• With you I heal
  • With you I heal
  • With you I heal
  • With you I heal
  • With you I heal
  • With you I heal
  • With you I heal
Band 3

With you I heal

Roman

Buch (Taschenbuch)

12,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

With you I heal

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 20,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,99 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

13.01.2023

Verlag

Knaur Taschenbuch

Seitenzahl

384

Maße (L/B/H)

20,8/13,3/2,7 cm

Beschreibung

Rezension

"Ein emotionsgeladener und tiefgründiger Roman über zwei perfekt unperfekte Charaktere, die Learnings aus Fehlern und über die große Liebe." ("BooksByJu (Blog)")
"unglaublich authentisch" ("Tabeas Zeilenliebe (Blog)")
""With You I Heal" ist ein phänomenaler Abschlussband der Belmont Bay Reihe." ("Addicted 2 Books (Blog)")
"Es ist eine Romanze, die keine perfekten Hauptdarsteller hat, sondern ehrlich auf andere Lebensrealitäten eingeht [...]." ("Academicworld (Blog)")
"Wahnsinnig authentisch und emotional beschreibt die Autorin eine Liebe, die mich tief bewegte und bis jetzt nicht losgelassen hat ..." ("Debbie reads (Blog)")
"Justine Pust [...] überzeugt mit emotionaler Tiefe, wichtigen Botschaften und wunderschönen Landschaftsbeschreibungen." ("Wordworld (Blog)")

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

13.01.2023

Verlag

Knaur Taschenbuch

Seitenzahl

384

Maße (L/B/H)

20,8/13,3/2,7 cm

Gewicht

351 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-426-52937-9

Weitere Bände von Belmont Bay

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.6

34 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Ein großartiger Abschluss und für mich der beste Band der Reihe

Susi Aly am 25.11.2023

Bewertungsnummer: 2076125

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mit Sophia und Arin geht es jetzt ein letztes Mal nach Belmont Bay. Doch Vorsicht, es ist keinesfalls eine leichte Lektüre. Es ist schwere Kost, für die man bereit sein muss. Mir hat gerade das großartig gefallen. Viel mehr Autoren sollten diese Themen aufgreifen. Justine Pust hat es in meinen Augen sehr sensibel behandelt und doch hat mir ein ganz anderer Aspekt in dieser Story fast das Herz gebrochen. Der Schreibstil der Autorin ist ungemein fesselnd und einnehmend. Die Atmosphäre ist sehr bedrückend und tragend gehalten, was sich sehr gut mit der Handlung deckt. Sophia und Arin stehen hierbei im Fokus. Von beiden erfahren wir dabei auch die Perspektiven. Obwohl beide dabei sehr viel Raum und Tiefe erfahren, um sich richtig entfalten zu können, so hat mich persönlich Sophia noch etwas mehr erreicht, auch wenn mich auch Arin schmerzlich berührt hat. Beide sind großartige Charaktere, aber ihr Leben oder besser deren Verlauf haben sie förmlich in die Knie gezwungen. Ich fand das super authentisch und nachvollziehbar. Auch wenn ich gestehen muss, dass ich diese Story nicht wirklich als Liebesgeschichte sehe. Dafür sind die Themen zu wichtig, zu gehaltvoll, zu ernst und sensibel. Es ist eher das, was dir Halt gibt und aufhängt, wo sonst jeder den Glauben an dich verloren hat. Dass es immer Hoffnung gibt, auch wenn du sie längst verloren geglaubt hast. Denn was wärst du ohne sie? Ich finde es auch sehr schwierig zu sagen, von Liebe zu sprechen oder sie sogar zuzulassen, wenn man sein Leben erstmal in die richtigen Bahnen lenken muss, selbst klar damit kommen muss. In meinen Augen ein unfassbar schweres Pflaster. Und neben diesen beiden Menschen habe ich Bo und Sophias Grandpa fast noch etwas mehr geliebt. Denn sie bedeuten ankommen und geliebt und akzeptiert werden. So großartige und wertvolle Charaktere, die es nur noch selten gibt ,die aber so unglaublich wichtig und essentiell sind. Sophias und Arins Geschichte ist so ganz anders als die Bände davor. Schwerwiegender, tiefgreifender und empfindsamer. Denn die Autorin setzt sich hier mit sehr schwierigen und sensiblen Themen auseinander. Alleine dafür hat sie absolute Hochachtung verdient. Selten läuft das Leben so, wie man es erwartet. Manchmal ist es das falsche Umfeld. Aber manchmal grätscht dir das Leben auch nur mit voller Wucht zwischen die Beine und du liegst buchstäblich am Boden. Sophia und Arin haben es beide nicht leicht. Das zeigt schon, dass wir hier auf zwei Zeitebenen wandeln. Was einfach großartig ist, um das große Ganze besser beurteilen und nachvollziehen zu können. Dabei bekommt man es ungemein intensiv mit und erfährt, wie sie dort landen konnten, wo sie jetzt sind. Die Dynamik zwischen den beiden hat mir großartig gefallen. Man ist so befallen mit Trauer, Wut und Angst, dass man förmlich in den Seilen hängt. Und doch gibt es hier einen beständigen Anker, der mir immer wieder Tränen in die Augen getrieben hat. Denn ohne diesen wäre so viel verloren gewesen. Ich mochte diese Geschichte wahnsinnig gern, weil es zeigt, dass das Leben niemals einfach ist, dass es dir Prüfungen auferlegt, die du nicht immer bestreiten kannst. Und manchmal kommt der wahre Verlust von einer Seite, die du niemals erwartest und die dir förmlich mehr als das Herz bricht. Ein großartiger Abschluss dieser Reihe. Fazit: Belmont Bay bringt uns diesmal mit Sophia und Arin zusammen. Keine einfache Geschichte, aber eine, die erzählt werden muss, weil sie so wichtige, ernste und sensible Themen beinhaltet. Ein großartiger Abschluss und für mich der beste Band der Reihe. Unbedingt lesen.
Melden

Ein großartiger Abschluss und für mich der beste Band der Reihe

Susi Aly am 25.11.2023
Bewertungsnummer: 2076125
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mit Sophia und Arin geht es jetzt ein letztes Mal nach Belmont Bay. Doch Vorsicht, es ist keinesfalls eine leichte Lektüre. Es ist schwere Kost, für die man bereit sein muss. Mir hat gerade das großartig gefallen. Viel mehr Autoren sollten diese Themen aufgreifen. Justine Pust hat es in meinen Augen sehr sensibel behandelt und doch hat mir ein ganz anderer Aspekt in dieser Story fast das Herz gebrochen. Der Schreibstil der Autorin ist ungemein fesselnd und einnehmend. Die Atmosphäre ist sehr bedrückend und tragend gehalten, was sich sehr gut mit der Handlung deckt. Sophia und Arin stehen hierbei im Fokus. Von beiden erfahren wir dabei auch die Perspektiven. Obwohl beide dabei sehr viel Raum und Tiefe erfahren, um sich richtig entfalten zu können, so hat mich persönlich Sophia noch etwas mehr erreicht, auch wenn mich auch Arin schmerzlich berührt hat. Beide sind großartige Charaktere, aber ihr Leben oder besser deren Verlauf haben sie förmlich in die Knie gezwungen. Ich fand das super authentisch und nachvollziehbar. Auch wenn ich gestehen muss, dass ich diese Story nicht wirklich als Liebesgeschichte sehe. Dafür sind die Themen zu wichtig, zu gehaltvoll, zu ernst und sensibel. Es ist eher das, was dir Halt gibt und aufhängt, wo sonst jeder den Glauben an dich verloren hat. Dass es immer Hoffnung gibt, auch wenn du sie längst verloren geglaubt hast. Denn was wärst du ohne sie? Ich finde es auch sehr schwierig zu sagen, von Liebe zu sprechen oder sie sogar zuzulassen, wenn man sein Leben erstmal in die richtigen Bahnen lenken muss, selbst klar damit kommen muss. In meinen Augen ein unfassbar schweres Pflaster. Und neben diesen beiden Menschen habe ich Bo und Sophias Grandpa fast noch etwas mehr geliebt. Denn sie bedeuten ankommen und geliebt und akzeptiert werden. So großartige und wertvolle Charaktere, die es nur noch selten gibt ,die aber so unglaublich wichtig und essentiell sind. Sophias und Arins Geschichte ist so ganz anders als die Bände davor. Schwerwiegender, tiefgreifender und empfindsamer. Denn die Autorin setzt sich hier mit sehr schwierigen und sensiblen Themen auseinander. Alleine dafür hat sie absolute Hochachtung verdient. Selten läuft das Leben so, wie man es erwartet. Manchmal ist es das falsche Umfeld. Aber manchmal grätscht dir das Leben auch nur mit voller Wucht zwischen die Beine und du liegst buchstäblich am Boden. Sophia und Arin haben es beide nicht leicht. Das zeigt schon, dass wir hier auf zwei Zeitebenen wandeln. Was einfach großartig ist, um das große Ganze besser beurteilen und nachvollziehen zu können. Dabei bekommt man es ungemein intensiv mit und erfährt, wie sie dort landen konnten, wo sie jetzt sind. Die Dynamik zwischen den beiden hat mir großartig gefallen. Man ist so befallen mit Trauer, Wut und Angst, dass man förmlich in den Seilen hängt. Und doch gibt es hier einen beständigen Anker, der mir immer wieder Tränen in die Augen getrieben hat. Denn ohne diesen wäre so viel verloren gewesen. Ich mochte diese Geschichte wahnsinnig gern, weil es zeigt, dass das Leben niemals einfach ist, dass es dir Prüfungen auferlegt, die du nicht immer bestreiten kannst. Und manchmal kommt der wahre Verlust von einer Seite, die du niemals erwartest und die dir förmlich mehr als das Herz bricht. Ein großartiger Abschluss dieser Reihe. Fazit: Belmont Bay bringt uns diesmal mit Sophia und Arin zusammen. Keine einfache Geschichte, aber eine, die erzählt werden muss, weil sie so wichtige, ernste und sensible Themen beinhaltet. Ein großartiger Abschluss und für mich der beste Band der Reihe. Unbedingt lesen.

Melden

Klischee Teil drei

Bewertung aus Leipzig am 02.09.2023

Bewertungsnummer: 2012895

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der dritte und letzte Teil war ebenso eine Enttäuschung wie die ersten beiden Bücher. Ich habe nie so etwas gänzlich humorloses und oberflächliches gelesen; es ging in diesem wie auch in den ersten beiden Bänden nur um Selbsthass, gescheiterte Existenzen und es passierte einfach nur nichts. Arin entschuldigt sich nur und alle haben sich wieder lieb. Was natürlich auch nicht fehlen durfte waren HIV, eine Mutter im Knast, ein Opa mit Alkoholproblem, also alles passend zu den Klischees aus den ersten beiden Büchern, in denen solche „Eigenschaften“ auch achon mit der Gießkanne verteilt wurden. Einzig normal war der Hund. Finger weg von dieser Autorin. Was vermittelt sie bitte Leuten Anfang zwanzig …
Melden

Klischee Teil drei

Bewertung aus Leipzig am 02.09.2023
Bewertungsnummer: 2012895
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der dritte und letzte Teil war ebenso eine Enttäuschung wie die ersten beiden Bücher. Ich habe nie so etwas gänzlich humorloses und oberflächliches gelesen; es ging in diesem wie auch in den ersten beiden Bänden nur um Selbsthass, gescheiterte Existenzen und es passierte einfach nur nichts. Arin entschuldigt sich nur und alle haben sich wieder lieb. Was natürlich auch nicht fehlen durfte waren HIV, eine Mutter im Knast, ein Opa mit Alkoholproblem, also alles passend zu den Klischees aus den ersten beiden Büchern, in denen solche „Eigenschaften“ auch achon mit der Gießkanne verteilt wurden. Einzig normal war der Hund. Finger weg von dieser Autorin. Was vermittelt sie bitte Leuten Anfang zwanzig …

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

With you I heal

von Justine Pust

4.6

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Margarita Baumann

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Margarita Baumann

Thalia Bielefeld – EKZ Loom

Zum Portrait

5/5

Wichtige Themen, die sehr gut umgesetzt wurde und eine tolle Geschichte mitbringt

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Meinung: Justine Pust veröffentlicht mit "With you I heal" den dritten und letzten Teil ihrer New-Adult-Reihe, die mir mit den ersten beiden Teilen schon gut gefallen hat. In jedem Band geht es um ein anderes ernstes Thema, was mir gut gefallen hat und ich schon bei den Vorgängern gelungen fand. Mit dem dritten Band findet sich ein Schwerpunkt den ich bis jetzt noch in keinem Buch gefunden habe und der mich sehr überzeugt hat. Arin ist dem Leser schon aus den anderen Bänden bekannt und ich war schon sehr gespannt auf seine Geschichte. Obwohl er mit seiner Drogensucht zunächst keine Grenzen kannte, hat sich doch ein warmer Charakter versteckt, den die Autorin mit seiner eigenen Geschichte noch weiter verdeutlichen konnte. In diesem Band kommt aber eine andere Seite von ihm nach und nach zum Vorschein. Mit Sophia bin ich von der ersten Seite an warm geworden, auch wenn ihre Gedanken sehr von einem Geheimnis belastet sind und ihr Charakter dadurch nicht unbedingt direkt heraussticht. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Arin und Sophia, wobei auch ihre Vergangenheit einen großen Teil in der Geschichte bekommt. Die Autorin verflechtet die Geschichte der beiden an vielen Punkten mit der Geschichte von Mia und Conner aus dem ersten Teil, wodurch es eine tolle Verbindung zwischen den verschiedenen Teilen gibt. Durch die Perspektivwechsel erhalten Arin und Sophia die nötige Tiefe und die Geschichte eine gute Abwechslung. Die beiden Protagonisten haben mit zwei ganz unterschiedliche Problemen zu kämpfen, die sich aber gut in eine Geschichte verpacken lässt. Bei beiden hat mir die Tiefe gefallen und ich habe jede Seite gerne verfolgt. Auch wenn ich die Handlungen und Gedanken vielleicht nicht immer ganz nachvollziehen konnte, fand ich den Verlauf so umgesetzt, dass er authentisch und nie langweilig wurde, auch wenn die Gefühle noch greifbarer hätten sein können. Die Autorin baut an den richtigen Stellen neue Konflikte ein oder findet einen guten Weg diese zu lösen. Zudem hat mir auch das Zusammenspiel aller Protagonisten gut gefallen. Im Vergleich zum ersten Band kommt die Umgebung etwas kürzer, aber das fand ich nicht schlimm, denn dadurch kann sich der dritter Band nochmal ein Stück weiter von den anderen unterscheiden. An einer Stelle hat die Geschichte auch dafür gesorgt, dass sich eine kleine Träne in mein Auge geschlichen hat. Fazit: Mir hat der Schwerpunkt der Geschichte von der ersten Seite an gut gefallen und für mich war es zum Teil auch mal etwas neues. Dabei hat die Autorin die Konflikte gelungen mit der Geschichte und den Gefühle zwischen Sophia und Arin verflochten und für mich einen authentischen Verlauf gestaltet. Mit einem angenehmen Schreibstil kam ich wieder gut durch die Geschichte und es findet sich eine schöne Tiefe bei den Charakteren. Mit dem Thema und der Gestaltung hat mich der dritte Teil der Trilogie am meisten angesprochen und es findet sich ein schöner Abschluss.
5/5

Wichtige Themen, die sehr gut umgesetzt wurde und eine tolle Geschichte mitbringt

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Meinung: Justine Pust veröffentlicht mit "With you I heal" den dritten und letzten Teil ihrer New-Adult-Reihe, die mir mit den ersten beiden Teilen schon gut gefallen hat. In jedem Band geht es um ein anderes ernstes Thema, was mir gut gefallen hat und ich schon bei den Vorgängern gelungen fand. Mit dem dritten Band findet sich ein Schwerpunkt den ich bis jetzt noch in keinem Buch gefunden habe und der mich sehr überzeugt hat. Arin ist dem Leser schon aus den anderen Bänden bekannt und ich war schon sehr gespannt auf seine Geschichte. Obwohl er mit seiner Drogensucht zunächst keine Grenzen kannte, hat sich doch ein warmer Charakter versteckt, den die Autorin mit seiner eigenen Geschichte noch weiter verdeutlichen konnte. In diesem Band kommt aber eine andere Seite von ihm nach und nach zum Vorschein. Mit Sophia bin ich von der ersten Seite an warm geworden, auch wenn ihre Gedanken sehr von einem Geheimnis belastet sind und ihr Charakter dadurch nicht unbedingt direkt heraussticht. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Arin und Sophia, wobei auch ihre Vergangenheit einen großen Teil in der Geschichte bekommt. Die Autorin verflechtet die Geschichte der beiden an vielen Punkten mit der Geschichte von Mia und Conner aus dem ersten Teil, wodurch es eine tolle Verbindung zwischen den verschiedenen Teilen gibt. Durch die Perspektivwechsel erhalten Arin und Sophia die nötige Tiefe und die Geschichte eine gute Abwechslung. Die beiden Protagonisten haben mit zwei ganz unterschiedliche Problemen zu kämpfen, die sich aber gut in eine Geschichte verpacken lässt. Bei beiden hat mir die Tiefe gefallen und ich habe jede Seite gerne verfolgt. Auch wenn ich die Handlungen und Gedanken vielleicht nicht immer ganz nachvollziehen konnte, fand ich den Verlauf so umgesetzt, dass er authentisch und nie langweilig wurde, auch wenn die Gefühle noch greifbarer hätten sein können. Die Autorin baut an den richtigen Stellen neue Konflikte ein oder findet einen guten Weg diese zu lösen. Zudem hat mir auch das Zusammenspiel aller Protagonisten gut gefallen. Im Vergleich zum ersten Band kommt die Umgebung etwas kürzer, aber das fand ich nicht schlimm, denn dadurch kann sich der dritter Band nochmal ein Stück weiter von den anderen unterscheiden. An einer Stelle hat die Geschichte auch dafür gesorgt, dass sich eine kleine Träne in mein Auge geschlichen hat. Fazit: Mir hat der Schwerpunkt der Geschichte von der ersten Seite an gut gefallen und für mich war es zum Teil auch mal etwas neues. Dabei hat die Autorin die Konflikte gelungen mit der Geschichte und den Gefühle zwischen Sophia und Arin verflochten und für mich einen authentischen Verlauf gestaltet. Mit einem angenehmen Schreibstil kam ich wieder gut durch die Geschichte und es findet sich eine schöne Tiefe bei den Charakteren. Mit dem Thema und der Gestaltung hat mich der dritte Teil der Trilogie am meisten angesprochen und es findet sich ein schöner Abschluss.

Margarita Baumann
  • Margarita Baumann
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Lena Tepper

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Lena Tepper

Mayersche Bochum

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zwischen Liebe und Verrat, Gegenwart und Vergangenheit & Hoffnung und Aussichtslosigkeit begleiten wir Sophia und Arin im wunderschönen Belmont Bay und dessen Schatten. Es war wirklich emotional und wunderschön zugleich. Diese Reihe hätte für mich noch ewig weitergehen können!
5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zwischen Liebe und Verrat, Gegenwart und Vergangenheit & Hoffnung und Aussichtslosigkeit begleiten wir Sophia und Arin im wunderschönen Belmont Bay und dessen Schatten. Es war wirklich emotional und wunderschön zugleich. Diese Reihe hätte für mich noch ewig weitergehen können!

Lena Tepper
  • Lena Tepper
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

With you I heal

von Justine Pust

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • With you I heal
  • With you I heal
  • With you I heal
  • With you I heal
  • With you I heal
  • With you I heal
  • With you I heal