Wie Serienmörder denken
Artikelbild von Wie Serienmörder denken
Christopher Berry-Dee

1. Wie Serienmörder denken

Wie Serienmörder denken

Ein schockierender Blick in die Abgründe des Bösen

Hörbuch-Download (MP3)

Wie Serienmörder denken

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 22,99 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 24,99 €
eBook

eBook

ab 21,99 €

Beschreibung

Details

Gesprochen von

Sebastian Pappenberger

Spieldauer

13 Stunden und 33 Minuten

Family Sharing

Ja

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

08.12.2021

Hörtyp

Lesung

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Gesprochen von

Sebastian Pappenberger

Spieldauer

13 Stunden und 33 Minuten

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

08.12.2021

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Medium

MP3

Anzahl Dateien

116

Verlag

Riva

Sprache

Deutsch

EAN

9783745317671

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

3.4

5 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

Absoluter Fehlkauf

Bewertung am 04.09.2023

Bewertungsnummer: 2014425

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich würde am liebsten minus Sterne geben. Anstatt richtig auf die Psyche der Personen einzugehen, werden nur die Taten beschrieben. Bin sehr enttäuscht. Hatte mir unter dem Titel was ganz anderes vorgestellt.
Melden

Absoluter Fehlkauf

Bewertung am 04.09.2023
Bewertungsnummer: 2014425
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich würde am liebsten minus Sterne geben. Anstatt richtig auf die Psyche der Personen einzugehen, werden nur die Taten beschrieben. Bin sehr enttäuscht. Hatte mir unter dem Titel was ganz anderes vorgestellt.

Melden

Finger weg von diesem Schund

Bewertung am 28.11.2022

Bewertungsnummer: 1834091

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Dieses Buch ist ein Armutszeugnis des Journalismus. Allein die Anzahl der geschilderten Fälle (9) auf ca. 350 Seiten zeigt, dass sich nur sehr oberflächlich mit den Fällen und Tätern auseinandergesetzt wird. Der Autor hebt sich selbst immer wieder hervor und betont, welche Risiken und welchen Aufwand er auf sich genommen hat, um an diese Informationen zu gelangen. Geliefert wird ein kaum mit Quellen und fachlichen Ausführungen unterlegter Text, der allein darauf aus ist, durch reißerische Schilderungen eine völlig subjektive Interpretation der Geschehnisse zu liefern, der die Leser erschrecken und beeindrucken soll. Dabei wird die Verachtung des Autors für die beschriebenen Menschen immer wieder deutlich. Eine ordentliche fachliche und sachliche Analyse der Psyche fehlt dabei völlig. Die Antwort auf die Frage "Wie denken Serienmörder?" erschöpft sich in oberflächlichen und grausigen Unterstellungen, die teilweise an völlig veralteten Ideen von genetisch vererbten Verbrecher-Eigenschaften anknüpfen. "Jeden Fall gehe ich gründlich an und verbringe enorm viel Zeit damit, die typischen Eigenschaften jedes dieser Individuen kennenzulernen, statt sie mit auf ihren Verbrechen basierenden Allgemeinheiten zu entpersonalisieren. [...] war in Wahrheit einer der bösartigsten und berüchtigsten Serienmörder [...] Es war faszinierend, diesen eiskalten Serienmörder aus der Nähe zu betrachten, denn er war der Wolf im Schafspelz, halb Mensch, halb Antichrist und der Stoff für die übelsten Alpträum unserer Kinder." [S. 26-28] "[...] denn in seiner pathologischen Verleugnung liegt die wahre Natur der Bestie verborgen." [S. 35]
Melden

Finger weg von diesem Schund

Bewertung am 28.11.2022
Bewertungsnummer: 1834091
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Dieses Buch ist ein Armutszeugnis des Journalismus. Allein die Anzahl der geschilderten Fälle (9) auf ca. 350 Seiten zeigt, dass sich nur sehr oberflächlich mit den Fällen und Tätern auseinandergesetzt wird. Der Autor hebt sich selbst immer wieder hervor und betont, welche Risiken und welchen Aufwand er auf sich genommen hat, um an diese Informationen zu gelangen. Geliefert wird ein kaum mit Quellen und fachlichen Ausführungen unterlegter Text, der allein darauf aus ist, durch reißerische Schilderungen eine völlig subjektive Interpretation der Geschehnisse zu liefern, der die Leser erschrecken und beeindrucken soll. Dabei wird die Verachtung des Autors für die beschriebenen Menschen immer wieder deutlich. Eine ordentliche fachliche und sachliche Analyse der Psyche fehlt dabei völlig. Die Antwort auf die Frage "Wie denken Serienmörder?" erschöpft sich in oberflächlichen und grausigen Unterstellungen, die teilweise an völlig veralteten Ideen von genetisch vererbten Verbrecher-Eigenschaften anknüpfen. "Jeden Fall gehe ich gründlich an und verbringe enorm viel Zeit damit, die typischen Eigenschaften jedes dieser Individuen kennenzulernen, statt sie mit auf ihren Verbrechen basierenden Allgemeinheiten zu entpersonalisieren. [...] war in Wahrheit einer der bösartigsten und berüchtigsten Serienmörder [...] Es war faszinierend, diesen eiskalten Serienmörder aus der Nähe zu betrachten, denn er war der Wolf im Schafspelz, halb Mensch, halb Antichrist und der Stoff für die übelsten Alpträum unserer Kinder." [S. 26-28] "[...] denn in seiner pathologischen Verleugnung liegt die wahre Natur der Bestie verborgen." [S. 35]

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Wie Serienmörder denken

von Christopher Berry-Dee

3.4

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Josephine Doempke

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Josephine Doempke

Thalia Bielefeld

Zum Portrait

4/5

Die Psyche und Gedanken von Serienmörder.

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Dieses Buch erzählt von den bekanntesten Serienmörder und deren Gedanken und Psyche. Insgesamt ist es sehr informativ und interessant geschrieben mit vielen Insiderinfos, die sonst nicht an Tageslicht kamen. Der Autor geht sehr ins Detail, weswegen ich es nur hartgesottenen True Crime Fans empfehlen würde.
4/5

Die Psyche und Gedanken von Serienmörder.

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Dieses Buch erzählt von den bekanntesten Serienmörder und deren Gedanken und Psyche. Insgesamt ist es sehr informativ und interessant geschrieben mit vielen Insiderinfos, die sonst nicht an Tageslicht kamen. Der Autor geht sehr ins Detail, weswegen ich es nur hartgesottenen True Crime Fans empfehlen würde.

Josephine Doempke
  • Josephine Doempke
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von J. Wolframm

J. Wolframm

Thalia Dresden – Haus des Buches

Zum Portrait

2/5

Wie Serienmörder denken

Bewertet: eBook (PDF)

Für jeden True-Crime ein interessanter und erschreckender Einblick in die Köpfe gefährlicher Serienmörder. Meiner Meinung nach etwas zu oberflächlich betrachtet und zu sehr in eine Richtung gedrängt, die das Bild des Autors über diese Menschen klar definiert. Dadurch leidet die Sachlichkeit des Beschriebenen, was in solch einem Buch gegeben sein sollte.
2/5

Wie Serienmörder denken

Bewertet: eBook (PDF)

Für jeden True-Crime ein interessanter und erschreckender Einblick in die Köpfe gefährlicher Serienmörder. Meiner Meinung nach etwas zu oberflächlich betrachtet und zu sehr in eine Richtung gedrängt, die das Bild des Autors über diese Menschen klar definiert. Dadurch leidet die Sachlichkeit des Beschriebenen, was in solch einem Buch gegeben sein sollte.

J. Wolframm
  • J. Wolframm
  • Buchhändler/-in

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Wie Serienmörder denken

von Christopher Berry-Dee

0 Rezensionen filtern

  • Wie Serienmörder denken