• Die Legende des Phönix, Band 1: Dunkelaura
  • Die Legende des Phönix, Band 1: Dunkelaura
  • Die Legende des Phönix, Band 1: Dunkelaura
  • Die Legende des Phönix, Band 1: Dunkelaura
  • Die Legende des Phönix, Band 1: Dunkelaura
  • Die Legende des Phönix, Band 1: Dunkelaura
  • Die Legende des Phönix, Band 1: Dunkelaura
  • Die Legende des Phönix, Band 1: Dunkelaura
  • Die Legende des Phönix, Band 1: Dunkelaura
  • Die Legende des Phönix, Band 1: Dunkelaura
  • Die Legende des Phönix, Band 1: Dunkelaura
  • Die Legende des Phönix, Band 1: Dunkelaura
Band 1

Die Legende des Phönix, Band 1: Dunkelaura

Buch (Taschenbuch)

16,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Die Legende des Phönix, Band 1: Dunkelaura

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 19,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 16,99 €
eBook

eBook

ab 13,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

10898

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

16 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

15.06.2023

Verlag

Ravensburger Verlag GmbH

Seitenzahl

416

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

10898

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

16 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

15.06.2023

Verlag

Ravensburger Verlag GmbH

Seitenzahl

416

Maße (L/B/H)

20,9/13,9/3,4 cm

Gewicht

452 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-473-40228-1

Weitere Bände von HC - Die Legende des Phönix

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.2

171 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Nett, etwas langsam

Sab aus Mannheim am 30.03.2024

Bewertungsnummer: 2166212

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Buch war eher langweilig. Ich möchte das Magiesystem, aber die Charaktere und auch ihre Handlungen waren für mich vorhersehbar oder verwirrend. Zum Ende nahm es etwas Fahrt auf. Dennoch wird die Umgebung schön beschrieben, man kann sich gut vorstellen wie dort alles aussieht.
Melden

Nett, etwas langsam

Sab aus Mannheim am 30.03.2024
Bewertungsnummer: 2166212
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Buch war eher langweilig. Ich möchte das Magiesystem, aber die Charaktere und auch ihre Handlungen waren für mich vorhersehbar oder verwirrend. Zum Ende nahm es etwas Fahrt auf. Dennoch wird die Umgebung schön beschrieben, man kann sich gut vorstellen wie dort alles aussieht.

Melden

Romantasy ohne Fantasy und mit schlechter Romanze.

Bewertung am 17.03.2024

Bewertungsnummer: 2156803

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Als ich das Buch vor einiger Zeit kaufte, hatte ich hohe Erwartungen: Der Klappentext las sich sehr ansprechend, die Bewertungen waren gut. Leider wurden diese Erwartungen alle nicht erfüllt. Vorab: Ich habe das Buch nach S. 179 abgebrochen, eventuell wird es danach besser. Allerdings bezweifle ich dies ganz stark. Zum Inhalt: Die junge Eden wohnt mit ihrem Vater in San Francisco bis sie eines Tages durch einen Vorfall erfährt, dass sie eine Phönixkriegerin ist. Dabei handelt es sich um eine Art Geheimorganisation, die die zombieartige Bedrohung der "Rogues" bekämpft. Eden wird dabei von verschiedenen Phönixkriegern unterstützt, unter anderem Kane, dem Love Interest. Das Buch beschäftigt sich viel mit der Eingliederung von Eden in dies Organisation. So schön die Prämisse dieses Buchs, so schlecht ist die Umsetzung: Viele interessante Passagen sind nur sehr kurz und manche Passagen zu langatmig, die Figuren größtenteils eindimensional (Eden einmal ausgenommen) und der Plot auch allgemein oft sehr dünn. Das Buch wird größtenteils aus Edens Perspektive erzählt, die auch oft ganz interessant ist, außer wenn Eden sich dazu entscheidet durch ihre Vermutung spätere Twists zu spoilern bzw. den Plot in eine gewisse Richtung zu drängen. Manchmal ergreift aber auch Kane die Feder und gibt dem Leser Exposition und beeindruckt dabei oft mit seinem flachen Badboy-Charakter. Allgemein ist die Beziehung zwischen Eden und Kane extrem schlecht geschrieben, Hass und Zuneigung wechseln sich hier so stark ab, dass es gar keinen Sinn ergibt. Der Fantasy-Anteil des Buchs ist auch sehr überschaubar, aber das ließe sich sogar verschmerzen. Wenn man aus einer Romantasy-Geschichte also die Romanze und Fantasy herausnimmt, was bleibt dann? Ein seelenloser Roman, der nur danach strebt, Trends einzufangen?
Melden

Romantasy ohne Fantasy und mit schlechter Romanze.

Bewertung am 17.03.2024
Bewertungsnummer: 2156803
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Als ich das Buch vor einiger Zeit kaufte, hatte ich hohe Erwartungen: Der Klappentext las sich sehr ansprechend, die Bewertungen waren gut. Leider wurden diese Erwartungen alle nicht erfüllt. Vorab: Ich habe das Buch nach S. 179 abgebrochen, eventuell wird es danach besser. Allerdings bezweifle ich dies ganz stark. Zum Inhalt: Die junge Eden wohnt mit ihrem Vater in San Francisco bis sie eines Tages durch einen Vorfall erfährt, dass sie eine Phönixkriegerin ist. Dabei handelt es sich um eine Art Geheimorganisation, die die zombieartige Bedrohung der "Rogues" bekämpft. Eden wird dabei von verschiedenen Phönixkriegern unterstützt, unter anderem Kane, dem Love Interest. Das Buch beschäftigt sich viel mit der Eingliederung von Eden in dies Organisation. So schön die Prämisse dieses Buchs, so schlecht ist die Umsetzung: Viele interessante Passagen sind nur sehr kurz und manche Passagen zu langatmig, die Figuren größtenteils eindimensional (Eden einmal ausgenommen) und der Plot auch allgemein oft sehr dünn. Das Buch wird größtenteils aus Edens Perspektive erzählt, die auch oft ganz interessant ist, außer wenn Eden sich dazu entscheidet durch ihre Vermutung spätere Twists zu spoilern bzw. den Plot in eine gewisse Richtung zu drängen. Manchmal ergreift aber auch Kane die Feder und gibt dem Leser Exposition und beeindruckt dabei oft mit seinem flachen Badboy-Charakter. Allgemein ist die Beziehung zwischen Eden und Kane extrem schlecht geschrieben, Hass und Zuneigung wechseln sich hier so stark ab, dass es gar keinen Sinn ergibt. Der Fantasy-Anteil des Buchs ist auch sehr überschaubar, aber das ließe sich sogar verschmerzen. Wenn man aus einer Romantasy-Geschichte also die Romanze und Fantasy herausnimmt, was bleibt dann? Ein seelenloser Roman, der nur danach strebt, Trends einzufangen?

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Die Legende des Phönix, Band 1: Dunkelaura

von Greta Milán

4.2

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von M. Habermehl

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

M. Habermehl

Thalia Wetzlar – Forum Wetzlar

Zum Portrait

4/5

Was ist, wenn man den Menschen auf Erden Ihr Licht stiehlt...?

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

...Sie verwandeln sich in zombiartige Wesen. Eden nennt sie "Shadys", weil von den Schatten kein Licht ausgeht. Die Phönix-Krieger bezeichen sie als "Rogues", denn sie sind unerbitterlich, zerstörerisch, einfach unmenschlich. Aber enstpricht diese seit Generationen überlieferte Aussage tatsächlich der Wahrheit? Obgleich Eden weiß, dass sie den Rogues nicht zu Nahe kommen sollte, nachdem, was sie am eigenen Leib zu spüren bekommen hat, weigert sie sich dennoch den alten Legenden und Erzählungen Glauben zu schenken. Mehr noch, bringt sie, bei dem Versuch den Shadys ihr Licht zurückzugeben, sich und andere in Gefahr und muss am Ende zusehen, wie sie alles verliert. Im Raum zwischen Licht und Schatten muss Eden sich letzten Endes entscheiden, ob Sie weiter im Zwielicht wandelt oder sich für eine der beiden Seiten entscheidet. Diesen Ansatz finde ich sehr spannend, die Tatsache, dass es eben nicht nur die absolute Dunkelheit oder das gleißende Licht gibt, sondern auch die Dinge dazwischen. Dazu die Rogues, die fast schon zombieähnlich agieren und somit den Kontrast zur Phönixgemeinschaft mit ihren unterschiedlichen Fähigkeiten und Zielen bilden. Die wunderbar ausgearbeiteten Charaktere, die mit ihren rebellischen, sowie militärischen Facetten, dem Begriff des "Übermenschen" die Gewichtung nehmen, sind das Tüpfelchen auf dem i. Insgesamt ist es ein gelungener Einstieg, der Lust auf mehr macht.
4/5

Was ist, wenn man den Menschen auf Erden Ihr Licht stiehlt...?

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

...Sie verwandeln sich in zombiartige Wesen. Eden nennt sie "Shadys", weil von den Schatten kein Licht ausgeht. Die Phönix-Krieger bezeichen sie als "Rogues", denn sie sind unerbitterlich, zerstörerisch, einfach unmenschlich. Aber enstpricht diese seit Generationen überlieferte Aussage tatsächlich der Wahrheit? Obgleich Eden weiß, dass sie den Rogues nicht zu Nahe kommen sollte, nachdem, was sie am eigenen Leib zu spüren bekommen hat, weigert sie sich dennoch den alten Legenden und Erzählungen Glauben zu schenken. Mehr noch, bringt sie, bei dem Versuch den Shadys ihr Licht zurückzugeben, sich und andere in Gefahr und muss am Ende zusehen, wie sie alles verliert. Im Raum zwischen Licht und Schatten muss Eden sich letzten Endes entscheiden, ob Sie weiter im Zwielicht wandelt oder sich für eine der beiden Seiten entscheidet. Diesen Ansatz finde ich sehr spannend, die Tatsache, dass es eben nicht nur die absolute Dunkelheit oder das gleißende Licht gibt, sondern auch die Dinge dazwischen. Dazu die Rogues, die fast schon zombieähnlich agieren und somit den Kontrast zur Phönixgemeinschaft mit ihren unterschiedlichen Fähigkeiten und Zielen bilden. Die wunderbar ausgearbeiteten Charaktere, die mit ihren rebellischen, sowie militärischen Facetten, dem Begriff des "Übermenschen" die Gewichtung nehmen, sind das Tüpfelchen auf dem i. Insgesamt ist es ein gelungener Einstieg, der Lust auf mehr macht.

M. Habermehl
  • M. Habermehl
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Carina Nickenig

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Carina Nickenig

Thalia Neuwied

Zum Portrait

5/5

Willkommen in der Welt der Phönixkriegern!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nachdem Eden eines Nachts mitten in San Francisco angriffen wird und ihr vier geheimnisvolle Fremde mit Lichtwaffen das Leben retten, steht ihr Leben vollkommen Kopf... Die Legende ihrer Kindheit über die Phönixkrieger ist wahr und sie selbst eine davon! Hier beginnt die absolut abenteuerliche, spannende und actiongeladende Geschichte rund um Eden, die von einem normalen Mädchen zu einer wahren Phönixkriegerin wird. Ein gelungender und fesselnder Auftakt eines Romantasy-Zweiteilers!
5/5

Willkommen in der Welt der Phönixkriegern!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nachdem Eden eines Nachts mitten in San Francisco angriffen wird und ihr vier geheimnisvolle Fremde mit Lichtwaffen das Leben retten, steht ihr Leben vollkommen Kopf... Die Legende ihrer Kindheit über die Phönixkrieger ist wahr und sie selbst eine davon! Hier beginnt die absolut abenteuerliche, spannende und actiongeladende Geschichte rund um Eden, die von einem normalen Mädchen zu einer wahren Phönixkriegerin wird. Ein gelungender und fesselnder Auftakt eines Romantasy-Zweiteilers!

Carina Nickenig
  • Carina Nickenig
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Die Legende des Phönix, Band 1: Dunkelaura

von Greta Milán

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die Legende des Phönix, Band 1: Dunkelaura
  • Die Legende des Phönix, Band 1: Dunkelaura
  • Die Legende des Phönix, Band 1: Dunkelaura
  • Die Legende des Phönix, Band 1: Dunkelaura
  • Die Legende des Phönix, Band 1: Dunkelaura
  • Die Legende des Phönix, Band 1: Dunkelaura
  • Die Legende des Phönix, Band 1: Dunkelaura
  • Die Legende des Phönix, Band 1: Dunkelaura
  • Die Legende des Phönix, Band 1: Dunkelaura
  • Die Legende des Phönix, Band 1: Dunkelaura
  • Die Legende des Phönix, Band 1: Dunkelaura
  • Die Legende des Phönix, Band 1: Dunkelaura