• Im Netz des Dämons
  • Im Netz des Dämons
  • Im Netz des Dämons
  • Im Netz des Dämons
  • Im Netz des Dämons
  • Im Netz des Dämons
  • Im Netz des Dämons
Band 2

Im Netz des Dämons

Roman | High Fantasy voller Verschwörungen, Intrigen und düsterer Magie

Buch (Taschenbuch)

18,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Im Netz des Dämons

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 18,00 €
eBook

eBook

ab 4,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

27.07.2023

Verlag

Piper

Seitenzahl

576

Maße (L/B/H)

20,4/13,5/3,8 cm

Gewicht

505 g

Beschreibung

Rezension

»Swans Roman besticht durch interessante Ideen und durchweg glaubhaft gezeichnete Figuren, (...) den sympathischen Protagonisten sowie die recht originelle Thematik.« Geek! 20230704

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

27.07.2023

Verlag

Piper

Seitenzahl

576

Maße (L/B/H)

20,4/13,5/3,8 cm

Gewicht

505 g

Auflage

1.

Originaltitel

The Tyranny of Faith

Übersetzt von

Simon Weinert

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-492-70662-9

Weitere Bände von Die Chroniken von Sova

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.0

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Der Wolf wird zum Dämon

HeikoS aus Nordhorn am 04.10.2023

Bewertungsnummer: 2036782

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wege in der Dunkelheit Die Reise von Junker Konrad und seinen Gefährten führt sie nach Sova, Hauptstadt des sovanischen Reiches. Dort teilt der Kaiser ihm mit, dass er zum obersten Richter ernannt werden soll. Es gibt viele Gefahren, die diese Ernennung mit sich bringt. Das Reich wird von inneren und äußeren Feinden bedroht und jede seiner Entscheidungen kann die falsche sein. Als der Sohn des Thronfolgers entführt wird, spitzt sich die Situation zu. Dazu wird Junker Konrad von einer seltsamen Krankheit befallen, die sich nicht erklären lässt. Im Netz des Dämons lautet der Titel des neuen Romans von Richard Swan. Der zweite Band der von Junker Konrad und seinen Gefährten handelt. Diese Chronik soll laut Aussage neuen Wind in die high fantasy bringen und mir gefällt das. Richard Swan hat mit dem sovanischen Reich eine Welt erschaffen die stark an das Römische erinnert und dazu magische Akzente einfließen lassen. Die Charaktere sind gut dargestellt und die Art der Erzählung ist gelungen. Interessant ist das es starke Spannungen innerhalb der Gruppe gibt und man oft von den Abläufen überrascht wird. Ich kann das Buch nur empfehlen, jedoch sollte zuvor Band eins gelesen werden. Ich freue mich auf die Fortsetzung. Richard Swan wurde im Norden Englands geboren und wuchs den größten Teil seiner Jugend auf Stützpunkten der Royal Air Force auf. Nach dem Studium der Rechtswissenschaft arbeitete er als Anwalt, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. Er lebt zur Zeit mit seiner Familie in Sydney. Das Buch wurde mir von Netgalley zur Verfügung gestellt
Melden

Der Wolf wird zum Dämon

HeikoS aus Nordhorn am 04.10.2023
Bewertungsnummer: 2036782
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wege in der Dunkelheit Die Reise von Junker Konrad und seinen Gefährten führt sie nach Sova, Hauptstadt des sovanischen Reiches. Dort teilt der Kaiser ihm mit, dass er zum obersten Richter ernannt werden soll. Es gibt viele Gefahren, die diese Ernennung mit sich bringt. Das Reich wird von inneren und äußeren Feinden bedroht und jede seiner Entscheidungen kann die falsche sein. Als der Sohn des Thronfolgers entführt wird, spitzt sich die Situation zu. Dazu wird Junker Konrad von einer seltsamen Krankheit befallen, die sich nicht erklären lässt. Im Netz des Dämons lautet der Titel des neuen Romans von Richard Swan. Der zweite Band der von Junker Konrad und seinen Gefährten handelt. Diese Chronik soll laut Aussage neuen Wind in die high fantasy bringen und mir gefällt das. Richard Swan hat mit dem sovanischen Reich eine Welt erschaffen die stark an das Römische erinnert und dazu magische Akzente einfließen lassen. Die Charaktere sind gut dargestellt und die Art der Erzählung ist gelungen. Interessant ist das es starke Spannungen innerhalb der Gruppe gibt und man oft von den Abläufen überrascht wird. Ich kann das Buch nur empfehlen, jedoch sollte zuvor Band eins gelesen werden. Ich freue mich auf die Fortsetzung. Richard Swan wurde im Norden Englands geboren und wuchs den größten Teil seiner Jugend auf Stützpunkten der Royal Air Force auf. Nach dem Studium der Rechtswissenschaft arbeitete er als Anwalt, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. Er lebt zur Zeit mit seiner Familie in Sydney. Das Buch wurde mir von Netgalley zur Verfügung gestellt

Melden

Eine gelungene Fortsetzung, die definitiv stärker ist als Band 1

Sue aus Uelzen am 22.09.2023

Bewertungsnummer: 2027968

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"Dummheit schätzt Gesellschaft, während Weisheit sich auf lebenslange Einsamkeit einstellen muss." "Im Netz des Dämons" ist der zweite Band von Richard Swans Fantasy-Trilogie "Die Chroniken von Sova". Eine leicht politische Reihe in der das Rechtssystem die Hauptrolle bekommt. Auch dieser Band wurde wieder von Simon Weinert ins Deutsche übersetzt. Richter Konrad Vonvalt muss eiligst nach Sova, der Haupstadt des kaiserlichen Reichs. Der Orden der Richter scheint unterwandert und Bücher mit mächtiger, nekromantischer Magie gestohlen worden zu sein. Doch in Sova kommt alles anders. Der Kaiser scheint blind in einigen Belangen zu sein, vor allem wenn es um die heiligen Tempelritter geht und Richter Vonvalt, seinem Vollstrecker Bressinger, Schreiberin Helena und Junker Radomir bleibt nichts anderes übrig, als sich den kaiserlichen Wünschen zu beugen. Doch die Macht, die sich in den Grenzlanden zusammenzieht, ist weitaus dunkler und erschreckender als die Gefährten je geahnt haben. "Wissen ist der Schlüssel der alle Türen öffnet, nur nicht die zum Saal der Zufriedenheit." Zuerst einmal muss ich sagen, dass mich dieser zweite Band insgesamt auf jeden Fall sehr gut unterhalten und mir insgesamt auch gut gefallen hat. Es ist kein perfektes Buch und auch dieser Band hat kleine Schwächen. Im ersten Band hatte ich schon erwähnt, dass mich die zwanghaft reingeschrieben wirkende Liebesgeschichte von Helena und dem jungen Soldaten Matas genervt die Augen rollen ließ und auch hier kommt wieder ein wenig Liebe ins Spiel, aber es nervte hier nicht so extrem. Trotzdem enpfand ich diese Schwingungen zwischen Helena und Vonvalt als überflüssig. Die Story selbst ist stark und interessant genug, dass es das auch gar nicht braucht. Und gerade das letzte Drittel des Buches ist wirklich stark! Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht Helenas, die als alte Frau ihre Geschichte für uns niederschreibt. Besonders gerne mochte ich auch hier wieder, die direkte Ansprache an den Leser, was die Geschichte Helenas für mich persönlicher macht. Auch schüttelt sie selbst oft über ihr junges Ich den Kopf und zeigt ihr Unverständnis für ihr damaliges Handeln. Ich persönlich mochte das sehr, nahm es mir doch auch oft sogleich den Wind aus den Segeln, wenn sie sich in meinen Augen unverständlich verhielt. Es hatte ein wenig was von einer Freundin, die mir ihre Lebensgeschichte erzählt. FAZIT: Es ist zwar definitiv kein Highlight der Fantasy, aber eine gelungene Geschichte voller alter und bösartiger Magie, fanatischen Templern und Richtern, die versuchen auf dem rechten Weg zu bleiben.
Melden

Eine gelungene Fortsetzung, die definitiv stärker ist als Band 1

Sue aus Uelzen am 22.09.2023
Bewertungsnummer: 2027968
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"Dummheit schätzt Gesellschaft, während Weisheit sich auf lebenslange Einsamkeit einstellen muss." "Im Netz des Dämons" ist der zweite Band von Richard Swans Fantasy-Trilogie "Die Chroniken von Sova". Eine leicht politische Reihe in der das Rechtssystem die Hauptrolle bekommt. Auch dieser Band wurde wieder von Simon Weinert ins Deutsche übersetzt. Richter Konrad Vonvalt muss eiligst nach Sova, der Haupstadt des kaiserlichen Reichs. Der Orden der Richter scheint unterwandert und Bücher mit mächtiger, nekromantischer Magie gestohlen worden zu sein. Doch in Sova kommt alles anders. Der Kaiser scheint blind in einigen Belangen zu sein, vor allem wenn es um die heiligen Tempelritter geht und Richter Vonvalt, seinem Vollstrecker Bressinger, Schreiberin Helena und Junker Radomir bleibt nichts anderes übrig, als sich den kaiserlichen Wünschen zu beugen. Doch die Macht, die sich in den Grenzlanden zusammenzieht, ist weitaus dunkler und erschreckender als die Gefährten je geahnt haben. "Wissen ist der Schlüssel der alle Türen öffnet, nur nicht die zum Saal der Zufriedenheit." Zuerst einmal muss ich sagen, dass mich dieser zweite Band insgesamt auf jeden Fall sehr gut unterhalten und mir insgesamt auch gut gefallen hat. Es ist kein perfektes Buch und auch dieser Band hat kleine Schwächen. Im ersten Band hatte ich schon erwähnt, dass mich die zwanghaft reingeschrieben wirkende Liebesgeschichte von Helena und dem jungen Soldaten Matas genervt die Augen rollen ließ und auch hier kommt wieder ein wenig Liebe ins Spiel, aber es nervte hier nicht so extrem. Trotzdem enpfand ich diese Schwingungen zwischen Helena und Vonvalt als überflüssig. Die Story selbst ist stark und interessant genug, dass es das auch gar nicht braucht. Und gerade das letzte Drittel des Buches ist wirklich stark! Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht Helenas, die als alte Frau ihre Geschichte für uns niederschreibt. Besonders gerne mochte ich auch hier wieder, die direkte Ansprache an den Leser, was die Geschichte Helenas für mich persönlicher macht. Auch schüttelt sie selbst oft über ihr junges Ich den Kopf und zeigt ihr Unverständnis für ihr damaliges Handeln. Ich persönlich mochte das sehr, nahm es mir doch auch oft sogleich den Wind aus den Segeln, wenn sie sich in meinen Augen unverständlich verhielt. Es hatte ein wenig was von einer Freundin, die mir ihre Lebensgeschichte erzählt. FAZIT: Es ist zwar definitiv kein Highlight der Fantasy, aber eine gelungene Geschichte voller alter und bösartiger Magie, fanatischen Templern und Richtern, die versuchen auf dem rechten Weg zu bleiben.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Im Netz des Dämons

von Richard Swan

4.0

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von V. Adamczyk

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

V. Adamczyk

Thalia Augsburg

Zum Portrait

5/5

eine Steigerung

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine großartige und spannungsgeladene Fortsetzung, die den Vorgänger in vielen Dingen übertrifft. Jetzt kann ich den dritten Band kaum abwarten...
5/5

eine Steigerung

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine großartige und spannungsgeladene Fortsetzung, die den Vorgänger in vielen Dingen übertrifft. Jetzt kann ich den dritten Band kaum abwarten...

V. Adamczyk
  • V. Adamczyk
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von David Frey

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

David Frey

Thalia Worms

Zum Portrait

5/5

Tolle Fortsetzung

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Richard Swan gelingt es mit diesem Band eine erfolgreiche Fortsetzung zu seinem gelungen Auftaktband zu schaffen. Die Geschichte ist nicht nur eine Fortsetzung, sondern dem Leser werden noch tiefere Einblicke in den Konflikt der Welt des Junkers Konrad Vonvalt gewährt. Oft fallen Fortsetzungen zum1. Band ab oder sind undankbare Zwischerzählungen zum Abschlussband, aber hier stimmt alles. Die bewährte Handlung wird fortgesetzt und dabei sogar noch ausgebaut und vertieft. Man darf sich hier wirklich auf den letzten Teil der Trilogie freuen.
5/5

Tolle Fortsetzung

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Richard Swan gelingt es mit diesem Band eine erfolgreiche Fortsetzung zu seinem gelungen Auftaktband zu schaffen. Die Geschichte ist nicht nur eine Fortsetzung, sondern dem Leser werden noch tiefere Einblicke in den Konflikt der Welt des Junkers Konrad Vonvalt gewährt. Oft fallen Fortsetzungen zum1. Band ab oder sind undankbare Zwischerzählungen zum Abschlussband, aber hier stimmt alles. Die bewährte Handlung wird fortgesetzt und dabei sogar noch ausgebaut und vertieft. Man darf sich hier wirklich auf den letzten Teil der Trilogie freuen.

David Frey
  • David Frey
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Im Netz des Dämons

von Richard Swan

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Im Netz des Dämons
  • Im Netz des Dämons
  • Im Netz des Dämons
  • Im Netz des Dämons
  • Im Netz des Dämons
  • Im Netz des Dämons
  • Im Netz des Dämons