Weißtannenhöhe

Weißtannenhöhe

Kriminalroman

eBook

10,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Weißtannenhöhe

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 14,00 €
eBook

eBook

ab 10,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

38447

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

20.07.2023

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

38447

Erscheinungsdatum

20.07.2023

Verlag

Emons Verlag

Seitenzahl

288 (Printausgabe)

Dateigröße

4050 KB

Sprache

Deutsch

EAN

9783987070730

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

5 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Fesselnder True-Crime-Krimi

Gertie G. aus Wien am 23.07.2023

Bewertungsnummer: 1985777

Bewertet: eBook (ePUB)

Dieser Krimi aus der Feder von Christof Weiglein beruht auf Tatsachen. Er ist die Geschichte eines bis heute ungeklärten Verbrechens. Auf der Weißtannenhöhe im Hochschwarzwald werden im Mai 1928 Ruth und Clara Fehrenbach ermordet aufgefunden. Die beiden sind Cousinen und gönnen sich auf während der Pfingstfeiertage ein paar Urlaub. Beide sind Lehrerinnen, die aufgrund des damals herrschenden Lehrerinnenzölibats unverheiratet sind. Der Mörder hat ihnen zweimal in den Kopf geschossen und die Kehle durchgeschnitten. Außerdem sind ihre Leichen bizarr drapiert. Es sieht aus, als wären sie einem Sexualverbrechen zum Opfer gefallen. Kriminalrat Gerd Tanner und Oberkommissär Hans Kaltenbach, zwei höchst unterschiedliche Charaktere, ermitteln, wie es scheint, zunächst getrennt voneinander. Und dann gibt es noch den überaus ehrgeizigen Kriminalsekretär Benedikt Falk, der als Mitglied der NSDAP sein eigenes Süppchen kocht und dafür buchstäblich über Leichen geht. Die Ermittlungen gestalten sich als schwierig. Zunächst werden ein Kriegsversehrter aus Wien und wenig später Johann Geigis, Sohn des Müllers mit Sprachfehler, des Verbrechens verdächtigt. Beide passen perfekt ins nationalsozialistische Weltbild vom Täter des Kriminalsekretärs: der eine Jude, der andere behindert. Dann kommt Johann Geigis bei einem Unfall in der Mühle ums Leben. Weder Tanner noch Kaltenbach glauben an einen zufälligen Unfall. Nur mit Mühe kann Tanner seinen Chef bzw. den Staatsanwalt davon überzeugen, die Ermittlungen weiterzuführen. Meine Meinung: Diese Geschichte um ein wahres Verbrechen wird anhand authentischer Ermittlungsakten und Verhörprotokolle als Kriminalroman zu Ende erzählt. In Wirklichkeit kann der Mörder nicht ermittelt werden. Autor Christof Weiglein mischt, gekonnt die penibel recherchierten Fakten mit Fiktion. Er zeigt, wie instabil die Weimarer Republik durch die unterschiedlichen politischen Kräfte ist. Die Nationalsozialisten unterwandern Polizei und Justiz. So manch einer wird wegen seines Ehrgeizes zu einem willfährigen Helfer. Der Schreibstil ist ungemein fesselnd. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und habe es in einer Nacht gelesen. Am Ende des Krimis gibt es ein ausführliches Personenverzeichnis, das die historischen und fiktiven Personen enthält. Fazit: Ein extra fesselnder Krimi, dem ich gerne eine Leseempfehlung und 5 Sterne gebe.
Melden

Fesselnder True-Crime-Krimi

Gertie G. aus Wien am 23.07.2023
Bewertungsnummer: 1985777
Bewertet: eBook (ePUB)

Dieser Krimi aus der Feder von Christof Weiglein beruht auf Tatsachen. Er ist die Geschichte eines bis heute ungeklärten Verbrechens. Auf der Weißtannenhöhe im Hochschwarzwald werden im Mai 1928 Ruth und Clara Fehrenbach ermordet aufgefunden. Die beiden sind Cousinen und gönnen sich auf während der Pfingstfeiertage ein paar Urlaub. Beide sind Lehrerinnen, die aufgrund des damals herrschenden Lehrerinnenzölibats unverheiratet sind. Der Mörder hat ihnen zweimal in den Kopf geschossen und die Kehle durchgeschnitten. Außerdem sind ihre Leichen bizarr drapiert. Es sieht aus, als wären sie einem Sexualverbrechen zum Opfer gefallen. Kriminalrat Gerd Tanner und Oberkommissär Hans Kaltenbach, zwei höchst unterschiedliche Charaktere, ermitteln, wie es scheint, zunächst getrennt voneinander. Und dann gibt es noch den überaus ehrgeizigen Kriminalsekretär Benedikt Falk, der als Mitglied der NSDAP sein eigenes Süppchen kocht und dafür buchstäblich über Leichen geht. Die Ermittlungen gestalten sich als schwierig. Zunächst werden ein Kriegsversehrter aus Wien und wenig später Johann Geigis, Sohn des Müllers mit Sprachfehler, des Verbrechens verdächtigt. Beide passen perfekt ins nationalsozialistische Weltbild vom Täter des Kriminalsekretärs: der eine Jude, der andere behindert. Dann kommt Johann Geigis bei einem Unfall in der Mühle ums Leben. Weder Tanner noch Kaltenbach glauben an einen zufälligen Unfall. Nur mit Mühe kann Tanner seinen Chef bzw. den Staatsanwalt davon überzeugen, die Ermittlungen weiterzuführen. Meine Meinung: Diese Geschichte um ein wahres Verbrechen wird anhand authentischer Ermittlungsakten und Verhörprotokolle als Kriminalroman zu Ende erzählt. In Wirklichkeit kann der Mörder nicht ermittelt werden. Autor Christof Weiglein mischt, gekonnt die penibel recherchierten Fakten mit Fiktion. Er zeigt, wie instabil die Weimarer Republik durch die unterschiedlichen politischen Kräfte ist. Die Nationalsozialisten unterwandern Polizei und Justiz. So manch einer wird wegen seines Ehrgeizes zu einem willfährigen Helfer. Der Schreibstil ist ungemein fesselnd. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und habe es in einer Nacht gelesen. Am Ende des Krimis gibt es ein ausführliches Personenverzeichnis, das die historischen und fiktiven Personen enthält. Fazit: Ein extra fesselnder Krimi, dem ich gerne eine Leseempfehlung und 5 Sterne gebe.

Melden

Dieser Kriminalroman geht weit über das übliche Genre eines historischen Krimis hinaus!

Bewertung am 06.12.2023

Bewertungsnummer: 2082730

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Weißtannenhöhe beruht auf einem wahren Mordfall aus dem Jahr 1928, welcher, trotz mehrerer Verdächtige, nicht aufgeklärt werden konnte und als Akte im FreiburgerStaatsarchiv schlummert. ChristofWeiglein erzählt den ungelösten Fall anhand authentischer Ermittlungsakten und Verhörprotokolle als Kriminalroman zu Ende. Für mich war Weißtannenhöhe äußerst fesselnd und hochspannend, vor allem vor dem Hintergrund er WeimarerRepublik, wobei hier sowohl religiöse, als auch politische und gesellschaftliche Zwänge der 1920er und 1930er Jahre thematisiert werden. Das Ermittler-Trio Tanner, Kaltenbach und Falk zeichnet sich durch seine facettenreichen Persönlichkeiten aus, die die Verstrickungen jener Zeit reflektieren. Dadurch erhält die Geschichte fortwährend fesselnde Wendungen, die immer wieder Parallelen zur gegenwärtigen Gesellschaft und Politik herstellen. Dieser Kriminalroman geht weit über das übliche Genre eines historischen Krimis hinaus, da er nicht nur als packender Mordfall unterhält, sondern auch dazu anregt, über die Verbindung von Vergangenheit und Gegenwart nachzudenken. Hervorragend!!!
Melden

Dieser Kriminalroman geht weit über das übliche Genre eines historischen Krimis hinaus!

Bewertung am 06.12.2023
Bewertungsnummer: 2082730
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Weißtannenhöhe beruht auf einem wahren Mordfall aus dem Jahr 1928, welcher, trotz mehrerer Verdächtige, nicht aufgeklärt werden konnte und als Akte im FreiburgerStaatsarchiv schlummert. ChristofWeiglein erzählt den ungelösten Fall anhand authentischer Ermittlungsakten und Verhörprotokolle als Kriminalroman zu Ende. Für mich war Weißtannenhöhe äußerst fesselnd und hochspannend, vor allem vor dem Hintergrund er WeimarerRepublik, wobei hier sowohl religiöse, als auch politische und gesellschaftliche Zwänge der 1920er und 1930er Jahre thematisiert werden. Das Ermittler-Trio Tanner, Kaltenbach und Falk zeichnet sich durch seine facettenreichen Persönlichkeiten aus, die die Verstrickungen jener Zeit reflektieren. Dadurch erhält die Geschichte fortwährend fesselnde Wendungen, die immer wieder Parallelen zur gegenwärtigen Gesellschaft und Politik herstellen. Dieser Kriminalroman geht weit über das übliche Genre eines historischen Krimis hinaus, da er nicht nur als packender Mordfall unterhält, sondern auch dazu anregt, über die Verbindung von Vergangenheit und Gegenwart nachzudenken. Hervorragend!!!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Weißtannenhöhe

von Christof Weiglein

5.0

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Linda Papajewski

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Linda Papajewski

Thalia Magdeburg – Allee-Center

Zum Portrait

5/5

Auf historisch wahren Fakten beruhender Kriminalroman

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein wahrer Fall aus dem Jahr 1928. Themen wie Nationalsozialismus, psychotische Familienverhältnisse und 2 Kommissare, die die Vorschriften nicht zu 100% befolgen. Diesen Roman kann man nicht aus der Hand legen - tolle Beschreibung der Gegend, der Charaktere und ein genialer Schreibstil!
5/5

Auf historisch wahren Fakten beruhender Kriminalroman

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein wahrer Fall aus dem Jahr 1928. Themen wie Nationalsozialismus, psychotische Familienverhältnisse und 2 Kommissare, die die Vorschriften nicht zu 100% befolgen. Diesen Roman kann man nicht aus der Hand legen - tolle Beschreibung der Gegend, der Charaktere und ein genialer Schreibstil!

Linda Papajewski
  • Linda Papajewski
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Weißtannenhöhe

von Christof Weiglein

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Weißtannenhöhe