• Violet und Bones Band 1 - Der lebende Tote von Seven Gates
  • Violet und Bones Band 1 - Der lebende Tote von Seven Gates
  • Violet und Bones Band 1 - Der lebende Tote von Seven Gates
  • Violet und Bones Band 1 - Der lebende Tote von Seven Gates
  • Violet und Bones Band 1 - Der lebende Tote von Seven Gates
Band 1
Violet und Bones Band 1

Violet und Bones Band 1 - Der lebende Tote von Seven Gates

Mutiges Mädchen ermittelt in mysteriösen Mordfall – Spannender Kinderkrimi ab 11 Jahren

Buch (Gebundene Ausgabe)

15,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Violet und Bones Band 1 - Der lebende Tote von Seven Gates

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 15,00 €
eBook

eBook

ab 11,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 11 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

09.03.2022

Verlag

Mixtvision

Seitenzahl

288

Maße (L/B/H)

19,7/14,2/2,2 cm

Beschreibung

Rezension

[E]in unheimlich-vergnüglicher historischer Detektivroman mit einer modernen und markanten Heldin und einer sehr gut durchdachten und vielschichtigen Geschichte.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 11 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

09.03.2022

Verlag

Mixtvision

Seitenzahl

288

Maße (L/B/H)

19,7/14,2/2,2 cm

Gewicht

397 g

Originaltitel

Violet Veil. A case of grave danger

Übersetzer

Birgit Erdmann

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-95854-186-3

Weitere Bände von Violet und Bones

Das meinen unsere Kund*innen

4.0

19 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Toll!!

Bewertung aus St.Koloman am 14.09.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Riesen Empfehlung für diesen spannenden Kinderkrimi (ab 11 J.)! Sophie Cleverly gelingt es, den ersten, wohlig-gruseligen Fall der Bestatterstochter Violet mit viel Humor und Herz zu erzählen, Birgit Erdmann hat das Buch stark übersetzt: unbedingt lesen!

Toll!!

Bewertung aus St.Koloman am 14.09.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Riesen Empfehlung für diesen spannenden Kinderkrimi (ab 11 J.)! Sophie Cleverly gelingt es, den ersten, wohlig-gruseligen Fall der Bestatterstochter Violet mit viel Humor und Herz zu erzählen, Birgit Erdmann hat das Buch stark übersetzt: unbedingt lesen!

Geniales Setting

Nicole aus Nürnberg am 28.08.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Meine Meinung zum Kinderbuch: Violet und Bones Der lebende Tote von Seven Gates Aufmerksamkeit: Dieses Buch entdeckte ich beim durchstöbern von Amazon und bei einer andere Bloggerin, die dieses Buch auch einst vorstellte, und irgendwie war meine Neugier geweckt. Ich hab aber gar nicht so viele Erwartungen gehabt, weil es mein erstes Buch vom Verlag war, was mich bewusst erreichte und ich noch nicht so recht wusste, wie ich denen ihre Arbeit zu schätzen weiß, doch mein Gefühl trügte mich nicht. Sondern es überraschte mich. Und warum das so war, nun das versuche ich euch in den nächsten Zeilen näher zu bringen. Inhalt in meinen Worten: Violet ist in einer Leichenhalle auf der Welt gekommen, ihr Vater ist nämlich Bestatter und somit hat sie schon sehr früh mit dem Tod und mit allem drum herum zu tun. Doch eines Tages, da geschehen sehr merkwürdige Dinge. Nämlich ein totgeglaubter erwacht zum Leben, ihr Vater wird verhaftet, und eine Frau die am Friedhof herumlungert macht Violet Angst. Doch sie ist nicht allein. Der Totgeglaubte hilft ihr zu Ermitteln und der Hund von Violet hat manchmal den besten Riecher. Was letztlich die Lösung des Problems ist und ob Violet es schafft ihr Vater zu retten. Das erfahrt ihr, wenn ihr das Buch aufschlagt. Lesen lohnt aber! Wie mir das Gelesene gefallen hat: 1) Mich hat das Buch zur rechten Zeit überrascht, als ich gerade zwei mittlere Flops hatte, hat mich dieses Buch einfach mal gefesselt. Und nicht nur das, es hat mich begeistert. 2) Mich hat das Buch fasziniert, weil es an einer völlig anderen Kulisse spielt, als ich es sonst gewohnt bin. Nämlich zum Teil auf dem Friedhof. Es ist eine gewagte Szenenumsetzung aber gerade genial genug um mich zu begeistern, ja mich sogar ein wenig in das Setting verlieben zu lassen. 3) Violet wächst zu einer Zeit auf, als es noch keinen Strom und Internet und virtuelle Welten gab, wie es sie heute gibt, und genau das wird so wunderschön eingefangen, das ich mich einfach zusätzlich in die Kulisse verliebte. 4) Die Kulisse, ja schon erwähnt, aber trotzdem sie ist echt genial, und das krasse ist, es spielt zu einer Zeit als Frauen noch nicht so offen herum laufen durften und einfach mal ihre Frau stehen musste, nein die Herren hatten das Sagen, doch nicht mit Violet, sie setzt sich dafür ein, ein Unrecht gut zu machen. 5) Violet ist nicht auf den Mund gefallen, aber auch nicht zu frech. Sie ist ein Mädchen, das man lieb gewinnen kann und das schon ab den ersten Zeilen. Das sind mal grob die Gründe warum ich das Buch gut finde, doch nun mal der Reihe nach. Das Buch hat mich wie schon erwähnt wirklich positiv überraschen können, und dabei mich in eine Welt entführt, wo selten Kinder und Jugendbücher spielen, nämlich in die Leichenhalle und dazu noch auf Gräbern, wo Dinge passieren, nämlich zumindest ein Junge kann sich befreien aus dem Grab. Auch wenn das dezent gruselig ist, ist es so toll umgesetzt das es nicht gruselig ist. Auch das Setting drumherum ist realistisch und die Welt ist noch viel größer von Violet, als im Buch erzählt wird, es gibt keine Grenzen, im Buch, es gibt die Handlung aber drumherum ist noch genügend Spielraum um einige weitere Geschichten um Violet zu schreiben. Dann fand ich den Hund total klasse in der Geschichte, der immer half, und irgendwie zu perfekt war, er wusste immer wo es hin geht, und was zu tun ist, das war selbst Violet irgendwann sehr suspekt, aber das tolle ist, das ich glaube, im zweiten Teil ist da noch genug Spielraum um zu entdecken, warum das so ist. Dann die seltene Gabe von Violet, sie kann Verstorbene spüren, das wird im ersten Teil aber eher nur angespitzt aber noch nicht weitergehend ausgeführt und das macht wiederum neugierig wie es weiter geht mit Violet. Dann fand ich es stark, wie sie ihrem Vater Paroli bietet, sich nicht einfach so abspeisen lässt und sich auch mal gegen Regeln wehrt und das tut was richtig ist. Selbst wenn es ist, dem Polizisten klar zu machen, sie sind auf dem Löffelweg - ja bewusst Löffelweg, weil es ja um Tote geht und die geben meist den Löffel ab -. Die Sprache: Das Buch ist in der ICHForm erzählt, was ich spannend finde, da ich wirklich durch Violets Augen durch die Welt streife und mich mit ihr zusammen gruseln, ärgern, freuen und auch mal hinfallen kann. Aber mit ihr auch einfach die Bandbreite an allen anderen Dingen erleben darf, auch die neue Freundschaft die sie gründen darf. Spannung: Ich empfand die Spannung von der ersten bis zur letzten Seite extrem hoch und einfach sehr liebevoll in das Detail gesetzt, und obwohl alle wichtigen Figuren schon dabei sind, von Anfang an, war nie klar, wer jetzt wirklich der Täter sein wird, gut irgendwann war es für mich als Vielleserin klar, aber nicht bis Violet wirklich den Täter fassen konnte und wie es dazu kam. Einfach fantastisch. Charakter: Ich mag die Charakter total gerne. Violet ist ein freches kleines Mädchen, das absolut nicht auf den Mund gefallen ist, aufklären möchte und dabei auch gefährliche Wege einschlägt, sie weiß aber zum Teil wo ihre Grenzen liegen und gibt nicht klein bei wenn Erwachsene ihre Macht spielen lassen. Sie steht auf für Ungerechtigkeiten, bedenkt aber auch in vielen Zeilen, was geschah, warum es geschah, wie es geschah und was sie tun kann. Das ist mutig. Und das in einer Zeit, wo Mädchen nichts zu sagen haben. Kindgerecht: Auch wenn hier ein Kriminalfall gelöst wird, ist es doch sehr auf Kinderaugenhöhe, weswegen ich mir vorstelle das ich sogar als 11 jährige das Buch geliebt hätte. Zudem fand ich es toll, das der Hund so eine spezielle Rolle im Buch einnimmt. Empfehlung: Ich gestehe, ich bin von diesem Buch fasziniert, und bin überrascht, das es noch nicht so bekannt ist, denn es lohnt sich wirklich die Geschichte zu lesen und sie ist einfach mal anders. Nicht dem Mainstream gleich, sondern in der Tat besonders. Deswegen klare Leseempfehlung und ich bin froh das Band 2 schon bald erscheinen wird. Bewertung: Ich kann nicht anders, ich gebe dem Buch einfach fünf Sterne, am liebsten zehn, da es mich erstens wirklich faszinieren konnte, zweitens das Setting toll ist, drittens es einfach mal frisch, frech und frei ist. Deswegen fünf Sterne.

Geniales Setting

Nicole aus Nürnberg am 28.08.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Meine Meinung zum Kinderbuch: Violet und Bones Der lebende Tote von Seven Gates Aufmerksamkeit: Dieses Buch entdeckte ich beim durchstöbern von Amazon und bei einer andere Bloggerin, die dieses Buch auch einst vorstellte, und irgendwie war meine Neugier geweckt. Ich hab aber gar nicht so viele Erwartungen gehabt, weil es mein erstes Buch vom Verlag war, was mich bewusst erreichte und ich noch nicht so recht wusste, wie ich denen ihre Arbeit zu schätzen weiß, doch mein Gefühl trügte mich nicht. Sondern es überraschte mich. Und warum das so war, nun das versuche ich euch in den nächsten Zeilen näher zu bringen. Inhalt in meinen Worten: Violet ist in einer Leichenhalle auf der Welt gekommen, ihr Vater ist nämlich Bestatter und somit hat sie schon sehr früh mit dem Tod und mit allem drum herum zu tun. Doch eines Tages, da geschehen sehr merkwürdige Dinge. Nämlich ein totgeglaubter erwacht zum Leben, ihr Vater wird verhaftet, und eine Frau die am Friedhof herumlungert macht Violet Angst. Doch sie ist nicht allein. Der Totgeglaubte hilft ihr zu Ermitteln und der Hund von Violet hat manchmal den besten Riecher. Was letztlich die Lösung des Problems ist und ob Violet es schafft ihr Vater zu retten. Das erfahrt ihr, wenn ihr das Buch aufschlagt. Lesen lohnt aber! Wie mir das Gelesene gefallen hat: 1) Mich hat das Buch zur rechten Zeit überrascht, als ich gerade zwei mittlere Flops hatte, hat mich dieses Buch einfach mal gefesselt. Und nicht nur das, es hat mich begeistert. 2) Mich hat das Buch fasziniert, weil es an einer völlig anderen Kulisse spielt, als ich es sonst gewohnt bin. Nämlich zum Teil auf dem Friedhof. Es ist eine gewagte Szenenumsetzung aber gerade genial genug um mich zu begeistern, ja mich sogar ein wenig in das Setting verlieben zu lassen. 3) Violet wächst zu einer Zeit auf, als es noch keinen Strom und Internet und virtuelle Welten gab, wie es sie heute gibt, und genau das wird so wunderschön eingefangen, das ich mich einfach zusätzlich in die Kulisse verliebte. 4) Die Kulisse, ja schon erwähnt, aber trotzdem sie ist echt genial, und das krasse ist, es spielt zu einer Zeit als Frauen noch nicht so offen herum laufen durften und einfach mal ihre Frau stehen musste, nein die Herren hatten das Sagen, doch nicht mit Violet, sie setzt sich dafür ein, ein Unrecht gut zu machen. 5) Violet ist nicht auf den Mund gefallen, aber auch nicht zu frech. Sie ist ein Mädchen, das man lieb gewinnen kann und das schon ab den ersten Zeilen. Das sind mal grob die Gründe warum ich das Buch gut finde, doch nun mal der Reihe nach. Das Buch hat mich wie schon erwähnt wirklich positiv überraschen können, und dabei mich in eine Welt entführt, wo selten Kinder und Jugendbücher spielen, nämlich in die Leichenhalle und dazu noch auf Gräbern, wo Dinge passieren, nämlich zumindest ein Junge kann sich befreien aus dem Grab. Auch wenn das dezent gruselig ist, ist es so toll umgesetzt das es nicht gruselig ist. Auch das Setting drumherum ist realistisch und die Welt ist noch viel größer von Violet, als im Buch erzählt wird, es gibt keine Grenzen, im Buch, es gibt die Handlung aber drumherum ist noch genügend Spielraum um einige weitere Geschichten um Violet zu schreiben. Dann fand ich den Hund total klasse in der Geschichte, der immer half, und irgendwie zu perfekt war, er wusste immer wo es hin geht, und was zu tun ist, das war selbst Violet irgendwann sehr suspekt, aber das tolle ist, das ich glaube, im zweiten Teil ist da noch genug Spielraum um zu entdecken, warum das so ist. Dann die seltene Gabe von Violet, sie kann Verstorbene spüren, das wird im ersten Teil aber eher nur angespitzt aber noch nicht weitergehend ausgeführt und das macht wiederum neugierig wie es weiter geht mit Violet. Dann fand ich es stark, wie sie ihrem Vater Paroli bietet, sich nicht einfach so abspeisen lässt und sich auch mal gegen Regeln wehrt und das tut was richtig ist. Selbst wenn es ist, dem Polizisten klar zu machen, sie sind auf dem Löffelweg - ja bewusst Löffelweg, weil es ja um Tote geht und die geben meist den Löffel ab -. Die Sprache: Das Buch ist in der ICHForm erzählt, was ich spannend finde, da ich wirklich durch Violets Augen durch die Welt streife und mich mit ihr zusammen gruseln, ärgern, freuen und auch mal hinfallen kann. Aber mit ihr auch einfach die Bandbreite an allen anderen Dingen erleben darf, auch die neue Freundschaft die sie gründen darf. Spannung: Ich empfand die Spannung von der ersten bis zur letzten Seite extrem hoch und einfach sehr liebevoll in das Detail gesetzt, und obwohl alle wichtigen Figuren schon dabei sind, von Anfang an, war nie klar, wer jetzt wirklich der Täter sein wird, gut irgendwann war es für mich als Vielleserin klar, aber nicht bis Violet wirklich den Täter fassen konnte und wie es dazu kam. Einfach fantastisch. Charakter: Ich mag die Charakter total gerne. Violet ist ein freches kleines Mädchen, das absolut nicht auf den Mund gefallen ist, aufklären möchte und dabei auch gefährliche Wege einschlägt, sie weiß aber zum Teil wo ihre Grenzen liegen und gibt nicht klein bei wenn Erwachsene ihre Macht spielen lassen. Sie steht auf für Ungerechtigkeiten, bedenkt aber auch in vielen Zeilen, was geschah, warum es geschah, wie es geschah und was sie tun kann. Das ist mutig. Und das in einer Zeit, wo Mädchen nichts zu sagen haben. Kindgerecht: Auch wenn hier ein Kriminalfall gelöst wird, ist es doch sehr auf Kinderaugenhöhe, weswegen ich mir vorstelle das ich sogar als 11 jährige das Buch geliebt hätte. Zudem fand ich es toll, das der Hund so eine spezielle Rolle im Buch einnimmt. Empfehlung: Ich gestehe, ich bin von diesem Buch fasziniert, und bin überrascht, das es noch nicht so bekannt ist, denn es lohnt sich wirklich die Geschichte zu lesen und sie ist einfach mal anders. Nicht dem Mainstream gleich, sondern in der Tat besonders. Deswegen klare Leseempfehlung und ich bin froh das Band 2 schon bald erscheinen wird. Bewertung: Ich kann nicht anders, ich gebe dem Buch einfach fünf Sterne, am liebsten zehn, da es mich erstens wirklich faszinieren konnte, zweitens das Setting toll ist, drittens es einfach mal frisch, frech und frei ist. Deswegen fünf Sterne.

Unsere Kund*innen meinen

Violet und Bones Band 1 - Der lebende Tote von Seven Gates

von Sophie Cleverly

4.0

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Kerstin Hahne

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Kerstin Hahne

Thalia Bielefeld

Zum Portrait

4/5

mutiges Mädchen ermittelt in mysteriösen Mordfällen....

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

diese Verlags-"Anpreisung" s.o. trifft den Inhalt dieses viktorianischen Kinder/Teenie-Krimis (ab 10J.) "alliterativ" ziemlich gut. Violet ist die Tochter eines Bestatters - ein aufgewecktes Mädchen, das sich mit Klavierspielen und Sticken nicht unbedingt die Zeit vertreiben möchte. Als also ein" toter" Jugendlicher aus der Leichenhalle ihres Vaters verschwindet und dann ohne Erinnerung orientierungslos+lebendig! auf dem nebenan gelegenen Friedhof herumirrt, beginnt das Mädchen nachzuforschen. Dieser Einstiegsband zu einer neuen Serie Sohie Cleverly`s ist gut lesbar, führt die jungen Leserinnen mal wieder in ein vielbeschriebenes Zeitalter Englands und stellt seiner zielstrebigen Protagonistin, die auch ein wenig die Stimmung/Stimmen von Verstorbenen spüren kann... auch zwei freundliche Helfer an ihrer Seite: Teenager Oliver, der seine Vergangenheit zurückwill und natürlich "Bones", Violet`s großen, schwarzen Windhund mit der guten Spürnase. Ein netter Lesespaß mit ernsten Untertönen - Bd.2 erscheint im Herbst.
4/5

mutiges Mädchen ermittelt in mysteriösen Mordfällen....

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

diese Verlags-"Anpreisung" s.o. trifft den Inhalt dieses viktorianischen Kinder/Teenie-Krimis (ab 10J.) "alliterativ" ziemlich gut. Violet ist die Tochter eines Bestatters - ein aufgewecktes Mädchen, das sich mit Klavierspielen und Sticken nicht unbedingt die Zeit vertreiben möchte. Als also ein" toter" Jugendlicher aus der Leichenhalle ihres Vaters verschwindet und dann ohne Erinnerung orientierungslos+lebendig! auf dem nebenan gelegenen Friedhof herumirrt, beginnt das Mädchen nachzuforschen. Dieser Einstiegsband zu einer neuen Serie Sohie Cleverly`s ist gut lesbar, führt die jungen Leserinnen mal wieder in ein vielbeschriebenes Zeitalter Englands und stellt seiner zielstrebigen Protagonistin, die auch ein wenig die Stimmung/Stimmen von Verstorbenen spüren kann... auch zwei freundliche Helfer an ihrer Seite: Teenager Oliver, der seine Vergangenheit zurückwill und natürlich "Bones", Violet`s großen, schwarzen Windhund mit der guten Spürnase. Ein netter Lesespaß mit ernsten Untertönen - Bd.2 erscheint im Herbst.

Kerstin Hahne
  • Kerstin Hahne
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von A. Hoffmann

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

A. Hoffmann

Thalia Bremen - Berliner Freiheit

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wenn Totgeglaubte wieder auferstehen, kann Violet nicht tatenlos zusehen. Ein “wohlig-gruseliger” und spannender Kinderkrimi für Leseratten, der mit Konventionen bricht und die eigensinnige Protagonistin ins Herz schließen lässt. Die Vorfreude auf Teil Zwei ist definitiv geweckt.
4/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wenn Totgeglaubte wieder auferstehen, kann Violet nicht tatenlos zusehen. Ein “wohlig-gruseliger” und spannender Kinderkrimi für Leseratten, der mit Konventionen bricht und die eigensinnige Protagonistin ins Herz schließen lässt. Die Vorfreude auf Teil Zwei ist definitiv geweckt.

A. Hoffmann
  • A. Hoffmann
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Violet und Bones Band 1 - Der lebende Tote von Seven Gates

von Sophie Cleverly

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Violet und Bones Band 1 - Der lebende Tote von Seven Gates
  • Violet und Bones Band 1 - Der lebende Tote von Seven Gates
  • Violet und Bones Band 1 - Der lebende Tote von Seven Gates
  • Violet und Bones Band 1 - Der lebende Tote von Seven Gates
  • Violet und Bones Band 1 - Der lebende Tote von Seven Gates