• Das Summen unter der Haut
  • Das Summen unter der Haut
  • Das Summen unter der Haut
  • Das Summen unter der Haut
  • Das Summen unter der Haut

Das Summen unter der Haut

Roman | Zwei Jungen und ein kurzer Sommer: von erster Liebe und Freundschaft – so leichtfüßig wie anrührend

Buch (Gebundene Ausgabe)

20,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Das Summen unter der Haut

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 17,00 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 20,00 €
eBook

eBook

ab 6,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 14 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

17.07.2023

Verlag

Insel

Seitenzahl

176

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 14 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

17.07.2023

Verlag

Insel

Seitenzahl

176

Maße (L/B/H)

21/13,3/2,7 cm

Gewicht

320 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-458-64389-0

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.1

30 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Sommerroman

Bewertung aus Münster am 13.09.2023

Bewertungsnummer: 2020999

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

DAS SUMMEN UNTER DER HAUT Schnell noch die letzten Sommertage in einem Buch einfangen! Das gelingt definitiv mit Sephan Lohses Coming-out-of-age-Roman "Das Summen unter der Haut". Freibad, grenzenlose Freiheit und die erste große Liebe - warten hier auf dich. I N H A L T: Hamburg, 1977. Julle ist vierzehn Jahre alt. Kurz vor den Sommerferien bekommt er einen neuen Mitschüler, Axel. Sofort ist Julle verliebt. Dass er schwul ist, weiß keiner. Bis auf seine Schwester und seine Mutter vielleicht, Mütter sollen so etwas ahnen. Julle zählt die Stunden, die er Axel kennt, und freundet sich mit ihm an. Zusammen gehen sie ins Freibad, füttern Axels Kaninchen und entdecken eine versteckte, halb abgebrannte Hütte im Wald. Als sie deren Geheimnis beinahe gelüftet haben, ist Axel plötzlich verschwunden – und Julle ahnt, dass nach diesem Sommer nichts mehr so sein wird wie davor. M E I N U N G: Von Büchern, die in Freibädern spielen, kann ich einfach nicht genug bekommen. Da ploppen bei mir direkt Gefühle und Gerüche auf: Sonnencreme auf der Haut, der Geruch nach Freibadfritten vermischt mit penetrantem Chlorgeruch. Zwischen Eiscreme, Handtüchern und dem Schwimmbecken spielt sich auch ein kleiner Teil von Julles Geschichte ab. Der Hauptprotagonist ist 14 Jahre alt, etwas orientierungslos, voller Fragen und einfach mitten in der Pubertät. Julle und seine Familie sind mir auf Anhieb sympathisch. Wie in jeder Familie läuft nicht alles rund. Das Familienband ist dennoch eng. Lohse zeichnet warmherzig die verschiedenen Nuancen zwischen Freundschaft und Liebe. Die Unsicherheiten der Pubertät sind dabei immer spürbar. Wird seine erste große Liebe erwidert? Der Schreibstil ist sehr präzise und klar. Tatsächlich kommt es mir in Teile so vor, als würde ein 14 Jähriger wirklich schnörkellos von seinem Leben berichtet. Etwas schade ist, dass der Klappentext inhaltlich fast alles vorweg nimmt. Mit knapp 180 Seiten eignet sich Lohses Roman hervorragend für einen Ausflug an den See oder ins Freibad. Fallen lassen, Gerüche einatmen und nochmal kurz den Sommer der 1970er erspüren! Lohse gelingt ein kurzweiliger Sommerroman über die erste große Liebe und der Suche nach Orientierung in der Pubertät in sommerlicher Atmosphäre.
Melden

Sommerroman

Bewertung aus Münster am 13.09.2023
Bewertungsnummer: 2020999
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

DAS SUMMEN UNTER DER HAUT Schnell noch die letzten Sommertage in einem Buch einfangen! Das gelingt definitiv mit Sephan Lohses Coming-out-of-age-Roman "Das Summen unter der Haut". Freibad, grenzenlose Freiheit und die erste große Liebe - warten hier auf dich. I N H A L T: Hamburg, 1977. Julle ist vierzehn Jahre alt. Kurz vor den Sommerferien bekommt er einen neuen Mitschüler, Axel. Sofort ist Julle verliebt. Dass er schwul ist, weiß keiner. Bis auf seine Schwester und seine Mutter vielleicht, Mütter sollen so etwas ahnen. Julle zählt die Stunden, die er Axel kennt, und freundet sich mit ihm an. Zusammen gehen sie ins Freibad, füttern Axels Kaninchen und entdecken eine versteckte, halb abgebrannte Hütte im Wald. Als sie deren Geheimnis beinahe gelüftet haben, ist Axel plötzlich verschwunden – und Julle ahnt, dass nach diesem Sommer nichts mehr so sein wird wie davor. M E I N U N G: Von Büchern, die in Freibädern spielen, kann ich einfach nicht genug bekommen. Da ploppen bei mir direkt Gefühle und Gerüche auf: Sonnencreme auf der Haut, der Geruch nach Freibadfritten vermischt mit penetrantem Chlorgeruch. Zwischen Eiscreme, Handtüchern und dem Schwimmbecken spielt sich auch ein kleiner Teil von Julles Geschichte ab. Der Hauptprotagonist ist 14 Jahre alt, etwas orientierungslos, voller Fragen und einfach mitten in der Pubertät. Julle und seine Familie sind mir auf Anhieb sympathisch. Wie in jeder Familie läuft nicht alles rund. Das Familienband ist dennoch eng. Lohse zeichnet warmherzig die verschiedenen Nuancen zwischen Freundschaft und Liebe. Die Unsicherheiten der Pubertät sind dabei immer spürbar. Wird seine erste große Liebe erwidert? Der Schreibstil ist sehr präzise und klar. Tatsächlich kommt es mir in Teile so vor, als würde ein 14 Jähriger wirklich schnörkellos von seinem Leben berichtet. Etwas schade ist, dass der Klappentext inhaltlich fast alles vorweg nimmt. Mit knapp 180 Seiten eignet sich Lohses Roman hervorragend für einen Ausflug an den See oder ins Freibad. Fallen lassen, Gerüche einatmen und nochmal kurz den Sommer der 1970er erspüren! Lohse gelingt ein kurzweiliger Sommerroman über die erste große Liebe und der Suche nach Orientierung in der Pubertät in sommerlicher Atmosphäre.

Melden

Süßer Sommerroman

chris-liest aus Gießen am 05.09.2023

Bewertungsnummer: 2015641

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

"Das Summen unter der Haut" von Stephan Lohse ist ein einfühlsamer Roman, der die zarte und gleichzeitig intensive Dynamik der ersten Liebe einfängt. In einer Zeit, in der gesellschaftliche Normen und Vorurteile noch stark präsent waren, erzählt die Geschichte von Julle und Axel von der Schönheit und dem Schmerz des Heranwachsens und der Selbstentdeckung. Lohse schafft es, die Atmosphäre des Hamburgs der siebziger Jahre lebendig werden zu lassen und die Charaktere von Julle und Axel mit viel Tiefe und Authentizität zu gestalten. Man begleitet die beiden Jungen auf ihrem Sommerabenteuer, das von Freundschaft, Geheimnissen und der Unschuld der Jugend geprägt ist. Besonders beeindruckend ist die Sprache des Autors, die mit eindrücklichen Bildern und viel Feingefühl für Emotionen die Geschichte erzählt. Man spürt förmlich 'das Summen unter der Haut', das sich zwischen den Protagonisten entwickelt. "Das Summen unter der Haut" ist ein Buch, das nicht nur das Herz berührt, sondern auch zum Nachdenken über die Bedeutung von Freundschaft, Liebe und dem Finden der eigenen Identität anregt. Stephan Lohse hat hier eine wunderbare Geschichte geschaffen, die in Erinnerung bleibt und einen in eine Zeit zurückversetzt, die vielleicht nie genau so war, aber in diesem Roman lebendig wird. Ein absolutes Muss für Liebhaber einfühlsamer Coming-of-Age-Geschichten.
Melden

Süßer Sommerroman

chris-liest aus Gießen am 05.09.2023
Bewertungsnummer: 2015641
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

"Das Summen unter der Haut" von Stephan Lohse ist ein einfühlsamer Roman, der die zarte und gleichzeitig intensive Dynamik der ersten Liebe einfängt. In einer Zeit, in der gesellschaftliche Normen und Vorurteile noch stark präsent waren, erzählt die Geschichte von Julle und Axel von der Schönheit und dem Schmerz des Heranwachsens und der Selbstentdeckung. Lohse schafft es, die Atmosphäre des Hamburgs der siebziger Jahre lebendig werden zu lassen und die Charaktere von Julle und Axel mit viel Tiefe und Authentizität zu gestalten. Man begleitet die beiden Jungen auf ihrem Sommerabenteuer, das von Freundschaft, Geheimnissen und der Unschuld der Jugend geprägt ist. Besonders beeindruckend ist die Sprache des Autors, die mit eindrücklichen Bildern und viel Feingefühl für Emotionen die Geschichte erzählt. Man spürt förmlich 'das Summen unter der Haut', das sich zwischen den Protagonisten entwickelt. "Das Summen unter der Haut" ist ein Buch, das nicht nur das Herz berührt, sondern auch zum Nachdenken über die Bedeutung von Freundschaft, Liebe und dem Finden der eigenen Identität anregt. Stephan Lohse hat hier eine wunderbare Geschichte geschaffen, die in Erinnerung bleibt und einen in eine Zeit zurückversetzt, die vielleicht nie genau so war, aber in diesem Roman lebendig wird. Ein absolutes Muss für Liebhaber einfühlsamer Coming-of-Age-Geschichten.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Das Summen unter der Haut

von Stephan Lohse

4.1

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Simone Büchner

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Simone Büchner

Thalia Coburg

Zum Portrait

4/5

Erste Liebe

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Der Roman spielt im Sommer 1977 in Hamburg. Der vierzehnjährige Ich- Erzähler Julle wächst in einer liebevollen Familie auf, er ist sich seiner Homosexualität sicher, hat dies jedoch noch nicht mit seinem Umfeld geteilt. Als kurz vor den Sommerferien Axel in seine Klasse kommt, ist Julle zum ersten Mal verliebt. Die beiden Teenager freunden sich an, ihr unterschiedlicher familiärer Hintergrund schweißt sie noch enger zusammen, doch alles endet jäh. Der Autor schreibt einfühlsam, teils federleicht und witzig. Gefühle und Stimmungen schildert er nachvollziehbar, das Feeling der 1970er Jahre kam nostalgisch bei mir an.
4/5

Erste Liebe

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Der Roman spielt im Sommer 1977 in Hamburg. Der vierzehnjährige Ich- Erzähler Julle wächst in einer liebevollen Familie auf, er ist sich seiner Homosexualität sicher, hat dies jedoch noch nicht mit seinem Umfeld geteilt. Als kurz vor den Sommerferien Axel in seine Klasse kommt, ist Julle zum ersten Mal verliebt. Die beiden Teenager freunden sich an, ihr unterschiedlicher familiärer Hintergrund schweißt sie noch enger zusammen, doch alles endet jäh. Der Autor schreibt einfühlsam, teils federleicht und witzig. Gefühle und Stimmungen schildert er nachvollziehbar, das Feeling der 1970er Jahre kam nostalgisch bei mir an.

Simone Büchner
  • Simone Büchner
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Franziska Gensler

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Franziska Gensler

Thalia Fulda

Zum Portrait

5/5

Verliebt sein - einen Sommer lang

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wer erinnert sich noch an die "drehscheibe" oder "Rappelkiste", Nogger oder Domomiti??? Und gibt es eigentlich noch Mentholzigaretten und Fisher Technik??? Ich habe "Julle" (trotz seines seltsamen Hangs zu Brustwarzen) relativ schnell ins Herz geschlossen! Er verliebt sich sofort in den neuen Mitschüler Axel und zählt fortan die Stunden, Minuten und Sekunden, die er ihn kennt. Eigentlich beschreibt Lohse eine typische 70er Jahre Familie und die Sorgen, Nöte und Freuden von Teenagern egal welchen Jahrzehnts. Aber er macht es so wunderbar, immer wieder mit Sätzen, die auch poetisch sein können, dass ich nur leider allzu schnell beim letzten Satz ankam. Ich könnte die Geschichte gleich nochmal lesen....
5/5

Verliebt sein - einen Sommer lang

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wer erinnert sich noch an die "drehscheibe" oder "Rappelkiste", Nogger oder Domomiti??? Und gibt es eigentlich noch Mentholzigaretten und Fisher Technik??? Ich habe "Julle" (trotz seines seltsamen Hangs zu Brustwarzen) relativ schnell ins Herz geschlossen! Er verliebt sich sofort in den neuen Mitschüler Axel und zählt fortan die Stunden, Minuten und Sekunden, die er ihn kennt. Eigentlich beschreibt Lohse eine typische 70er Jahre Familie und die Sorgen, Nöte und Freuden von Teenagern egal welchen Jahrzehnts. Aber er macht es so wunderbar, immer wieder mit Sätzen, die auch poetisch sein können, dass ich nur leider allzu schnell beim letzten Satz ankam. Ich könnte die Geschichte gleich nochmal lesen....

Franziska Gensler
  • Franziska Gensler
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Das Summen unter der Haut

von Stephan Lohse

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Das Summen unter der Haut
  • Das Summen unter der Haut
  • Das Summen unter der Haut
  • Das Summen unter der Haut
  • Das Summen unter der Haut