Eifel - Das bedrohte Orchideenparadies

Eifel - Das bedrohte Orchideenparadies

Buch (Taschenbuch)

24,95 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Der Autor will Leser für die Schutzbedürftigkeit der Orchideen sensibilisieren und sie anregen, den Naturschönheiten mit Respekt zu begegnen. Weil man nur bewahren kann, was man kennt, integriert er per QR-Codes und Links zehn wunderschöne Orchideenvideos und weiterführende Informationen. Viele Orchideen sind bildschöne Betrügerinnen, locken Insektenmännchen in ihre Sexfalle.
Straßengräben voller Orchideen, von Orchideen gesäumte Wanderwege und bunt blühende Orchideenwiesen lassen die Eifel als ein intaktes Orchideenparadies erscheinen. Der Eindruck täuscht: Das Paradies ist gefährdet, der Lebensraum der heimischen Orchideen schrumpft - nicht nur durch die Intensivierung der Landwirtschaft. Bei seiner Gratwanderung zwischen Naturschutz und verantwortlicher Naturnutzung stellt der Autor zehn bekannte Orchideen-Biotope vor. Darunter sind die Sistig-Krekeler-Heide bei Kall, das Seidenbachtal bei Blankenheim und der Hönselberg bei Niederehe sowie zwei Biotope an den Hängen des Sauertales. Ein größeres Angebot an geführten Wanderungen, ein Orchideenlehrpfad nach Schweizer Vorbild sollten Wissensdefizite abbauen, denn die meisten Schädigungen geschehen aus Unwissen. Das Buch schildert die aufopferungsvolle Biotop-Pflege durch die Orchideenretter. Dies sind die Mitglieder der Arbeitskreise Heimischer Orchideen und anderer Naturschutzorganisationen. Werner Kulling, der Schäfer von Alendorf, räumt mit der Schäferromantik auf, verdeutlicht den Knochenjob der Landschaftspfleger und ihre Existenzsorgen. Der Mangel an Schäfern bedroht die Zukunft der Orchideenparadiese. Orchideen sind im Zuge des Klimawandels zu Migranten geworden. Die Bienenragwurz und die Bocksriemenzunge wandern mit dem wärmer werdenden Klima nach Norden, auch auf die Rekultivierungsflächen im rheinischen Braunkohlenrevier. Zu dem Buch gibt es ein Video.

Rainer Nahrendorf war Schulsprecher eines Hamburger Gymnasiums. Er studierte politische Wissenschaften an der FU Berlin. Nach dem Examen als Diplompolitologe organisierte er zwei Wahlkämpfe in seiner Vaterstadt Hamburg und arbeitete als Assistent des Privatbankiers und Bankenpräsidenten Alwin Münchmeyer. 1972 wechselte er zum Handelblatt. Der Redaktion gehörte er 34 Jahre an. Mehr als zwölf Jahre war er Chefredakteur. Heute arbeitet er als Buchautor. Bereits erschienen sind unter anderem: Der Unternehmer-Code; Die Chancengesellschaft; Wieviel Lüge verträgt die Politik?; Kalle und die Nachtjäger der Eifel; Geier Georg auf der Flucht; die Gauner der Lüfte, der Kormorankrieg und die schönsten Radtouren der Eifel ( Mitautor H.-G. Boßmann) sowie Eifel-Das bedrohte Orchideenparadies..
Rainer Nahrendorf ist ein Aufsteiger. Er studierte am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität politische Wissenschaften. Als Diplom-Politologe organisierte er zwei Wahlkämpfe und arbeitete als Assistent des Bankenpräsidenten Alwin Münchmeyer; 1972 wechselte er zum Handelsblatt. Der Redaktion gehörte er 34 Jahre an, davon 12 Jahre als Chefredakteur. Heute arbeitet er als Autor für das Handelsblatt und ein Wirtschaftsmagazin. 2007 erschien sein Buch „Der Unternehmer-Code. Was Gründer und Familienunternehmer erfolgreich macht“ (Gabler), 2008 „Der Pinocchio-Test. Wie viel Lüge verträgt die Politik?“ (adatia Verlag), 2016 um die Lügen in der Euroschuldenkrise ergänzt als E-Book "Wie viel Lüge verträgt die Politik? Wie viel Wahrheit der Wähler?".

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

18 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

24.09.2021

Verlag

Epubli

Seitenzahl

156

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

18 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

24.09.2021

Verlag

Epubli

Seitenzahl

156

Maße (L/B/H)

0,8/14,8/0,8 cm

Gewicht

212 g

Auflage

9. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7541-6912-4

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Eifel - Das bedrohte Orchideenparadies