Eifelfrauen: Das Haus der Füchsin
Band 1 - 44%

Eifelfrauen: Das Haus der Füchsin

historischer Roman | Von der Bestseller-Autorin von "Die Schwestern vom Ku'damm"

eBook

44% sparen

9,99 € 17,99 € *

inkl. gesetzl. MwSt. *befristete Preissenkung des Verlages.

Eifelfrauen: Das Haus der Füchsin

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 24,95 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 23,00 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 14,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

496

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

13.06.2023

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

496

Erscheinungsdatum

13.06.2023

Verlag

Rowohlt Verlag

Seitenzahl

480 (Printausgabe)

Dateigröße

7232 KB

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

EAN

9783644007543

Weitere Bände von Eifelfrauen

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.9

48 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Eifelfrauen 1: Das Haus der Füchsin

Bewertung am 29.08.2023

Bewertungsnummer: 2010560

Bewertet: eBook (ePUB)

Inhalt siehe Klappentext. Ich habe im letzten Monat drei Bücher von Brigitte Riebe, zwei davon unter Teresa Simon geschrieben, gelesen - ich liebe ihren Stil und wie genial sie Fiktion mit historischen Begebenheiten verbindet und damit die Leser fesselt. Das Titelbild des ersten "Eifelfrauen"-Bandes "Das Haus der Füchsin" wirkt auf den ersten Blick schlicht, in Braun- und Erdtönen gehalten, aber beim genauen Hinsehen fallen kleine Details auf: Die Silhoutte der Füchsin, der leicht rötliche Rock und der Blick der Frau (vermutlich Johanna, wo man selbst interpretieren darf, ob sie traurig, sehnsüchtig oder ängstlich ist). Das Buch aus dem Wunderlich-Verlag umfasst 480 Seiten, die ich auf zwei längeren Zugfahrten weggelesen habe (viel zu schnell war die Geschichte um die Fuchs- und Eifelfrauen vorbei, nun freue ich mich auf den zweiten Teil, von dem ich von der Autorin erfuhr, er ist schon in Arbeit). Zum Inhalt möchte ich nicht viel verraten, dafür gibt es Inhaltsangabe bzw. Klappentext, daher hier nur kurz angeschnitten. Der Leser begleitet Johanna, wohlbehütete Zigaretten-Fabrikantentochter aus Trier, knapp 2 Jahrzehnte, beginnend 1920, als die junge Frau ein Haus in der Eifel erbt. Zunächst eine Herausforderung, weil in der Familie kaum oder hauptsächlich ausweichend über die wunderliche Lisbeth gesprochen wurde. In den Familie Fuchs sind Geheimnisse an der Tagesordnung, dieses ist nicht das Einzige. Johanna nimmt ihr Erbe an, verbunden mit allen Auflagen und meistert ihr neues, anderes, karges, arbeitsreiches Leben, in dem sie weitestgehend auf sich selbst gestellt ist. Sie nimmt jede Hürde, und auch davon gibt es viele, mit Bravour, findet neue Freunde und Verbündete, aber auch Neider (sogar in der eigenen Familie). Man durchlebt mit Johanna, Kätt, Eva und ihren Kindern Krisenzeiten, die Hyper-/Inflation, den Vormarsch der Nazis, Vertreibungen von jüdischen Mitmenschen - alles sehr authentisch und bewegend erzählt. Die Frauen sind alle sehr stark, obwohl jede von ihnen ihr eigenes Päckchen zu tragen hat, sei es Verlust, Liebe, Unterdrückung durch Eltern oder Ehemann... sie halten zusammen, wo es nur geht. Neue Familienkonstellationen bilden sich, um das Beste für alle zu erreichen. Trotzdem leidet der/die eine oder andere - hier hoffe ich auf gute Lösungen für alle im Folgeband. Ich kann das Buch sehr empfehlen und vergebe 5 Sterne - die raren Besuche der Füchsin(nen) bei den Menschen hat mich sehr berührt und wie Johanna und die Mädchen darauf reagieren (und umgekehrt). Schön fand ich auch den künstlerischen Part, den Johanna von Lisbeth übernommen hat und sich kreativ an den "Eifelfrauen" ausprobiert. Mit den "Geistern", Beschützern und ihrem Zauber sichert sie ihre Existenz.
Melden

Eifelfrauen 1: Das Haus der Füchsin

Bewertung am 29.08.2023
Bewertungsnummer: 2010560
Bewertet: eBook (ePUB)

Inhalt siehe Klappentext. Ich habe im letzten Monat drei Bücher von Brigitte Riebe, zwei davon unter Teresa Simon geschrieben, gelesen - ich liebe ihren Stil und wie genial sie Fiktion mit historischen Begebenheiten verbindet und damit die Leser fesselt. Das Titelbild des ersten "Eifelfrauen"-Bandes "Das Haus der Füchsin" wirkt auf den ersten Blick schlicht, in Braun- und Erdtönen gehalten, aber beim genauen Hinsehen fallen kleine Details auf: Die Silhoutte der Füchsin, der leicht rötliche Rock und der Blick der Frau (vermutlich Johanna, wo man selbst interpretieren darf, ob sie traurig, sehnsüchtig oder ängstlich ist). Das Buch aus dem Wunderlich-Verlag umfasst 480 Seiten, die ich auf zwei längeren Zugfahrten weggelesen habe (viel zu schnell war die Geschichte um die Fuchs- und Eifelfrauen vorbei, nun freue ich mich auf den zweiten Teil, von dem ich von der Autorin erfuhr, er ist schon in Arbeit). Zum Inhalt möchte ich nicht viel verraten, dafür gibt es Inhaltsangabe bzw. Klappentext, daher hier nur kurz angeschnitten. Der Leser begleitet Johanna, wohlbehütete Zigaretten-Fabrikantentochter aus Trier, knapp 2 Jahrzehnte, beginnend 1920, als die junge Frau ein Haus in der Eifel erbt. Zunächst eine Herausforderung, weil in der Familie kaum oder hauptsächlich ausweichend über die wunderliche Lisbeth gesprochen wurde. In den Familie Fuchs sind Geheimnisse an der Tagesordnung, dieses ist nicht das Einzige. Johanna nimmt ihr Erbe an, verbunden mit allen Auflagen und meistert ihr neues, anderes, karges, arbeitsreiches Leben, in dem sie weitestgehend auf sich selbst gestellt ist. Sie nimmt jede Hürde, und auch davon gibt es viele, mit Bravour, findet neue Freunde und Verbündete, aber auch Neider (sogar in der eigenen Familie). Man durchlebt mit Johanna, Kätt, Eva und ihren Kindern Krisenzeiten, die Hyper-/Inflation, den Vormarsch der Nazis, Vertreibungen von jüdischen Mitmenschen - alles sehr authentisch und bewegend erzählt. Die Frauen sind alle sehr stark, obwohl jede von ihnen ihr eigenes Päckchen zu tragen hat, sei es Verlust, Liebe, Unterdrückung durch Eltern oder Ehemann... sie halten zusammen, wo es nur geht. Neue Familienkonstellationen bilden sich, um das Beste für alle zu erreichen. Trotzdem leidet der/die eine oder andere - hier hoffe ich auf gute Lösungen für alle im Folgeband. Ich kann das Buch sehr empfehlen und vergebe 5 Sterne - die raren Besuche der Füchsin(nen) bei den Menschen hat mich sehr berührt und wie Johanna und die Mädchen darauf reagieren (und umgekehrt). Schön fand ich auch den künstlerischen Part, den Johanna von Lisbeth übernommen hat und sich kreativ an den "Eifelfrauen" ausprobiert. Mit den "Geistern", Beschützern und ihrem Zauber sichert sie ihre Existenz.

Melden

Ein spannender, fesselnder und bewegender Roman

Helgas Bücherparadies am 07.08.2023

Bewertungsnummer: 1995705

Bewertet: eBook (ePUB)

Johanna wächst behütet mit ihren Brüdern bei der Fabrikantenfamilie Fuchs auf. Ihre Tante Lisbeth vererbt ihr einen Bauernhof und sie soll ein halbes Jahr den Bauernhof leiten und dann entscheiden, ob sie ihr Erbe antritt. Johanna ist überwältigt von dem kleinen Dörfchen Altenburg in der Eifel. Gegen den Willen ihrer Eltern nimmt sie das Erbe an. Sie verliebt sich, aber die politischen Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Wird sie dennoch ihr Glück finden? Dieser Roman ist mit viel Gefühl geschrieben. Die Entwicklung von Johanna hat mir sehr gut gefallen. Alleinstehend kann sie sich durchsetzen und meistert ihr schweres und anstrengendes Leben. Sie entdeckt ihre künstlerische Ader. Auch die Liebe zu den Tieren und ihren Mitmenschen wurden gut beschrieben. Sie scheut keine Mühen und es gibt kein Jammern, bei der schweren Arbeit auf dem Bauernhof. Nicht nur Johanna ist ein starker Charakter, auch die anderen sind authentisch und real. Die politischen Wirren wurden sehr gut eingefangen. Fazit: Schon von der ersten Zeile an begeisterte mich das Buch. Der Roman spielt in den Jahren von 1920 bis 1939. Die Autorin versteht es meisterhaft, den Leser auf eine Reise zu nehmen, dabei aber auch die politischen Kriegswirren und Ereignisse nicht außer Acht zu lassen. Der Roman ist mit großartigen Charakteren besetzt. Sie sind so lebendig, dass ich meinte, ich befinde mich mittendrin. Ein spannender, realer, fesselnder und bewegender Roman, der mit Familiengeheimnissen und historischen Begebenheiten versehen ist, hat mich sehr begeistert. Ich freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung. Von mir gibt es Leseempfehlung und 5 Sterne
Melden

Ein spannender, fesselnder und bewegender Roman

Helgas Bücherparadies am 07.08.2023
Bewertungsnummer: 1995705
Bewertet: eBook (ePUB)

Johanna wächst behütet mit ihren Brüdern bei der Fabrikantenfamilie Fuchs auf. Ihre Tante Lisbeth vererbt ihr einen Bauernhof und sie soll ein halbes Jahr den Bauernhof leiten und dann entscheiden, ob sie ihr Erbe antritt. Johanna ist überwältigt von dem kleinen Dörfchen Altenburg in der Eifel. Gegen den Willen ihrer Eltern nimmt sie das Erbe an. Sie verliebt sich, aber die politischen Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Wird sie dennoch ihr Glück finden? Dieser Roman ist mit viel Gefühl geschrieben. Die Entwicklung von Johanna hat mir sehr gut gefallen. Alleinstehend kann sie sich durchsetzen und meistert ihr schweres und anstrengendes Leben. Sie entdeckt ihre künstlerische Ader. Auch die Liebe zu den Tieren und ihren Mitmenschen wurden gut beschrieben. Sie scheut keine Mühen und es gibt kein Jammern, bei der schweren Arbeit auf dem Bauernhof. Nicht nur Johanna ist ein starker Charakter, auch die anderen sind authentisch und real. Die politischen Wirren wurden sehr gut eingefangen. Fazit: Schon von der ersten Zeile an begeisterte mich das Buch. Der Roman spielt in den Jahren von 1920 bis 1939. Die Autorin versteht es meisterhaft, den Leser auf eine Reise zu nehmen, dabei aber auch die politischen Kriegswirren und Ereignisse nicht außer Acht zu lassen. Der Roman ist mit großartigen Charakteren besetzt. Sie sind so lebendig, dass ich meinte, ich befinde mich mittendrin. Ein spannender, realer, fesselnder und bewegender Roman, der mit Familiengeheimnissen und historischen Begebenheiten versehen ist, hat mich sehr begeistert. Ich freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung. Von mir gibt es Leseempfehlung und 5 Sterne

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Eifelfrauen: Das Haus der Füchsin

von Brigitte Riebe

4.9

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Simone Büchner

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Simone Büchner

Thalia Coburg

Zum Portrait

5/5

Den Lebensweg selbst gestalten

Bewertet: Hörbuch-Download

Es lag an Hörbuch-Sprecherin Yara Blümel, dass ich mich einlassen wollte auf diese Geschichte. Am Rande eines kleinen Dorfes in der Eifel steht der Hof einer Verwandten, den Johanna Fuchs Anfang der 1920er Jahre erbt. Das bietet der jungen Frau die Möglichkeit, umgeben von Natur, Wald und Tieren selbstbestimmt zu leben. Sie entscheidet gegen den Willen der Eltern, verlässt den ihr vorgezeichneten Weg. Johanna entwickelt eine beeindruckende Stärke, bewahrt sich die Unabhängigkeit mit der es ihr gelingt auch schwierige Zeiten zu überstehen. Die argwöhnischen Dörfler versteht sie zu nehmen, überzeugt durch stete Hilfbereitschaft. Sie muss den Verlust ihrer großen Liebe verkraften, wächst daran, schaut immer nach vorn, nie zurück, bewundernswert. Doch dann kommen die Nationalsozialisten an die Macht... Ein mit großer Wärme verfasstes Buch, ein echtes Hörerlebnis, voller Zeitgeschichte, Spannung und Gefühl.
5/5

Den Lebensweg selbst gestalten

Bewertet: Hörbuch-Download

Es lag an Hörbuch-Sprecherin Yara Blümel, dass ich mich einlassen wollte auf diese Geschichte. Am Rande eines kleinen Dorfes in der Eifel steht der Hof einer Verwandten, den Johanna Fuchs Anfang der 1920er Jahre erbt. Das bietet der jungen Frau die Möglichkeit, umgeben von Natur, Wald und Tieren selbstbestimmt zu leben. Sie entscheidet gegen den Willen der Eltern, verlässt den ihr vorgezeichneten Weg. Johanna entwickelt eine beeindruckende Stärke, bewahrt sich die Unabhängigkeit mit der es ihr gelingt auch schwierige Zeiten zu überstehen. Die argwöhnischen Dörfler versteht sie zu nehmen, überzeugt durch stete Hilfbereitschaft. Sie muss den Verlust ihrer großen Liebe verkraften, wächst daran, schaut immer nach vorn, nie zurück, bewundernswert. Doch dann kommen die Nationalsozialisten an die Macht... Ein mit großer Wärme verfasstes Buch, ein echtes Hörerlebnis, voller Zeitgeschichte, Spannung und Gefühl.

Simone Büchner
  • Simone Büchner
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Hannelore Wolter

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Hannelore Wolter

Thalia Zentrale

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Reiche Tochter erbt Haus in der Eifel und beginnt ein neues Leben zum Entsetzen der Familie. Alles könnte gut sein, wenn nicht die Nachwehen des 1. Weltkrieges und die Wolken des politischen Umbruchs aufziehen würden. Starke Frauen, starke Geschichte
4/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Reiche Tochter erbt Haus in der Eifel und beginnt ein neues Leben zum Entsetzen der Familie. Alles könnte gut sein, wenn nicht die Nachwehen des 1. Weltkrieges und die Wolken des politischen Umbruchs aufziehen würden. Starke Frauen, starke Geschichte

Hannelore Wolter
  • Hannelore Wolter
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Eifelfrauen: Das Haus der Füchsin

von Brigitte Riebe

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Eifelfrauen: Das Haus der Füchsin