HOME - Haus der bösen Schatten

HOME - Haus der bösen Schatten

Thriller | »Intelligent, wendungsreich und absolut schreckenerregend ... Eine herrlich gruselige Geschichte.« Ruth Ware

eBook

9,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Taschenbuch

Taschenbuch

11,95 €
eBook

eBook

9,99 €

HOME - Haus der bösen Schatten

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 11,99 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 11,95 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

7857

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

01.02.2022

Verlag

dtv

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

7857

Erscheinungsdatum

01.02.2022

Verlag

dtv

Seitenzahl

464 (Printausgabe)

Dateigröße

1421 KB

Auflage

1. Auflage

Übersetzt von

Christine Blum

Sprache

Deutsch

EAN

9783423440226

Weitere Bände von Psychothriller von Bestsellerautor Riley Sager

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.6

78 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Wenn das Heim zum Haus der Schrecken wird

JosefineS aus Schwarzenberg am 10.03.2022

Bewertungsnummer: 1672467

Bewertet: eBook (ePUB)

Wenn das Heim zum Haus der Schrecken wird Maggie muss nach dem Tod ihres Vaters ein schweres Erbe antreten. Noch während sie trauert wird ihr eröffnet, dass sie die neue Besitzerin von Baneberry Hall ist. Unmöglich, das Huas in dem ihre Familie vor 25 Jahren angeblich solche Schrecken erlebt hat und von denen, dank des Bestsellers ihres Vaters jeder weiß. 25 Jahre lebte Maggie mit dem Stigma dieses Buches über ein Huas voller Geister. Komische Blicke, makabre Freundschaften, die kaputte Beziehung ihrer Eltern und das Gefühl ein Leben lang in einer Lüge zu leben. Als ob es Geister gäbe. Nach all der Zeit versuchen ihre Eltern sie immer noch von diesem Haus fern zu halten aber jetzt ist Schluss mit all diese Lügen. Maggie wird Baneberry Hall renovieren und klarstellen, dass es die Schreckgespenster aus dem Buch ihres Vaters nie gegeben hat. Doch kaum im Haus angekommen drohen die Geister der Vergangenheit sie einzuholen. Riley Sager ist das Pseudonym eines ehemaligen Journalisten und Grafikdesigners, dessen Debütroman in 25 Sprachen übersetzt wurde. Home ist eine Haunted House Story, die zum Teil als Buch im Buch erzählt wird. Das Werk von Maggies Vater war spannend aufgebaut und an sich eine wirklich gute Geistergeschichte, doch als stand alone hätte es nicht so viel hergegeben wie die komplette Story an sich. Da wir oftmals parallel zwischen der aktuellen Realität von Maggie und den fiktiven Ereignissen im Buch „Haus der Schrecken“ Switchen baut sich Stück für Stück die Spannung weiter auf. Obwohl wir den Ausgang der Geschehnisse vor 25 Jahren zeitnah erfahren, sind die Hintergründe, wie es dazu kam dennoch unglaublich mitreißend. Parallelen und Details beider Storys erfahren wir abwechselnd, so dass unser Wissen immer gleich aufliegt, mit dem der Protagonistin. Zum düsteren Flair des Hauses, der schlimmen Vergangenheit und jeder Menge an grusligen Begebenheiten gesellt sich ständig diese sehr unheilvolle Atmosphäre. Diese konnte Riley Sager durchweg halten und steigern. Die Charaktere waren schön ausgearbeitet und nicht oberflächlich. Er übertreibt auch nicht heillos mit den Grusel Effekten. Subtil und gekonnt platziert er sie in genau den richtigen Momenten und gelungenem Maße um der Stimmung keinen Abbruch zu tun aber dem Leser trotzdem einen Schauder über den Rücken zu jagen. Das Ende hätte man in meinen Augen nicht besser gestalten können. Man sieht allen dabei zu, wie sie auf ein Unglück zurasen und kann es nicht aufhalten, geschwiege denn das Buch aus der Hand legen. Gibt es nun Geister in Baneberry Hall? Findet es selbst heraus. Fazit: für alle Haunted House Fans ein absolutes Muss! Sehr stimmungsvoll, mit gelungenen Grusel Elementen. Eine in den Bann ziehende, gut konstruierte Geschichte.
Melden

Wenn das Heim zum Haus der Schrecken wird

JosefineS aus Schwarzenberg am 10.03.2022
Bewertungsnummer: 1672467
Bewertet: eBook (ePUB)

Wenn das Heim zum Haus der Schrecken wird Maggie muss nach dem Tod ihres Vaters ein schweres Erbe antreten. Noch während sie trauert wird ihr eröffnet, dass sie die neue Besitzerin von Baneberry Hall ist. Unmöglich, das Huas in dem ihre Familie vor 25 Jahren angeblich solche Schrecken erlebt hat und von denen, dank des Bestsellers ihres Vaters jeder weiß. 25 Jahre lebte Maggie mit dem Stigma dieses Buches über ein Huas voller Geister. Komische Blicke, makabre Freundschaften, die kaputte Beziehung ihrer Eltern und das Gefühl ein Leben lang in einer Lüge zu leben. Als ob es Geister gäbe. Nach all der Zeit versuchen ihre Eltern sie immer noch von diesem Haus fern zu halten aber jetzt ist Schluss mit all diese Lügen. Maggie wird Baneberry Hall renovieren und klarstellen, dass es die Schreckgespenster aus dem Buch ihres Vaters nie gegeben hat. Doch kaum im Haus angekommen drohen die Geister der Vergangenheit sie einzuholen. Riley Sager ist das Pseudonym eines ehemaligen Journalisten und Grafikdesigners, dessen Debütroman in 25 Sprachen übersetzt wurde. Home ist eine Haunted House Story, die zum Teil als Buch im Buch erzählt wird. Das Werk von Maggies Vater war spannend aufgebaut und an sich eine wirklich gute Geistergeschichte, doch als stand alone hätte es nicht so viel hergegeben wie die komplette Story an sich. Da wir oftmals parallel zwischen der aktuellen Realität von Maggie und den fiktiven Ereignissen im Buch „Haus der Schrecken“ Switchen baut sich Stück für Stück die Spannung weiter auf. Obwohl wir den Ausgang der Geschehnisse vor 25 Jahren zeitnah erfahren, sind die Hintergründe, wie es dazu kam dennoch unglaublich mitreißend. Parallelen und Details beider Storys erfahren wir abwechselnd, so dass unser Wissen immer gleich aufliegt, mit dem der Protagonistin. Zum düsteren Flair des Hauses, der schlimmen Vergangenheit und jeder Menge an grusligen Begebenheiten gesellt sich ständig diese sehr unheilvolle Atmosphäre. Diese konnte Riley Sager durchweg halten und steigern. Die Charaktere waren schön ausgearbeitet und nicht oberflächlich. Er übertreibt auch nicht heillos mit den Grusel Effekten. Subtil und gekonnt platziert er sie in genau den richtigen Momenten und gelungenem Maße um der Stimmung keinen Abbruch zu tun aber dem Leser trotzdem einen Schauder über den Rücken zu jagen. Das Ende hätte man in meinen Augen nicht besser gestalten können. Man sieht allen dabei zu, wie sie auf ein Unglück zurasen und kann es nicht aufhalten, geschwiege denn das Buch aus der Hand legen. Gibt es nun Geister in Baneberry Hall? Findet es selbst heraus. Fazit: für alle Haunted House Fans ein absolutes Muss! Sehr stimmungsvoll, mit gelungenen Grusel Elementen. Eine in den Bann ziehende, gut konstruierte Geschichte.

Melden

Angenehm gruselig und sehr spannend!

Rebecca aus Wien am 28.02.2022

Bewertungsnummer: 1665814

Bewertet: eBook (ePUB)

Maggies Vater hat einen Bestseller geschrieben über ein Geisterhaus. Die im Bestseller geschilderten Ereignisse sollen alle wahr und tatsächlich geschehen sein, aber Maggie bezweifelt das. Als der Vater stirbt, erbt sie das Haus und macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. FAZIT: Die Geschichte hat wirklich ALLES - außer einem eleganten Ende. Kann man darüber hinwegsehen, hat man garantiert großen Spaß beim Lesen. Der exakt platzierte Wechsel zwischen einem Kapitel aus dem Buch des Vaters und der Wirklichkeit ist großartig umgesetzt. Die Spannung wird langsam aber stetig erhöht. Trotzdem wird man nicht mit Schockmomenten befeuert. Es gibt Pausen in denen man sich erholen kann und eine Enthüllung nach der anderen auch genießen und darüber staunen kann. Dieser Roman ist jedenfalls lesenswert. DOCH: Das Ende ist enttäuschend. Ich hätte mir einen eleganteren, dem gesamten Buch würdigen Abschluss erwartet. Dieses Kuddelmuddel am Schluss, war wirklich unnötig und entspricht einfach nicht der gesamten Geschichte. ACHTUNG SPOILER: Es wäre genial gewesen, wenn es ihre eigene Mutter gewesen wäre. Es deutet während der gesamten Geschichte nichts darauf hin und es gäbe eine Fülle von Motiven - das wäre ein sauberes Ende gewesen.
Melden

Angenehm gruselig und sehr spannend!

Rebecca aus Wien am 28.02.2022
Bewertungsnummer: 1665814
Bewertet: eBook (ePUB)

Maggies Vater hat einen Bestseller geschrieben über ein Geisterhaus. Die im Bestseller geschilderten Ereignisse sollen alle wahr und tatsächlich geschehen sein, aber Maggie bezweifelt das. Als der Vater stirbt, erbt sie das Haus und macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. FAZIT: Die Geschichte hat wirklich ALLES - außer einem eleganten Ende. Kann man darüber hinwegsehen, hat man garantiert großen Spaß beim Lesen. Der exakt platzierte Wechsel zwischen einem Kapitel aus dem Buch des Vaters und der Wirklichkeit ist großartig umgesetzt. Die Spannung wird langsam aber stetig erhöht. Trotzdem wird man nicht mit Schockmomenten befeuert. Es gibt Pausen in denen man sich erholen kann und eine Enthüllung nach der anderen auch genießen und darüber staunen kann. Dieser Roman ist jedenfalls lesenswert. DOCH: Das Ende ist enttäuschend. Ich hätte mir einen eleganteren, dem gesamten Buch würdigen Abschluss erwartet. Dieses Kuddelmuddel am Schluss, war wirklich unnötig und entspricht einfach nicht der gesamten Geschichte. ACHTUNG SPOILER: Es wäre genial gewesen, wenn es ihre eigene Mutter gewesen wäre. Es deutet während der gesamten Geschichte nichts darauf hin und es gäbe eine Fülle von Motiven - das wäre ein sauberes Ende gewesen.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

HOME - Haus der bösen Schatten

von Riley Sager

4.6

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Kristina Schüler

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Kristina Schüler

Thalia Mühlhausen

Zum Portrait

5/5

Spuk oder Fiktion?

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Maggie Holt kehrt in das Heim ihrer Kindheit zurück, nachdem sie es von ihrem Vater geerbt hat. Sie erinnert sich nicht an ihre Zeit dort als kleines Kind. Lediglich das Gruselbuch, welches ihr Vater geschrieben hat, erzählt ihre angeblichen Erlebnisse im Haus namens Banebarry Hall. Spukt es nun wirklich dort und was ist damals damals in Wahrheit passiert? Spannend geschrieben - einerseits aus Maggie’s aktueller Sicht, andererseits als Kapitel aus dem Buch ihres Vaters. So fügt sich die Geschichte wie bei einem Puzzle langsam zusammen. Am Ende wartet nicht nur die Auflösung sondern auch noch ein genialer Plottwist. Ich habe dieses Buch in einem Rutsch durchgelesen und finde es sehr gelungen. Für Grusel- und Haunted House Fans ein absolutes Muss!
5/5

Spuk oder Fiktion?

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Maggie Holt kehrt in das Heim ihrer Kindheit zurück, nachdem sie es von ihrem Vater geerbt hat. Sie erinnert sich nicht an ihre Zeit dort als kleines Kind. Lediglich das Gruselbuch, welches ihr Vater geschrieben hat, erzählt ihre angeblichen Erlebnisse im Haus namens Banebarry Hall. Spukt es nun wirklich dort und was ist damals damals in Wahrheit passiert? Spannend geschrieben - einerseits aus Maggie’s aktueller Sicht, andererseits als Kapitel aus dem Buch ihres Vaters. So fügt sich die Geschichte wie bei einem Puzzle langsam zusammen. Am Ende wartet nicht nur die Auflösung sondern auch noch ein genialer Plottwist. Ich habe dieses Buch in einem Rutsch durchgelesen und finde es sehr gelungen. Für Grusel- und Haunted House Fans ein absolutes Muss!

Kristina Schüler
  • Kristina Schüler
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Kathrin Klevinghaus

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Kathrin Klevinghaus

Mayersche Goch

Zum Portrait

5/5

Wenn man plötztlich ein Spukhaus erbt...

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das war mal ein wirklich atmosphärischer und superspannender Thriller, mit einigen gruseligen Elementen. Die Hauptfigur Maggie ist sympathisch und man kann sich gut in sie hinein versetzen. Das Buch ist sehr clever aufgebaut, die eigentliche Handlung wechselt sich mit Auszügen aus dem Buch von Maggies Vater ab. Mir haben die vermeintlich übernatürlichen Elemente gut gefallen, mit der Auflösung bin ich sehr zufrieden.
5/5

Wenn man plötztlich ein Spukhaus erbt...

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das war mal ein wirklich atmosphärischer und superspannender Thriller, mit einigen gruseligen Elementen. Die Hauptfigur Maggie ist sympathisch und man kann sich gut in sie hinein versetzen. Das Buch ist sehr clever aufgebaut, die eigentliche Handlung wechselt sich mit Auszügen aus dem Buch von Maggies Vater ab. Mir haben die vermeintlich übernatürlichen Elemente gut gefallen, mit der Auflösung bin ich sehr zufrieden.

Kathrin Klevinghaus
  • Kathrin Klevinghaus
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

HOME – Haus der bösen Schatten

von Riley Sager

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • HOME - Haus der bösen Schatten