• Kleine Probleme
  • Kleine Probleme

Kleine Probleme

Roman

Buch (Gebundene Ausgabe)

23,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Kleine Probleme

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 11,59 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 23,00 €
eBook

eBook

ab 19,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

1892

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

07.09.2023

Verlag

Galiani Berlin ein Imprint von Kiepenheuer & Witsch

Seitenzahl

208

Beschreibung

Rezension

Zum Lachen, zum Weinen - einfach ein gutes Buch! Denis Scheck SWR Lesenswert 20231029

Details

Verkaufsrang

1892

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

07.09.2023

Verlag

Galiani Berlin ein Imprint von Kiepenheuer & Witsch

Seitenzahl

208

Maße (L/B/H)

21,1/13,3/2,3 cm

Gewicht

317 g

Auflage

12. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-86971-240-6

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

3.8

117 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Ein ganzer Tag und ein ganzes LEben

vielleser18 aus Hessen am 25.01.2024

Bewertungsnummer: 2116733

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Was für eine Geschichte! Was für ein Eintauchen in die Gedanken und Gefühle eines Menschen, der so ganz anders denkt und tickt als ich. Und dennoch, schiebt nicht jeder mal etwas auf die lange Bank? Der Roman ist voller Bandwurm-Gedanken, endlos erscheinende Rechtfertigungen, aber auch kleinen Hoffnungsschimmern, dass am Ende vielleicht, aber auch nur vielleicht, es sich alles zum Guten wenden könnte, denn die Hauptfigur versucht sich selber buchstäblich aus dem Dreck zu ziehen und sein "Leben" in den letzten Stunden des Jahres auf die Reihe zu bekommen. Denn es ist der 31.12., soviel ist noch zu tun, was Lars, 49, die letzten Wochen und Jahre nicht geschafft hat, soll nun glücken, vielleicht, aber auch nur vielleicht, kommt dann ja auch Johanna, seine Lebensgefährtin und Mutter seiner zwei erwachsenen Kinder, wieder zurück. Aufräumen, Bett zusammen bauen, Vater anrufen, Nudelsalat machen, Geschenke einpacken, klingt nach einfach zu erledigen Dingen, doch es sind genauso Mammutaufgaben für Lars wie Dachrinne säubern, mit dem Rauchen aufzuhören und endlich sein Lebenswerk zu schreiben. Wie oft habe ich den Kopf geschüttelt über den Protagonisten, der statt anzupacken abschweift, aus Mücken Elefanten macht, mit sich debattiert und sich in seine eigene (Komfort)zone zurückzieht. Anstrengend auch als Leser, weil man ihn am liebsten am Kragen packen würde oder sinnbildlich in den Hintern treten möchte. Anderseits auch voller Mitleid, weil er es kaum schafft aus seiner Haut zu schlüpfen. Doch der 31.12., der letzte Tag, ist für ihn auch ein persönlicher Ultimo und so setzt er alles dran, in seiner Art, die Liste an Aufgaben, die er sich gesetzt hat, abzuarbeiten. Und er gerät immer mehr in Schwung, jeder Haken auf seiner Liste ein triumphaler Erfolg für ihn. Ein ungewöhnlicher, intensiver, anstrengender, tragik-komischer Roman mit philosophischen Gedanken "über die Sehnsucht nach Sinn. Über die Liebe, den Tod und die Steuerklärung. Und darüber, wie unendlich schwer es ist, sich nicht einfach wieder aufs Sofa zu legen."
Melden

Ein ganzer Tag und ein ganzes LEben

vielleser18 aus Hessen am 25.01.2024
Bewertungsnummer: 2116733
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Was für eine Geschichte! Was für ein Eintauchen in die Gedanken und Gefühle eines Menschen, der so ganz anders denkt und tickt als ich. Und dennoch, schiebt nicht jeder mal etwas auf die lange Bank? Der Roman ist voller Bandwurm-Gedanken, endlos erscheinende Rechtfertigungen, aber auch kleinen Hoffnungsschimmern, dass am Ende vielleicht, aber auch nur vielleicht, es sich alles zum Guten wenden könnte, denn die Hauptfigur versucht sich selber buchstäblich aus dem Dreck zu ziehen und sein "Leben" in den letzten Stunden des Jahres auf die Reihe zu bekommen. Denn es ist der 31.12., soviel ist noch zu tun, was Lars, 49, die letzten Wochen und Jahre nicht geschafft hat, soll nun glücken, vielleicht, aber auch nur vielleicht, kommt dann ja auch Johanna, seine Lebensgefährtin und Mutter seiner zwei erwachsenen Kinder, wieder zurück. Aufräumen, Bett zusammen bauen, Vater anrufen, Nudelsalat machen, Geschenke einpacken, klingt nach einfach zu erledigen Dingen, doch es sind genauso Mammutaufgaben für Lars wie Dachrinne säubern, mit dem Rauchen aufzuhören und endlich sein Lebenswerk zu schreiben. Wie oft habe ich den Kopf geschüttelt über den Protagonisten, der statt anzupacken abschweift, aus Mücken Elefanten macht, mit sich debattiert und sich in seine eigene (Komfort)zone zurückzieht. Anstrengend auch als Leser, weil man ihn am liebsten am Kragen packen würde oder sinnbildlich in den Hintern treten möchte. Anderseits auch voller Mitleid, weil er es kaum schafft aus seiner Haut zu schlüpfen. Doch der 31.12., der letzte Tag, ist für ihn auch ein persönlicher Ultimo und so setzt er alles dran, in seiner Art, die Liste an Aufgaben, die er sich gesetzt hat, abzuarbeiten. Und er gerät immer mehr in Schwung, jeder Haken auf seiner Liste ein triumphaler Erfolg für ihn. Ein ungewöhnlicher, intensiver, anstrengender, tragik-komischer Roman mit philosophischen Gedanken "über die Sehnsucht nach Sinn. Über die Liebe, den Tod und die Steuerklärung. Und darüber, wie unendlich schwer es ist, sich nicht einfach wieder aufs Sofa zu legen."

Melden

Ermüdend

Esther N. (Mitglied der Book Circle Community) am 19.01.2024

Bewertungsnummer: 2111857

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Lars, 49 Jahre alt, hat sein Leben nicht im Griff. Das liegt in erster Linie an seiner Prokrastination. Zudem ist er ein Fantast. An einem Tag entscheidet er sich dafür, dass er sein Leben in den Griff kriegen will. Er schreibt eine Liste mit Themen, die er aktiv angehen will. Diese Buchidee finde ich toll und der Einstieg hat mir gefallen. Mit der Zeit ging mir Lars zunehmend auf die Nerven. Ich konnte seine Monologe fast nicht mehr aushalten. Ich kann mich in ein solches Verhalten nicht genügend hineindenken und es fehlt mir dafür das Verständnis. Auch habe ich keine Lust über mehrere Seiten über unterschiedliche Schrauben zu lesen. Die Autorin, Nele Pollatschek, spielt mit Wörtern und erfindet Wortkompositionen , die ich nicht alle verstanden habe. Das entspricht nicht meinem Humor.
Melden

Ermüdend

Esther N. (Mitglied der Book Circle Community) am 19.01.2024
Bewertungsnummer: 2111857
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Lars, 49 Jahre alt, hat sein Leben nicht im Griff. Das liegt in erster Linie an seiner Prokrastination. Zudem ist er ein Fantast. An einem Tag entscheidet er sich dafür, dass er sein Leben in den Griff kriegen will. Er schreibt eine Liste mit Themen, die er aktiv angehen will. Diese Buchidee finde ich toll und der Einstieg hat mir gefallen. Mit der Zeit ging mir Lars zunehmend auf die Nerven. Ich konnte seine Monologe fast nicht mehr aushalten. Ich kann mich in ein solches Verhalten nicht genügend hineindenken und es fehlt mir dafür das Verständnis. Auch habe ich keine Lust über mehrere Seiten über unterschiedliche Schrauben zu lesen. Die Autorin, Nele Pollatschek, spielt mit Wörtern und erfindet Wortkompositionen , die ich nicht alle verstanden habe. Das entspricht nicht meinem Humor.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Kleine Probleme

von Nele Pollatschek

3.8

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Saskia Schlau

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Saskia Schlau

Thalia Limburg

Zum Portrait

5/5

Ein ganzes Jahr an einem einzigen Tag

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Lars weiß viel, doch vor allem, dass er nichts auf die Kette bekommt: Alles wird auf den letzten Drücker aufgeschoben und zum 31. Dezember fällt ihm förmlich die Decke auf den Kopf. Wir begleiten ihn durch den seltsamsten Tag des Jahres, an dem wir uns alle fragen was gut und was schlecht war. Lars Geschichte lädt zu einer Reflexion unseres eigenen Bewusstseins ein, während er fieberhaft seine To Do Liste mit allen Höhen und Tiefen abarbeitet. So sehr mich seine Abschweifungen irgendwann in einen gewissen Trott gebracht haben, umso mehr haben mich sein Einfallsreichtum und seine Fantasie zum Schmunzeln gebracht. Ein tolles Buch mit viel Herz, Tiefgang und einem sehr schönen Ende. Mir fallen unglaublich viele Menschen ein, denen ich dieses Buch als Geschenk unter die Nase halten will, damit sie Antworten auf große Fragen finden - doch vor allem eine Person sollte dieses Buch jedes Jahr lesen: Ich selbst.
5/5

Ein ganzes Jahr an einem einzigen Tag

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Lars weiß viel, doch vor allem, dass er nichts auf die Kette bekommt: Alles wird auf den letzten Drücker aufgeschoben und zum 31. Dezember fällt ihm förmlich die Decke auf den Kopf. Wir begleiten ihn durch den seltsamsten Tag des Jahres, an dem wir uns alle fragen was gut und was schlecht war. Lars Geschichte lädt zu einer Reflexion unseres eigenen Bewusstseins ein, während er fieberhaft seine To Do Liste mit allen Höhen und Tiefen abarbeitet. So sehr mich seine Abschweifungen irgendwann in einen gewissen Trott gebracht haben, umso mehr haben mich sein Einfallsreichtum und seine Fantasie zum Schmunzeln gebracht. Ein tolles Buch mit viel Herz, Tiefgang und einem sehr schönen Ende. Mir fallen unglaublich viele Menschen ein, denen ich dieses Buch als Geschenk unter die Nase halten will, damit sie Antworten auf große Fragen finden - doch vor allem eine Person sollte dieses Buch jedes Jahr lesen: Ich selbst.

Saskia Schlau
  • Saskia Schlau
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von L. Himstedt

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

L. Himstedt

Thalia Berlin - Gesundbrunnen Center

Zum Portrait

4/5

Sehr witzig mit Tiefgang

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Nele Pollatschek schreibt wie der 49-jährige Lars all seine "kleinen Probleme" vor sich herschiebt. An Silvester beschließt sich dieser dann endlich Alles in Angriff zu nehmen, was mal mehr und mal weniger gut funktioniert! Sehr unterhaltsam, aber auch mit einer Ernsthaftigkeit geschrieben, die man schwer überlesen kann!
4/5

Sehr witzig mit Tiefgang

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Nele Pollatschek schreibt wie der 49-jährige Lars all seine "kleinen Probleme" vor sich herschiebt. An Silvester beschließt sich dieser dann endlich Alles in Angriff zu nehmen, was mal mehr und mal weniger gut funktioniert! Sehr unterhaltsam, aber auch mit einer Ernsthaftigkeit geschrieben, die man schwer überlesen kann!

L. Himstedt
  • L. Himstedt
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Kleine Probleme

von Nele Pollatschek

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Kleine Probleme
  • Kleine Probleme