• Wir werden jung sein
  • Wir werden jung sein

Wir werden jung sein

Roman

Buch (Gebundene Ausgabe)

24,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Wir werden jung sein

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 16,89 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 24,00 €
eBook

eBook

ab 19,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

1849

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

07.03.2024

Verlag

Kiepenheuer & Witsch

Seitenzahl

304

Beschreibung

Rezension

»Extrem kurzweilig, sehr skurril und komisch, aber auch total lebensnah [...] ich würde dafür fünf Sterne geben.« ("Podcast Zwei Seiten")
»Ein toller Roman, der einerseits heiter und vergnügt wie eine Komödie daherkommt, andererseits aber voller Weitsicht große ethische und gesellschaftliche Fragen stellt.« ("esquire.de")
»Das alles liest sich süffig, teils wie ein Krimi. [...] Maxim Leo entwirft eine fein konstruierte Blaupause für den Umgang mit einer medizinischen Revolution, die kommen wird.« ("NDR Kultur")
»Es ist ein intellektuelles Vergnügen, Leo in seinen Entwurf zu folgen. Seine Figuren sind so vielschichtig und liebenswert, dass man sie nur zu gern begleitet bei ihrem verrückten Abenteuer.« ("ntv.de")
»Maxim Leo schreibt witzig und vergnüglich. Schafft auf 300 Seiten nahezu perfekt und mit leichter Hand den literarischen Drahtseilakt zwischen Roman und Sachbuch.« ("stern")

Details

Verkaufsrang

1849

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

07.03.2024

Verlag

Kiepenheuer & Witsch

Seitenzahl

304

Maße (L/B/H)

20,6/13/3,3 cm

Gewicht

433 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-462-00375-8

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.6

172 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ewiges Leben mit ewigem Arbeiten?

nil_liest aus RheinMain Gebiet am 22.05.2024

Bewertungsnummer: 2206671

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Maxim Leo hat wieder ein sehr sehr unterhaltsames Buch geschrieben und geht mit einer super guten Idee ins Rennen, die nicht neu ist, aber sehr gut umgesetzt. Denn seine vier Protagonisten nehmen an einer Medikamentenstudien gegen ihre Herzkrankheiten teil an der Charité unter der Aufsicht eines Biochemikers. Das eingenommene Medikament hat die beachtliche Nebenwirkung, dass die Einnahme verjüngend wirkt. Die Einnahme verjüngt die Zellen fortlaufend und die Probanden werden nicht älter, sondern jünger! Die vier Tester sind eine bunte Mischung und lassen uns in diesem Was-wäre-wenn-Szenario erahnen was solch eine Erfindung bedeuten könnte. Vom alten Mann, der eigentlich mit dem Leben abgeschlossen hat, über eine Ex-Olympionikin des Schwimmens, die neue Rekorde schwimmt, bis zum 16jährigen der verliebt ist und einer Frau mit Kinderwunsch, deren Traum in Erfüllung geht, aber unter schlechten Vorzeichen. Sobald das Phänomen bekannt wird, entspinnt sich ein globaler Wahnsinn und Hype um die Verjüngungspillen. Maxim Leo geht hier literarisch vielen relevanten Fragen nach und schafft kein positives, aber ein gruseliges Zukunftsszenarien. Dies aber auf eine sehr humorvolle Art, die mächtig gut unterhält. Fazit: Wieviel Reiz wird dem eigenen Leben genommen, wüsste man das es eine Ewigkeit dauern würde? Wie würde unsere Erde aussehen, wenn die Reichen sich die Unsterblichkeit erkaufen könnten?
Melden

Ewiges Leben mit ewigem Arbeiten?

nil_liest aus RheinMain Gebiet am 22.05.2024
Bewertungsnummer: 2206671
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Maxim Leo hat wieder ein sehr sehr unterhaltsames Buch geschrieben und geht mit einer super guten Idee ins Rennen, die nicht neu ist, aber sehr gut umgesetzt. Denn seine vier Protagonisten nehmen an einer Medikamentenstudien gegen ihre Herzkrankheiten teil an der Charité unter der Aufsicht eines Biochemikers. Das eingenommene Medikament hat die beachtliche Nebenwirkung, dass die Einnahme verjüngend wirkt. Die Einnahme verjüngt die Zellen fortlaufend und die Probanden werden nicht älter, sondern jünger! Die vier Tester sind eine bunte Mischung und lassen uns in diesem Was-wäre-wenn-Szenario erahnen was solch eine Erfindung bedeuten könnte. Vom alten Mann, der eigentlich mit dem Leben abgeschlossen hat, über eine Ex-Olympionikin des Schwimmens, die neue Rekorde schwimmt, bis zum 16jährigen der verliebt ist und einer Frau mit Kinderwunsch, deren Traum in Erfüllung geht, aber unter schlechten Vorzeichen. Sobald das Phänomen bekannt wird, entspinnt sich ein globaler Wahnsinn und Hype um die Verjüngungspillen. Maxim Leo geht hier literarisch vielen relevanten Fragen nach und schafft kein positives, aber ein gruseliges Zukunftsszenarien. Dies aber auf eine sehr humorvolle Art, die mächtig gut unterhält. Fazit: Wieviel Reiz wird dem eigenen Leben genommen, wüsste man das es eine Ewigkeit dauern würde? Wie würde unsere Erde aussehen, wenn die Reichen sich die Unsterblichkeit erkaufen könnten?

Melden

Stellen Sie sich vor, wir könnten ewig leben…

Adele aus Bremen am 22.05.2024

Bewertungsnummer: 2206393

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Stellen Sie sich vor, wir könnten ewig leben… Jakob ist erst 17 und bemerkt plötzlich Veränderungen an seinem Körper. Jenny versucht mit knapp 40 Jahren lange vergeblich schwanger zu werden, und erwartet plötzlich ein Kind. Dem alten Unternehmenspatriarchen Wenger drohte multiples Organversagen, sein Testament ist verfasst, doch plötzlich geht es ihm immer besser. Verena, aufgrund einer Erkrankung des Herzmuskels mit Herzinsuffizienz, Schwimmerin im Ruhestand, schwimmt plötzlich einen Rekord. Sie alle haben eines gemeinsam - sie sind Teilnehmer:innen einer Studie an der Charité für ein neues Herzmedikament, das Herzmuskelzellen regenerieren können soll. Martin sind als behandelndem Arzt und zuständigem Forscher die Ereignisse zunächst ein Rätsel, bis deutlich wird, dass es kein Zufall sein kann. Sein Medikament kann offensichtlich viel mehr als nur Herzmuskelzellen regenerieren. Miriam ist wissenschaftliche Beraterin der Regierung und bewertet als Moralphilosophin ethische Fragen. Was bedeutet es, wenn wir ewig leben, unsere Kinder keine Kinder bekommen dürfen? Werden durch immer dieselben Menschen überhaupt noch neue Innovationen möglich? Wer erhält Zugang zum Medikament und aufgrund welcher Kriterien? Mit der unerwarteten Nebenwirkung des Medikaments stellen sich sowohl medizinische als auch persönliche und gesellschaftliche Fragen, die in - Wir werden jung sein - in den Mittelpunkt rücken. Es beginnt ein Duell zwischen Medizin und Gesellschaft. Das Szenario ist interessant und durch die Vielfalt der Perspektiven gelingt es dem Autor sehr gut die zahlreichen persönlichen ebenso wie gesellschaftlichen Auswirkungen eines vermeintlich ewigen Lebens darzustellen. Leider blieben die Figuren dabei für mich etwas blass, sodass ich zu keiner eine wirkliche Nähe beim Lesen aufbauen konnte. Sprachlich kann Maxim Leo, wie immer, brillieren, der Roman liest sich flüssig, pointiert, unterhaltsam und klug. Überzeugend ist für mich der Roman primär auf gesellschaftstheoretischer Ebene, hier hat der Autor gut recherchiert und die strukturellen wie moralethischen Implikationen des Szenarios sehr gut ausgearbeitet und zeigt auf was Kapitalismus und Gerechtigkeit im deutschen und globalen Gesundheitssystem bedeuten.
Melden

Stellen Sie sich vor, wir könnten ewig leben…

Adele aus Bremen am 22.05.2024
Bewertungsnummer: 2206393
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Stellen Sie sich vor, wir könnten ewig leben… Jakob ist erst 17 und bemerkt plötzlich Veränderungen an seinem Körper. Jenny versucht mit knapp 40 Jahren lange vergeblich schwanger zu werden, und erwartet plötzlich ein Kind. Dem alten Unternehmenspatriarchen Wenger drohte multiples Organversagen, sein Testament ist verfasst, doch plötzlich geht es ihm immer besser. Verena, aufgrund einer Erkrankung des Herzmuskels mit Herzinsuffizienz, Schwimmerin im Ruhestand, schwimmt plötzlich einen Rekord. Sie alle haben eines gemeinsam - sie sind Teilnehmer:innen einer Studie an der Charité für ein neues Herzmedikament, das Herzmuskelzellen regenerieren können soll. Martin sind als behandelndem Arzt und zuständigem Forscher die Ereignisse zunächst ein Rätsel, bis deutlich wird, dass es kein Zufall sein kann. Sein Medikament kann offensichtlich viel mehr als nur Herzmuskelzellen regenerieren. Miriam ist wissenschaftliche Beraterin der Regierung und bewertet als Moralphilosophin ethische Fragen. Was bedeutet es, wenn wir ewig leben, unsere Kinder keine Kinder bekommen dürfen? Werden durch immer dieselben Menschen überhaupt noch neue Innovationen möglich? Wer erhält Zugang zum Medikament und aufgrund welcher Kriterien? Mit der unerwarteten Nebenwirkung des Medikaments stellen sich sowohl medizinische als auch persönliche und gesellschaftliche Fragen, die in - Wir werden jung sein - in den Mittelpunkt rücken. Es beginnt ein Duell zwischen Medizin und Gesellschaft. Das Szenario ist interessant und durch die Vielfalt der Perspektiven gelingt es dem Autor sehr gut die zahlreichen persönlichen ebenso wie gesellschaftlichen Auswirkungen eines vermeintlich ewigen Lebens darzustellen. Leider blieben die Figuren dabei für mich etwas blass, sodass ich zu keiner eine wirkliche Nähe beim Lesen aufbauen konnte. Sprachlich kann Maxim Leo, wie immer, brillieren, der Roman liest sich flüssig, pointiert, unterhaltsam und klug. Überzeugend ist für mich der Roman primär auf gesellschaftstheoretischer Ebene, hier hat der Autor gut recherchiert und die strukturellen wie moralethischen Implikationen des Szenarios sehr gut ausgearbeitet und zeigt auf was Kapitalismus und Gerechtigkeit im deutschen und globalen Gesundheitssystem bedeuten.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Wir werden jung sein

von Maxim Leo

4.6

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Jennifer Krieger

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Jennifer Krieger

Thalia Hilden

Zum Portrait

4/5

Weitsichtiger Roman zum Thema biologische Verjüngung

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ewige Jugend – eine verlockende Aussicht? Nicht für die unfreiwillig verjüngten Figuren, die plötzlich wieder präpubertäre Körper haben oder vom Sterbebett aufstehen. Auch die Gesellschaft schwankt zwischen Massenprotest und Nobelpreis. Ein weitsichtiger Roman zum Thema biologische Verjüngung, unaufgeregt und durchaus mit Humor erzählt. Die Geschichte kommt ohne erhobenen Zeigefinger aus und regt dadurch umso mehr zum Nachdenken an.
4/5

Weitsichtiger Roman zum Thema biologische Verjüngung

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ewige Jugend – eine verlockende Aussicht? Nicht für die unfreiwillig verjüngten Figuren, die plötzlich wieder präpubertäre Körper haben oder vom Sterbebett aufstehen. Auch die Gesellschaft schwankt zwischen Massenprotest und Nobelpreis. Ein weitsichtiger Roman zum Thema biologische Verjüngung, unaufgeregt und durchaus mit Humor erzählt. Die Geschichte kommt ohne erhobenen Zeigefinger aus und regt dadurch umso mehr zum Nachdenken an.

Jennifer Krieger
  • Jennifer Krieger
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Bettina Wittmeyer

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Bettina Wittmeyer

Thalia Geretsried

Zum Portrait

5/5

Spannender Wissenschaftsthriller der nachhallt

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein Wissenschaftler entwickelt quasi aus Versehen ein Medikament, das Menschen verjüngen kann. Was sich anfangs nach einem großen Geschenk für jeden einzelnen und die gesamte Menschheit anfühlt, offenbart im weiteren Verlauf der Geschichte die vielen Probleme, die dadurch auf uns als Einzelpersonen als auch auf unsere Gesellschaft zukommen. Das alles schildert Maxim Leo sehr spannend an ganz verschiedenen Protagonisten. Ein spannender Wissenschaftsthriller, der nachhallt und zum Nachdenken anregt.
5/5

Spannender Wissenschaftsthriller der nachhallt

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein Wissenschaftler entwickelt quasi aus Versehen ein Medikament, das Menschen verjüngen kann. Was sich anfangs nach einem großen Geschenk für jeden einzelnen und die gesamte Menschheit anfühlt, offenbart im weiteren Verlauf der Geschichte die vielen Probleme, die dadurch auf uns als Einzelpersonen als auch auf unsere Gesellschaft zukommen. Das alles schildert Maxim Leo sehr spannend an ganz verschiedenen Protagonisten. Ein spannender Wissenschaftsthriller, der nachhallt und zum Nachdenken anregt.

Bettina Wittmeyer
  • Bettina Wittmeyer
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Wir werden jung sein

von Maxim Leo

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Wir werden jung sein
  • Wir werden jung sein