaus beabsichtigte Parallelen zur aktuellen Lage aufweisen. Im Mittelpunkt des Geschehens steht hier vielmehr eine normale Familie aus der Mittelschicht, die zusammen mit ihren Freunden und Bekannten mit den Folgen der Politik konfrontiert wird und sich an die neuen Verhältnisse sowie die damit verbundenen politischen Umbrüchen anpassen muss. Dabei spielen auch die Corona-Pandemie und ihre langfristigen Folgen eine große Rolle. Die Politik selbst taucht hier nur in Form von knappen Meldungen und Nachrichten auf. Neben einer durchaus beängstigenden Zukunftsvision, die schnell auch deutliche Züge einer Dystopie annimmt, liefert der Autor hier auch noch jede Menge Gesellschaftskritik, die bisweilen auch schon einmal ziemlich bissig ausfällt. Mit einem packenden Schreibstil und einigen überraschenden Wendungen treibt der Autor seine Grundidee konsequent voran und spitzt das Geschehen immer weiter zu. Die Protagonisten in Haupt- und vermeintlichen Nebenrollen sind dabei gut gezeichnet und vielschichtig angelegt. Und immer wieder stellt man sich beim Lesen die Frage, wie man selbst in einer solchen Situation reagiert hätte. Auch wenn das Buch an der einen oder anderen Stelle vielleicht ein wenig über das Ziel hinausschießt, überwiegen unter dem Strich doch die positiven Leseeindrücke und das politische Gedankenspiel hinter der Geschichte liefert zudem jede Menge Stoff zum Nachdenken.

Politik und Familienschicksale in der Pandemie - - eine fiktive Zukunft Deutschlands

Rose75 am 15.08.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieses Buch spielt in der Zeit Juni 2021 bis Juni 2023. Deutschland ist noch mitten in der Pandemie, die ersten Impfstoffe sind verfügbar und bei der Bundestagswahl 2021 konnten keine gewohnten Mehrheiten gebildet werden. Durch Abschaffung der 5% Hürde sind jetzt viele Splitter-/Klientelparteien im Bundestag und der Wahlgewinner Kanzler Spieler der Fortschrittspartei muss mit einer Minderheitenregierung arbeiten. Für Mehrheitsentscheide muss er viele Zugeständnisse an die Kleinstparteien machen. Neben dem politischen 'Gedankenexperiment, steht die Familie Buchner im Mittelpunkt der Erzählung. Sven Buchner ist erfolgreicher Einzelhändler mit mehreren Filialen, seine Frau Tanja ist Lehrerin mit einer künstlerischen Ader und die Kinder sind noch in der Schule bzw. im Studium. Pandemiebedingt kommt die Familie in finanzielle Schwierigkeiten und nach Svens Protestwahl ( er hat für die rechte Anti-Corona-Partei gestimmt) wird die Ehe auf eine harte Probe gestellt. Es gibt noch einen zusätzlichen Handlungsstrang in dem Svens Jugendliebe einen Rachefeldzug gegen ihn führt. Das ist also noch zusätzlicher Stress für die Familie und erhöht noch zusätzlich die Dramatik. Die Kapitel sind recht kurz gehalten und enthalten immer eine oder mehrere NEWSLOX ( Breaking-News-Meldungen) zu politischen Ereignissen. Die Handlung ist nicht spannend oder raffiniert im klassischen Sinne, sie ist eher tragisch und stellenweise erschreckend lebensnah. Wer sich für Politik, Gesellschaft und pandemiebedingte Probleme interessiert, kann in diesem Buch einige Denkanstöße finden. Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen und durch die kurzen Kapitel hat sich das Buch auch sehr flott lesen lassen.

Politik und Familienschicksale in der Pandemie - - eine fiktive Zukunft Deutschlands

Rose75 am 15.08.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieses Buch spielt in der Zeit Juni 2021 bis Juni 2023. Deutschland ist noch mitten in der Pandemie, die ersten Impfstoffe sind verfügbar und bei der Bundestagswahl 2021 konnten keine gewohnten Mehrheiten gebildet werden. Durch Abschaffung der 5% Hürde sind jetzt viele Splitter-/Klientelparteien im Bundestag und der Wahlgewinner Kanzler Spieler der Fortschrittspartei muss mit einer Minderheitenregierung arbeiten. Für Mehrheitsentscheide muss er viele Zugeständnisse an die Kleinstparteien machen. Neben dem politischen 'Gedankenexperiment, steht die Familie Buchner im Mittelpunkt der Erzählung. Sven Buchner ist erfolgreicher Einzelhändler mit mehreren Filialen, seine Frau Tanja ist Lehrerin mit einer künstlerischen Ader und die Kinder sind noch in der Schule bzw. im Studium. Pandemiebedingt kommt die Familie in finanzielle Schwierigkeiten und nach Svens Protestwahl ( er hat für die rechte Anti-Corona-Partei gestimmt) wird die Ehe auf eine harte Probe gestellt. Es gibt noch einen zusätzlichen Handlungsstrang in dem Svens Jugendliebe einen Rachefeldzug gegen ihn führt. Das ist also noch zusätzlicher Stress für die Familie und erhöht noch zusätzlich die Dramatik. Die Kapitel sind recht kurz gehalten und enthalten immer eine oder mehrere NEWSLOX ( Breaking-News-Meldungen) zu politischen Ereignissen. Die Handlung ist nicht spannend oder raffiniert im klassischen Sinne, sie ist eher tragisch und stellenweise erschreckend lebensnah. Wer sich für Politik, Gesellschaft und pandemiebedingte Probleme interessiert, kann in diesem Buch einige Denkanstöße finden. Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen und durch die kurzen Kapitel hat sich das Buch auch sehr flott lesen lassen.

Unsere Kund*innen meinen

Brenzlige Wahlen

von Ruben Gantis

4.0

0 Bewertungen filtern

  • Brenzlige Wahlen