Mon Chéri und unsere demolierten Seelen

Mon Chéri und unsere demolierten Seelen

Roman

eBook

19,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Hörbuch

Hörbuch

0,00 €

im Probeabo

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

24,00 €

Mon Chéri und unsere demolierten Seelen

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 29,95 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 24,00 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 13,00 €
eBook

eBook

ab 11,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

17275

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

10.03.2022

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

17275

Erscheinungsdatum

10.03.2022

Verlag

Kiepenheuer & Witsch

Seitenzahl

512 (Printausgabe)

Dateigröße

2090 KB

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

EAN

9783462302851

Ja, App öffnen Nein, App installieren

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

3.8

8 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

1 Sterne

Lesehighlight

wortknaeuel aus Der echte Norden am 04.10.2022

Bewertungsnummer: 1799201

Bewertet: eBook (ePUB)

Was auf den ersten Blick wie eine seicht unterhaltende Liebesdramödie aussieht, durch die fast schon karikatureske Überzeichnung der neurotischen Hauptfigur und ihre teils slapstickartigen Erlebnisse noch verstärkt, entwickelt sich zu einer richtig klugen und tiefgehenden Liebesdramödie. Zum Ende hatte ich sogar einen ziemlichen Kloß im Hals. Ein bisschen resistent sollte man sein für die esoterischen Vibes, denn es kommen einige Familienaufstellungen und Meditationskurse vor, doch wenn Charly sie mit gelassenem Zynismus ertragen kann, dann können wir das auch. Den unvoreingenommenen Leser erwartet eine lustige, aber auch zu Herzen gehende Geschichte mit skurrilen Figuren und einigen schönen Lebensweisheiten, ganz ohne Kitsch und Pathos. Für mich zählt dieses wunderbare Buch zu den Lesehighlights des Jahres.
Melden

Lesehighlight

wortknaeuel aus Der echte Norden am 04.10.2022
Bewertungsnummer: 1799201
Bewertet: eBook (ePUB)

Was auf den ersten Blick wie eine seicht unterhaltende Liebesdramödie aussieht, durch die fast schon karikatureske Überzeichnung der neurotischen Hauptfigur und ihre teils slapstickartigen Erlebnisse noch verstärkt, entwickelt sich zu einer richtig klugen und tiefgehenden Liebesdramödie. Zum Ende hatte ich sogar einen ziemlichen Kloß im Hals. Ein bisschen resistent sollte man sein für die esoterischen Vibes, denn es kommen einige Familienaufstellungen und Meditationskurse vor, doch wenn Charly sie mit gelassenem Zynismus ertragen kann, dann können wir das auch. Den unvoreingenommenen Leser erwartet eine lustige, aber auch zu Herzen gehende Geschichte mit skurrilen Figuren und einigen schönen Lebensweisheiten, ganz ohne Kitsch und Pathos. Für mich zählt dieses wunderbare Buch zu den Lesehighlights des Jahres.

Melden

"...Wer kann dazu schon nein sagen?" (Slogan Mon Chéri)

Kristall86 aus an der Nordseeküste am 13.09.2022

Bewertungsnummer: 1785640

Bewertet: eBook (ePUB)

!ein Lesehighlight 2022! Klappentext: „Mit unverbrüchlichem Optimismus und irre gut gelaunt strauchelt Charly Benz seit 43 Jahren durch ihr Leben. Sie arbeitet im Marketing einer Berliner Foodcompany, ernährt sich von angebrannten Croissants und bespricht ihre Beziehungsprobleme – die darin bestehen, dass sie keine Beziehung hat – mit ihrem einzigen Freund: Herr Schabowski, ein sechzigjähriger Mann, der ihre Post und Ängste sortiert. Doch als dieser eine tödliche Diagnose erhält, ihr erster Versuch einer Systemischen Familienaufstellung in einem Debakel endet und plötzlich gleich drei Männer ihr Leben gehörig durcheinanderbringen, verlässt Charly allumfassend der Mut. Den sollte sie schleunigst wiederfinden, sie ist nämlich schwanger. Sie und Schabowski beschließen, ihre Probleme proaktiv anzugehen: Sie flüchten. Und zwar nach Bad Gastein, ein ehemals mondäner Kurort im Südwesten Österreichs. In einem leerstehenden Hotel der Jahrhundertwende, das einst Charlys Vater gehörte, stellen sie fest: Man kann sich die Menschen, mit denen man verwandt ist, nicht aussuchen – seine Familie aber schon.“ Wenn man zu viel von den kleinen süßen Dingern futtert, kann man seine Seele wohlweislich gewaltig demolieren. Und wie sieht das bei Hauptprotagonistin Charly aus? Mit ihren Anfang 40 scheint ihr Leben mehr als chaotisch, verkorkst oder nennen wir es gar planlos. Charly stört sich daran nur in begrenzter Weise. Das ihr bester Freund Schabowski dann aber schwer krank wird, haut Charly aus der Bahn und nun heißt es alles ordnen was kommt. Für Charly kommt plötzlich zu viel in ihr Leben und da heißt es dann Zähne zusammen beißen und ruhig bleiben. Charly hat dafür nur nie einen Sinn für gehabt. Sie merkt, dass auch nun immer wieder neue Lebensumbrüche geschehen und alles verändern können. Gar nicht einfach im eigenen Chaos. Ihre Flucht mag im Klappentext etwas komisch und wohl zu übertrieben witzig klingen, ist es aber nicht bzw. nur bedingt. Autorin Verena Rossbacher zeichnet hier für meine Begriffe einen wirklich grandioses Bild. Ihre Charaktere lernen, überlegen mit der neuen Situation umzugehen, gehen in-sich, versuchen ein wenig Ordnung in all das angerichtete Chaos zu bringen. Alles nicht einfach aber so ist das Leben. Unermüdlich zu jeder Zeit egal ob man will oder nicht. Rossbacher schwingt hier einen wirklich schönen Spagat zwischen Ernst, Humor und Witz ohne dabei Kitsch oder Klischee zu bedienen. Sie setzt akzentuiert laute und leise Töne ein, gibt der Geschichte die nötige Ruhe und auch die passende Schnelligkeit. Ihr Humor ist manchmal fein, manchmal schwarz wie die Nacht. Der Tenor der Geschichte ist zum Schluss ebenfalls mehr als treffend und der rote Faden zieht sich gemächlich durch die Story. Mein Fazit: eine wirklich lesenswerte Geschichte mit dem gewissen Etwas und der nötigen Prise Humor für das Leben. Alles stimmig und eben wirklich klasse verfasst! Ja, dieses Buch ist ein Lesehighlight 2022! 5 von 5 Sterne hierfür!
Melden

"...Wer kann dazu schon nein sagen?" (Slogan Mon Chéri)

Kristall86 aus an der Nordseeküste am 13.09.2022
Bewertungsnummer: 1785640
Bewertet: eBook (ePUB)

!ein Lesehighlight 2022! Klappentext: „Mit unverbrüchlichem Optimismus und irre gut gelaunt strauchelt Charly Benz seit 43 Jahren durch ihr Leben. Sie arbeitet im Marketing einer Berliner Foodcompany, ernährt sich von angebrannten Croissants und bespricht ihre Beziehungsprobleme – die darin bestehen, dass sie keine Beziehung hat – mit ihrem einzigen Freund: Herr Schabowski, ein sechzigjähriger Mann, der ihre Post und Ängste sortiert. Doch als dieser eine tödliche Diagnose erhält, ihr erster Versuch einer Systemischen Familienaufstellung in einem Debakel endet und plötzlich gleich drei Männer ihr Leben gehörig durcheinanderbringen, verlässt Charly allumfassend der Mut. Den sollte sie schleunigst wiederfinden, sie ist nämlich schwanger. Sie und Schabowski beschließen, ihre Probleme proaktiv anzugehen: Sie flüchten. Und zwar nach Bad Gastein, ein ehemals mondäner Kurort im Südwesten Österreichs. In einem leerstehenden Hotel der Jahrhundertwende, das einst Charlys Vater gehörte, stellen sie fest: Man kann sich die Menschen, mit denen man verwandt ist, nicht aussuchen – seine Familie aber schon.“ Wenn man zu viel von den kleinen süßen Dingern futtert, kann man seine Seele wohlweislich gewaltig demolieren. Und wie sieht das bei Hauptprotagonistin Charly aus? Mit ihren Anfang 40 scheint ihr Leben mehr als chaotisch, verkorkst oder nennen wir es gar planlos. Charly stört sich daran nur in begrenzter Weise. Das ihr bester Freund Schabowski dann aber schwer krank wird, haut Charly aus der Bahn und nun heißt es alles ordnen was kommt. Für Charly kommt plötzlich zu viel in ihr Leben und da heißt es dann Zähne zusammen beißen und ruhig bleiben. Charly hat dafür nur nie einen Sinn für gehabt. Sie merkt, dass auch nun immer wieder neue Lebensumbrüche geschehen und alles verändern können. Gar nicht einfach im eigenen Chaos. Ihre Flucht mag im Klappentext etwas komisch und wohl zu übertrieben witzig klingen, ist es aber nicht bzw. nur bedingt. Autorin Verena Rossbacher zeichnet hier für meine Begriffe einen wirklich grandioses Bild. Ihre Charaktere lernen, überlegen mit der neuen Situation umzugehen, gehen in-sich, versuchen ein wenig Ordnung in all das angerichtete Chaos zu bringen. Alles nicht einfach aber so ist das Leben. Unermüdlich zu jeder Zeit egal ob man will oder nicht. Rossbacher schwingt hier einen wirklich schönen Spagat zwischen Ernst, Humor und Witz ohne dabei Kitsch oder Klischee zu bedienen. Sie setzt akzentuiert laute und leise Töne ein, gibt der Geschichte die nötige Ruhe und auch die passende Schnelligkeit. Ihr Humor ist manchmal fein, manchmal schwarz wie die Nacht. Der Tenor der Geschichte ist zum Schluss ebenfalls mehr als treffend und der rote Faden zieht sich gemächlich durch die Story. Mein Fazit: eine wirklich lesenswerte Geschichte mit dem gewissen Etwas und der nötigen Prise Humor für das Leben. Alles stimmig und eben wirklich klasse verfasst! Ja, dieses Buch ist ein Lesehighlight 2022! 5 von 5 Sterne hierfür!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Mon Chéri und unsere demolierten Seelen

von Verena Rossbacher

3.8

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Carola Ludger

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Carola Ludger

Thalia Lippstadt

Zum Portrait

5/5

Hier kann niemand 'Nein sagen'

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Genau mein Humor! Wenn Sie zu denjenigen gehören, die sich durchaus disziplinieren können und die gleichnamige Praline ablehnen, bei diesem wunderbar unterhaltsamen Roman sollten Sie nicht 'Nein sagen'. Die chaotische, 43-jährige Charly Benz stolpert von einem Abenteuer ins nächste; mal irre komisch und dann von großer Tragik. Verena Rossbacher beherrscht die Klaviatur des abschweifenden Plaudertons und bringt uns immer wieder zum Lachen und Staunen. Dabei ist genügend Raum für die ernsten, zwischenmenschlichen Töne. Egal wie anstrengend Charly auch sein mag, irgendwie wünscht man sich ihr einmal begegnen zu können, mit all ihren Macken und ihrem großen Herz.
5/5

Hier kann niemand 'Nein sagen'

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Genau mein Humor! Wenn Sie zu denjenigen gehören, die sich durchaus disziplinieren können und die gleichnamige Praline ablehnen, bei diesem wunderbar unterhaltsamen Roman sollten Sie nicht 'Nein sagen'. Die chaotische, 43-jährige Charly Benz stolpert von einem Abenteuer ins nächste; mal irre komisch und dann von großer Tragik. Verena Rossbacher beherrscht die Klaviatur des abschweifenden Plaudertons und bringt uns immer wieder zum Lachen und Staunen. Dabei ist genügend Raum für die ernsten, zwischenmenschlichen Töne. Egal wie anstrengend Charly auch sein mag, irgendwie wünscht man sich ihr einmal begegnen zu können, mit all ihren Macken und ihrem großen Herz.

Carola Ludger
  • Carola Ludger
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Daniela Zander

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Daniela Zander

Thalia Langenfeld – Stadtgalerie

Zum Portrait

5/5

Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen....

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Der richtige Roman für alle Leserinnen von Ildiko von Kürthy und Marianna Leky: Charly Benz ist so ein wundervoller Charakter, voll trockenem Humor mit großem Herzen, die gemeinsam mit ihrem väterlichen Freund Herrn Schabowski herrlich über das Leben philosophiert (das ja bekanntlich das ist, was passiert, während wir eifrig dabei sind andere Pläne zu machen). Herrlich skurill, wortwitzig, warmherzig mit Wohlfühlgarantie- das perfekte Buch für die Sommerpause der im Titel genannten Schnapspraline!
5/5

Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen....

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Der richtige Roman für alle Leserinnen von Ildiko von Kürthy und Marianna Leky: Charly Benz ist so ein wundervoller Charakter, voll trockenem Humor mit großem Herzen, die gemeinsam mit ihrem väterlichen Freund Herrn Schabowski herrlich über das Leben philosophiert (das ja bekanntlich das ist, was passiert, während wir eifrig dabei sind andere Pläne zu machen). Herrlich skurill, wortwitzig, warmherzig mit Wohlfühlgarantie- das perfekte Buch für die Sommerpause der im Titel genannten Schnapspraline!

Daniela Zander
  • Daniela Zander
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Mon Chéri und unsere demolierten Seelen

von Verena Rossbacher

0 Rezensionen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Mon Chéri und unsere demolierten Seelen