• Ein gefährliches Talent
  • Ein gefährliches Talent
  • Ein gefährliches Talent
  • Ein gefährliches Talent
  • Ein gefährliches Talent
  • Ein gefährliches Talent

Ein gefährliches Talent

Thriller | Atmosphärischer und beklemmender Scandinavian Crime

Buch (Taschenbuch)

16,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Ein gefährliches Talent

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 14,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 16,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

17268

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

23.04.2024

Verlag

HarperCollins Paperback

Seitenzahl

384

Maße (L/B/H)

21,2/13,5/3,5 cm

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

17268

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

23.04.2024

Verlag

HarperCollins Paperback

Seitenzahl

384

Maße (L/B/H)

21,2/13,5/3,5 cm

Gewicht

464 g

Auflage

1. Auflage

Originaltitel

En farlig talang

Übersetzt von

  • Nina Hoyer
  • Justus Carl

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-365-00478-4

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

3.8

6 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

ungewöhnliches, aber stimmungsvolles Thema

CM94 am 26.05.2024

Bewertungsnummer: 2209458

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich hab schon einige Bücher von Camilla Sten gelesen und muss bereits vorab sagen, dass rein vom Spannungslevel dieses hier nicht unbedingt zu meinen Highlights zählt. Der Fall selbst gestaltete sich in meinen Augen eher lauwarm, vor allem da die Protagonistin und ihr Background Potential für mehr boten. Aber Setting und Thema selbst, fand ich überraschend ansprechend und stimmig umgesetzt. Zum Inhalt: Als ihre Mutter krank wird, kehrt Rebecca aus Houston, wo sie mit ihrer Ehefrau Maria lebt und für das FBI arbeitet, ins schwedische Djursholm zurück. Dort hat sie nicht nur ein persönliches Tief, bei dem sie nicht weiß, wie sie ihr eigenes Leben so vor die Wand fahren konnte, die erfährt auch, dass ihre Kindheitsfreundin und erste Liebe Louise brutal ermordet wurde. Sie beginnt auf eigene Faust Nachforschungen anzustellen und gerät dabei selbst ins Visier der Ermittler. Die Haupthandlung wird immer wieder unterbrochen von Rückblenden, die Louises letztes Lebensjahr beleuchten und man erfährt als Leser ein bisschen mehr darüber, was für ein mensch sie war, was sie antrieb und welche Hoffnungen sie hatte. Das macht sie einerseits greifbarer, und andererseits gibt es einen guten Eindruck davon, wie alles dermaßen aus dem Ruder laufen konnte. Denn natürlich war Louise alles andere als ein unschuldiges Opfer. Das Rahmenthema der Geschichte fand ich anfangs ungewöhnlich gewählt, muss aber sagen, dass sich da echt Abgründe auftaten und Rebecca zunehmend in einen dunklen Strudel gerät, den ich sehr atmosphärisch angelegt fand. Und dabei ist die Situation in der sie sich wiederfindet so banal, dass sie glaubhaft und authentisch wirkt, so als könne es auch einem selbst passieren. Fand den Spannungsbogen rund um den Fall selbst eher flach angelegt, es passiert hier eher viel auf emotionaler Ebene der Protagonistin, die zunehmend auch ihre eigenen Lebensentscheidungen infrage stellt und abzugleiten droht. Hatte ich so nicht erwartet, hat mir aber gut gefallen.
Melden

ungewöhnliches, aber stimmungsvolles Thema

CM94 am 26.05.2024
Bewertungsnummer: 2209458
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich hab schon einige Bücher von Camilla Sten gelesen und muss bereits vorab sagen, dass rein vom Spannungslevel dieses hier nicht unbedingt zu meinen Highlights zählt. Der Fall selbst gestaltete sich in meinen Augen eher lauwarm, vor allem da die Protagonistin und ihr Background Potential für mehr boten. Aber Setting und Thema selbst, fand ich überraschend ansprechend und stimmig umgesetzt. Zum Inhalt: Als ihre Mutter krank wird, kehrt Rebecca aus Houston, wo sie mit ihrer Ehefrau Maria lebt und für das FBI arbeitet, ins schwedische Djursholm zurück. Dort hat sie nicht nur ein persönliches Tief, bei dem sie nicht weiß, wie sie ihr eigenes Leben so vor die Wand fahren konnte, die erfährt auch, dass ihre Kindheitsfreundin und erste Liebe Louise brutal ermordet wurde. Sie beginnt auf eigene Faust Nachforschungen anzustellen und gerät dabei selbst ins Visier der Ermittler. Die Haupthandlung wird immer wieder unterbrochen von Rückblenden, die Louises letztes Lebensjahr beleuchten und man erfährt als Leser ein bisschen mehr darüber, was für ein mensch sie war, was sie antrieb und welche Hoffnungen sie hatte. Das macht sie einerseits greifbarer, und andererseits gibt es einen guten Eindruck davon, wie alles dermaßen aus dem Ruder laufen konnte. Denn natürlich war Louise alles andere als ein unschuldiges Opfer. Das Rahmenthema der Geschichte fand ich anfangs ungewöhnlich gewählt, muss aber sagen, dass sich da echt Abgründe auftaten und Rebecca zunehmend in einen dunklen Strudel gerät, den ich sehr atmosphärisch angelegt fand. Und dabei ist die Situation in der sie sich wiederfindet so banal, dass sie glaubhaft und authentisch wirkt, so als könne es auch einem selbst passieren. Fand den Spannungsbogen rund um den Fall selbst eher flach angelegt, es passiert hier eher viel auf emotionaler Ebene der Protagonistin, die zunehmend auch ihre eigenen Lebensentscheidungen infrage stellt und abzugleiten droht. Hatte ich so nicht erwartet, hat mir aber gut gefallen.

Melden

Ruhiger Thriller

krimi_wahnsinn aus Lilienthal am 22.05.2024

Bewertungsnummer: 2206297

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Inhalt: Rebekka Lekmann kehrt nach vielen Jahren in den USA, in ihre Heimatstadt Djursholm zurück. Doch die Forensische Psychologin hat sich ihre Heimkehr ganz anders vorgestellt: Statt ihre kranke Mutter zu pflegen, wird sie mit dem tot ihrer Ex-Freundin Louise konfrontiert. Rebekka erinnert sich sofort an die Vergangenheit und an das unschöne Ende der Beziehung. Jedoch ist sie sich sicher, dass bei dem vermeintlichen Mord mehr dahintersteckt. Rebekka macht sich auf eigene Faust an die Ermittlungen und gerät in einen Strudel aus Intrigen, Hass und Liebe. Sie kommt dem Täter nämlich viel zu nahe und dieser hat Rebekka schon mehr im Auge, als ihr lieb ist. Kannte sie Louise, die nach all den Jahren, den Kontakt wieder aufbauen wollte, wirklich so gut? Meinung: Das Cover lässt den Leser schon auf einen dürsteten Thriller hoffen und genau das bekommt man hier auch geboten. Camilla Sten schafft es den Leser komplett in ihren Bann zu ziehen und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Rebekka machte auf mich aber manchmal einen sehr eigensinnigen Eindruck und ich weiß nicht, ob ich persönlich so weit gegangen wäre wie sie. Interessant fand ich auch den Einblick in die Schneeballsysteme der Kosmetikindustrie. Der Thriller war zwar teilweise etwas ruhiger, was mich persönlich aber nicht weiter gestört hat. Die Grundspannung war die ganze Zeit spürbar. Daher kann ich euch diesen Thriller nur wärmstens weiterempfehlen.
Melden

Ruhiger Thriller

krimi_wahnsinn aus Lilienthal am 22.05.2024
Bewertungsnummer: 2206297
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Inhalt: Rebekka Lekmann kehrt nach vielen Jahren in den USA, in ihre Heimatstadt Djursholm zurück. Doch die Forensische Psychologin hat sich ihre Heimkehr ganz anders vorgestellt: Statt ihre kranke Mutter zu pflegen, wird sie mit dem tot ihrer Ex-Freundin Louise konfrontiert. Rebekka erinnert sich sofort an die Vergangenheit und an das unschöne Ende der Beziehung. Jedoch ist sie sich sicher, dass bei dem vermeintlichen Mord mehr dahintersteckt. Rebekka macht sich auf eigene Faust an die Ermittlungen und gerät in einen Strudel aus Intrigen, Hass und Liebe. Sie kommt dem Täter nämlich viel zu nahe und dieser hat Rebekka schon mehr im Auge, als ihr lieb ist. Kannte sie Louise, die nach all den Jahren, den Kontakt wieder aufbauen wollte, wirklich so gut? Meinung: Das Cover lässt den Leser schon auf einen dürsteten Thriller hoffen und genau das bekommt man hier auch geboten. Camilla Sten schafft es den Leser komplett in ihren Bann zu ziehen und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Rebekka machte auf mich aber manchmal einen sehr eigensinnigen Eindruck und ich weiß nicht, ob ich persönlich so weit gegangen wäre wie sie. Interessant fand ich auch den Einblick in die Schneeballsysteme der Kosmetikindustrie. Der Thriller war zwar teilweise etwas ruhiger, was mich persönlich aber nicht weiter gestört hat. Die Grundspannung war die ganze Zeit spürbar. Daher kann ich euch diesen Thriller nur wärmstens weiterempfehlen.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Ein gefährliches Talent

von Camilla Sten

3.8

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Ein gefährliches Talent
  • Ein gefährliches Talent
  • Ein gefährliches Talent
  • Ein gefährliches Talent
  • Ein gefährliches Talent
  • Ein gefährliches Talent