Tooze, Welt im Lockdown

Die globale Krise und ihre Folgen

Adam Tooze

(1)
eBook
eBook
19,99
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

26,95 €

Accordion öffnen
  • Welt im Lockdown

    C.H.Beck

    Sofort lieferbar

    26,95 €

    C.H.Beck

eBook

ab 19,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

CORONA CUT - DIE PANDEMIE UND DIE ZUKUNFT DER GLOBALISIERTEN WELT

"Während der Klimawandel uns dazu veranlasste, unseren Geist auf planetarische Dimension auszudehnen und eine Agenda in Form von Jahrzehnten aufzustellen, war das Virus mikroskopisch klein, allgegenwärtig und bewegte sich mit einer Geschwindigkeit von Tagen und Wochen. Es betraf nicht nur Gletscher und Meeresfluten, sondern unsere Körper. Es wurde mit unserem Atem übertragen. Es sollte nicht nur einzelne Volkswirtschaften, sondern die gesamte Weltwirtschaft in Frage stellen." Adam Tooze

Adam Tooze erzählt in seinem atemberaubenden neuen Buch die Geschichte der zwölf Monate vom Januar 2020 bis Januar 2021. Am Anfang gibt Xi Jinping der Weltöffentlichkeit bekannt, dass sich in China ein neuer tödlicher Virus ausbreitet. Am Ende zieht Joe Biden als Nachfolger von Donald Trump ins Weiße Haus ein. Dazwischen liegen die Schockwellen einer verheerenden Pandemie, die keinen Kontinent, kein Land und keine Bevölkerung ungeschoren lässt. Der brillante Wirtschaftshistoriker schildert nicht nur sehr präzise, wie und warum Staaten und nationale Ökonomien auf jeweils eigene Weise und mit sehr unterschiedlichen Resultaten auf das Geschehen reagiert haben. Er tut etwas, das neu ist: Er analysiert die Pandemie im Kontext der anderen großen Krisen unserer Zeit, von der weiter schwelenden Finanzkrise über die Klimakrise bis zur Flüchtlingskrise. "Welt im Lockdown" ist eine tiefenscharfe Diagnose der Gegenwart und ein Buch, aus dem man lernen kann, wie die globalisierte Welt funktioniert, in der wir heute leben.

  • Spannend wie ein Thriller - Adam Tooze beschreibt unsere Welt im radikalen Wandel
  • Wie gehen die Regierungen weltweit mit der nie dagewesenen Krise um und welche Konsequenzen hat das?
  • Eine tiefgreifende Analyse unserer Gegenwart weit über die Corona-Krise hinaus
  • Adam Tooze gilt als einer der besten Wirtschaftshistoriker seiner Generation

Produktdetails

Verkaufsrang 15789
Format PDF i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Erscheinungsdatum 16.09.2021
Verlag C. H. Beck
Seitenzahl 408 (Printausgabe)
Dateigröße 2187 KB
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Andreas Wirthensohn
Sprache Deutsch
EAN 9783406773488

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Poly-Krise
von S.A.W aus Salzburg am 15.10.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Tooze bezeichnet die Corona-Krise als globale Poly-Krise, bei der sich diverse Probleme auf verschiedenen Eben überlagern und gegenseitig hochschaukeln. Zu ähnlichen Schlüssen komme ich in meinem Buch „Corona-Krise: Wie eine Krankheit das Land spaltet“, wo ich nachweise, dass es insgesamt 10 Ebenen sind, die unter dem Corona-Pro... Tooze bezeichnet die Corona-Krise als globale Poly-Krise, bei der sich diverse Probleme auf verschiedenen Eben überlagern und gegenseitig hochschaukeln. Zu ähnlichen Schlüssen komme ich in meinem Buch „Corona-Krise: Wie eine Krankheit das Land spaltet“, wo ich nachweise, dass es insgesamt 10 Ebenen sind, die unter dem Corona-Problem virulent wurden. Doch zurück zu Tooze: Da sich die Globalisierung beschleunigt und die Welt immer mehr verflochten ist, werden immer schneller immer globalere Instrumente nötig. Dies zeigte sich erstmals in der neoliberalen Reaktion 1979, die vor allem die Inflation bekämpfen wollte, was auch gelang. Die Folge dieser Entfesselung war aber das steigende soziale Ungleichgewicht und das Aufgehen der Einkommensschere mit entsprechenden Disruptionen in allen Ländern. 1980 wurden die Zentralbanken gestärkt und von den Regierungen unabhängig, um intervenieren zu können. 2008 verstärkten die Zentralbanken ihr Arsenal mit Geldschwemmen und Quantitative Easing, um den Kollaps des Systems zu verhindern. Die Geldschwemme wiederum heizt alle Fehlentwicklungen an und bildet die Basis der Corona-Krise. Die Geld-Volatilität jagt immer schneller um den Globus, zerstört den Wohnungsmarkt, die Sparzinsen und das wirtschaftliche Gleichgewicht. Die Wellen die um den Globus jagen, schaukeln sich gegenseitig zu Monsterwellen hoch. Nur so lässt sich die übertriebene Reaktion auf einen mäßig gefährlichen Virus aus China erklären, der mit klassischen Pandemien wenig gemeinsam hat. Die Weltgemeinschaft hat gezeigt, dass sie zu einer großen kollektiven Anstrengung in der Lage ist und auch genug Geld vorhanden, der Streit über Ziele und Notwendigkeit der Corona-Maßnahmen hat aber viele Länder gespalten. Dr. Rüdiger Opelt, Autor von „Corona-Krise. Wie eine Krankheit das Land spaltet und alle Spaltungen vertieft“


  • artikelbild-0