INSEL
Band 2
Artikelbild von INSEL
Ragnar Jónasson

1. INSEL

Die HULDA Trilogie Band 2

INSEL

Thriller

Hörbuch-Download (MP3)

Taschenbuch

Taschenbuch

15,00 €
eBook

eBook

9,99 €
Variante: Hörbuch-Download (2020)

INSEL

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 15,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 9,95 €

Beschreibung

Details

Sprecher

Katja Bürkle

Spieldauer

7 Stunden und 40 Minuten

Fassung

ungekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Family Sharing

Ja

Erscheinungsdatum

13.07.2020

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Sprecher

Katja Bürkle

Spieldauer

7 Stunden und 40 Minuten

Fassung

ungekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Erscheinungsdatum

13.07.2020

Verlag

Der Hörverlag

Hörtyp

Lesung

Originaltitel

DRUNGI (Veröld bókaforlag)

Übersetzer

Kristian Lutze

Sprache

Deutsch

EAN

9783844538403

Weitere Bände von Die HULDA Trilogie

  • Dunkel
    Dunkel Ragnar Jónasson
    Band 1

    Dunkel

    von Ragnar Jónasson

    Hörbuch-Download

    9,95 €

    (192)

  • INSEL
    INSEL Ragnar Jónasson
    Band 2

    INSEL

    von Ragnar Jónasson

    Hörbuch-Download

    17,95 €

    (32)

  • NEBEL
    NEBEL Ragnar Jónasson
    Band 3

    NEBEL

    von Ragnar Jónasson

    Hörbuch-Download

    9,95 €

    (31)

Das meinen unsere Kund*innen

4.3

32 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

Ich habe mehr erwartet

Emma Zecka am 05.01.2022

Bewertet: Hörbuch-Download

Der Inhalt besteht aus zwei Handlungssträngen: Hulda muss auch diesmal einen Fall lösen. Wir erleben zum einen Huldas Perspektive, aber zum anderen auch die Sicht der Personen, die in den Fall verwickelt sind. Ein Pärchen verbringt heimlich ein Wochenende in einer Hütte. Doch nur eine Person kehrt lebend nach Hause zurück. Was ist passiert? Lange Zeit habe ich vermutet, des Rätsels Lösung zu kennen. Das sorgte dafür, dass die Spannung bei dem Roman für mich fehlte. Selbst als sich herausstellte, dass ich nicht Recht behielt, war mir die Auflösung doch etwas zu schlicht. Vielleicht lag es auch daran, dass ich mit Fällen in dieser Art eher wenig anfangen kann und mir Motiv und Auflösung zu banal waren. Mir war zwar bewusst, dass wir in diesem Band in Huldas Vergangenheit eintauchten. Dennoch hatte ich erwartet, dass wir mehr über sie erfahren. Stattdessen wurden nur die Inhalte aus dem ersten Band wiederholt. Eigentlich hatte ich damit gerechnet, dass wir in jedem Band eine weitere Seite von Hulda kennenlernen. Aber das es im Grunde nur im eine Wiederholung von Huldas Geschichte ging, war mir nicht bewusst und frustrierte mich auch ein bisschen. Die Hörbuchgestaltung gefiel mir gut. Wie bereits in meiner Rezension zum ersten Band erwähnt, befinden sich alle drei Bände in einem kleinen Schuber. Jeder Band ist in einer eigenen Digifile Hülle untergebracht, was mir gut gefällt. Interessant fand ich bei Katja Bürkles Interpretation diesmal, dass sie gefühlt etwas schneller liest als beim ersten Band. Außerdem kam mir der Inhalt diesmal nicht so leise vor. Ihre Interpretation war schlicht und hat mir gut gefallen. Was mir an Ragnar Jonassons Schreibstil gefällt ist die indirekte Rede. Gefühlt gibt es kaum Dialoge. Die ruhige, teils düstere Atmosphäre konnte mich diesmal nicht ganz erreichen. Dennoch war der Schreibstil sehr angenehm und hat mir ermöglicht, den Titel innerhalb kurzer Zeit zu hören. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ich mir von Teil 2 mehr erhofft habe.

Ich habe mehr erwartet

Emma Zecka am 05.01.2022
Bewertet: Hörbuch-Download

Der Inhalt besteht aus zwei Handlungssträngen: Hulda muss auch diesmal einen Fall lösen. Wir erleben zum einen Huldas Perspektive, aber zum anderen auch die Sicht der Personen, die in den Fall verwickelt sind. Ein Pärchen verbringt heimlich ein Wochenende in einer Hütte. Doch nur eine Person kehrt lebend nach Hause zurück. Was ist passiert? Lange Zeit habe ich vermutet, des Rätsels Lösung zu kennen. Das sorgte dafür, dass die Spannung bei dem Roman für mich fehlte. Selbst als sich herausstellte, dass ich nicht Recht behielt, war mir die Auflösung doch etwas zu schlicht. Vielleicht lag es auch daran, dass ich mit Fällen in dieser Art eher wenig anfangen kann und mir Motiv und Auflösung zu banal waren. Mir war zwar bewusst, dass wir in diesem Band in Huldas Vergangenheit eintauchten. Dennoch hatte ich erwartet, dass wir mehr über sie erfahren. Stattdessen wurden nur die Inhalte aus dem ersten Band wiederholt. Eigentlich hatte ich damit gerechnet, dass wir in jedem Band eine weitere Seite von Hulda kennenlernen. Aber das es im Grunde nur im eine Wiederholung von Huldas Geschichte ging, war mir nicht bewusst und frustrierte mich auch ein bisschen. Die Hörbuchgestaltung gefiel mir gut. Wie bereits in meiner Rezension zum ersten Band erwähnt, befinden sich alle drei Bände in einem kleinen Schuber. Jeder Band ist in einer eigenen Digifile Hülle untergebracht, was mir gut gefällt. Interessant fand ich bei Katja Bürkles Interpretation diesmal, dass sie gefühlt etwas schneller liest als beim ersten Band. Außerdem kam mir der Inhalt diesmal nicht so leise vor. Ihre Interpretation war schlicht und hat mir gut gefallen. Was mir an Ragnar Jonassons Schreibstil gefällt ist die indirekte Rede. Gefühlt gibt es kaum Dialoge. Die ruhige, teils düstere Atmosphäre konnte mich diesmal nicht ganz erreichen. Dennoch war der Schreibstil sehr angenehm und hat mir ermöglicht, den Titel innerhalb kurzer Zeit zu hören. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ich mir von Teil 2 mehr erhofft habe.

Wenn dich die Vergangenheit einholt und alles zerstört

Bewertung am 23.04.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Worum geht’s? Ein neuer Fall für die Kommissarin Hulda: Ein Mädchen kommt auf einer einsamen Insel zu Tode. Was zunächst wie ein Unfall aussieht, entwickelt sich schnell zu einem Mord. Ein Mord, der auf ein Verbrechen zurückweist, das vor 10 Jahren begangen wurde. Ein Verbrechen, bei dem ein weiteres Mädchen zu Tode kam, dessen Bruder und Freunde gemeinsam auf der Insel an den Verlust erinnern wollten. Ist einer von ihnen für den Tod der Freundin verantwortlich? Meine Meinung: „Insel“ von Ragnar Jónasson ist der zweite Teil seiner Thrillerserie um die Kommissarin Hulda Hermannsdóttir. Der Hinweis, mit dem dritten Teil der Serie zu beginnen und quasi rückwärts zu lesen, ist wirklich hilfreich, da dieser zweite Teil ansonsten tatsächlich Teile aus dem dritten vorwegnimmt. Dieser Teil hat mir zudem deutlich besser gefallen als der dritte, was vielleicht daran liegt, dass ich inzwischen in die doch ungewohnten Namen der Personen und Orte reingekommen bin. Auch hier gefällt mir gut, wie der Autor die Landschaften und Szenerien darstellt. Allein durch die Beschreibung der Örtlichkeiten, wie hier der einsamen Insel, bringt er unheimlich viel Stimmung schon in die Geschichte rein, die er mit den beteiligten Personen und den Geschehnissen dann noch verstärkt. Und in diesem Teil war von Anfang an eine unterschwellige Spannung zu fühlen, die sich mit jeder Seite intensivierte. Hulda mag ich inzwischen richtig gerne. Die Kommissarin, die aus einem One-Night-Stand hervorging und sich in diesem Teil nach dem Verlust ihrer Mutter zudem auf die Suche nach ihrem Vater begibt. Den Part fand ich im Epilog dann auch besonders emotional. Hulda, eine einsame, aber starke Frau, die keine Freunde zu haben scheint, was mir besonders leidtut. Sie lebt nur für die Arbeit, und die macht sie wirklich gut. Ich hoffe, dass ihr Einsatz auch karrieretechnisch doch noch von Erfolg gekrönt sein wird. Der Fall selbst hat es ebenfalls in sich. Es beginnt mit einem Fall Ende der 1980er Jahre, einem weiteren Tod Ende der 1990er Jahre und langsam führen die Fäden immer enger zueinander. Wir haben es mit Korruption und gefakten Zeugenaussagen zu tun. Mit skrupellosen Polizisten, die für ihre Karriere über Leichen gehen und mit Menschen, die nach Jahren doch noch zu ihren Fehlern stehen. Und zudem mit einem Fall, der durch die vielen Twists unheimlich spannend ist; ich habe jede einzelne Seite verschlungen – und noch so viele Fragen offen. Zu Robert. Zu Lydur. Zu den Hintergründen. Zum Glück liegt Teil 1 – den ich auf Empfehlung als drittes lesen werde – bereits auf meinem SuB und ich werde direkt beginnen in der Hoffnung, Antworten zu bekommen! Jónasson ist ein Autor, der wirklich weiß, wie er Orte und Menschen in Szene setzt, um seine LeserInnen zu fesseln. Fazit: Ragnar Jónassons zweiter Teil der Thrillerserie um Hulda führt diese auf eine „Insel“, auf der ein schrecklicher Unfall geschah. Oder war es doch ein Mord? Auch hier nutzt der Autor wieder gekonnt die Beschreibung der Landschaft, um eine unterschwellige Düsternis hervorzubringen, die das weitere Geschehen, die Szenerien und die Personen noch tiefer unter die Haut gehen lassen. Zudem verknüpft er Vergangenheit und Gegenwart perfekt miteinander, baut Twists und Verwicklungen ein, die mich absolut fasziniert haben und bringt auch Huldas persönliches Schicksal mit ins Spiel, was einem die einsame Kommissarin noch sympathischer macht. Ich habe dieses Buch verschlungen, war absolut mitgerissen und habe am Ende mehrmals geschwankt, wer denn nun der Täter ist. 5 Sterne für diese perfekte Szenerie des Grauens auf Island!

Wenn dich die Vergangenheit einholt und alles zerstört

Bewertung am 23.04.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Worum geht’s? Ein neuer Fall für die Kommissarin Hulda: Ein Mädchen kommt auf einer einsamen Insel zu Tode. Was zunächst wie ein Unfall aussieht, entwickelt sich schnell zu einem Mord. Ein Mord, der auf ein Verbrechen zurückweist, das vor 10 Jahren begangen wurde. Ein Verbrechen, bei dem ein weiteres Mädchen zu Tode kam, dessen Bruder und Freunde gemeinsam auf der Insel an den Verlust erinnern wollten. Ist einer von ihnen für den Tod der Freundin verantwortlich? Meine Meinung: „Insel“ von Ragnar Jónasson ist der zweite Teil seiner Thrillerserie um die Kommissarin Hulda Hermannsdóttir. Der Hinweis, mit dem dritten Teil der Serie zu beginnen und quasi rückwärts zu lesen, ist wirklich hilfreich, da dieser zweite Teil ansonsten tatsächlich Teile aus dem dritten vorwegnimmt. Dieser Teil hat mir zudem deutlich besser gefallen als der dritte, was vielleicht daran liegt, dass ich inzwischen in die doch ungewohnten Namen der Personen und Orte reingekommen bin. Auch hier gefällt mir gut, wie der Autor die Landschaften und Szenerien darstellt. Allein durch die Beschreibung der Örtlichkeiten, wie hier der einsamen Insel, bringt er unheimlich viel Stimmung schon in die Geschichte rein, die er mit den beteiligten Personen und den Geschehnissen dann noch verstärkt. Und in diesem Teil war von Anfang an eine unterschwellige Spannung zu fühlen, die sich mit jeder Seite intensivierte. Hulda mag ich inzwischen richtig gerne. Die Kommissarin, die aus einem One-Night-Stand hervorging und sich in diesem Teil nach dem Verlust ihrer Mutter zudem auf die Suche nach ihrem Vater begibt. Den Part fand ich im Epilog dann auch besonders emotional. Hulda, eine einsame, aber starke Frau, die keine Freunde zu haben scheint, was mir besonders leidtut. Sie lebt nur für die Arbeit, und die macht sie wirklich gut. Ich hoffe, dass ihr Einsatz auch karrieretechnisch doch noch von Erfolg gekrönt sein wird. Der Fall selbst hat es ebenfalls in sich. Es beginnt mit einem Fall Ende der 1980er Jahre, einem weiteren Tod Ende der 1990er Jahre und langsam führen die Fäden immer enger zueinander. Wir haben es mit Korruption und gefakten Zeugenaussagen zu tun. Mit skrupellosen Polizisten, die für ihre Karriere über Leichen gehen und mit Menschen, die nach Jahren doch noch zu ihren Fehlern stehen. Und zudem mit einem Fall, der durch die vielen Twists unheimlich spannend ist; ich habe jede einzelne Seite verschlungen – und noch so viele Fragen offen. Zu Robert. Zu Lydur. Zu den Hintergründen. Zum Glück liegt Teil 1 – den ich auf Empfehlung als drittes lesen werde – bereits auf meinem SuB und ich werde direkt beginnen in der Hoffnung, Antworten zu bekommen! Jónasson ist ein Autor, der wirklich weiß, wie er Orte und Menschen in Szene setzt, um seine LeserInnen zu fesseln. Fazit: Ragnar Jónassons zweiter Teil der Thrillerserie um Hulda führt diese auf eine „Insel“, auf der ein schrecklicher Unfall geschah. Oder war es doch ein Mord? Auch hier nutzt der Autor wieder gekonnt die Beschreibung der Landschaft, um eine unterschwellige Düsternis hervorzubringen, die das weitere Geschehen, die Szenerien und die Personen noch tiefer unter die Haut gehen lassen. Zudem verknüpft er Vergangenheit und Gegenwart perfekt miteinander, baut Twists und Verwicklungen ein, die mich absolut fasziniert haben und bringt auch Huldas persönliches Schicksal mit ins Spiel, was einem die einsame Kommissarin noch sympathischer macht. Ich habe dieses Buch verschlungen, war absolut mitgerissen und habe am Ende mehrmals geschwankt, wer denn nun der Täter ist. 5 Sterne für diese perfekte Szenerie des Grauens auf Island!

Unsere Kund*innen meinen

INSEL

von Ragnar Jónasson

4.3

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Magdalena Kötter

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Magdalena Kötter

Poertgen-Herder - Haus der Bücher

Zum Portrait

3/5

Der 2. Hulda-Fall

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Kurz gesagt: die erzählerische Qualität Ragnar Jonassons und auch die authentische Atmosphäre des rauen Islands habe ich auch in diesem zweiten Fall der Hulda-Trilogie gefunden. Leider haben mir die verschiedenen Erzählstränge etwas zu wenig in einander gegriffen, mir fehlte die Konsequenz und ein eindeutiger Spannungsbogen. Auch die eigentlichen Ermittlungen sind mir etwas zu kurz gekommen, da war ich wohl vom ersten Fall etwas verwöhnt. Nichtsdestotrotz habe ich das Buch innerhalb kürzester Zeit gelesen und das auch gerne! Auch die nächsten Bücher werde ich mir nicht entgehen lassen.
3/5

Der 2. Hulda-Fall

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Kurz gesagt: die erzählerische Qualität Ragnar Jonassons und auch die authentische Atmosphäre des rauen Islands habe ich auch in diesem zweiten Fall der Hulda-Trilogie gefunden. Leider haben mir die verschiedenen Erzählstränge etwas zu wenig in einander gegriffen, mir fehlte die Konsequenz und ein eindeutiger Spannungsbogen. Auch die eigentlichen Ermittlungen sind mir etwas zu kurz gekommen, da war ich wohl vom ersten Fall etwas verwöhnt. Nichtsdestotrotz habe ich das Buch innerhalb kürzester Zeit gelesen und das auch gerne! Auch die nächsten Bücher werde ich mir nicht entgehen lassen.

Magdalena Kötter
  • Magdalena Kötter
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Petra Kurbach

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Petra Kurbach

Thalia Osnabrück

Zum Portrait

5/5

Hulda ist die Beste!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Hulda ist die Beste! Es bleibt weiter spannend in den Geschichten um Hulda Hermannsdóttir. Auch im zweiten Buch löst Sie das Rätsel um die Tote auf einer abgelegenen Insel souverän.
5/5

Hulda ist die Beste!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Hulda ist die Beste! Es bleibt weiter spannend in den Geschichten um Hulda Hermannsdóttir. Auch im zweiten Buch löst Sie das Rätsel um die Tote auf einer abgelegenen Insel souverän.

Petra Kurbach
  • Petra Kurbach
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

INSEL

von Ragnar Jónasson

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • INSEL