Dramaqueen: Frauen zwischen Beurteilung und Verurteilung

Dramaqueen: Frauen zwischen Beurteilung und Verurteilung

Frauen zwischen Beurteilung und Verurteilung

Buch (Taschenbuch)

17,95 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Dramaqueen: Frauen zwischen Beurteilung und Verurteilung

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 17,95 €
eBook

eBook

ab 14,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

1787

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

11.10.2022

Verlag

Eden Books - ein Verlag der Edel Verlagsgruppe

Seitenzahl

224

Beschreibung

Rezension

»Ein witzig-schmerzliches Buch. Top!« ("BuchWoche / ÖSTERREICH")
»In ihrem Buch stellt Tara-Louise Wittwer dar, wie sich die Abwertung alles Weiblichen seit jeher durch die Geschichte zieht.« ("ELLE")
»Tara reflektiert ihre eigene Rolle als Frau in der Gesellschaft und zeigt auf, wie wir alle solidarischer miteinander umgehen können.« ("Jolie")

Details

Verkaufsrang

1787

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

11.10.2022

Verlag

Eden Books - ein Verlag der Edel Verlagsgruppe

Seitenzahl

224

Maße (L/B/H)

20,5/13,4/2,1 cm

Gewicht

286 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-95910-380-0

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

3.8

37 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

Unterhaltsamer Einstieg in feministische Literatur

BiblioJess am 01.04.2024

Bewertungsnummer: 2167770

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In Dramaqueen geht es um internalisierte Misogynie – sowohl bei Männern als auch bei Frauen. Es geht um die Abwertung von Weiblichkeit, um eigene Erfahrungen der Autorin und das Aufwachsen mit einem bestimmten Frauenbild. Es geht darum, wie laute Frauen in dieser Gesellschaft als unangenehm empfunden werden, warum die Farbe Rosa ein schwieriges Thema ist, was wir eigentlich in unserer Jugend aus den Medien mit auf den Weg bekommen, und und und. Wer Tara schon von ihrem Instagram-Kanal kennt, merkt: Das Buch ist ganz in ihrem typischen Stil gehalten: Eindringlich, selbstkritisch, breit gefächert und dabei sehr unterhaltsam und sehr umgangssprachlich geschrieben. Das Buch lässt sich dadurch total gut lesen und bleibt durchweg interessant (im positiven Sinne was den Aufbau und Schreibstil angeht, im negativen Sinne, was das Aufzeigen der ganzen Schei*** angeht, mit der wir uns rumplagen). Sie macht viele Themen auf, über die es nachzudenken gilt und auch, wenn mir das meiste eigentlich schon klar war, hilft es enorm, darüber nochmal zu lesen, um sich wirklich nochmal selbst zu reflektieren. Dabei bleibt Tara vor allem auf persönlicher Ebene, sie arbeitet weniger mit Studien und wissenschaftlichen Erkenntnissen. Auch spricht sie die meisten Themen eher kurz und knapp an, zeigt, wo das Problem ist, und geht über zum nächsten. Es eignet sich darum meiner Meinung nach besonders für alle, die erst in die feministische Literatur einsteigen und noch nicht so viel zu dem Thema aufgesaugt haben.
Melden

Unterhaltsamer Einstieg in feministische Literatur

BiblioJess am 01.04.2024
Bewertungsnummer: 2167770
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In Dramaqueen geht es um internalisierte Misogynie – sowohl bei Männern als auch bei Frauen. Es geht um die Abwertung von Weiblichkeit, um eigene Erfahrungen der Autorin und das Aufwachsen mit einem bestimmten Frauenbild. Es geht darum, wie laute Frauen in dieser Gesellschaft als unangenehm empfunden werden, warum die Farbe Rosa ein schwieriges Thema ist, was wir eigentlich in unserer Jugend aus den Medien mit auf den Weg bekommen, und und und. Wer Tara schon von ihrem Instagram-Kanal kennt, merkt: Das Buch ist ganz in ihrem typischen Stil gehalten: Eindringlich, selbstkritisch, breit gefächert und dabei sehr unterhaltsam und sehr umgangssprachlich geschrieben. Das Buch lässt sich dadurch total gut lesen und bleibt durchweg interessant (im positiven Sinne was den Aufbau und Schreibstil angeht, im negativen Sinne, was das Aufzeigen der ganzen Schei*** angeht, mit der wir uns rumplagen). Sie macht viele Themen auf, über die es nachzudenken gilt und auch, wenn mir das meiste eigentlich schon klar war, hilft es enorm, darüber nochmal zu lesen, um sich wirklich nochmal selbst zu reflektieren. Dabei bleibt Tara vor allem auf persönlicher Ebene, sie arbeitet weniger mit Studien und wissenschaftlichen Erkenntnissen. Auch spricht sie die meisten Themen eher kurz und knapp an, zeigt, wo das Problem ist, und geht über zum nächsten. Es eignet sich darum meiner Meinung nach besonders für alle, die erst in die feministische Literatur einsteigen und noch nicht so viel zu dem Thema aufgesaugt haben.

Melden

Eins, der besten Bücher

Bewertung am 17.02.2024

Bewertungsnummer: 2133463

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In Dramaqueen nimmt uns Tara mit. Mit auf ihrem Weg aus der internalisierten Misogynie, in der wir alle sozialisiert wurden und auch noch werden. Sie lässt uns an ihrem Leben und ihren Erfahrungen teilhaben, wie sie reflektierte und sich mühselig von ihrem alten Frauenbild und der Misogynie trennte. Ich glaube, jede Person - besonders Frauen, die diesen Prozess selber schon durchlebt haben oder noch durchleben, wissen wie kraftzehrend es ist. Aber es lohnt sich so sehr. Wir Frauen sind keine Feindinnen und wir sollten es uns auch nicht vom Patriarchat einreden lassen. Ja, auch ich gehörte zu den “Ich hab lieber Jungs als Freunde, Mädchen sind so anstrengend.”, weil ich so sozialisiert bin. Tara ermutigt dazu laut zu sein und für sich selbst als Frau einzustehen, alles gespickt mit Studien und Quellenverweisen. Das Buch ist einfach nur grossartig! Und dass auch Männer unter toxischer Männlichkeit leiden und Opfer des Patriarchats sind, wird behandelt. Wir wachsen alle in den gleichen Strukturen auf, es gilt diese zu durchbrechen, damit ein gesellschaftlicher Wandel stattfinden kann. Denn Feminismus ist für alle da.
Melden

Eins, der besten Bücher

Bewertung am 17.02.2024
Bewertungsnummer: 2133463
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In Dramaqueen nimmt uns Tara mit. Mit auf ihrem Weg aus der internalisierten Misogynie, in der wir alle sozialisiert wurden und auch noch werden. Sie lässt uns an ihrem Leben und ihren Erfahrungen teilhaben, wie sie reflektierte und sich mühselig von ihrem alten Frauenbild und der Misogynie trennte. Ich glaube, jede Person - besonders Frauen, die diesen Prozess selber schon durchlebt haben oder noch durchleben, wissen wie kraftzehrend es ist. Aber es lohnt sich so sehr. Wir Frauen sind keine Feindinnen und wir sollten es uns auch nicht vom Patriarchat einreden lassen. Ja, auch ich gehörte zu den “Ich hab lieber Jungs als Freunde, Mädchen sind so anstrengend.”, weil ich so sozialisiert bin. Tara ermutigt dazu laut zu sein und für sich selbst als Frau einzustehen, alles gespickt mit Studien und Quellenverweisen. Das Buch ist einfach nur grossartig! Und dass auch Männer unter toxischer Männlichkeit leiden und Opfer des Patriarchats sind, wird behandelt. Wir wachsen alle in den gleichen Strukturen auf, es gilt diese zu durchbrechen, damit ein gesellschaftlicher Wandel stattfinden kann. Denn Feminismus ist für alle da.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Dramaqueen: Frauen zwischen Beurteilung und Verurteilung

von Tara-Louise Wittwer

3.8

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Nina Gläser

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Nina Gläser

Thalia Bremen – Hansehof

Zum Portrait

5/5

Lass mal bitte über Frauenhass reden!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Meiner Meinung nach würde es jedem gut tun mal in dieses Buch reinzuschauen. Kann nicht schaden. Ehrlich. Tara spricht hier nämlich über ein sehr wichtiges Thema: internalisierte Misogynie. Woher kommt das Ganze und vor allem wer ist davon überhaupt betroffen? Die Antwort ist leicht: ALLE. Auch Tara übrigens. Aber es sind Bücher wie dieses, die aufklären und zum Reflektieren der eigenen Gedanken und Gewohnheiten anregen. Und nur wer sich mit den eigenen Taten auseinandersetzt kann darüber hinauswachsen. Das Ganze passiert hier übrigens ohne vorwurfsvollen Unterton, die Autorin schreibt hier auf sehr leichte und humorvolle Art über ein Thema, was eigentlich weder leicht noch besonders lustig ist. Es wird hier nichts beschönigt und nicht jede Angewohnheit ist leicht abzulegen, aber es ist ein Anfang.
5/5

Lass mal bitte über Frauenhass reden!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Meiner Meinung nach würde es jedem gut tun mal in dieses Buch reinzuschauen. Kann nicht schaden. Ehrlich. Tara spricht hier nämlich über ein sehr wichtiges Thema: internalisierte Misogynie. Woher kommt das Ganze und vor allem wer ist davon überhaupt betroffen? Die Antwort ist leicht: ALLE. Auch Tara übrigens. Aber es sind Bücher wie dieses, die aufklären und zum Reflektieren der eigenen Gedanken und Gewohnheiten anregen. Und nur wer sich mit den eigenen Taten auseinandersetzt kann darüber hinauswachsen. Das Ganze passiert hier übrigens ohne vorwurfsvollen Unterton, die Autorin schreibt hier auf sehr leichte und humorvolle Art über ein Thema, was eigentlich weder leicht noch besonders lustig ist. Es wird hier nichts beschönigt und nicht jede Angewohnheit ist leicht abzulegen, aber es ist ein Anfang.

Nina Gläser
  • Nina Gläser
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Maxi Schulzki

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Maxi Schulzki

Thalia Lutherstadt Wittenberg – Arsenal

Zum Portrait

5/5

Humorvoll, erschreckend, aber vor allem wahnsinnig wichtig!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Hauptsächlich geht es in dem Buch um Misogynie und das patriarchale System. Die Autorin schildert auch persönliche Erlebnisse und schneidet noch viele andere Themenbereiche an (internalisierte Misogynie, Rollenbilder, die Darstellung der Frau in Filmen, Serien und den sozialen Medien und noch viel mehr). Kurz gesagt: Dinge, die uns alle(!!) betreffen und interessieren sollten. Ein wirklich wichtiges Buch, welches ich allen ans Herz lege! Kauft es, lest es, redet darüber!
5/5

Humorvoll, erschreckend, aber vor allem wahnsinnig wichtig!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Hauptsächlich geht es in dem Buch um Misogynie und das patriarchale System. Die Autorin schildert auch persönliche Erlebnisse und schneidet noch viele andere Themenbereiche an (internalisierte Misogynie, Rollenbilder, die Darstellung der Frau in Filmen, Serien und den sozialen Medien und noch viel mehr). Kurz gesagt: Dinge, die uns alle(!!) betreffen und interessieren sollten. Ein wirklich wichtiges Buch, welches ich allen ans Herz lege! Kauft es, lest es, redet darüber!

Maxi Schulzki
  • Maxi Schulzki
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Dramaqueen: Frauen zwischen Beurteilung und Verurteilung

von Tara-Louise Wittwer

0 Rezensionen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Dramaqueen: Frauen zwischen Beurteilung und Verurteilung