• INFINITUM - Die Ewigkeit der Sterne (Ungekürzt)

INFINITUM - Die Ewigkeit der Sterne (Ungekürzt)

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

24,00 €

  • INFINITUM - Die Ewigkeit der Sterne

    Knaur

    Sofort lieferbar

    24,00 €

    Knaur

eBook (ePUB)

19,99 €

Hörbuch (MP3-CD)

26,99 €

Hörbuch-Download

31,95 €

Inhalt und Details

Wir sind nicht allein im Universum
Neue Welten zu erforschen ist alles, wovon Kira Navarez jemals geträumt hat. Doch jetzt verwandelt sich ihr Traum in einen Albtraum: Auf einem fernen Planeten, der kurz vor der Kolonialisierung steht, entdeckt sie etwas, das kein menschliches Auge zuvor erblickt hat. Es wird sie vollständig und für immer verwandeln. Und es wird die Auslöschung der Menschheit einleiten - wenn wir keinen Weg finden, um zu überleben.
Simon Jäger mit seiner markanten, eindringlichen Lesekunst macht diesen Roman zu einem atemlosen Hörerlebnis.
  • Verkaufsrang

    62

  • Sprecher Simon Jäger
  • Spieldauer

    1935 Minuten

  • Fassung

    ungekürzt

  • Abo-Fähigkeit

    Ja

  • Medium

    MP3

Beschreibung & Medien

Artikeldetails

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

  • Verkaufsrang

    62

  • Sprecher Simon Jäger
  • Spieldauer

    1935 Minuten

  • Fassung

    ungekürzt

  • Abo-Fähigkeit

    Ja

  • Medium

    MP3

  • Erscheinungsdatum

    15.09.2020

  • Verlag Argon Verlag
  • Hörtyp

    Lesung

  • Sprache

    Deutsch

  • EAN

    9783732418411

Das meinen unsere Kund*innen

4.1/5.0

111 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

5/5

Ein gelungenes Epos

Eine Kundin/ein Kunde aus Mainz am 10.08.2021

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Beginnen wir zunächst einmal mit dem unfassbar schönen Cover, dass Paolini und Verlag für die erste Auflage seines SciFi-Epos entworfen haben. Je weiter man in der Handlung voranschreitet, desto mehr passt es dazu. Der Geschichte selbst merkt man die jahrelange und bestimmt auch sehr nervenaufreibende Arbeit an dem Buch an. Auch in seiner Danksagung spricht der Autor über die Unmengen an Recherche, Änderungen und Verbesserungen, die er vornehmen musste und über den langsamen aber stetigen Prozess des Schreibens. Und was soll man sagen, die Arbeit hat sich gelohnt. Der Aufbau ist so stimmig, dass einem die Details trotz der Länge des Buches bis zum Ende im Gedächtnis bleiben und sich alles angenehm zusammenfügt. Der Schreibstil ist sehr angenehm und ausgefeilt und hätte das Buch nicht geendet, ich hätte immer weitergelesen. Die Figuren sind alle individuell und authentisch ausgearbeitet. Man kann sie beim Lesen regelrecht zum Leben erwecken und ihre Gefühle mit ihnen mitfühlen. Jedem Star Wars-Fan würde ich das Buch ans Herz legen, es ist neu, es ist frisch und es ist anders als andere Fantasy-Romane. Auch alteingesessenen Eragon-Fans könnte es gefallen.

5/5

Ein gelungenes Epos

Eine Kundin/ein Kunde aus Mainz am 10.08.2021
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Beginnen wir zunächst einmal mit dem unfassbar schönen Cover, dass Paolini und Verlag für die erste Auflage seines SciFi-Epos entworfen haben. Je weiter man in der Handlung voranschreitet, desto mehr passt es dazu. Der Geschichte selbst merkt man die jahrelange und bestimmt auch sehr nervenaufreibende Arbeit an dem Buch an. Auch in seiner Danksagung spricht der Autor über die Unmengen an Recherche, Änderungen und Verbesserungen, die er vornehmen musste und über den langsamen aber stetigen Prozess des Schreibens. Und was soll man sagen, die Arbeit hat sich gelohnt. Der Aufbau ist so stimmig, dass einem die Details trotz der Länge des Buches bis zum Ende im Gedächtnis bleiben und sich alles angenehm zusammenfügt. Der Schreibstil ist sehr angenehm und ausgefeilt und hätte das Buch nicht geendet, ich hätte immer weitergelesen. Die Figuren sind alle individuell und authentisch ausgearbeitet. Man kann sie beim Lesen regelrecht zum Leben erwecken und ihre Gefühle mit ihnen mitfühlen. Jedem Star Wars-Fan würde ich das Buch ans Herz legen, es ist neu, es ist frisch und es ist anders als andere Fantasy-Romane. Auch alteingesessenen Eragon-Fans könnte es gefallen.

4/5

interessante Kombination aus Science Fiction und Fantasie-Elementen.

Eine Kundin/ein Kunde aus Frankfurt am 02.06.2021

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Wer hätte das gedacht, ich bin tatsächlich fertig - nach Monaten endlich, endlich! EDIT: Sage und schreibe 3 Mal habe ich von vorne begonnen, da ich es 2 Mal nach knapp 100 Seiten immer abgebrochen hatte. Aber: third time's a charm. Und nach den ersten 150 Seiten konnte und wollte ich dann auch nicht mehr aufhören. Wer hier ebenfalls Probleme hat dran zu bleiben, da es mit über 800 Seiten doch schon ein eher Zeitaufwendiges Lesevergnügen ist, ist mit dem Hörbuch wirklich sehr, sehr gut bedient. Ich habe immer abwechselnd gelesen und gehört um stetig am Ball zu bleiben. Obwohl ich also zu Anfangs große Einstiegsprobleme hatte, ist mir das Buch nach wie vor einfach so stark im Kopf geblieben, dass ich auch jetzt noch oft an die Geschichte denken muss und von Tag zu Tag mehr darüber sinniere, mich noch einmal in die knapp 32 Stunden Hörvergnügen zu stürzen. EDIT: RE-READ 21.05.21 C.Paolini ist sicherlich vielen bekannt und ich bin sicherlich eine der wenigen, die die Eragon-Reihe nicht gelesen hat. Weswegen ich wenig bis keine Erwartungen an “Infinitum” hatte. Das Buch ist meiner Meinung nach eine interessante Kombination aus Science Fiction und Fantasie-Elementen. Ich glaube, dass das Buch tatsächlich nicht für jede Person geeignet ist. Zumindest würde ich es nicht jedem einfach so empfehlen. Zum einen gibt es eine übergroße Anzahl von Charakteren nd mir viel es manchmal auch schwer zwischen den einzelnen Charakteren in den schnelleren Szene zu unterscheiden. Kira schließt auf ihrer Reise viele Freundschaften und Allianzen, die der Geschichte rund um das Überleben der Menschheit, sehr viel Humor, Emotionen und Charme geben. Eine meiner Lieblingsfiguren ist Gregorovich, die Schiffspersona (wird als eine Art übergroßes, weiterentwickeltes menschliches Gehirn beschrieben), der die Systeme auf der Wallfish überwacht & steuert. Seine Unterhaltungen mit Kira sind einfach urkomisch; klassischer trockener Humor, der die Geschichte gut auflockert, aber auch nicht jedem zusagen wird. Zum anderen gibt es (sehr) viele Weltraumschlachten zwischen Menschen, Jellies und Nachtmaren, die mit allen möglichen futuristischen, mir unvorstellbaren Waffen ausgetragen werden. Zusätzlich gibt es aber auch viele andere Science-Fiction-Elemente wie FTL-Reisen, Kryoschlaf, genetische Manipulation und Nano-Technologien zur Produktion von Supermenschen, Antimaterie-Kraftstoff und vieles mehr. Wer solche High-Si-Fi Geschichten mag, kommt hier definitiv auf seine Kosten, denn C.Paolini geht wirklich bis ins kleinste Detail um die Konzepte dem Leser nahezubringen, zu erklären und vorstellbar zu gestallten. Daher hat das Buch auch teilweise seine Längen, wenn es um die Beschreibung von Theorien und Technik geht. Mir persönlich hat das Buch beim zweiten Mal Lesen deswegen auch um einiges besser gefallen, da ich mir mehr auf den Plott konzentrieren konnte und mit der Welt und den einzelnen Elementen, die vielleicht schwieriger zu verstehen waren, bereits vertraut war. FAZIT: Alles in allem ist “Infinitum” aber auf jeden Fall die Zeit wert. Obwohl dies kein perfekter Roman war, bin ich beeindruckt von der unglaublichen detaillierten Arbeit, die hier rein geflossen ist. Ich schließe nicht aus, dass ich es in Zukunft auch noch ein drittes oder viertel Mal lesen bzw. hören werden. * Ich habe das Buch bei Droemer Knaur gewonnen.

4/5

interessante Kombination aus Science Fiction und Fantasie-Elementen.

Eine Kundin/ein Kunde aus Frankfurt am 02.06.2021
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Wer hätte das gedacht, ich bin tatsächlich fertig - nach Monaten endlich, endlich! EDIT: Sage und schreibe 3 Mal habe ich von vorne begonnen, da ich es 2 Mal nach knapp 100 Seiten immer abgebrochen hatte. Aber: third time's a charm. Und nach den ersten 150 Seiten konnte und wollte ich dann auch nicht mehr aufhören. Wer hier ebenfalls Probleme hat dran zu bleiben, da es mit über 800 Seiten doch schon ein eher Zeitaufwendiges Lesevergnügen ist, ist mit dem Hörbuch wirklich sehr, sehr gut bedient. Ich habe immer abwechselnd gelesen und gehört um stetig am Ball zu bleiben. Obwohl ich also zu Anfangs große Einstiegsprobleme hatte, ist mir das Buch nach wie vor einfach so stark im Kopf geblieben, dass ich auch jetzt noch oft an die Geschichte denken muss und von Tag zu Tag mehr darüber sinniere, mich noch einmal in die knapp 32 Stunden Hörvergnügen zu stürzen. EDIT: RE-READ 21.05.21 C.Paolini ist sicherlich vielen bekannt und ich bin sicherlich eine der wenigen, die die Eragon-Reihe nicht gelesen hat. Weswegen ich wenig bis keine Erwartungen an “Infinitum” hatte. Das Buch ist meiner Meinung nach eine interessante Kombination aus Science Fiction und Fantasie-Elementen. Ich glaube, dass das Buch tatsächlich nicht für jede Person geeignet ist. Zumindest würde ich es nicht jedem einfach so empfehlen. Zum einen gibt es eine übergroße Anzahl von Charakteren nd mir viel es manchmal auch schwer zwischen den einzelnen Charakteren in den schnelleren Szene zu unterscheiden. Kira schließt auf ihrer Reise viele Freundschaften und Allianzen, die der Geschichte rund um das Überleben der Menschheit, sehr viel Humor, Emotionen und Charme geben. Eine meiner Lieblingsfiguren ist Gregorovich, die Schiffspersona (wird als eine Art übergroßes, weiterentwickeltes menschliches Gehirn beschrieben), der die Systeme auf der Wallfish überwacht & steuert. Seine Unterhaltungen mit Kira sind einfach urkomisch; klassischer trockener Humor, der die Geschichte gut auflockert, aber auch nicht jedem zusagen wird. Zum anderen gibt es (sehr) viele Weltraumschlachten zwischen Menschen, Jellies und Nachtmaren, die mit allen möglichen futuristischen, mir unvorstellbaren Waffen ausgetragen werden. Zusätzlich gibt es aber auch viele andere Science-Fiction-Elemente wie FTL-Reisen, Kryoschlaf, genetische Manipulation und Nano-Technologien zur Produktion von Supermenschen, Antimaterie-Kraftstoff und vieles mehr. Wer solche High-Si-Fi Geschichten mag, kommt hier definitiv auf seine Kosten, denn C.Paolini geht wirklich bis ins kleinste Detail um die Konzepte dem Leser nahezubringen, zu erklären und vorstellbar zu gestallten. Daher hat das Buch auch teilweise seine Längen, wenn es um die Beschreibung von Theorien und Technik geht. Mir persönlich hat das Buch beim zweiten Mal Lesen deswegen auch um einiges besser gefallen, da ich mir mehr auf den Plott konzentrieren konnte und mit der Welt und den einzelnen Elementen, die vielleicht schwieriger zu verstehen waren, bereits vertraut war. FAZIT: Alles in allem ist “Infinitum” aber auf jeden Fall die Zeit wert. Obwohl dies kein perfekter Roman war, bin ich beeindruckt von der unglaublichen detaillierten Arbeit, die hier rein geflossen ist. Ich schließe nicht aus, dass ich es in Zukunft auch noch ein drittes oder viertel Mal lesen bzw. hören werden. * Ich habe das Buch bei Droemer Knaur gewonnen.

Unsere Kund*innen meinen

INFINITUM - Die Ewigkeit der Sterne

von Christopher Paolini

4.1/5.0

111 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Michelle Fast

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Michelle Fast

Thalia Karlsruhe - EKZ Am Ettlinger Tor

Zum Portrait

3/5

Paulini kann auch Sci-Fi

Bewertet: eBook (ePUB)

Dieser Roman hat definitiv nichts mit Fantasy zu tun, wie wir es von Paulini mit "Eragon" gewohnt sind. Die Geschichte speilt in der Zukunft in einer Forschungsstation im Weltraum, wo eine Forscherin ein Alien-Artefakt entdeckt, welches schnell einen Krieg mit sich bringt, der die Menscheit, aber auch die Aliens bedroht. Der Roman ist sehr deteilreich geschrieben und kann sich dadurch an manchen Stellen etwas ziehen, ist aber trotzdem sehr spannend. Man fasst die Charaktere schnell ins Herz, lernt sie im Laufe des Romans immer besser kennen und kann miterleben, wie sie sich durch die Geschehnisse weiterentwickeln.
3/5

Paulini kann auch Sci-Fi

Bewertet: eBook (ePUB)

Dieser Roman hat definitiv nichts mit Fantasy zu tun, wie wir es von Paulini mit "Eragon" gewohnt sind. Die Geschichte speilt in der Zukunft in einer Forschungsstation im Weltraum, wo eine Forscherin ein Alien-Artefakt entdeckt, welches schnell einen Krieg mit sich bringt, der die Menscheit, aber auch die Aliens bedroht. Der Roman ist sehr deteilreich geschrieben und kann sich dadurch an manchen Stellen etwas ziehen, ist aber trotzdem sehr spannend. Man fasst die Charaktere schnell ins Herz, lernt sie im Laufe des Romans immer besser kennen und kann miterleben, wie sie sich durch die Geschehnisse weiterentwickeln.

Michelle Fast
  • Michelle Fast
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Gerold Mütherig

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Gerold Mütherig

Wittwer-Thalia Vaihingen - Schwabengalerie

Zum Portrait

4/5

Kann Kira den Krieg der Welten stopppen ?

Bewertet: eBook (ePUB)

Bildgewaltiges Weltraumepos aus der Zukunft: Eine junge Forscherin stößt auf ein Alienartefakt, und dies zieht rasch einen Krieg mit diesen nach sich, der den Bestand sowohl der Menschheit als auch der Alienkultur bedroht. Dabei lauert für beide eine noch größere Gefahr im Hintergrund. Mit Fantasy, wie man es von Paolini aus 'Eragon' gewohnt war, hat diese Geschichte nur wenig zu tun. Die Charakterentwicklung der Hauptperson Kira und ihr Verhältnis zur "Soft Blade", dem mit ihr verbundenen Alien, wird von manchen Lesern scheinbar als Länge empfunden. Ganz im Gegensatz dazu steht das furiose Finale, das ab der Auffindung des "blauen Stabes" bis zur Schlußapotheose einen Spannungsbogen mit Daueraction schafft, wie er sich nur selten in einem Buch findet.
4/5

Kann Kira den Krieg der Welten stopppen ?

Bewertet: eBook (ePUB)

Bildgewaltiges Weltraumepos aus der Zukunft: Eine junge Forscherin stößt auf ein Alienartefakt, und dies zieht rasch einen Krieg mit diesen nach sich, der den Bestand sowohl der Menschheit als auch der Alienkultur bedroht. Dabei lauert für beide eine noch größere Gefahr im Hintergrund. Mit Fantasy, wie man es von Paolini aus 'Eragon' gewohnt war, hat diese Geschichte nur wenig zu tun. Die Charakterentwicklung der Hauptperson Kira und ihr Verhältnis zur "Soft Blade", dem mit ihr verbundenen Alien, wird von manchen Lesern scheinbar als Länge empfunden. Ganz im Gegensatz dazu steht das furiose Finale, das ab der Auffindung des "blauen Stabes" bis zur Schlußapotheose einen Spannungsbogen mit Daueraction schafft, wie er sich nur selten in einem Buch findet.

Gerold Mütherig
  • Gerold Mütherig
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

INFINITUM - Die Ewigkeit der Sterne

von Christopher Paolini

0 Rezensionen filtern

  • artikelbild-0
  • INFINITUM - Die Ewigkeit der Sterne (Ungekürzt)

    INFINITUM - Die Ewigkeit der Sterne (Ungekürzt)