• A Touch of Ruin
  • A Touch of Ruin
Band 2
Hades&Persephone Band 2

A Touch of Ruin

Buch (Taschenbuch)

14,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

A Touch of Ruin

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 14,99 €
eBook

eBook

ab 9,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 19,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

291

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

16 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

30.09.2022

Verlag

LYX

Seitenzahl

512

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

291

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

16 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

30.09.2022

Verlag

LYX

Seitenzahl

512

Maße (L/B/H)

21,6/13,7/4,5 cm

Gewicht

616 g

Auflage

1. Auflage 2022

Übersetzer

Silvia Gleissner

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7363-1776-5

Weitere Bände von Hades&Persephone

  • A Touch of Darkness
    A Touch of Darkness Scarlett St. Clair
    Band 1

    A Touch of Darkness

    von Scarlett St. Clair

    Buch

    14,99 €

    (119)

  • A Touch of Ruin
    A Touch of Ruin Scarlett St. Clair
    Band 2

    A Touch of Ruin

    von Scarlett St. Clair

    Buch

    14,99 €

    (36)

  • A Touch of Malice
    A Touch of Malice Scarlett St. Clair
    Band 3 Vorbesteller

    A Touch of Malice

    von Scarlett St. Clair

    Buch

    16,00 €

    (0)

Das meinen unsere Kund*innen

3.9

36 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Etwas enttäuschende Fortsetzung

Bewertung aus Regnitzlosau am 01.12.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich mag den Schreibstil von Scarlett St.Clair sehr gerne und bin wieder richtig schnell in das Buch reingekommen. Sie schreibt in der dritten Person, was ich sonst nicht so gerne mag, aber sie schafft es trotzdem Emotionen zu vermitteln. Wie schon bei Band1 bin ich ein großer Fan des Covers. Ich mag es, dass das Original beibehalten wurde und es nur ein paar Aufbesserungen gibt. Es strahlt irgendwie etwas mystisches aus und ich finde die Blumen und die Ranken, die eine Art Torobjekt geben echt super passend. Ich habe Persephone und Hades ist Band 1 so lieb gewonnen, weswegen ich richtig neugierig auf den weiteren Verlauf ihrer Geschichte war. Und eigentlich beginnen wir mit meiner größten Enttäuschung des Buches. Und das ist leider Persephone. Von der liebenswerten, schlagfertigen und mutigen Frau aus Band 1 war nämlich nichts mehr übrig. Statt rational und überdacht zu handeln, wie sie es in Band 1 tat, war sie überstürzend, impulsiv und hat über mögliche Konsequenzen kaum nachgedacht. Ich hab mich oft nur gefragt, was machst du da? Ich muss zwar sagen, dass sie sich im Laufe des Buches wirklich weiterentwickelt, also das ist doch ein Pluspunkt, aber ihre Persönlichkeit bis dahin hatte einfach nichts mit der Protagonistin zu tun, die man in Band 1 kennengelernt hat und das fand ich so schade. Noch schlimmer als ihre unbedachte Art fand ich eigentlich nur ihre unbegründeten und kontextlosen Emotionsausbrüche. Wut, in einer bestimmten Situation, die ich noch nachsehen kann. Aber die Eifersucht und Vertrauenslosigkeit die sie Hades gegenüber an den Tag legt war für mich grenzwürdig. Einzig und allein gegen Ende wurde es besser und ich mochte ihre Standhaftigkeit und Power, die sie an den Tag gelegt hat. Ich hoffe sehr, in Band 3 wird sie wieder ein bisschen mehr so wie wir sie kennengelernt haben. Auch Hades hatte nicht mehr viel mit dem Protagonisten aus Band 1 gemein. Er war nämlich fast nie anwesend. Dafür, dass es die Geschichte von beiden ist, kam mir Hades viel zu wenig vor und wenn, dann war er nicht mehr der mysteriöse und einnehmende Kerl, der sexy ist und im Inneren doch eigentlich eine Cinnamon Roll, sondern kam unbeteiligt rüber. Von Gesprächen hat er anscheinend auch noch nichts gehört, denn anstatt Fragen zu beantworten oder Persephone den Rücken zu stärken schweigt er lieber und treibt sich sonst wo rum. Was war das? Zumindest die Nebencharaktere haben mich keinesfalls enttäuscht. Persephones Freunde Lexa Sybille und auch Götterbote Hermes waren toll. Unterstützend und positiv und haben echt ein bisschen Harmonie in die Story gebracht. Besonders überrascht hat mich Apollo, den ich am End trotz allem gut leiden konnte. Dass Scarlett St.Clair „A Touch of Darkness“ anfangs als Einzelband geplant hat merkt man in „A Touch of Ruin“ auf jeden Fall ein bisschen. Das Buch ist etwas holprig, die Handlung irgendwie voll und leer zugleich und trotz meiner Probleme mit den Charakteren muss ich zugeben, dass ich es echt genossen habe das Buch zu lesen. Es hat mich unterhalten und an einigen Stellen echt mitgerissen. Ich wollte wissen, wie das Leben der beiden weitergeht, denn eigentlich hat sich Persephone ja schon dazu entschieden bei Hades zu bleiben. Hades und Persephone gehören mit zu meinen absoluten Lieblingsmythen weswegen ich wirklich alles verschlinge, was mit den beiden zu tun hat. Außerdem muss ich einfach positiv anmerken, dass die Idee die griechischen Götter in eine moderne Welt zu setzen wirklich gut umgesetzt war. Es gab mehr Hintergrundinfos, man hat mehr über die Unterwelt herausgefunden und auch neue Mythen und Personen wurden eingeführt. Zudem verpackt die Autorin auch ein paar aktuelle Themen in dem Buch. Hades und Persephone als Paar war für mich in dem Buch kaum existent. Es gab zwar wieder ein paar heiße Erotikszenen, aber ansonsten gibt es hier eine ausgeprägte Miscommunication Trope. Wenn die beiden ihre Gedanken und Gefühle auf den Tisch gelegt hätten, hätte so viel verhindert werden können. Und dass Drama nur deswegen entsteht, finde ich einfach nur ätzend. Allerdings kamen dafür ganz andere Emotionen auf. Es gab ein bisschen Schock und Trauer und Unglauben, denn manche Storylines waren wirklich interessant und haben das Buch doch noch etwas hochziehen können. Zum Beispiel Apollo und auch die schockierende Wendung, die eigentlich den Hauptplot bildet. Fazit Ein bisschen Zwiegespalten bin ich schon. Ich fand das Buch wirklich unterhaltend und ich hatte ein paar echt angenehme Stunden beim Lesen, weil mich die Handlung, so holprig sie anfangs war, wirklich begeistern konnte. Die Charaktere allerdings waren in diesem Buch an einigen Stellen kaum auszuhalten. Ich sehe allerdings eine Verbesserung und denke, dass mit den Ereignissen von Band 3, vor allem weil es vielleicht etwas düsterer und politischer wird eine wirkliche Wendung geschehen wird. Band 3 werde ich also auf jeden Fall eine Chance geben.

Etwas enttäuschende Fortsetzung

Bewertung aus Regnitzlosau am 01.12.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich mag den Schreibstil von Scarlett St.Clair sehr gerne und bin wieder richtig schnell in das Buch reingekommen. Sie schreibt in der dritten Person, was ich sonst nicht so gerne mag, aber sie schafft es trotzdem Emotionen zu vermitteln. Wie schon bei Band1 bin ich ein großer Fan des Covers. Ich mag es, dass das Original beibehalten wurde und es nur ein paar Aufbesserungen gibt. Es strahlt irgendwie etwas mystisches aus und ich finde die Blumen und die Ranken, die eine Art Torobjekt geben echt super passend. Ich habe Persephone und Hades ist Band 1 so lieb gewonnen, weswegen ich richtig neugierig auf den weiteren Verlauf ihrer Geschichte war. Und eigentlich beginnen wir mit meiner größten Enttäuschung des Buches. Und das ist leider Persephone. Von der liebenswerten, schlagfertigen und mutigen Frau aus Band 1 war nämlich nichts mehr übrig. Statt rational und überdacht zu handeln, wie sie es in Band 1 tat, war sie überstürzend, impulsiv und hat über mögliche Konsequenzen kaum nachgedacht. Ich hab mich oft nur gefragt, was machst du da? Ich muss zwar sagen, dass sie sich im Laufe des Buches wirklich weiterentwickelt, also das ist doch ein Pluspunkt, aber ihre Persönlichkeit bis dahin hatte einfach nichts mit der Protagonistin zu tun, die man in Band 1 kennengelernt hat und das fand ich so schade. Noch schlimmer als ihre unbedachte Art fand ich eigentlich nur ihre unbegründeten und kontextlosen Emotionsausbrüche. Wut, in einer bestimmten Situation, die ich noch nachsehen kann. Aber die Eifersucht und Vertrauenslosigkeit die sie Hades gegenüber an den Tag legt war für mich grenzwürdig. Einzig und allein gegen Ende wurde es besser und ich mochte ihre Standhaftigkeit und Power, die sie an den Tag gelegt hat. Ich hoffe sehr, in Band 3 wird sie wieder ein bisschen mehr so wie wir sie kennengelernt haben. Auch Hades hatte nicht mehr viel mit dem Protagonisten aus Band 1 gemein. Er war nämlich fast nie anwesend. Dafür, dass es die Geschichte von beiden ist, kam mir Hades viel zu wenig vor und wenn, dann war er nicht mehr der mysteriöse und einnehmende Kerl, der sexy ist und im Inneren doch eigentlich eine Cinnamon Roll, sondern kam unbeteiligt rüber. Von Gesprächen hat er anscheinend auch noch nichts gehört, denn anstatt Fragen zu beantworten oder Persephone den Rücken zu stärken schweigt er lieber und treibt sich sonst wo rum. Was war das? Zumindest die Nebencharaktere haben mich keinesfalls enttäuscht. Persephones Freunde Lexa Sybille und auch Götterbote Hermes waren toll. Unterstützend und positiv und haben echt ein bisschen Harmonie in die Story gebracht. Besonders überrascht hat mich Apollo, den ich am End trotz allem gut leiden konnte. Dass Scarlett St.Clair „A Touch of Darkness“ anfangs als Einzelband geplant hat merkt man in „A Touch of Ruin“ auf jeden Fall ein bisschen. Das Buch ist etwas holprig, die Handlung irgendwie voll und leer zugleich und trotz meiner Probleme mit den Charakteren muss ich zugeben, dass ich es echt genossen habe das Buch zu lesen. Es hat mich unterhalten und an einigen Stellen echt mitgerissen. Ich wollte wissen, wie das Leben der beiden weitergeht, denn eigentlich hat sich Persephone ja schon dazu entschieden bei Hades zu bleiben. Hades und Persephone gehören mit zu meinen absoluten Lieblingsmythen weswegen ich wirklich alles verschlinge, was mit den beiden zu tun hat. Außerdem muss ich einfach positiv anmerken, dass die Idee die griechischen Götter in eine moderne Welt zu setzen wirklich gut umgesetzt war. Es gab mehr Hintergrundinfos, man hat mehr über die Unterwelt herausgefunden und auch neue Mythen und Personen wurden eingeführt. Zudem verpackt die Autorin auch ein paar aktuelle Themen in dem Buch. Hades und Persephone als Paar war für mich in dem Buch kaum existent. Es gab zwar wieder ein paar heiße Erotikszenen, aber ansonsten gibt es hier eine ausgeprägte Miscommunication Trope. Wenn die beiden ihre Gedanken und Gefühle auf den Tisch gelegt hätten, hätte so viel verhindert werden können. Und dass Drama nur deswegen entsteht, finde ich einfach nur ätzend. Allerdings kamen dafür ganz andere Emotionen auf. Es gab ein bisschen Schock und Trauer und Unglauben, denn manche Storylines waren wirklich interessant und haben das Buch doch noch etwas hochziehen können. Zum Beispiel Apollo und auch die schockierende Wendung, die eigentlich den Hauptplot bildet. Fazit Ein bisschen Zwiegespalten bin ich schon. Ich fand das Buch wirklich unterhaltend und ich hatte ein paar echt angenehme Stunden beim Lesen, weil mich die Handlung, so holprig sie anfangs war, wirklich begeistern konnte. Die Charaktere allerdings waren in diesem Buch an einigen Stellen kaum auszuhalten. Ich sehe allerdings eine Verbesserung und denke, dass mit den Ereignissen von Band 3, vor allem weil es vielleicht etwas düsterer und politischer wird eine wirkliche Wendung geschehen wird. Band 3 werde ich also auf jeden Fall eine Chance geben.

Unterhaltsam trotz einiger Schwächen

anngelesen am 27.11.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Leider muss ich sagen, dass mir „A Touch of Ruin“ nicht ganz so gut gefallen hat wie „A Touch of Darkness“. Band 1 fand ich einfach stärker. Der Schreibstil der Autorin hat mir erneut recht gut gefallen und ich habe mich sofort wieder in die Geschichte eingefunden. Allerdings konnte mich die Handlung dieses Mal nicht ganz so sehr fesseln wie in Band 1, weshalb ich wirklich lange an diesem Buch gelesen habe. Hat mir Persephone in Band 1 noch richtig gut als Protagonistin gefallen, ging mir ihr Verhalten in Band 2 häufig leider ein bisschen auf die Nerven. Ich konnte ihr Handeln nicht wirklich nachvollziehen, weil sie sich in einigen Situationen einfach kindisch in meinen Augen benommen hat. Die handelt völlig unüberlegt und denkt nicht wirklich darüber nach, was das für Konsequenzen haben könnte. Außerdem ist mir die Liebesgeschichte zwischen Hades und Persephone in diesem Buch ein bisschen zu kurz gekommen. Es ging sehr viel um die Nebencharaktere, was ich zwar auch sehr interessant fand, aber es wäre meiner Meinung nach trotzdem ausgewogener gewesen, wenn der Fokus mehr auf dem Hauptpaar gelegen hätte. Richtig gut haben mir die Nebencharaktere in diesem Band gefallen. Besonders Lexa, Persephones beste Freundin, hat mehr Tiefe bekommen im Vergleich zu Teil 1. Und auch Hades konnte mich als Charakter wieder überzeugen. Seine Charakterentwicklung hat mir im Gegensatz zu der von Persephone richtig gut gefallen. Alles in allem ist „A Touch of Ruin“ ein gutes Buch mit interessanten und unterschiedlichen Charakteren voller Drama, das trotz einiger Schwächen unterhaltsam sein kann.

Unterhaltsam trotz einiger Schwächen

anngelesen am 27.11.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Leider muss ich sagen, dass mir „A Touch of Ruin“ nicht ganz so gut gefallen hat wie „A Touch of Darkness“. Band 1 fand ich einfach stärker. Der Schreibstil der Autorin hat mir erneut recht gut gefallen und ich habe mich sofort wieder in die Geschichte eingefunden. Allerdings konnte mich die Handlung dieses Mal nicht ganz so sehr fesseln wie in Band 1, weshalb ich wirklich lange an diesem Buch gelesen habe. Hat mir Persephone in Band 1 noch richtig gut als Protagonistin gefallen, ging mir ihr Verhalten in Band 2 häufig leider ein bisschen auf die Nerven. Ich konnte ihr Handeln nicht wirklich nachvollziehen, weil sie sich in einigen Situationen einfach kindisch in meinen Augen benommen hat. Die handelt völlig unüberlegt und denkt nicht wirklich darüber nach, was das für Konsequenzen haben könnte. Außerdem ist mir die Liebesgeschichte zwischen Hades und Persephone in diesem Buch ein bisschen zu kurz gekommen. Es ging sehr viel um die Nebencharaktere, was ich zwar auch sehr interessant fand, aber es wäre meiner Meinung nach trotzdem ausgewogener gewesen, wenn der Fokus mehr auf dem Hauptpaar gelegen hätte. Richtig gut haben mir die Nebencharaktere in diesem Band gefallen. Besonders Lexa, Persephones beste Freundin, hat mehr Tiefe bekommen im Vergleich zu Teil 1. Und auch Hades konnte mich als Charakter wieder überzeugen. Seine Charakterentwicklung hat mir im Gegensatz zu der von Persephone richtig gut gefallen. Alles in allem ist „A Touch of Ruin“ ein gutes Buch mit interessanten und unterschiedlichen Charakteren voller Drama, das trotz einiger Schwächen unterhaltsam sein kann.

Unsere Kund*innen meinen

A Touch of Ruin

von Scarlett St. Clair

3.9

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Anastasia Gerdes

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Anastasia Gerdes

Thalia Wittmund

Zum Portrait

4/5

Wie geht es weiter bei Persephone und Hades?

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Persephone und Hades sind verliebter den je,doch ständig stehen Hindernisse im Weg. So viel Traurigkeit und so viele Gefühle in einem Buch! Hat mich sehr mitgenommen,ich fand den ersten Band aber etwas besser.
4/5

Wie geht es weiter bei Persephone und Hades?

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Persephone und Hades sind verliebter den je,doch ständig stehen Hindernisse im Weg. So viel Traurigkeit und so viele Gefühle in einem Buch! Hat mich sehr mitgenommen,ich fand den ersten Band aber etwas besser.

Anastasia Gerdes
  • Anastasia Gerdes
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Denise Körner

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Denise Körner

Mayersche Kamen

Zum Portrait

5/5

Nahtloser, spannender Übergang

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Endlich geht die Geschichte um Persephone und Hades weiter. Während das Paar versucht ihre Beziehung weiter zu definieren, stellen sich erneut Probleme von Außen ein. Intrigen und Neid der anderen Götter machen es den Liebenden nicht leicht. Die knisternden erotischen Momente, wechseln sich mit genau der richtigen Dosis Drama ab. Eine gelungene Fortsetzung!!
5/5

Nahtloser, spannender Übergang

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Endlich geht die Geschichte um Persephone und Hades weiter. Während das Paar versucht ihre Beziehung weiter zu definieren, stellen sich erneut Probleme von Außen ein. Intrigen und Neid der anderen Götter machen es den Liebenden nicht leicht. Die knisternden erotischen Momente, wechseln sich mit genau der richtigen Dosis Drama ab. Eine gelungene Fortsetzung!!

Denise Körner
  • Denise Körner
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

A Touch of Ruin

von Scarlett St. Clair

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • A Touch of Ruin
  • A Touch of Ruin